Extreme Probleme mit dem Internet. Vermutung DNS Server?

Mitglied: Kanubbel

Kanubbel (Level 1) - Jetzt verbinden

23.04.2021 um 11:37 Uhr, 783 Aufrufe, 9 Kommentare

Halli hallo liebe Administrator Gemeinde,

ich benötige eure Hilfe bitte, es geht um mein Gesamtkonstrukt in meinem Haus.

Ich habe mein ganzes Leben lang schon immer nur Probleme damit und teilweise auch weil ich hier mittem in nirgendwo wohne.

Wir sind schon immer bei der Telekom, da es keine anderen anbieter hier im Neubaugebiet gibt. Aktuell beziehe ich bei denen eine 100k Leitung von der meist 60 - 70 nur ankommt und an guten Tagen mal 80. Jetzt leben wir hier zu 4. in dem Haushalt (Meine Mutter, meine beiden Geschwister und ich).

Wir haben immer wieder das Problem, dass das Internet einfach nicht funktioniert. Geschweige denn irgendwas.

Als ich wieder zurück in das Haus hier gezogen bin, ging mir das so auf den Keks, dass ich den Standardrouter der Telekom abgestöpselt habe und dann eine Fritz!Box 7530 angeschlossen (Abgesprochen mit der Telekom). Ich bin zwar kein Profi in Netzwerktechnik, dennoch habe ich ein gutes Grundwissen und ich mag die Produkte von AVM einfach viel lieber wegen den ganzen Einstellungsmöglichkeiten.

Das lief dann anfänglich ganz gut, bis ich dann in meinem Zimmer im Obergeschoss LAN haben wollte und mir die Fritz!Powerline 1220E / 1260E geholt habe für gutes WLAN und LAN. Das hat anfänglich extremst gezickt, die DSL Synchro, desynchronisiert und uns alle aus dem Internet geworfen. Auch Verbindungsabbrüche der beiden Powerlan adapter gab es zuhauf. Die Lösung war es an einer Steckdose direkt anzuschließen und nicht über zwei Verlängerungen und diese dann upzudaten.

Ich habe dann aus dem Router / Modem im Keller, einem ASUS "GAMING ROUTER" im Erdgeschoss (beste Bezeichnung für 150€ Schrott) und dem Powerlan im Obergeschoss ein Mesh gebaut und mein Bruder hat mit seinem Router, der direkt an der Fritz!Box angeschlossen ist sein eigenes LAN / WLAN und bei ihm funktioniert alles ohne Probleme!

Jetzt habe ich viel geredet, ich will aber jetzt mal mein Problem ansprechen. Egal bei welchem Router man drinne ist, egal ob LAN oder WLAN es gibt massivste Probleme und abgebrochene Verbindungen und ich weiß ums verrecken nicht wieso. Ich komme in der Zeit weder in die UI der Fritz!Box, noch ins Internet.

Was habe ich bis jetzt gemacht?

Alles geupdatet bzw geschaut ob es auf der neuesten Version ist. Powerline, Fritz!Box (Ver. 07.25), Asus Router, Windows, Android (auch wenn es an letzteren beiden sehr wahrscheinlich nicht liegt).

Feste IPs überprüft. Fritz!Box 192.168.178.1, Router Erdgeschoss 192.168.178.2, Powerline Obergeschoss 192.168.178.3, Powerline Untergeschoss 192.168.178.4 (das ist der, der sich mit dem Obergeschoss verbindet), Router von meinem Bruder 192.168.178.20. Und auch geschaut, ob IPs doppelt besetzt sind, was ich soweit nicht erkennen konnte.

Ich habe alle unbenutzten Einträge / IPs rausgelöscht.

Unter System > Ereignisse geschaut, dort ist aber rein garnichts zu sehen außer, dass sich hin und wieder die WLAN Übertragungsqualität geändert hat, was aber meines Wissens nicht schlimm ist.

Den Router im Erdgeschoss abgesteckt, gewartet, Problem war noch da. Powerline, abgesteckt, gewartet, Problem war noch da.

Versucht zu Pingen, während ich mal wieder nicht auf eine Website kam. Ich versteh die Welt seit dem nicht mehr. Weil Google ließ sich problemlos anpingen.
2a20hyp1u6 - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Die Powerline Einstellungen für das Mesh Manuell gemacht, und dann wieder auf "von Fritz!Box übernehmen" geklickt. Und dort auch direkt in Ereignisse gegangen. Es war dort aber auch nichts verdächtiges.

