gnarff
Goto Top

Freeware-Backuploesung gesucht

Hallo Allerseits,

In einer lokalen Arbeitsgruppe mit 8 Rechnern fungiert ein Rechner mit Windows XP als Betriebssytem als "Fileserver".
Dieser verfuegt ueber eine zweite Festplatte D: auf die die Backups von Laufwerk C: gefahren werden sollen.

Inkrementelle Backups, sheduled und wenn moeglich noch Netzwerktauglich und Vista-vertraeglich

Wer kann mir da etwas empfehlen?

Bitte keine Hinweise auf NTBACKUP...

saludos
gnarff

Content-Key: 94035

Url: https://administrator.de/contentid/94035

Printed on: July 18, 2024 at 07:07 o'clock

Mitglied: 51705
51705 Aug 09, 2008 at 20:28:59 (UTC)
Goto Top
Hallo gnarff,

ntbackup /?

Grüße, Steffen
Member: gnarff
gnarff Aug 09, 2008 at 20:34:27 (UTC)
Goto Top
Hallo Steffen,

Danke fuer die Erinnerung, haette vllt. meinem Posting beigeben sollen, dass ich NICHT ntbackup verwenden kann und moechte.

saludos
gnarff
Mitglied: 51705
51705 Aug 09, 2008 at 20:38:57 (UTC)
Goto Top
Hallo gnarff,

da es kostenlos sein soll, wäre interessant, welche Funktion im Vergleich zu 'ntbackup' fehlen, oder warum der Einsatz dessen nicht möglich ist.

Grüße, Steffen
Member: Dani
Dani Aug 09, 2008 at 20:40:48 (UTC)
Goto Top
Moin gnarff,
hmm...da würde mir speziell nur ein Batchjob einfallen. Sprich darüber Netzkaufwerk verbinden, Daten zippen, kopieren und trennen - fertig. face-smile
Ich habe sowas schon mal realisiert...ich such mal meine AdminFileAblage durch.


Gruss,
Dani
Member: gnarff
gnarff Aug 09, 2008 at 20:47:37 (UTC)
Goto Top
@ Steffen:

4. Disadvantages of NTBackup

The disadvantages inherent in NTBackup makes it unsuitable for the only backup tool.

1. It cannot back up directly to CD or DVD (KB 315255). You have to back up to HD first and then copy the file to CD/DVD.

2. It cannot split and span the back up file into smaller files (when you wish to make a back up to the hard disc first and then burn to CDR). So you have to choose what to back up so that the backup files can fit onto a CD or DVD.

3. There is very limited compression in the back up file.

4. The restore operation cannot delete a file or registry key that was added after creating the backup. It is not like restoring a Ghost image sector by sector.

5. Some files are not backed up nor restored (KB 104169).

6. It is incompatible with older versions of backup in Windows NT and 2000 or with msbackup in Windows 9x (KB 305381).

7. You cannot edit the backup file nor selectively restore files from the bkf file.

8. There is a problem with USB2 tape drive (KB 817765).

9. It cannot be used with System Preparation Tool (Sysprep) for deployment.

10. It is much slower than Ghost in backup and restore for the same partition size.

11. ASR (in Windows XP Professional) can take as long as a new or repair installation.

12. You need the MS Software Shadow Copy Provider and Volume Shadow Copy services both running for NTBackup to work properly; otherwise some files in use cannot be backed up (KB 104169). The latter service would prepare to access the internet (as warned by any good firewall) even though you are not making any back up to a remote location. If you are concerned about privacy or security, you can disconnect from the internet first or block it with the firewall and the operation will still go ahead.

Wobei hier die Punkte 1, 2, 3, 5 und 8 die "Gewichtshoheit" haben...

saludos
gnarff
Mitglied: 51705
51705 Aug 09, 2008 at 20:57:12 (UTC)
Goto Top
Öhm,

du wolltest doch auf eine HD sichern, oder?

Grüße, Steffen
Member: gnarff
gnarff Aug 09, 2008 at 21:22:02 (UTC)
Goto Top
Ja Steffen, das ist schon richtig;
Du weisst aber auch, dass in regelmaessigen Abstaenden die Backupdaten auf ein externes Speichermedium uebertragen werden muessen.
Denn: Wenn sich durch widrige Umstaende die Festplatte verabschiedet steht man ohne Daten da...

saludos
gnarff
Member: GuentherH
GuentherH Aug 09, 2008 at 21:33:30 (UTC)
Goto Top
Hallo.

