Netzwerkarchitektur - Haus LAN - Hardwareberatung

Mitglied: opferdeluxe

opferdeluxe (Level 1) - Jetzt verbinden

08.08.2015, aktualisiert 17:16 Uhr, 2335 Aufrufe, 22 Kommentare

Hallo Liebe Forengemeinde.

Ich versuche mich kurz und schlüssig zu fassen.

Ich habe einen Kabel Deutschland Anschluss mit Modem das ich gerne in den Bridge mode versetzen würde.
Ich besitze bereits einen 16port gbit switch wo kabel vom Keller in das ganze Haus führen.

Jetzt der Knackpunkt.

Ich würde gernen einen Port am router haben der zwar ins Internet darf - aber sonnst nichts im Netzwerk
Am besten nichtmal Pingen etc.
Dort soll dann mal ein Accesspoint, eventuell ein 2ter router/switch sitzen oder auch einfach nur ein Endgerät wie nen Laptop

Ich denke ich bräuchte eine Kauf empfehlung für einen Router der es mir ermöglicht 2 Lan ports auf den WAN port zu linken OHNE Kommunikation untereinander zuzulassen.

Ich habe versucht das zu bebildern.
f8c83d0cf3d35b0b69dbd7d7df9ea67a - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Wie setze ich das am besten um ? Bin zwar nicht der größte DAU aber naja ...
Bitte keine DD WRT lösung - das wurde erfolglos versucht ( vermutlich erfolglos wegen fehlender Fachkenntnise aber egal )

Liebe grüße,

klaus
Mitglied: magicteddy
08.08.2015 um 11:48 Uhr
Moin,

das ist ein Standardszenario für den Einsatz von pfSense ;-) face-wink, Hardware apu1d2 bzw. 1d4 (etwas teurer und m.E. nicht nötig). 3 LAN Ports sind vorhanden, wenn Du mehr brauchst: Switch gegen einen managed Switch austauschen und per VLan die Netze trennen. Ich habe aktuell an der Kiste 7 getrennte LANs laufen.

https://www.administrator.de/wissen/wlan-lan-gastnetz-einrichten-captive ...

-teddy
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
08.08.2015 um 12:03 Uhr
Hallo Teddy, danke für die Antwort

Der switch ist ja noch nicht vorhanden. Daher ja auch meine frage.

Welcher VLAN Standart unterstützt das?

Gibt ja verschiedene, der einfachste is glaub port VLAN , nummer 2 mit Tags und nummer 3 ... keine ahnung :D

Mir wäre ne Hardwareseitige konfiguration am liebsten.

So ein Captive Portal muss auch erst aufgesetzt werden etc.
Ich möchte ja eigentlich nur einen Speziellen port separieren der nur zugriff auf die WAN verbindung hat und auch in den Genuss der Firewall etc kommt
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
LÖSUNG 08.08.2015, aktualisiert um 13:10 Uhr
Hallo,

Ich habe einen Kabel Deutschland Anschluss mit Modem das ich gerne in den Bridge
mode versetzen würde.
Ein Modem ist bereits ein "Bridge Device" und kann nicht noch einmal in diesen versetzt
werden, aber ein Router der diese Möglichkeit bietet sollte in den so genannten Bridge Modus
versetzt werden können um danach nur noch wie ein normales Modem zu agieren.

Ich besitze bereits einen 16port gbit switch wo kabel vom Keller in das ganze Haus führen.
Verrätst Du uns auch welchen Switch? Ist dort auch Patchfeld mit im Spiel?

Ich würde gernen einen Port am router haben der zwar ins Internet darf - aber sonnst nichts im
Netzwerk. Am besten nicht mal Pingen etc.
Das kann man natürlich mit sehr vielen Routern oder auch Firewalls erledigen, selbst die
die AVM Fritz!Box hat einen Gastzugang den man einfach aktivieren kann und dann damit
genau das realisieren kann. pfSense, ZeroShell, Untangle, DD-WRT, OpenWRT, IPFire, IPCop,
RouterOS, SmoothWall und Tomato oder gar fli4l können das aber auch realisieren.

