HD Geschwindigkeit Server Win 2008 R2

Als Neuling im Server-Bereich habe ich mir ein kleines Netzwerk mit einem Server Win 2008R2 Foundation aufgebaut.
Nach einigem hin und her läuft er jetzt passabel. Probleme gibt es bei der Datentransfergeschwindigkeit.
Ich bitte dazu um Hilfe und Ratschläge

Mein System sieht in etwa wie folgt aus:

- Win2008R2 Foundation als Domänen-Server
- 2 HD mit RAID 1
- 3 Clients WinXP Prof.

Ich möchte gerne eine höhere Transferleistung vom Client zum Server erreichen.
Dazu habe ich folgende Messungen jeweils mit einer großen Datei durchgeführt:

1. Vom Server gestartet: 40-45 MB/s vom Client nach Server
2. Vom Client gestartet: 20-25 MB/s vom Client nach Server

Gibt es einen Grund für den Unterschied. Warum erreiche ich als Client keine höheren Transferraten.
Kann man das vielleicht am Server einstellen? Ist das vielleicht User-abhängig?

Vielen Dank für die Hilfe im Voraus

Content-Key: 159675

Url: https://administrator.de/contentid/159675

Ausgedruckt am: 29.09.2021 um 01:09 Uhr

Mitglied: EvilMoe
EvilMoe 28.01.2011 um 15:21:51 Uhr
Goto Top
Du kannst deine HD Geschwindigkeit z.B. mit HDTune messen. Allerdings wirst du feststellen das die höher liegt als deine Transferrate.
Also wird das Problem nicht die HDD`s sein.

Hast du einen Switch bzw Router etc dazwischen? Um was für einen handelt es sich dabei?

Eventuell ist das der Flaschenhals, testweise mal ohne versuchen und erneut testen.
Mitglied: christitof
christitof 28.01.2011 um 15:56:36 Uhr
Goto Top
Mein Switch ist ein Dlink DGS 1005D

Für mich erscheint es unlogisch, dass es am Switch liegen soll.
Ich führe ja beides mal genau die gleiche Aktion nur von einem anderen Rechner aus.
D. h. in einem Fall schafft der Switch die höhere Rate und im anderen nicht.

Ich lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.
Mitglied: Rheinschiffer
Rheinschiffer 04.02.2011 um 11:44:24 Uhr
Goto Top
Schau Dir mal diesen Artikel von M$ an. http://support.microsoft.com/kb/321169/de
Ich hatte vor ein paar Jahren ein ähnliches Problem, niemand, auch niemand konnte oder wollte mir helfen. Egal in welchen Foren ich gefragt hatte.
Ich sollte mir für gigbit Netz mal einen Cisco Switsch kaufen, ein vernünftiges Serverboard, ach was ich alles in Megateuer kaufen sollte.
Aber ich habe nicht locker gelassen. Bis ich halt diesen Artikel gefunden habe.
Mein System ist allerdings noch ein W2K3SRV mit Windows XP als Clients und heute mit W7 als Clients und ich kopiere
vom Client zum Server mit dem was das Onboard Raid 5 hergibt, ca. 70MB/sec beim schreiben. Lesen vom Server zum Client ist höher und wenn die Platte
am Client nicht fragmentiert ist mit sogar ca. 90 MB/sec. Ohne zusätzlich viel Geld auszugeben. Ich habe den gleichen Switsch nur als 8 Port, und Netzwerkkarten habe ich von Onboard bis teure Intel Pro Karten alles durch, daran liegt es nicht.
Wichtig ist das sowohl die Platte im Server schnell genug ist und auch die auf dem Client.

Ich hoffe das es bei W2K8R2 auch das gewünschte Ergebnis bringt, oder zumindest die Suche nach dem woran es liegen könnte verringert.
Viel Erfolg und Bitte Berichte ob es was gebracht hat.

LG Rheinschiffer
Mitglied: christitof
christitof 04.02.2011 um 18:22:07 Uhr
Goto Top
Super Tip
vom Client aus erreiche ich jetzt 40-50 MB/s sowohl schreiben als auch lesen.

Leider werden die Registry-Werte nach einem Neustart wieder auf "1" gestellt.
Das liegt bestimmt am BS. Kennt jemand eine Möglichekeit das zu verhindern.

Schneller lesen wäre für mich auch wichtig. Da hatte ich mir eigentlich ein paar
Vorteile durch RAID 1 versprochen.