Suche dir eines aus - http://www.heise.de/software/download/o0g0s1l11k0?T=backup&stq=20

Als kleine Anmerkung meinerseits. Ich würde mich nie und nimmer auf ein Programm verlassen, wenn ich davon den technischen Hintergrund nicht kennen würde. Was hilft mir eine Datensicherung, wenn dann im Falle eines Falles dann die Daten die ich benötige nicht auf der Sicherung vorhanden sind.

LG Günther
Member: gnarff
gnarff Aug 09, 2008 at 23:05:23 (UTC)
Goto Top
Sehr richtig Guenther,
und genau deswegen habe ich ja diesen Thread erstellt, in der Hoffnung, dass mir jemand eine vernuenftige Freeware-Backuploesung empfehlen kann, mit der er auch tatsaechlich erfolgreich gearbeitet hat.

Saludos
gnarff
Member: csf
csf Aug 10, 2008 at 08:35:09 (UTC)
Goto Top
Hallo gnarff,

ich verwende schon seit Jahren und bei vielen Installationen robocopy.

  • kann vollständige und inkrementelle Backups
  • kann auf Netzlaufwerke und auch UNC-Pfade kopieren
  • kann man mit einer kleinen Batch-Datei und per Taskplaner hervorragend automatisieren
  • Logging-Funktion
  • läuft super-stabil

Ich hänge Dir mal eine kleine Batch-Datei ran, die ich verwende (bei mir immer in c:\batch installiert):

@echo off
echo Starte Sicherung...
FOR /F "tokens=1,2,3,4 delims=/. " %%a in ('date/T') do set CDATE=%%c-%%b-%%a  

set Logfile="c:\batch\logs\robocopy-%CDATE%.log"  
set ziel="\\backupserver\backup"  

echo Sicherung auf Server

c:\batch\robocopy c:\datev    %ziel%\lwc\datev    /ZB /MIR /NC /TEE /LOG:%Logfile% 
c:\batch\robocopy d:\entwurf  %ziel%\lwd\entwurf  /ZB /MIR /NC /NFL /NDL /NP /TEE /LOG+:%Logfile% 
c:\batch\robocopy d:\orga     %ziel%\lwd\orga     /ZB /MIR /NC /NFL /NDL /NP /TEE /LOG+:%Logfile% 

c:\batch\blat.exe %Logfile% -s "LOG Sicherung" -t admin@domain.de  

echo.
echo Sicherung abgeschlossen.
echo.

Der Code ist ja eigentlich selbsterklärend, mit blat kannst Du Dir sogar das Logfile mailen lassen.

Weil ich gerade "zweite Festplatte D:" lese: das ist zwar besser als gar kein Backup, aber wenn D: intern ist, ist das keine so gute Idee: eine Überspannung oder ein Blitzschlag in der Nähe und Original und Sicherung sind beide hin.

Nimm lieber zwei oder drei externe Festplatten und wechsle sie täglich. Und denk nicht, sowas passiert nicht, ich hatte dieses Jahr einen Kunden, dem genau das passiert ist und der 4 Wochen Lieferscheine und Rechnungen neu abtippen durfte. Seit dem Vorfall war plötzlich Geld für eine externe Sicherung da face-smile

Viele Grüße

Andreas
Member: wellknown
wellknown Aug 10, 2008 at 14:51:44 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Anleitung zur Batchdatei nennt sich "Backup für Faule" und stammt aus der Zeitschrift c't. Nutze ich seit ca. 4 Jahren mehrfach, sowohl zum Sichern auf CDRW als auch zum Sichern auf 2. Festplatte ohne Probleme.

Falls Du unter dem Begriff im Netz nichts findest, schick' mir 'ne Mail, schicke Dir dann meine
Batchdatei, kannst Du mit den Kommentaren einfach modifizieren.

Zum Zurücklesen von CDRW brauchst Du aber ISOBUSTER, bei Sicherung auf 2.FP aber nicht.

Gruß

wellknown
Member: gnarff
gnarff Aug 10, 2008 at 14:54:33 (UTC)
Goto Top
Hallo Andreas,

Robocopy ist eine gute Idee, die ichauch schon hatte, dann aber wieder verwerfen musste, da hier Kommandozeilenkenntnisse gefragt sind und der Kunde nicht ueber solche verfuegt; allerdings habe ich gerade herausgefunden das es dafuer nun eine Benutzeroberflaeche gibt, wie im Artikel a GUI for RoboCopy in Windows XP informiert.

Alternativ denke ich an Backup 2.4b

Zitat: Andreas
Weil ich gerade "zweite Festplatte D:" lese: das ist zwar besser als gar kein Backup, aber wenn D: intern ist, ist das keine so gute Idee: eine Überspannung oder ein Blitzschlag in der Nähe und Original und Sicherung sind beide hin.