Dort soll dann mal ein Accesspoint, eventuell ein 2ter router/switch sitzen oder auch
einfach nur ein Endgerät wie nen Laptop
Alles kein Thema.

eine Skizze findet ihr hier
Bitte füge das Bild hier direkt ein.

Wie setze ich das am besten um? Bin zwar nicht der größte DAU aber naja ...
AVM Fritz!Box 7490, 7390, AVM FB Cable je nach dem welche zu Deinem
Internetzugang passt, aifach, übersichtlich und bei AVM gibt es dazu immer
gute Anleitungen in deutscher Sprache.

Bitte keine DD WRT lösung - das wurde erfolglos versucht ( vermutlich erfolglos
wegen fehlender Fachkenntnise aber egal )
Naja, also knofigurieren musst Du das so oder so, ob nun in DD-WRT oder aber
auch in pfSense nimmt Dir das keiner an.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
08.08.2015 um 13:18 Uhr
Hi Dobby,

Kann er, diese möglichkeit gibt Kabeldeutschland dem Endverbraucher.

Ein Patchfeld ist natürlich mit im Spiel dieses hab ich mangels relevanz (meiner meinung )aber nicht mit Kund getan.

Der Switch ist folgender
http://www.tp-link.de/products/details/?model=TL-SG1016D

Mit der Fritzbox geht das meines Wissens nach nur wenn die Modemfunktion der Box genutzt wird.
Was in diesem Fall nicht zutrifft.
Kabel Deutschland gibt die Einwahldaten nicht herraus daher scheidet die möglichkeit aus das Modem zu ersetzen.

Open source Projekte die das können gibt es wie sand am Meer.
Ich hab aber durch die Hausrenovierung nicht die Zeit mich in alles einzulesen.

Leider find ich keinen Knopf um hier meine Skizze einzufügen.


Zusammenfassend also mit einem VLAN fähigen Router sollte mein Vorhaben machbar sein richtig ?
Gibt es hier Empfehlungen eurerseits für einen Router?
Ich brauche kein Cisco profigerät etc aber vernünftige konfigurationsmöglichkeiten für Firewal QoS VLAN etc wären dann schon nett.

Gruß Klaus


Zitat von Dobby:

Hallo,

> Ich habe einen Kabel Deutschland Anschluss mit Modem das ich gerne in den Bridge
> mode versetzen würde.
Ein Modem ist bereits ein "Bridge Device" und kann nicht noch einmal in diesen versetzt
werden, aber ein Router der diese Möglichkeit bietet sollte in den so genannten Bridge Modus
versetzt werden können um danach nur noch wie ein normales Modem zu agieren.

> Ich besitze bereits einen 16port gbit switch wo kabel vom Keller in das ganze Haus führen.
Verrätst Du uns auch welchen Switch? Ist dort auch Patchfeld mit im Spiel?

> Ich würde gernen einen Port am router haben der zwar ins Internet darf - aber sonnst nichts im
> Netzwerk. Am besten nicht mal Pingen etc.
Das kann man natürlich mit sehr vielen Routern oder auch Firewalls erledigen, selbst die
die AVM Fritz!Box hat einen Gastzugang den man einfach aktivieren kann und dann damit
genau das realisieren kann. pfSense, ZeroShell, Untangle, DD-WRT, OpenWRT, IPFire, IPCop,
RouterOS, SmoothWall und Tomato oder gar fli4l können das aber auch realisieren.

> Dort soll dann mal ein Accesspoint, eventuell ein 2ter router/switch sitzen oder auch
> einfach nur ein Endgerät wie nen Laptop
Alles kein Thema.

> eine Skizze findet ihr hier
Bitte füge das Bild hier direkt ein.

> Wie setze ich das am besten um? Bin zwar nicht der größte DAU aber naja ...
AVM Fritz!Box 7490, 7390, AVM FB Cable je nach dem welche zu Deinem
Internetzugang passt, aifach, übersichtlich und bei AVM gibt es dazu immer
gute Anleitungen in deutscher Sprache.

