goodbytes
Goto Top

HMail-Server

Hallo,
ich habe gerade den hMail-Server im Testbetrieb laufen. Funktioniert soweit auch ganz gut, auch mit der SSL-Verschlüsselung.
Ein kleines Problem sehe ich dann aber im produktiven Betrieb. Für jedes Konto kann man in der Administrations-Oberfläche auf dem Server einen autoreplyer einrichten. Dies sollte aus meiner Sicht allerdings nicht jedes Mal von einem Admin vorgenommen werden, sondern durch den User selbst. Dies scheint hier nicht vorgesehen zu sein. Allerdings kann man hier für jedes Konto Regeln definieren und eine Funktion hinterlegen. Vielleicht ist es ja möglich durch eine bestimmte Mail den autoreplyer zu aktivieren/deaktivieren? Hat das schon mal jemand versucht?

goodbytes

Content-Key: 306682

Url: https://administrator.de/contentid/306682

Printed on: April 24, 2024 at 16:04 o'clock

Member: Looser27
Solution Looser27 Jun 09, 2016 at 18:21:50 (UTC)
Goto Top
Da Haste die einzige Schwäche des hmailserver gefunden. Der Abwesenheitsagent kann, soweit ich das damals genutzt habe nur vom Administrator ein und ausgeschaltet werden.
Member: goodbytes
goodbytes Jun 09, 2016 at 20:29:02 (UTC)
Goto Top
Mmm, schade. Aber ich überlege gerade, diese Einstellungen sind doch garantiert in der Datenbank gespeichert... Vielleicht könnte man ja mittels Regel eine Funktion auf eine exakt definierte Email vom Postfachinhaber ansprechen lassen um damit vbs o.Ä. einen SQL-Befehl abzusetzen...? Ist nur erstmal so ein wilder Gedanke, immerhin sind die Regeln eine prima Sache beim hMail-Server...
Member: goodbytes
goodbytes Jun 17, 2016 at 09:49:35 (UTC)
Goto Top
Eine Frage hab ich noch an dich, vielleicht hast du damit bereits etwas gemacht...

Der hMail-Server funktioniert nun tadellos. Jetzt wollte ich mich endgültig an diesen letzten oben genannten Stolperstein machen. Ich war ja der Meinung, dass ich mit einer Regel eine Funktion anstoßen kann, also ein Script (z.B. ein vbs). Diese Möglichkeit scheint es ja zu geben, aber es hat noch nicht funktioniert. D.h. die Regel trifft zu und wird ausgeführt, allerdings wird das Script nicht gestartet. Ich war der Meinung, das man den Pfad zum Script übergeben muss oder es in dem "EVENT"-Ordner liegen muss. Ich habe nur den Dateinamen übergeben "Test.vbs", den ganzen Pfad und es auch ganz korrekt so: "C:\Windows\System32\wscript.exe D:\hMail-Server\EVENT\Test.vbs".
In der Doku und auch im Internet habe ich nichts dazu gefunden... Hast du schon erfolgreich damit etwas gemacht?

Gruß
Torsten
Member: Looser27
Looser27 Jun 17, 2016 at 12:25:04 (UTC)
Goto Top
Nein, tut mir leid. Ich habe die Abwesenheit für die Kollegen immer händisch eingetragen.

Gruß

Looser
Member: goodbytes
goodbytes Jun 17, 2016 at 12:49:26 (UTC)
Goto Top
Ok, macht nichts. Vielleicht bekomme ich es irgendwie hin, dann werde ich es auf jeden Fall hier posten.
Vielen Dank trotzdem und ein schönes Wochenende!

Gruß
Torsten
Member: goodbytes
goodbytes Jun 17, 2016 updated at 15:36:51 (UTC)
Goto Top
Also... Ich bin weiter gekommen. Die Regeln greifen nun und fűhren mir beliebigen vbs-Code aus. Da ich die eingehende Email vom hMailServer als Objekt übergeben kann ist es mir nun möglich den autoreplyer abhängig von den Eigenschaften einer eingehenden Mail komplett zu setzen. Damit so eine Regel nicht durch jeden für jeden gesetzt werden kann hat man ja genug Möglichkeiten Bedingungen zu setzen. Alle Informationen (auch der Betreff und Body des autoreplyers) sind in der Datenbank enthalten. Somit kann ich also anhand bestimmter zutreffender Regeln für eine eingehende Mail den autoreplyer setzen. Wenn mir die zur Auswahl stehenden Regeln aus Sicherheitsgründen noch nicht ausreichen kann ich vor dem Absetzen des SQL-Befehls noch andere Parameter zur Mail oder um Account aus der Datenbank abfragen...

Ich werde es nächstes Wochenende lauffähig haben denke ich, jetzt ist aver erstmal Wochenende. Natürlich poste ich es hier dann komplett, weil ich denke, dass andere Admins vor dem selben Problem stehen.
Also mittlerweile finde ich den hMailServer richtig gut, ich bin aber noch gespannt darauf wie er sich im produktiven Betrieb dann unter "Volllast" verhält...