Aber zurerst einemal sehr vielen Dank für den sehr guten Tip.
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 04.02.2011 um 22:00:19 Uhr
Goto Top
Die Registrywerte werden von einer Policy gesetzt, die muss verändert werden.

->Computer Configuration\Windows Settings\Local Policies\Security Options

Microsoft network server: Digitally sign communications (always)
Microsoft network server: Digitally sign communications (if client agrees)
[Edit]: verbessert von network client auf network server

Beides auf disabled setzen, sich aber auch mit den Nachteilen vertraut machen - es ist ja nicht umsonst default=enabled auf Domänencontrollern.

Auch könntest Du es zunächst an lassen und noch mit dem Abschalten von autotuning eperimentieren:
Deaktivieren: netsh interface tcp set global autotuninglevel=disabled
Aktivieren: netsh interface tcp set global autotuninglevel=normal
Danach jeweils neu starten.
Mitglied: christitof
christitof 05.02.2011 um 12:07:45 Uhr
Goto Top
Sorry, aber ich konnte die Einstellungen nicht so genau finden.
Welche Policy muss ich ändern. Die Default Domain Policy oder Default DomainControllers Policy

Dort sind die Einstellungen immer als "nicht definiert" enthalten.
Nur die Einstellungen
- Microsoft-Netzwerk (Server): Kommunikation digital signieren (immer)
- Microsoft-Netzwerk (Server): Kommunikation digital signieren (wenn Client zustimmt)
sind aktiviert.
Mitglied: DerWoWusste
DerWoWusste 05.02.2011 um 12:15:19 Uhr
Goto Top
Mein Fehler. Natürlich Server und nicht Client, Du bist da also goldrichtig.
Mitglied: christitof
christitof 05.02.2011 um 16:10:54 Uhr
Goto Top
Super, jetzt klappts.
Zuerst nochmal ganz großen Dank für die Unterstützung.
Gerade weil man auch als Nicht-Profi-Server-Administrator hier sehr gute Auskünfte bekommt.

Die Schreibgeschwindigkeit liegt jetzt bei ca. 45 MB/sec
Die Lesegeschwindigkeit bei ca. 30-35 MB/sec.
Schön wäre hier noch eine Tip um die Lesegeschwindigkeit auf der Serverplatte zu erhöhen.
Wie gesagt dachte ich, dass beim Raid 1 von beiden Platten gelesen wird.
Mitglied: Cybersnake64
Cybersnake64 23.02.2011 um 11:57:49 Uhr
Goto Top
Hallo christof,

hab grad dein posting gesehen und möchte 'ne kleine Anmerkung machen.

Ich hab festgestellt, dass die Datenübertragung bei den neuen Versionen, wie Window7 zu Windows 7 und natürlich auch zu 2008R2 Server und umgekehrt weit höher liegt als bei 2003SRV oder XP untereinander und auch wie in deiner Konstellation. Die beste Performance habe ich dabei mit dem Windows Dateiexplorer erreicht die Transverraten bewegen sich dabei zwischen 70-90MB/s. Bei alternativen Filetools wie z.B. DirectoryOpus ist dieser Effekt lang nicht so stark. Es scheint, dass Microsoft hier doch einiges verbessert hat.
Ach ja, und das ganze über 0815 3com Desktop Switches.


Hier noch ein Posting von Michael Diestelberg auf WinFuture.de zu dem Thema:

Zusammen mit dem Windows Server 2008 wird Microsft auch einen komplett überarbeiteten Netzwerk-Stack ausliefern, der die Dateiübertragung über das Netzwerk deutlich beschleunigen soll. Ein interner Test hat nun die erste Ergebnisse geliefert.

Demnach hat die MSN Group einen Feldversuch zwischen zwei Rechenzentren durchgeführt. Man hat 10.793 Gigabyte Daten zwischen den beiden Standorten übertragen. Zuerst setzte man auf den Windows Server 2003, anschließend auf den Release Candidate 0 des Windows Server 2008.

Unter Windows Server 2003 dauerte die Übertragung zwischen dem Rechenzentrum TK2 und dem Rechenzentrum BLU 5 Stunden, 40 Minuten und 13 Sekunden. Beim anschließenden Test mit dem Windows Server 2008 war die Dateiübertragung nach nur 7 Minuten und 45 Sekunden beendet. Das entspricht einer Verbesserung um den Faktor 45.