> Bitte keine DD WRT lösung - das wurde erfolglos versucht ( vermutlich erfolglos
> wegen fehlender Fachkenntnise aber egal )
Naja, also knofigurieren musst Du das so oder so, ob nun in DD-WRT oder aber
auch in pfSense nimmt Dir das keiner an.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: magicteddy
08.08.2015, aktualisiert um 13:27 Uhr
Moin,

das Captive Portal ist die Kür, wenn Du es nicht brauchst lässt Du es weg.

Mein Hauptgrund für pfSense: Guter Support via Forum, und wenn mir die APU mal zu schlapp wird kann ich einfach die Hardware gegen leistungfähigere austauschen, pfSense neu installieren udn die alte Konfiguration einspielen, schon habe ich mehr Leistung ohne komplette Neukonfiguration oder Umgewöhnung an neue Bedienung.

Managed Switche habe ich bisher nur in der Einsteigerklasse beschmuddelfingert:

Zyxel GS1910-24
Zyxel GS1920-24
TP-Link TL-SG3210
Level One GES1650

Die 1910 Reihe von Zyxel scheint EOL zu sein würde ich nur noch kaufen wenn der Preis stimmt, max 100€. Mein Kritikpunkt: Ports und VLan lassen sich nicht namentlich benennen.
Davon habe ich mehrere im Einsatz (9 stk auf der Arbeit,1 zu Hause) komplett unauffällig.

1920 ist der Nachfolger aber m.E. ein ganz anderes Produkt: Mein Kritikpunkt: Kein RS232
2 Stk gekauft, bisher einer kurzzeitig im Einsatz, noch kein Fazit.

Am 3210 habe ich nichts daran auszusetzen, Console & Freitextfelder vorhanden.
Läuft hier stressfrei zu Hause.

Den 1650 wünsche ich meinem Feind, habe davon 3 Stück geschenkt bekommen und noch keinen im Einsatz :-( face-sad. Mal werden Einstellungen nicht übernommen, mal hängt er sich auf.
Ich war mir gar nicht bewusst, den Schenker so verärgert zu haben ;-) face-wink

Alle Switche natürlich mit aktueller Firmware!
Ich setze Port based VLan und MAC based VLan mit 1910 & 3210 ein.

Port based für die getrennten Netze und MAC Based für die Konsolen der Zwerge, schließen sie Ihre PCs an ist jeder in seinen Netz, schließen sie die Konsolen an, was überwiegend der Fall ist, sind sie quasi direkt am Zwangsrouter ohne Zugriff auf die restliche Infrastruktur.

Port based dürfte Dein Einsatzzweck sein.

-teddy
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
08.08.2015, aktualisiert um 20:00 Uhr
Sag uns doch einmal welches gerät, das Du hier als Modem bezeichnest, Du vor Ort hast!
Sonst raten wir hier alle nur im freien Fall!

Schau Dir die hier doch bitte einmal genauer an:
(Ist wie für Dich gemacht, ohne Modem und schön einfach)
AVM Fritzbox 4020: Router-Zwerg ohne Modem und Telefon-Buchsen ~60 €

Kennst Du die Anleitung schon?
AVM FRITZ!Box 7490 für Betrieb am Kabelanschluss einrichten ~200 €

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
08.08.2015 um 15:32 Uhr
Hallo,

Zitat von opferdeluxe:
Kann er, diese möglichkeit gibt Kabeldeutschland dem Endverbraucher.
WAS kann er?

Kabel Deutschland gibt die Einwahldaten nicht herraus daher scheidet die möglichkeit aus das Modem zu ersetzen.
Und was ist hiermit? https://www.kabeldeutschland.de/csc/zugangsdaten_vergessen
Welches Modem hängt denn bei dir dran? (Nur noch mal den Hinweis ein Modem ist schon eine Bridge)

Ich hab aber durch die Hausrenovierung nicht die Zeit mich in alles einzulesen.
Ah, sagt doch das wir deine Arbeit tun sollen....

