paulotta96
Goto Top

OpenVPN-Server und Dateifreigaben auf Fileserver

Hallo,
ich teste gerade OpenVPN in folgender Umgebung:
Host: Server 2012 R2 als DC, Dateiserver mit entsprechenden Freigaben und Berechtigungen
VM1: Ubuntu 18.04 als OpenVPN-Server
VM2: Ubuntu 18.04 als CA

Einrichtung hat gekplappt (OpenVPNServer, CA, Portweiterleitung vom Router auf Server, Zertifikat-Erstellung, etc.) und ich kann von aussen den Tunnel zum OPenVPNServer aufbauen, den Dateiserver anpingen und auf dem Client (Windows) im Explorer die Freigaben erreichen ("\\192.169.x.y\"). Allerdings werden sofort alle freigegebenen Ordner des Dateiservers angezeigt ohne nach einer Windows-Authentifizierung über das AD zu fragen.

Wenn ich mich über das Fritz-VPN ins Netzwerk einwähle, erhalte ich bei der Eingabe der IP-Adresse des Dateiservers im Explorer zunächst die übliche Anmeldemaske (Benutzer und Kennwort) und anschliessend habe ich eben nur die Zugriffe auf die für den entsprechenden Benutzer freigegebenen Ordner.

An welcher Stelle bei der OpenVPN-Konfig muss ich die entsprechende Option setzen?

Vielen Dank und schönes Wochenende!

Content-Key: 561394

Url: https://administrator.de/contentid/561394

Printed on: June 15, 2024 at 14:06 o'clock

Member: Chris-75
Chris-75 Mar 28, 2020 at 08:02:01 (UTC)
Goto Top
Hey,

Openvpn hat absolut gar nichts mit Windows-Authentifizierung zu tun, das Problem muss bei dir woanders liegen.