Nimm lieber zwei oder drei externe Festplatten und wechsle sie täglich.

Ich kann den Kunden nicht dazu zwingen das zu tun; Du verstehst schon...

@wellknown
Ich kenne das Script, das kann ich aber dem Kunden nicht antun.

Saludos
gnarff
Member: SarekHL
SarekHL Aug 10, 2008 at 17:54:31 (UTC)
Goto Top
Schon mal an CobianBackup gedacht? Das Programm setze ich recht gern ein, auch wenn die Zusammenstellung der Backup-Jobs bei weitem nicht so einfach ist, wie die Ankreuz-Methode bei NTbackup. Außerdem kann auch Cobian nicht auf CD/DVD schreiben. Aber das kann man dann ja auch mit einem vorgefertigten Nero-Brennprofil machen.
Member: gnarff
gnarff Aug 12, 2008 at 18:03:20 (UTC)
Goto Top
Ja, Cobian kenne ich, ist aber in diesem Fall nicht so der Bringer. Ich suche nach einer Loesung die ich einmal konfiguriere und fertig; das bezieht sich auch auf die alle drei Tage stattfindenden Sicherungskopien auf DVD. Da sollte der Benutzer aufgefordert werden eine DVD einzulegen und der Rest geht von selbst.

Andernfalls darf ich das alles per Remote machen [ausgenommen die Disc einlegen]...

saludos
gnarff
Member: SarekHL
SarekHL Aug 12, 2008 at 18:06:07 (UTC)
Goto Top
Manchmal muß man auch den Mut haben, einem Kunden zu sagen, daß Komfort Geld kostet ...
Member: gnarff
gnarff Aug 13, 2008 at 02:23:52 (UTC)
Goto Top
Hast Du schon Recht, ich wuerde mich sogar niemals darauf einlassen ein derartiges "Windows-Netzwerk" ueberhaupt einzurichten. Es ist ein Stammkunde und ich tue hier lediglich einen Gefallen, der Stammsitz in Europa dieser Firma will keine Backuploesung, der President der Tochtergesellschaft hier weiss, dass er Deratiges benoetigt bekommt aber keine Mittel bereitgestellt; was willst Du was ich Ihm sage?

Ergo, muss eine Freewareloesung ran die auch uneingeweihten Benutzern erlaubt, diese zu handhaben.

Saludos
gnarff
Member: SarekHL
SarekHL Aug 13, 2008 at 04:43:53 (UTC)
Goto Top
Wie bitte? Eine große Firma (muß es ja sein, wenn es einen Stammsitz und eine Tochtergesellschaft gibt) ist der Meinung, daß man kein Backup braucht? SPINNEN DIE???
Mitglied: 51705
51705 Aug 13, 2008 at 11:01:17 (UTC)
Goto Top
Hallo gnarff,

ich verfolge diesen Thread nun schon eine Weile, und finde es inzwischen recht unschön von dir, wie du mit der Zeit der hilfsbereiten Leute umgehst.

Warum schreibst du nicht gleich was du suchst, welche Einschränkungen gelten, bzw. warum naheliegende Lösungen nicht in Betracht kommen?

Schönen Tag noch.
Member: gnarff
gnarff Aug 13, 2008 at 15:21:15 (UTC)
Goto Top
@sarek
Sagen wir einmal, das Bewusstsein fuer IT-Sicherheitsmassnahmen ist nicht sehr ausgepraegt.

@steffen
Ich habe praezise beschrieben was ich brauche und welche Einschraenkungen gelten.
Es wurde von mir eine Aufgabenstellung beschrieben, die im Laufe des Threads weiter analysiert wurde und alle haben bis jetzt exzellente Hilfe geleistet und kostruktiv zur Problemloesung beigesteuert indem sie mir brauchbare Vorschlage unterbreitet haben; nicht so Du"...

Zitat:srmerlin
Hallo gnarff,

ich verfolge diesen Thread nun schon eine Weile [...]


Exzellent, da frage ich mich also, wenn Du bisher nichts zum Thread beizutragen hattest, warum meldest Du Dich jetzt zu Worte?

Der Titel dieses Threads ist: Freeware-Backuploesung gesucht
Wenn Du meinst ich wuerde die Zeit hilfsbereiter Kollegen vergeuden, dann empfehle ich Dir einen Thread in #Offtopic zu eroeffnen mit dem Titel Ist die Vergeudung von Zeit und Raum gerecht?