Leider find ich keinen Knopf um hier meine Skizze einzufügen.
Dann solltest du dir angewöhnen mal HILFE zu lesen. https://www.administrator.de/faq/20#toc-5 (und ja , es geht jetzt auch noch....)

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
08.08.2015 um 17:11 Uhr
Die beiden Fritzboxen / Links werde ich mir morgen mal ansehen.

Kabel Deutschland bietet dem Endverbraucher keinerlei Konfigurationsmöglichkeiten am Modem natürlich hat es nen DHCP server etc etc
Wird aber bei der verwendung als Bridge alles deaktiviert

Abgesehen davon ist das Modem Kabel Deutschland eigentum und muss nach Vertragsende zurückgegeben werden.
Nächster Grund für mich es so wie geplant durchzuführen.
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
08.08.2015 um 17:15 Uhr
Was kann er?
Als Bridge verwendet werden.

Das mögen Zugangsdaten von was auch immer sein.
Kabel Deutschland lässt keine "User" Modems an den Anschlüssen zu, ich kenne viele leute die Jubeln würden wenn es so wäre

Ich sag nicht das du meine Arbeit tun sollst.
Es zwingt dich ja auch niemand mir zu Antworten?
Wenn ich andere Leute die Arbeit machen lassen würde hätte ich es nicht bereits 2 Tage vergeblich mit instabilen DD WRT releases und Virtual Bridges probiert
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
08.08.2015 um 17:46 Uhr
Hallo,

Zitat von opferdeluxe:
Als Bridge verwendet werden.
Wenn du tatsächlich eine Plastikschüssel deines ISP (Kabel Deutschland) da dran hast, dann ist das eine Bridge. Da braucht es dann weder Zugangsdaten noch sonst etwas. Und wenn das teil noch ein DHCP Server ist, dann ist es kein Modem (Bridge). Ob du dann dein Router(weil was anders kann es dann nicht sein wenn dort ein DHCP Server werkelt) tatsächlich austauschen kannst sagt dir Kabel Deutschland. Aber auch das sollte kein Problem sein, vielleicht nur etwas nervig das mit Kabel Deutschland zu Verhackstückeln. Ein Modem kannst du sehr wohl an dein Koax austauschen (Du hast doch einen Kabel Anschluss dort an dein Modem?), Nur Neustarten musst du schon und eventuell deine neu MAC denen vorher mitteilen....

Aber wir wissen ja nicht was du hast denn du machst ja ein Staatsgeheimnis daraus.

Hast du nun ein Modem (auch ein Router der nur als Modem geschaltet ist zählt als Modem) oder ein Router da dran. Wenn Modem, papp dein gedöhns da dran und gut ist. ISP(Kabel Deutschland) - deren Modem - dein Ethernet Routers WAN Port - dein Routers LAN Port - dein Ethernet Switch. Fedisch......

Kabel Deutschland lässt keine "User" Modems an den Anschlüssen zu
Tun die schon, aber was soll das bringen?

ich kenne viele leute die Jubeln würden wenn es so wäre
Was kann ein User Modem was ein ISP Modem nicht kann? Ein Modem ist ein Modem ist ein Modem ist ein Modem.... und kann nix ausser Modem und schon gar nix was ein Router oder ein Router mit eingebautem Modem können tut....

2 Tage vergeblich mit instabilen DD WRT releases und Virtual Bridges probiert
Und das alles auf ein MODEM. Jeder Ethernet Router ist geeignet..... Außer du möchtest dein gezeichnetes Szenario so umsetzen das du 2 getrennte WAN Ports nutzt. Dual WAN Port Router und gut ist.....

Ein Modem ist auch heute noch ein Modem. https://de.wikipedia.org/wiki/Modem
https://de.wikipedia.org/wiki/Kabelmodem

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
08.08.2015 um 20:04 Uhr
Kabel Deutschland bietet dem Endverbraucher keinerlei Konfigurationsmöglichkeiten am Modem
natürlich hat es nen DHCP server etc etc
Dann ist es ein Router, von Kabel Deutschland.