Bei der Fritz!Box und bei der Powerline eine Diagnose durchgeführt.

Bei der Telekom mehrmals angerufen und dann durch nen Techniker nen Ferntest gemacht, die meinten es sei nichts auffälliges auch nach einem 24std Test.

Bereits offene Sachen, können weiter funktionieren bzw Videos weiter laden nach mehrmaligen Testen.



So. Viel Text.
Meine Vermutung ist, dass der DNS Server irgendwie im kaputt ist? Da fritz.box sowie Youtube.de nicht funktioniert aber direkte IP Adressen wie 8.8.8.8 schon.

ABER. Wie kann ich es Testen bzw letztendlich beheben?

Ich hoffe das Ihr da mehr Ahnung habt als die Telekom und mir dabei helfen könnt.

Danke und viele Grüße
Paul

aka. Kanubbel
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
23.04.2021, aktualisiert um 12:18 Uhr
meine Güte, solche Probleme... du schreibst "in deinem Haus". Leg dir Ethernetkabel. Oder frag den Besitzer falls gemietet.
Wir ham uns am Ende auch Kabel gelegt. Wifi ging nicht wegen alufoliertem Glasfaser in den Wänden und Decken, deshalb reicht unser Wifi nicht wiet. Das Modem steht im 1. Stock, und das ist Fachwerk, das EG hat 80 cm dicke Mauern, BJ1910 und keine Baupläne. Also alles nach Gefühl. Hat sich am Ende gelohnt.

Und bei dir kämpfen vermutlich drei oder vier DHCPs gegeneinander.

Und konfigurier mal alles ungefähr wie folgt:
- Alles was Accesspoint Funktionalität hat macht KEIN DCHP
- das Modem im Keller macht DHCP und sollte eine korrekte Konfiguration verteilen
- Auch im DLAN bitteschön KEIN DHCP
Und dann bitte Segment für Segment prüfen.
Notebook im Keller direkt mit dem Modem verbunden, am besten über Kabel. Geht Internet, kann man Seiten aufrufen? check.
Dann Wifi Notebook direkt mit Modem. Check.
Dann einen DLAN Link aufbauen, nicht das ganze Mesh sondern nur mit einem Wifi Hotspot.
Ein Adapter beim Modem, einer oben in der Wohnung. Notebook damit verbinden... kriegt es noch eine gültige IP Konfiguration? Kommt es da ins Internet?
Danach zweiten Mesh Knoten einschalten und verbinden lassen. Notebook mit dem zweiten Knoten verbinden lassen. Geht DHCP noch? Internet?

Manchmal geht der DHCP Broadcast vom Endgerät nicht bis zum Modem... in dem Fall muß man das Modem konfigurieren daß es z.B. nur 192.168.0.2 bis 100 verteilt, dann kann man einen weiteren DHCP in einem der Wifi Mesh Geräte aktivieren der dann Addressen von 101 bis 150 macht aber DNS/Standardgateway müssen stets die IP von dem Modem sein.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
23.04.2021, aktualisiert um 12:26 Uhr
Ein Mesh oder Repeating ist immer die denkbar schlechteste Lösung weil du wieder auf Funk als nicht zuverlässiges Medium angewiesen bist. Dazu kommen dann oft massive Hidden Station Problematiken usw. die dann in dem Resultat von oben enden.
Besser, und die einzig sinnvollste Lösung, ist immer ein Kabel zu verlegen und einem AP dort anzuschliessen und mit einem strukturierten WLAN zu arbeiten.
Auch Power LAN ist immer ein Kompromiss wegen des unzuverlässigen Mediums und nicht sicherer Datenraten aber letztlich immer noch besser als Funkt sofern man wirklich partout kein Kabel verlegen kann.

Zusätzlich besteht die Gefahr das du dein WLAN oder den zum AP kastrierten WLAN Router nicht richtig eingerichtet hast was dann Folgeprobleme verursacht.
Insbesondere eine miese Frequenzplanung (zwingender 5kanaliger Abstand der Funkzellen) usw. reissen die WLAN Performance meist in den Keller. Welche wichtigen Schritte bei der WLAN Planung zu beachten sind siehe HIER.
Wie man das technisch richtig macht einen Router zum AP zu kastrieren und ein strukturiertes WLAN damit aufzusetzen erklärt dir dieses Foren Tutorial:
https://administrator.de/tutorial/kopplung-von-2-routern-am-dsl-port-487 ...