Bis dahin wuensche ich Dir alles Gute...

An alle anderen ein herzliches "Danke schoen!" fuer Ihre konstruktive Mitarbeit.

saludos
gnarff
Mitglied: 51705
51705 Aug 13, 2008 at 15:33:23 (UTC)
Goto Top
Hallo gnarff,

das ist ja wohl ein wenig frech:

Exzellent, da frage ich mich also, wenn Du bisher nichts zum Thread
beizutragen hattest, warum meldest Du Dich jetzt zu Worte?

Ich habe als Erster geantwortet, worauf deine Antwort war:

Danke fuer die Erinnerung, haette vllt. meinem Posting beigeben
sollen, dass ich NICHT ntbackup verwenden kann und moechte.

Und so ging es dann auch weiter...
Member: SarekHL
SarekHL Aug 13, 2008 at 15:58:47 (UTC)
Goto Top
Sagen wir einmal, das Bewusstsein fuer
IT-Sicherheitsmassnahmen ist nicht sehr
ausgepraegt.

Dann müssen die Verantwortlichen eben ihre eigenen Erfahrungen machen. Nach dem ersten Datenverlust, oder wenn man das erste mal ein paar Tausend Euro für eine Datenrettung bezahlen möchte, ist man sicher ganz schnell bereit, einen Bruchteil davon für ein Backup-Programm zu investieren (z.B. 50 Euro für Acronis True Image HOME, was ja völlig ausreicht, wenn der "Fileserver" unter Windows XP betrieben wird).


Ich habe praezise beschrieben was ich
brauche und welche Einschraenkungen
gelten.

Dem muß allerdings auch ich widersprechen. Du hast zuerst gesagt, daß ein Backup von C: auf D: (zweite Festplatte) gefahren werden soll. Da war von CD/DVD-Fähigkeit nicht die Rede!
Member: gnarff
gnarff Aug 13, 2008 at 19:15:23 (UTC)
Goto Top
@51705;
Huch, das habe ich glatt vergessen, ich bitte um Entschuldigung; es lag mir fern Dich zu kraenken.

@sarek
Du hast Recht, das hatte ich nicht explixit angegeben. Ich bin aber davon ausgegangen, dass jeder mit den Backup Best Practices vertraut ist und weiss, dass eine Kopie des Backups auf einem deratigen Datentraeger gespeichert werden muss.

saludos
gnarff
Member: SarekHL
SarekHL Aug 13, 2008 at 19:22:43 (UTC)
Goto Top
Zu den Backup Best Practices gehört aber auch eine gewisse Ernsthaftigkeit, die bei Deinem Kunden offenbar nicht zu erkennen ist.

Ich frage mich sowieso was das für eine Firma ist, die:

1. offenbar größer ist (mehrere Filialen), aber
2. Backups nicht als notwendig erachtet und
3. ihren Filialleiter so wenig Spielraum für Entscheidungen läßt.
Mitglied: 51705
51705 Aug 13, 2008 at 19:26:48 (UTC)
Goto Top
Hallo gnarff,

mir ist klar, daß du schon länger in diesem Forum unterwegs bist - genau deshalb wundert mich dein Vorgehen (mit salem meinst du wohl sarekHL - man, schaust du nie Startrek?).

Grüße, Steffen

PS:

BackupSoftware:
- keine Kosten
- nicht ntbackup.exe
- kein Script
- HD/CD/DVD/Band Option
- DAU-fest

Da hätte ich verstanden, was du suchst.

EDIT:

Man, bin ich langsam.
Member: gnarff
gnarff Aug 13, 2008 at 19:48:45 (UTC)
Goto Top
@51705:
Hier gibt es kein Startrek.

Zitat: Da hätte ich verstanden, was du suchst.
Und Dein Vorschlage waere??

@sarek
Ich arbeite jetzt seit fast 20 Jahren in der IT-Sicherheitsbranche und habe schlimmeres erlebt als das.

saludos
gnarff
Member: SarekHL
SarekHL Aug 13, 2008 at 19:50:30 (UTC)
Goto Top
Ich arbeite jetzt seit fast 20 Jahren
in der IT-Sicherheitsbranche und habe
schlimmeres erlebt als das.

Dann weißt du ja vermutlich auch, daß es sinnvoll sein kann, die (uneinsichtigen) Leute einfach mal ihre Erfahrungen machen zu lassen ;)
Mitglied: 51705
51705 Aug 13, 2008 at 19:59:05 (UTC)
Goto Top
Hallo gnarff,

Und Dein Vorschlage waere??