Wird aber bei der verwendung als Bridge alles deaktiviert
Mit dem Versetzen in den "Bridge Modus" agiert es nur noch als wäre es ein Modem.

Abgesehen davon ist das Modem Kabel Deutschland eigentum und muss nach
Vertragsende zurückgegeben werden.
Ist ja kein Problem, nimm den kleinen ~60 € AVM Fritz!Box Router ohne Modem
und dann ist das alles schnell erledigt.

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
09.08.2015, aktualisiert um 12:46 Uhr
Hallo Peter,

Okay eventuell lässt sich KD dann in Einzelfällen darauf ein - ich würde aber ungern das Verhackstückeln anfangen :-) face-smile

Naja bringen würds mir was da die AVM Fritz zb nen Gastport besitzt der sich auch nur nutzen lässt wenn die Box als modem verwendet wird.
Macht also schon nen kleinen unterschied.

DD WRT war natürlich auf nem Handelsüblichen Router meines Bruders installiert nicht auf dem Modem.

Jeder Router Kann das ? Welche Konfigurationsmöglichkeit ist das?
Ein Router kommuniziert doch meines Wissens nach alles an alle ports durch. Genau das möchte ich ja nicht, ich möchte 1(+x) port der NUR mit dem WAN
Port kommuniziert und nach möglichkeit noch von der Firewall des Routers profitiert wie der Rest des netzwerks dahinter auch.

Entweder befinde ich mich brachial auf dem Holzwerg oder ich verstehe nicht wie ihr das meint es wäre so einfach.
Den Port direkt auf des Modem zu geben ist genausowenig eine möglichkeit da bei der Bridge funktionalität nur ein port aktiv ist.
Bei der Benutztung als Router könnte ich zwar den Extraport vom Patchpanel durchschleifen, dann kommuniziert ja aber wieder alles miteinander!?
Denn "mein router" hängt ja dann genauso an dem anderen

Den WAN Port durch meinen Switch mit nem VLAN Auszustatten bringt mir auch nix, denn der Acessspoint oder das Gerät dahinter wäre dann nicht geschützt durch den Router.
Sonnst könnte ich ja einfach den WAN port Klonen und Sowohl meinen meinen Router als auch den Extra anschluss darauf linken
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
09.08.2015 um 13:45 Uhr
http://fs1.directupload.net/images/150809/eaavmxwz.jpg

Hab versucht das jetz nochmal besser zu visualisieren

Switch ist wie gesagt schon vorhanden , das KD Modem genauso.

Daher denke ich am Router anzusetzen
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
09.08.2015, aktualisiert um 15:26 Uhr
Hallo,

Zitat von opferdeluxe:
da die AVM Fritz zb nen Gastport besitzt der sich auch nur nutzen lässt wenn die Box als modem
Falsch Nur wenn das ding als Router läuft gibt es den Gastzugang. Eine Modem versteht kein IP....

Jeder Router Kann das ? Welche Konfigurationsmöglichkeit ist das?
Dein einer Rechner wo dieser eine einzige Port (Frag was das bringen soll, geht ja noch nicht mal surfen dann) ins Internet darf bekommt eine IP aus dessen Router Netz und nutz den Router als GW. Alle anderen Rechner in dein Netz haben ein eigenes IP Netz und kommen somit nicht - auch nicht ansatzweise ins Internet.

1(+x) port der NUR mit dem WAN
Dann brauchst du einen Router wo du dies einstellen (Konfigurieren kannst). Natürlich kann nicht jeder Router so etwas.

Entweder befinde ich mich brachial auf dem Holzwerg
Vermutlich

Hab versucht das jetz nochmal besser zu visualisieren
Bilder bitte direkt ins Forum. Einmal hast du es doch schon geschafft...