Im ersten Versuch kam man auf eine Übertragungsrate von 567.813 Bytes/Sekunde. Im zweiten Versuch mit dem kommenden Server-Betriebssystem konnte man diesen Wert auf 25.062.249 Byte/Sekunde steigern. Die Verbesserungen sind allein auf die Optimierungen am TCP/IP-Stack sowie am SMB-Protokoll zurückzuführen.
Mitglied: christitof
christitof 23.02.2011 um 14:09:09 Uhr
Goto Top
70-90 MB/s wären traumhaft.
Aberrich glaube meine sonstige Hardware ist noch nicht unbedingt auf WIN7 ausgelegt.,
bzw. habe ich momentan keine Zeit alles umzustellen.
Interessant wäre zu wissen an welchen Schrauben man drehen kann, um die Verbesserung auch
von XP zu ermöglichen. Bei nächster Rechneranschaffung werde ich den Test mit WIN7 wagen.

Vielen Dank
Mitglied: Rheinschiffer
Rheinschiffer 23.02.2011 um 14:38:45 Uhr
Goto Top
Wie ich oben schrieb habe ich einen W2K3-R2 Server und habe erst im laufe 2010 meine Clients auf W7-pro umgestellt und bei mir ist bzw. war es egal welches Client-BS benutzt wurde, ich kopiere mit Xp als auch W7 mit 70-90 MB/s. Ich benutze zum kopieren aber meistens den Total Commander. Aber die Lanmanserver-Einstellungen müssen geändert sein, sonst waren max 35MB/s drin. Das hatte mich zur Verzweiflung gebracht. Klar müssen die Platten im Server und auch auf dem Client das hergeben. Mit ner IDE Platte wird das nix und auch mit alten 160GB SATA1 Platten never ever, das habe ich alles durch. Aber selbst auf eine WD20EARS als Datengrab bzw. Sicherungsplatte schreibe ich vom Client zum Server ca. 60MB/s.
Heiß diskutierte Beiträge
general
Frage an die IT-Administratoren in Unternehmen gelöst Fuchor2020Vor 1 TagAllgemeinOff Topic14 Kommentare

Hallo Leute, freue mich hier im Forum dabei sein zu dürfen. Da ich noch relativ neu in der IT Branche bin, befasse ich mich aktuell ...

question
BIOS-Passwort beim Neustart umgehenFreeBSDVor 1 TagFrageEntwicklung14 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin gerade auf der Suche nach einer Lösung für folgendes Problem und zwar haben wir in der Firma mehrere Notebooks im Einsatz ...

general
Apache2 Update führt bei Webservern mit Ubuntu 18+20 und Pleask zu einem Fehler 500 mit AH10292 für jede WebseiteStefanKittelVor 16 StundenAllgemeinApache Server

Moin, vieleicht hattet Ihr heute Morgen auch schon einen Schrecken. Ich hatte ganz viele Ausfallmeldungen für Webseiten mit Fehler 500. Im Errorlog steht dann der ...

question
Merkwürdige Meldung im iPhone Safari BrowsermartenkVor 1 TagFrageiOS9 Kommentare

Hallo Gemeinschaft ich bekomme seit kurzem dieses Bild in Safari: Was bedeutet es? ...

question
Fileserverstruktur mit wenig administrativen Aufwandben1300Vor 1 TagFrageWindows Userverwaltung11 Kommentare

Mahlzeit ! aktuell haben wir im Netzwerk einen sehr durchwachsenen Fileserver, welchen ich damals so übernommen habe und mir mittlerweile zu viel wird, bezüglich administrative ...

question
Datenübertragungsrate berechnungLeuis.DavidVor 1 TagFrageHardware18 Kommentare

Die Performance eines Servers entspricht nicht mehr Ihren Erwartungen. Sie führen einen Benchmark-Test durch. Dabei wird für die Systemfestplatte (Serial ATA 6.0 Gbit/s) eine durchschnittliche ...

question
Deutsche Glasfaser immer noch IPv6 ProblemefnbaluVor 1 TagFrageRouter & Routing20 Kommentare

Hallo zusammen, bei uns hat die Deutsche Glasfaser ganz frisch mitte 2021 ausgebaut und ich habe nun deren CG-Nat Leitung mit 400 Mbit, was gegenüber ...

question
Welche Ports öffnen für web.de OnlinespeicherWinfried-HHVor 1 TagFrageCloud-Dienste11 Kommentare

Hallo in die Runde! Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Online-Speicher von web.de? Genaugenommen mit dem Windows-Sychronierungsprogramm von web.de? Seit unser Schulträger uns eine ...