OneNote-Notizen in anderes MS365-Konto migrieren

erikro
Goto Top
Moin,

unser Geschfü hat schon lange ein MS365-Account bei outlook.com (business account). Dort hat er jahrelang intensiv OneNote benutzt. Ist ja auch ein tolles Tool. Nun hat er einen Firmenaccount für MS365 bekommen. Verständlicherweise möchte er jetzt gerne, dass seine Notizbücher von der einen Cloud in die andere migriert und im Zuge dessen auch gleich gesichert werden. Gut, so dachte ich, kann ja nicht so schwer sein. Also rein ist OneDrive und Dateien kopieren. Denkste. In OneDrive sieht man nur die Links auf den Sharepoint. Aber auch dort sind die eigentlichen OneNote-Dateien nicht zu sehen. Aber es gibt in OneDrive und auch in Sharepoint einen Knopf "Herunterladen", mit dem man komplette Verzeichnisse herunterladen kann. Laut Tante Googel soll das Zip dann auch die kompletten Notizbücher und nicht nur die Links darauf enthalten. Das habe ich gemacht. Ihr ahnt es, das ging auch schief. Nachdem etwa eine halbe Stunde lang der Download lief und mir ca. 1,4GB anzeigte, lief das ganze in einen Fehler und das ZIP war leer. Da habe ich dann erst einmal aufgeben müssen, weil der Chef einen Termin hatte.

Also habe ich das noch einmal mit meinem eigenen Account und kleinen Notizbüchern versucht. Das Ergebnis war fast das gleiche. Die Datei war zwar nicht leer, enthielt aber nur eine kleine Textdatei pro Notizbuch, in der stand, dass die Datei nicht heruntergeladen werden darf. Ey, Microsoft, das ist meine Datei. Die gehört mir! Also weiter gegoogelt und den Tipp bekommen, die Datei einfach in der Desktop-App zu öffnen und mit "Speichern unter" lokal zu speichern. Also habe ich das gemacht. Aber wenn ich entweder die Datei über den Browser öffne und dort sage, ich will sie mit der Desktop-App bearbeiten, oder das Ganze aus dem Programm heraus mache (Office 2016 Pro), dann wird das nichts. Ich bekomme jedesmal die unfreundliche Meldung, ich hätte nicht die Rechte, die Datei zu öffnen. Ich bin mit meinem Konto angemeldet. Andere Office-Dateien in meinem OneDrive lassen sich ohne Probleme direkt aus der Klaut im entsprechenden Programm öffnen, bearbeiten und auch wieder zurück- oder auch lokal speichern. Nur die blöden Notizbücher nicht. Es ist sogar so, dass beim Doppelklick im Explorer auf die Dateien im OneDrive gleich das entsprechende Programm aufgeht. Nur bei den Notizbüchern öffnet sich der Browser und die Datei wird dort angezeigt. Im Windows 10 OneNote hingegen kann man die Dateien öffnen. Aber da gibt es kein "Speichern unter". Oder habe ich das übersehen?

Als Browser habe ich jeweils Firefox benutzt. Jetzt, während ich das schreibe, fällt mir ein, dass ich vielleicht Edge hätte nehmen sollen. War das der Fehler?

Kennt jemand eine Möglichkeit, die Dinger zunächst in ein anderes Konto zu migrieren (Prio 1) und lokal zu sichern (Prio 2)? Wenn nur das erste geht, dann soll es mir recht sein. Über Backups muss sich eh noch Gedanken gemacht werden. Aber das ist nicht mein Problem.

Liebe Grüße

Erik

Content-Key: 1402741617

Url: https://administrator.de/contentid/1402741617

Ausgedruckt am: 09.08.2022 um 18:08 Uhr

Mitglied: NixVerstehen
NixVerstehen 18.10.2021 um 22:04:23 Uhr
Goto Top
Hi Erik,

nur mal so auf die Schnelle dahin gegoogelt als Gedankenanstoß, da selbst kein OneNote-Nutzer:

janikvonrotz.ch/2020/07/01/01-bulk-export-onenote-notebooks-to-markdown-and-other-formats/

docs.microsoft.com/de-de/sharepointmigration/migrate-onenote-spmt

Als Versuch käme ggf. noch Backup mit Veeam Backup O365 CE und Restore in den neuen Tenant in Frage.

Gruß Arno
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 19.10.2021 um 09:53:11 Uhr
Goto Top
Du kannst mit einem Office OneNote auf einem PC die Notizbücher öffnen und lokal abspeichern. Ist aber eventuell viel Arbeit.

Aber ganz erlich, ich bin da schmerzfrei, MS anrufen, nerven.
Mitglied: erikro
Lösung erikro 19.10.2021 aktualisiert um 12:45:31 Uhr
Goto Top
Moin,

danke Euch beiden. Ich habe es jetzt geschafft. Aber das ist wirklich von hinten durch die Brust ins Auge.

1. Das Notizbuch in der Desktop-App öffnen. Das ist schon anstrengend genug, da er hier gerne mal recht lange braucht, bevor das alles synchronisiert ist.
2. Dann das Teil exportieren.
3. Dann den Export öffnen. Man wird gefragt, wo man das speichern möchte. Hier wählt man das entsprechende Verzeichnis in OneDrive aus. <edit>Und hinterher hat man wieder nur einen Link. Die echten Dateien sieht man in der Cloud definitiv nicht.</edit>

Danach steht das NB in dem entsprechenden Konto zur Verfügung. Einfach geht anders. face-wink

Achja, Firefox geht natürlich nicht. Es muss schon Edge oder Chrome sein. face-sad

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: erikro
erikro 19.10.2021 um 17:32:03 Uhr
Goto Top
Update:

Moin nochmal,

heute hat der Chef den morgigen Termin abgesagt. Es hat jetzt mit dem Runterladen geklappt. Tja, die Cloud ist halt im Internet. Es gehen also beide Methoden so, wie es im Netz beschrieben wird. Warum es gestern nicht ging? Keine Ahnung. Heute ging es auch nicht wirklich stabil zumindest bei mir. Schon seltsam. Bzw. es laggt halt doch sehr beim synchronisieren zwischen lokaler Kopie und Cloud.

Was ich allerdings eine Frechheit finde, ist, dass man die echten Dateien nicht irgendwo in der Cloud sichtbar machen kann. Jedenfalls nicht als normaler User. In der Cloud steht immer nur der Link auf das Notizbuch. Das Notizbuch selbst sieht man nicht. Das wäre ja zu einfach, wenn man Notizbücher verschieben will. face-wink Und bei meinen Recherchen zum Thema bin ich auf einige gestoßen, die das genauso sehen.

Liebe Grüße

Erik

Liebe Grüße

Erik
Mitglied: ukulele-7
ukulele-7 20.10.2021 um 08:40:55 Uhr
Goto Top
Das ist aber auch der Kern des Ganzen. In der Cloud ist alles auf die reine Anwendung reduziert, du bist als Admin eigentlich auch nur Anwender..
Mitglied: Matruschka0815
Matruschka0815 28.10.2021 um 18:02:33 Uhr
Goto Top
Hallo Erik,

habe es bei der Sekretärin vom einem Chef auch mal gemacht. Sicherung erstellt und die dann im neuen Konto zurückgespielt.

Bei 1,4 Gb kann es natürlich auch ein bisschen dauern.

Gruß