Und definiere doch mal den einen Port was der ist oder sein soll. Port 25(SMTP, Port 53 DNS, Port 123 NTP, Port 80 HTTP oder welcher)?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
09.08.2015, aktualisiert um 16:24 Uhr
Also im Manual von AVM steht das der Gastport nur nutzbar ist wenn die Fritzbox die Modemfunktion / die Einwahl übernimmt.
Scheidet also aus.

Warum soll das so sein? dafür brauchts natürlich auch nen 2ten DHCP server der das Getrennt verwaltet?
2 virtuelle lans die beide über den gateway -> router -> wan port ins internet gehen...

Jeder Router kann es nicht daher habe ich auch weiter oben nach einer Empfehlung gefragt
Nach langer suche bin ich selbst fündig geworden ....

draytek vigor 2120

1x WAN + 4 gbit ports
Vlan Port basierend oder via Tags
Umfassende andere Konfigurationsmöglichkeiten

Kostet unter 100€

Passt wunderbar zum MTU-VLAN, portbasierendes VLAN und 802.1q-basierendes VLAN des Switches

Somit kann ich sogar nicht nur nen port sondern Theoretisch ein gesammtes Stockwerk zu nem getrennten vlan machen
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
09.08.2015 um 17:39 Uhr
Man, man, man wo hast Du eigentlich Deinen Nickname bzw. Avatar her?

Also im Manual von AVM steht das der Gastport nur nutzbar ist wenn die Fritzbox
die Modemfunktion / die Einwahl übernimmt.
Scheidet also aus.

Im Handbuch der AVM Fritz!Box steht auf Seite 102 Abschnitt 16.2 das man dort sehr
wohl einen Gastzugang sowohl für LAN als auch für WLAN einrichten kann!

Auszug aus dem Manual der AVM FB 4020:
16.2 Gastzugang an der LAN 4-Buchse einrichten
Für Gäste können Sie die Netzwerkbuchse „LAN 4“ als Gast-zugang einrichten.

Merkmale des LAN-Gastzugangs:
•Gäste können ihren Laptop mit einem Netzwerkkabel am Gastzugang anschließen.
•Gastgeräte können im Internet surfen.
•Gastgeräte haben keinen Zugriff auf das Heimnetz.
•Am LAN-Gastzugang gilt das Zugangsprofil „Gast“.

Das Zugangsprofil können Sie im Menü „Internet / Filter“ auf dem Tab „Zugangsprofile“ bearbeiten.



Passt wunderbar zum MTU-VLAN, portbasierendes VLAN und 802.1q-basierendes
VLAN des Switches

Somit kann ich sogar nicht nur nen port sondern Theoretisch ein gesammtes Stockwerk
zu nem getrennten vlan machen

Jetzt aber wieder ab zur Schule!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
09.08.2015 um 19:44 Uhr
Hallo,

Zitat von opferdeluxe:
Also im Manual von AVM ... Scheidet also aus.
Schon wieder Falsch. Wenn die AVM Fritte die Einwahl vornimmt ist dieses im Router Modus weil das interne MODEM verwendet wird.

Warum soll das so sein?
Auf was bezieht sich dieses deine Frage? Ich erkennen keinen Zusammenhang.

Passt wunderbar zum MTU
Was hat den jetzt MTU auf einmal hier zu suchen? Ich nehme an du meinst dieses hier? https://de.wikipedia.org/wiki/Maximum_Transmission_Unit

Somit kann ich sogar nicht nur nen port sondern Theoretisch ein gesammtes Stockwerk zu nem getrennten vlan machen
Du gütige bimmel noch mal. Du meinst ein Switch Port wo entweder ein PC / Rechner / NAS / Kaffeemaschine oder gar ein anderer Switch dran hängt und kein Port eines Protokolls....