Ich würde auf praktikable Lösungen verweisen und zusätzlich meinen Stundensatz verdoppeln!

Grüße, Steffen
Mitglied: 51705
51705 Aug 13, 2008 at 20:19:53 (UTC)
Goto Top
Hallo SarekHL,

Dann weißt du ja vermutlich auch, daß es sinnvoll sein kann, die (uneinsichtigen)
Leute einfach mal ihre Erfahrungen machen zu lassen

dabei mußt du nur darauf achten, daß du grinsend zuschauen darfst, und nicht den Auftrag verlierst. In dem von gnarff geschilderten Fall halte ich fehlende Aufklärung bzw. mangelnde Überzeugungsarbeit für das Problem. Ich habe noch keinen GF getroffen, der Zahlen nicht versteht.

Grüße, Steffen
Member: wellknown
wellknown Aug 13, 2008 at 20:44:21 (UTC)
Goto Top
... und noch einmal

- Bordmittel des Betriebssystems nutzen (die reichen)
- Batchdatei erstellen (vgl. "Backup für Faule" in der c't), etwas modifizieren, da Sicherung ja nicht auf CD/CDRW erfolgen soll
- Batchdatei in Autostart rein oder zeitgesteuert starten

Wäre die einzige triviale kostenlose Möglichkeit, sollte jeder Admin hinbekommen.

Also lieber fachliche Tips als über Sinn und Unsinn von Backups diskutieren, mein Chef ist
übrigends auch sparsam, aber beim Backup wird nicht gespart, kann aber jeder halten, wie er will.

wellknown
Mitglied: 51705
51705 Aug 13, 2008 at 20:51:14 (UTC)
Goto Top
Hallo wellknown,

liest du den Thread bevor du antwortest, oder eher umgekehrt?

Grüße, Steffen
Member: gnarff
gnarff Aug 13, 2008 at 23:37:10 (UTC)
Goto Top
Hallo Allerseits,

ich denke ich kann den Thread jetzt als geloest deklarieren, es wird hier wohl nicht mehr viel Neues kommen.

NTbackup faellt definitiv aus, weil es da keinen Admin gibt der das Handhaben kann. Ausgenommen, das GUI dazu funktioniert ohne Probleme; ich werde das mal antesten.
Ich werde Cobian und Backup 2.4 mal Probeinstallieren, wobei ich glaube, dass Backup 2.4 in diesem Fall die bessere Wahl sein wird.

Es ist ein internationles Problem, dass in den Fuehrungsetagen kein oder ein nur sehr beschraenktes Bewusstsein fuer IT-Sicherheit vorzufinden ist. Dies hat nichts damit zu tun ob nun jemand Zahlen lesen kann oder nicht.
Dieses beschert der Wirtschaft Jahr fuer Jahr Millionenschaeden.

Fast jeder Admin weiss es aus eigener Erfahrung, dass er dazu verdonnert ist aus S c h e i s s e Gold zu machen, weil das Budget fuer die IT-Sicherheit meist das Kleinste ist.
Daran wird sich auch so schnell nichts aendern...

Danke fuer euren Input, Ihr habt mir sehr geholfen

saludos
gnarff
Member: wellknown
wellknown Aug 14, 2008 at 18:06:54 (UTC)
Goto Top
Hallo Steffen,

klar habe ich gelesen dass er das Script kennt, verstehe nur nicht, warum er das seinem User nicht antun will. Bei uns kommen selbst Mitarbeiter damit klar, die nicht einmal eine Verknüpfung auf dem Desktop selber erstellen können oder den Unterschied zwischen lokalem Abspeichern und Abspeichern auf einem Netzlaufwerk begreifen. Man kann es schließlich so einrichten, dass der User außer einer längeren Startzeit des PC's überhaupt nichts mitbekommt; solange es keine Fehler gibt.

wellknown
Member: gnarff
gnarff Aug 15, 2008 at 03:30:57 (UTC)
Goto Top
...solange es keine Fehler gibt.
Member: AxelErnst
AxelErnst Aug 18, 2008 at 09:00:38 (UTC)
Goto Top
Hallo Allerseits,

ich würde für solche Fälle personal backup http://www.ieap.uni-kiel.de/surface/ag-berndt/ nehmen.

Gruß Axel.
Member: baechle
baechle Aug 18, 2008 at 17:58:30 (UTC)
Goto Top
Hi,
vielleicht hilft dir eins davon weiter:

Drive Image XML
http://www.runtime.org/driveimage-xml.htm

oder
Self Image
http://selfimage.excelcia.org/

Grüße
Baechle