Die beste Lösung wäre den ganzen laienhaften Frickelkram mit dem Mesh zu entsorgen und 1 oder 2 kabelgebundene APs mit guter Antenncharakteristik zu verwenden. Kollege @GrueneSosseMitSpeck hat es oben ja auch schon treffend und detailiert beschrieben wie ein strukturiertes und strategisch richtiges Troubleshooting aussieht.
Mit Secondhand Profi WLAN Equipment ist man für sehr kleines Geld da am besten beraten:
https://administrator.de/tutorial/cisco-wlan-access-point-air-lap1142n-u ...

Was du aber auch nicht vergessen darfst ist das mit einer 100kBit/s Leitung (Tippfehler oder ist das wirklich Ernst gemeint ?!) man keine allzugroßen Sprünge erwarten darf.
Bitte warten ..
Mitglied: GrueneSosseMitSpeck
23.04.2021, aktualisiert um 12:26 Uhr
zwei Posts, ein Gedanke. In meiner durch die prä-Corona diktierten Wohnort läuft die Verkettung Wifi - DLAN - Homelab auch nicht sauber, aber mein Krankenstand incl Bettruhe ist auch nur temporär... Post-Corona bauen wir eine Scheune aus, die uns schon gehört und da machen wir es richtig. Kabel wo nur geht.

Edit: bitte alle MTUs gleichziehen. Die kleinste MTU gewinnt. Muß man nachschauen oder im Zweifelsfall ausprobieren, das Extrembeispiel bei mir auf der Arbeit war eine MTU von 1396. Normal ist 1500 oder 1504
Bitte warten ..
Mitglied: Xerebus
23.04.2021 um 12:40 Uhr
Wenn der Ping auf 8.8.8.8 geht trag doch das mal direkt am Client ein als DNS Server und schau ob es dann geht.
Bitte warten ..
Mitglied: Kanubbel
23.04.2021 um 12:54 Uhr
Hallöle :D

Ethernetkabel legen bin ich schon am überlegen, auch wenn es sich nicht lohnt für 2 Jahre.

Das Powerlan hat meines wissen keinen DHCP, jedenfalls keinen den man einstellen kann.
Der ASUS Router ist auf Access Point gestellt und Standardgateway sowie DNS- Server 1 sind die 192.168.178.1.
Der Router von meinem Bruder hat jetzt ganz sicher auch DHCP disabled.

Frage: wenn ich die selbe SSID auf mehreren Routern nutze sowie dasselbe Passwort habe ich doch ein Mesh?

Viele Grüße
Paul
Bitte warten ..
Mitglied: Kanubbel
23.04.2021 um 12:59 Uhr
Hallo @aqui,

danke für die lange Antwort.

Ich habe keinen Repeater im Haus und alle Router / AP sind am LAN.

Die Powerline von AVM ist Powerline + AP zugleich, sodass ich LAN an meinem PC haben kann sowie WLAN am Handy.

Und ich meine 100kBit/s ^^ dachte man sagt es so, danke für den Hinweis. Normalerweise sollte damit ja trotzdem dann alles funktionieren.

Viele Grüße
Paul
Bitte warten ..
Mitglied: ChriBo
23.04.2021 um 13:37 Uhr
Hi,
warum prüfst du nicht ganz eiinfach ob der DNS Server kaputt ist, richtiger: ob die Namensauflösung funktionert:
1. ipconfig /all
2. nslookup www.administrator.de
3. nslookup www.administrator.de 192.168.178.1
4. nslookup www.administrator.de 8.8.8.8

Anhand der Ergebnisse sollte zu erkennen sein ob und wo DHCP oder DNS Probleme vorhanden sind.

CH
Bitte warten ..
Mitglied: Kanubbel
23.04.2021 um 15:14 Uhr
Hallo @GrueneSosseMitSpeck und @aqui ,

ich habe jetzt folgendes gemacht:

alle Router bis auf die Fritz!Box im Keller und die Powerline in meinem Zimmer abgesteckt, damit da auch sicher nichts passiert.