Antwort Nummer eins ist schon deine Lösung. Jeder Router der auch VLANs kann, kannst du nutzen. Nur eine AVM Fritte kann keine VLANs. Ob jetzt Hardware oder Software Router bleibt dir überlassen. Und nein, du brauchst nur dein ISP - Modem - einen Ethernet Router mit VLANs - dein Switch. Wenn du möchtest kannst du auf einen VLAN fähigen Router mit eingebauten MODEM nehmen anstelle deines ISP MODEMS (wenn es denn eins ist - immer noch keine Bezeichnung) oder einen Switch der auch L3 (also Routing UND VLAN) kann. Dein TP gedöhns kann es nicht....

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
09.08.2015, aktualisiert um 20:46 Uhr
Über den LAN-Gastzugang der FRITZ!Box können Sie Netzwerkgeräten (z.B. Computer, Spielekonsole) den schnellen und sicheren Internetzugang über Ihre FRITZ!Box erlauben, ohne dabei den Zugriff auf Ihr Heimnetz oder die FRITZ!Box-Benutzeroberfläche zu ermöglichen. So kann z.B. Ihr Nachbar über FRITZ!Powerline Ihre Internetverbindung nutzen, erhält dadurch aber keinen Zugriff auf Ihre persönlichen Daten.
Voraussetzungen / Einschränkungen



Die FRITZ!Box muss die Internetverbindung über das integrierte Modem selbst herstellen.

http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/public ...

Ich sag doch die ganze Zeit das Kabel Deutschland modem soll verwendet werden .... ??

MTU war nur aus der Beschreibung kopiert wollte damit nur verdeutlichen der switch unterstützt die vlan protokolle/standarts
PS: Ich glaube TP Link meint damit wieder was anderes ... die nehmen das mit der Korrekten bezeichnung nicht so ernst

Dieser Vigor Router kann vlan`s daher ja die entscheidung für den.
Nach was anderem hab ich ja im Grunde nicht gefragt.

Richtig genau solch einen Port meine ich die ganze Zeit :-) face-smile
Das man keinen Port ( also solch ein Virtuellen den Programm zur Kommunikation benutzt ) in irgendeiner Art und weise
für mein vorhaben verschandeln kann war mir auch klar ? ich dachte ich hätte mich verständlich ausgedrückt :>
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
LÖSUNG 09.08.2015, aktualisiert um 21:21 Uhr
Hallo,

Zitat von opferdeluxe:
Ich sag doch die ganze Zeit das Kabel Deutschland modem soll verwendet werden .... ??
Sorry, du hast die Fritte nicht ins Spiel gebracht, das war ein Kollege hier. Sorry.

MTU war nur aus der Beschreibung kopiert
Schlechtes Beispiel und zeigt das du was kopiert hast ohne zu wissen was. MTU hat gibt nur die Größe eines Pakets..... Hat nicht wirklich was explicit mit VLAN zu tun, sondern Ethernet im allgemeinen.

wollte damit nur verdeutlichen der switch unterstützt die vlan protokolle/standarts
VLAN und MTU .... ne ne ne ne. Entweder VLAN oder nix. MTU ist nur einen von vielen anderen Merkmalen eines Ethernet.....
VLAN Typen? Default, Standard, Data, Voice, Reserved, Management, Special..... oder was meinst du? ansonsten ist es alles eher IEEE 802.1Q.

PS: Ich glaube TP Link meint damit wieder was anderes ... die nehmen das mit der Korrekten bezeichnung nicht so ernst
Naja IEEE 802.1Q ist doch eindeutig, sowie VLAN auch. Selbst TP-Link hat da nicht das Rad neu erfunden.....

Nach was anderem hab ich ja im Grunde nicht gefragt.
Aber Antworten ala PFSense oder Mikrotik sind aber ebenfalls richtig.....

Richtig genau solch einen Port meine ich die ganze Zeit :-) face-smile
:-) face-smile

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: opferdeluxe
09.08.2015 um 21:23 Uhr
Hallo Peter ,

ich nochmal ;)

http://www.tp-link.de/resources/document/TL-SG1016DE_V1_User_Guide_Easy ...
Seite 35 Punkt 1 leider verwendet TP link hier NICHT die richtige bezeichnung.

