anulu1
Goto Top

Microsoft SQL Server Backup und Wartungspläne mit Veeam Backup

Hallo,
wir haben einen MS SQL Server 2019. Auf diesem Server sind mehrere SQL Instanzen installiert , die von Herstellern eingrichtet wurden. Einige Hersteller haben in den Wartungsplänen Backups eingerichtet und einige nicht. Obwohl alle die Info bekommen haben , dass der komplette Server mit Veeam gesichert wird.
Uns reicht täglich eine Vollsicherung aus. Wie sind die Wartungspläne am besten einzurichten? Was passiert wenn ich Backups in den Wartungsplänen deaktivieren und mit Veeam zurücksichern will? Ich will natürlich alles einheitlich auf dem DB Server haben.
Gruß,
Christoph

Content-Key: 6742338935

Url: https://administrator.de/contentid/6742338935

Printed on: February 23, 2024 at 07:02 o'clock

Member: Doskias
Doskias Apr 12, 2023 at 13:37:05 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Anulu1:
Hallo,
wir haben einen MS SQL Server 2019. Auf diesem Server sind mehrere SQL Instanzen installiert , die von Herstellern eingerichtet wurden. Einige Hersteller haben in den Wartungsplänen Backups eingerichtet und einige nicht. Obwohl alle die Info bekommen haben , dass der komplette Server mit Veeam gesichert wird.
Uns reicht täglich eine Vollsicherung aus. Wie sind die Wartungspläne am besten einzurichten?
Das kann dir im Zweifelsfall nur der Hersteller der Software sagen, der es eingerichtet hat. Wartungspläne könne weitaus mehr machen, als nur Backups.

Was passiert wenn ich Backups in den Wartungsplänen deaktivieren und mit Veeam zurücksichern will? Ich will natürlich alles einheitlich auf dem DB Server haben.
Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Die Backups der Wartungspläne sind ja eher zusätzlich, so dass du einzelne Datenbanken wieder herstellen kannst, ohne es aus dem Veeam zu holen.

Machst du jetzt also um 22 Uhr dein Veeam Backup und eine Datenbank wird stündlich gesichert. Um 8 Uhr fangen deine Kollegen an zu Arbeiten, um 11 Uhr geht die Datenbank kaputt. Du kannst dann alles von Veeam auf den Stand 22 Uhr wieder ehrstellen oder mit der Sicherung aus dem Wartungsplan die eine Datenbank auf den Stand von 10 Uhr. Selbst wenn du am Ende durch die Wartungspläne 2 Datenbanken auf 22 Uhr-Stand, eine auf 8 Uhr und eine auf 10 Uhr hast, ist das nicht schlimm, sofern die Datenbanken untereinander keine Abhängigkeiten besitzen. Deine User werden es dir Danken, wenn sie im Falle eines SQL-Restores nur eine Stunde und nicht einen halben Tag nacharbeiten müssen.

Gruß
Doskias
Member: Anulu1
Anulu1 Apr 12, 2023 at 13:50:19 (UTC)
Goto Top
Die Unterschiedlichen Aussagen der Hersteller zum Backup in den Wartungsplänen sind das Problem.
Der eine Hersteller sagt wenn ich mit Veeam zusätzlich sichere dann stimmt der Zeitstempel bei der Rücksicherung nicht und der andere weiß nichts davon und sagt ich soll über Veeam sichern und ein dritter meint ich soll beides machen. In Veeam gibt es die Einstellung Guest Processing und nur DB Copy. Bei so vielen Aussagen bin ich nicht sicher was richtig ist.
Member: Hubert.N
Solution Hubert.N Apr 12, 2023 at 14:12:36 (UTC)
Goto Top
Moin

was tatsächlich nicht gut funktioniert ist es, wenn Du mit zwei verschiedenen Programmen Vollbackups erstellst und dabei die Transactionlogs abschneidest. Ich gehe davon aus, dass der Hersteller genau das gemeint hat. Da kann es zwangsläufig passieren, dass der Backupstand und die Logs nicht zueinander passen.

Wie @Doskias schon schrieb, kann ein Wartungsplan viel mehr beinhalten, als nur eine schnöde Datenbanksicherung. Z.B. kann im Wartungsplan auch die Datenbank geprüft werden, was Dir mit einer VSS-Kopie kaum gelingen wird.

Ich habe einen Kunden, da werden die Transactionlogs alle paar Minuten gesichert. Der Kunde hat - soweit es geht - die Buchhaltung auf papierlos umgestellt und sollte da mal die Buchhaltung auch nur eine Stunde verlieren, wäre das eine ausgemachte Katastrophe.

Gruß
Member: Doskias
Solution Doskias Apr 13, 2023 at 06:08:51 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Anulu1:

Die Unterschiedlichen Aussagen der Hersteller zum Backup in den Wartungsplänen sind das Problem.
Der eine Hersteller sagt wenn ich mit Veeam zusätzlich sichere dann stimmt der Zeitstempel bei der Rücksicherung nicht
Das Stimmt. das kann passieren, je nachdem was und wie oft der Wartungsplan das macht. Du kannst dann im Zweifelsfall das Backup nicht mehr korrekt wiederherstellen, wenn der Plan und Veeam die Logs abschneidet, weil es dann nicht mehr passt.

und der andere weiß nichts davon und sagt ich soll über Veeam sichern
vielleicht hat er kein Backup in seinem Wartungsplan, oder weiß es vielleicht wirklich nicht. Auch das gibt es. Wenn er ein DB-Spezialist ist, dann kann es durchaus sein, dass er keine Ahnung davon hat, was Veeam macht.

und ein dritter meint ich soll beides machen. In Veeam gibt es die Einstellung Guest Processing und nur DB Copy.
Auch das ist richtig und eine Option. Bei der Sicherung wird dann halt nicht das Transaction-Log abgeschnitten, womit es sowohl in Veeam passt, als auch im Wartungsplan.

Bei so vielen Aussagen bin ich nicht sicher was richtig ist.
Situationsbedingt alles face-wink

Gruß
Doskias