Hatte dann auf meinem PC trotzdem noch Probleme sowie am Handy.

Habe jetzt dann nochmal die Telekom angerufen und habe meine Leitung neustarten lassen...

Es hat sich noch nichts geändert.

Telekom meinte, ich solle das DSL Kabel wechseln, dass wie sich herausstellt mit Lüsterklemmen an das Kabel nach draußen hängt.
Scheinbar ist das Störanfällig, da das Kabel teilweise blank liegt meinte der Mitarbeiter.
Habe jetzt am 29.04. einen Techniker-Termin, der mir dann eine gescheite DSL Dose einbaut.

Ich hoffe es bringt was. Wenn nicht, werde ich mich wahrscheinlich nochmal an euch alle wenden :D

Viele Grüße
Paul
Bitte warten ..
Mitglied: em-pie
23.04.2021 um 23:13 Uhr
Moin,

Die Lüsterklemmen-kacke sollte man immer vermeiden.

Ich hatte mal vor 3 Jahren einen Techniker da, der mich darauf hinwies, dass durchgeschaltete TAEs auch zu Problemen führen. Da er ja nicht aus Langeweile da war, hat er die mittlere TAE durch verlöten der Kabel „abgeklemmt“.

Aufgefallen ist das erst, als aus einer 768k-Verbindung durch den Glasfaser-Ausbau eine 50Mbit-Leitung geschaltet wurde.

Gruß
em-pie
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
LAN, WAN, Wireless
Unterschiedliche IP-Adressbereiche im Netzwerk
achkleinVor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless17 Kommentare

Hallo, ich stehe vor einem Problem mit der WLAN-Verbindung zum Router (Fritzbox Cable 6490). Das verbundene Notebook hat die Adresse 192.168.0.164, Gateway ist 192.168.0.149: ...

Off Topic
Microsoft und der (leidige) Datenschutz
Franz-Josef-IIVor 1 TagAllgemeinOff Topic18 Kommentare

Hello Ich möchte vorausschicken, daß ich rein prinzipiell nichts gegen Microsoft habe, eher gegen die US-amerikanische Politik 😊 Microsoft bietet die Datenverarbeitung in der ...

Off Topic
32 bit Problem
brammerVor 1 TagAllgemeinOff Topic9 Kommentare

Hallo, also das ist mal ein Problem das ich auch haben möchte eine Aktie ist mehr Wert als das die Börsensoftware darstellen kann. brammer

Hardware
Thin- oder Zero-Client für RDP und Dual-Monitor im LAN gesucht
FestplattenaufzieherVor 1 TagFrageHardware9 Kommentare

Hallo, Kurzfassung meiner Frage: Ich suche Thin/Zero-Clients (4 Stück) mit Dual-Monitor-Unterstützung für den RDP-Zugriff auf PCs in einem LAN - idealerweise lautlos und relativ ...

Windows Server
Lizenzen für Virtualisierungshost
TakworianVor 10 StundenFrageWindows Server15 Kommentare

Hallo, ich werde demnächst einen HA-Cluster aus 3 x HP DL580 in Betrieb nehmen. Der Cluster wird unter Proxmox betrieben und es sollen diverse ...

Windows 10
Windows 10 2021-04 end of life?
gelöst Paedi12Vor 1 TagFrageWindows 103 Kommentare

Hi Leute! Ich bin gerade auf der Suche, wie lange die Windows Version 2021-04 unterstützt wird. Kann aber nichts finden. Hat jemand eine Ahnung, ...

Switche und Hubs
Netgear Switch Problem bei VLAN Konfiguration
gelöst meltersVor 1 TagFrageSwitche und Hubs15 Kommentare

Hallo, ich habe einen Netgear XS716T Switch zum Testen in Betrieb genommen, komme aber mit der VLAN Konfiguration nicht so ganz klar. Bislang habe ...

Router & Routing
Suche Tipps für Selfmade-Load-Balancing-Router auf HP MicroServer Gen10+
gelöst MagicChris86Vor 1 TagFrageRouter & Routing7 Kommentare

Hi Leute, ich habe einen HP MicroServer Gen10+ Performance übrig, der bei einer Kundin rausgeflogen ist, weil sie mehr Power brauchte für Desktopvirtualisierung für ...