Es würde mich mal interessieren wieviele Postfächer andere damit verwalten und wie die Erfahrungen damit sind? Bei mir werden es anfangs etwa 70 sein schätze ich grob.
Member: Gentooist
Gentooist Jun 21, 2016 at 10:23:07 (UTC)
Goto Top
Ich habe HMailserver in einem KMU seit ca. 2 Jahren im Produktivbetrieb, läuft so nebenher auf einem Windows-Server. Ich kenne noch einen weiteren Nutzer, so mit 30 Mailaccounts lokal und ca. 120 GB Mail Storage.

Ich kann aus den Erfahrungen mit Hmailserver nur dringend vom Produktivbetrieb abraten: die Mailgrabbingkomponente hängt sich gerne regelmäßig auf, ohne dass es Fehlermeldungen gibt bis dann die ersten Kunden Mittags anrufen, wieso man die Mails von morgen früh noch nicht bearbeitet hat. Das ist einfach unschön.

Auch sonst hängt er sich gerne mal immer wieder auf und zeigt ab und an sonderbares Verhalten. Im Grunde will man das Ding mindestens einmal die Woche neu starten, damit es rund läuft. Auch das Backup ist nicht trivial, da es einen Teil der EMaildaten in einem Datenbanksystem (MySQL, MSSQL) abspeichert.

Damit ist es für einen reibungslosen Produktivbetrieb nicht einsetzbar.
Member: Looser27
Looser27 Jun 21, 2016 at 10:34:27 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Gentooist:

Ich habe HMailserver in einem KMU seit ca. 2 Jahren im Produktivbetrieb, läuft so nebenher auf einem Windows-Server. Ich kenne noch einen weiteren Nutzer, so mit 30 Mailaccounts lokal und ca. 120 GB Mail Storage.

Ich kann aus den Erfahrungen mit Hmailserver nur dringend vom Produktivbetrieb abraten: die Mailgrabbingkomponente hängt sich gerne regelmäßig auf, ohne dass es Fehlermeldungen gibt bis dann die ersten Kunden Mittags anrufen, wieso man die Mails von morgen früh noch nicht bearbeitet hat. Das ist einfach unschön.

Auch sonst hängt er sich gerne mal immer wieder auf und zeigt ab und an sonderbares Verhalten. Im Grunde will man das Ding mindestens einmal die Woche neu starten, damit es rund läuft. Auch das Backup ist nicht trivial, da es einen Teil der EMaildaten in einem Datenbanksystem (MySQL, MSSQL) abspeichert.

Damit ist es für einen reibungslosen Produktivbetrieb nicht einsetzbar.


Das kann ich so nicht stehen lassen. Wenn man den Fehler macht (den ich auch gemacht habe) und den integrierten SQL Compact verwendet, verabschiedet sich der hmailserver bei etwa 2GB Datenvolumen ganz gerne mal. Mit einer SQL Express oder einer vollwertigen SQL Version ist das aber scheinbar nicht so.
Wir haben den hmailserver mit 2 Domains und ca. 15 Accounts laufen gehabt und das meistens störungsfrei (bis wir an die 2GB Marke kamen).

Die Datensicherung von SQL DBs ist aber mit der passenden Sicherungssoftware auch kein Problem.

Gruß

Looser
Member: Gentooist
Gentooist Jun 21, 2016 at 10:41:42 (UTC)
Goto Top
Es war in dem Fall MySQL.
Member: goodbytes
goodbytes Jun 21, 2016 at 14:35:38 (UTC)
Goto Top
Bei den Abstürzen würde ich aber auch am ehesten auf die Microsoft SQL Server Compact Edition tippen, sie ist nun mal nicht mit einer vollwertigen Datenbank, welche auch sauber als Dienst läuft usw. vergleichbar...
Ich habe auch erst mit dieser Datenbank angefangen zu testen und bin nun auf MySQL umgestiegen um mir nicht jetzt bereits in absehbarer Zeit Probleme zu schaffen. Der Aufwand zum Wechsel der Datenbank wäre dann bereits deutlich größer.
Das SQL-Backup per Script ist aus jeder Datenbank kein Problem heutzutage denke ich. Alle Mails liegen ohnehin als eml-Dateien einzeln in Unterordnern im Dateisystem, in der Datenbank gibt es eigentlich nur zwei Tabellen, die für die Mails relevant sind, eine für die IMAP-Ordnerstruktur für jedes Postfach und eine für den Ablageort in dieser Ordnerstruktur und einige Headerdaten für jede einzelne Mail. Ist also recht úberschaubar denke ich.
Bisher hatte ich noch keine Probleme, allerdings läuft es auch erst seit kurzem und seit heute auf MySQL...

Gruß
Torsten
Member: keine-ahnung
keine-ahnung Jun 21, 2016 at 14:39:06 (UTC)
Goto Top
Moin,
bis dann die ersten Kunden Mittags anrufen, wieso man die Mails von morgen früh noch nicht bearbeitet hat. Das ist einfach unschön.
Das ist wirklich unseriös - zumindest bei "Zurück in die Zukunft IV" face-smile!

LG, Thomas