Das scheinst selbst für mich als leie ersichtlich :( face-sad

Ich mag in manchen Dingen ein Dau sein, aber nicht der größte :) face-smile
PF Sense oder Mikrotik sind sicherlich ganz nett, ich will aber so wenig arbeit wie möglich.

Das scheint mir mit der jetzigen ausgesuchten Hardware zu einem vernünftigen Preis möglich.

Ich kann gerne bescheid geben ob und ich wie ich es dann eingerichtet habe, natürlich sobald der Router geliefert wurde :) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
09.08.2015 um 21:43 Uhr
Hallo,

Zitat von opferdeluxe:
Seite 35 Punkt 1 leider verwendet TP link hier NICHT die richtige bezeichnung.
Danke. Da hast du gut aufgepasst, allerdings hat TP-Link zumindest hier es auch sofort klargestellt was die mit MTU VLAN meinen. Nicht "MTU-VLAN" oder MTU/VLAN" oder so :-) face-smile
ich will aber so wenig arbeit wie möglich.
OK, dann ist was fertiges das richtige.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
09.08.2015 um 22:10 Uhr
Die FRITZ!Box muss die Internetverbindung über das integrierte Modem selbst herstellen.
Bei der Lösung mit der AVM FB 4020 kann nur ein externes Modem verwendet werden, weil
die AVM FB 4020 gar kein internes Modem an Bord hat!

Gruß
Dobby
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerkprotokolle
DHCP-Server vom ausgeschalteten PC?
pow3rlock3Vor 1 TagFrageNetzwerkprotokolle48 Kommentare

Guten Tag in die Runde, kurz zu mir: IT-Administrator und seit über 20 Jahren im PC-Bereich unterwegs. habe zu Hause jetzt ein Problem: grober ...

LAN, WAN, Wireless
Fritzbox mit Switch verbinden und Vlan einrichten
Forrest57Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless35 Kommentare

Hallo zusammen. Möchte meine Geräte über VLAN trennen. Anhand der Zeichung sieht man wie das Netz aufgebaut sein soll es ist ein 24 Port ...

Firewall
PfSense direkt an Glasfasermodem der Telekom über PPPoE
snah0815Vor 1 TagFrageFirewall24 Kommentare

Hallo Zusammen, nachdem ich die pfSense nun eine Zeit lang in einer Kaskade mit einer Fritzbox 7590 betrieben habe, möchte ich nun gerne die ...

Netzwerkmanagement
TIA568A oder B - Leistungsunterschiede oder egal?
gelöst alboshiroVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement15 Kommentare

Hallo Zusammen, ich bin aktuell im Hausbau und habe in jedem Zimmer ein RJ45 CAT7 Ethernetkabel für jeden Raum verlegt. Jetzt müsste ich die ...

LAN, WAN, Wireless
WLAN-ACCESSPOINT welche soll ich mir kaufen?
samet22Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless11 Kommentare

Hallo :) Ich halte mich kurz: Ich möchte mir neue WLAN-Accesspoints für die Firma kaufen da die jetzigen fast 7 Jahre alt sind und ...

Internet
Kein Internet nach Windows 2019 Server Installation
gelöst ZygmundVor 11 StundenFrageInternet24 Kommentare

Computer : HP ProLiant DL580 Gen7 , 4x CPU , 16 GB ECC Ram, 1 TB SAS Installation von - Windows 8 Server - ...

Webentwicklung
Wo legt Joomla den Content im Verzeichnis ab ?
MachelloVor 1 TagFrageWebentwicklung17 Kommentare

Hallo Zusammen, ich habe folgendes Problem: Ich benötige Daten aus einer alten Joomla Webseite. Von dieser Webseite habe ich nur das komplette Verzeichnis vom ...

Monitoring
PC Monitoring Software?
TRON06Vor 1 TagFrageMonitoring9 Kommentare

Gibt es eine Monitoring Software (ähnlich wie HWiNFO) mit der man mehrere Computer überwachen kann (CPU auslastung, Festplatte, Temperatur Sensoren) und wo die Daten ...