Optisches Laufwerk im Netzwerk

Mitglied: Skywalker2019

Skywalker2019 (Level 1) - Jetzt verbinden

20.12.2015, aktualisiert 21.12.2015, 10005 Aufrufe, 15 Kommentare, 1 Danke

Hallo Zusammen,

Gleich zu Beginn. Ich bin kein Experte in diesem Gebiet. ;)

ich würde gerne ein durchgehendes zur Verfügung stehendes optische Laufwerk in mein Heimnetzwerk integrieren. Meine erste Idee dies mithilfe eine NAS und einem externen Laufwerk zu realisieren verpuffte relative schnell, da ich kein NAS gefunden haben welches tatsächlich auch optische Laufwerke unterstützt. Darauf hin versuchte ich dies über ein Rassperry Pi zu zu realisieren. Dies funktioniert grundsätzlich hat aber einige usability Schwächen die ich nur mit viel Zeit und Aufwand in den Griff bekommen werde (bin kein Linux-Anwender). Dies möchte ich jedoch tatsächlich nur angehen wenn es keine Alternativen gibt.

Folgende Anforderung muss es haben:
- Externes Laufwerk soll ständig im Betrieb sein
- So wenig Strom wie möglich verbrauchen
- Filme abspielen/lesen können

Am liebsten wäre es mit dies mit Hilfe eines NAS (oder ähnliches) zu realisieren. Leider finde ich keinen der dies tatsächlich unterstützt. Nun bin ich zufällig über das LG N2R1DD2 NAS-System gestoßen, welches intern ein Bluray Laufwerk integriert hat. Also scheint die Kombination von NAS und optischen Laufwerken grundsätzlich nicht unmöglich sein. Daher meine Frage gibt es irgend einen NAS-Hersteller der auch externe optische Laufwerke unterstützt? Wenn nicht, was wäre die einfachste Alternative für meine Spezifikationen? Ich Bedanke mich vielmals für eure Hilfe.

PS.: Andere Beiträge, die ein ähnliches Thema behandeln, laufen häufig in die Richtung, dass die Lösung für sowas das Rippen der Daten auf ein Speichermedium welches im Heimnetzwerk angeschlossenen ist. Dies ist für mich keine Option. Ein mögliche Lösung muss das Einbinden eines optischen Laufwerkes im Netzwerk beinhalten. Alles andere wird mir nicht weiter helfen.
Mitglied: tomolpi
20.12.2015 um 13:33 Uhr
Moin,

hab das damals (unter Server 2008 noch) versucht, ging garnicht.

Das Laufwerk ließ sich zwar in den Explorer als Netzlaufwerk einbinden, aber mehr nicht. Dauernd Fehler, VLC konnte auch nichts abspielen.

Warum willst du das denn machen? Hast du ein Gerät (Ultrabook), wo du ne DVD kucken willst?
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
20.12.2015 um 15:10 Uhr
Sers,

Du könntest das DVD/BluRay Laufwerk via AoE (ATA over Ethernet) bereitstellen. Das sollte dann auch etwaige DRM Mechaniken auf BluRays ausbremsen.

Starwind bieten z.B. AoE Initiatoren und Targets für diverse Platformen an.
https://www.starwindsoftware.com/images/content/StarPort_GettingStarted. ...


Grüße,
Philip
Bitte warten ..
Mitglied: chiefteddy
LÖSUNG 20.12.2015, aktualisiert 21.12.2015
Hallo,

früher gab es "CDROM-Server" mit denen man 7 oder 15 CD- oder DVD-Laufwerke (SCSI) ins Netzwerk bringen konnte:

http://www.axis.com/files/usermanual/ax-cdqi.pdf

http://www.axis.com/files/usermanual/scdumen.pdf

Gibt es vereinzelt noch bei ebay ( http://www.ebay.de/itm/AXIS-850-NETWORK-CD-ROM-SERVER-PRODUCT-NO-0048-1 ... ).

Ein anderer Ansatz wäre ein USB-Server:

http://www.wut.de/e-53662-ww-dade-000.php

W&T verspricht, jedes USB-Device zu unterstützen. Dann müßte ja auch ein CD-, DVD- oder BR-Laufwerk funktionieren. Frag doch mal bei der Firma an.

Jürgen
Bitte warten ..
Mitglied: Dobby
20.12.2015 um 17:16 Uhr
Hallo,

ich habe eine NAS selber gebaut und das hat einen BlueRay Brenner (Slim) und den kann ich
im Netzwerk freigeben und den kann auch jeder im Netzwerk benutzen.

NAS Gehäuse

NAS Board

BlueRay Brenner (Slim line)

Das funktioniert sowohl unter FreeNAS als auch unter OpenMediaVault.

Gruß und schönen 4. Advent
Dobby

Bitte warten ..
Mitglied: Skywalker2019
20.12.2015, aktualisiert um 18:11 Uhr
Vielen Dank für eure Hinweise. Sind einige Ansätze dabei die durchaus vielversprechend sind

@tomolpi
Ich habe eine relative große Sammlung von Filmen und Serien. Zusätzlich habe ich diverse mobile Endgeräte (Surface Pro), worüber ich mir gerne auch mal etwas anschauen möchte. Die Option alles zu rippen würde A) sehr sehr sehr viel Zeit benötigen und eine größere Investition in Speichermedien mit sich. Daher sehe ich es als einfacher an, einfach das was man möchte einzulegen und von überall Zugreifen zu können.

@122573
Aktuell habe ich ein externenes BluRay Laufwerk (USB 3.0). Sollte beim NAS über SATA ein einbinden möglich sein, wäre das durchaus eine Option.

@psannz
Werde ich mir mal in Ruhe ansehen.

@chiefteddy
Das mit den CDRom-Server wäre genau das was ich heute bräuchte. Nur in modern :) face-smile. Eventuell ließe sich das optische Laufwerk austauschen. Wird aber wahrscheinlich darauf hinauslaufen das die technischen Rahmenbedingungen z.B. für ein BluRay Laufwerk nicht ausreichen werden. Werde mich aber mal schlau machen.
Das mit dem USB-Server habe noch nicht gehört, das könnte für mich durchaus eine Alternative sein.

@Dobby
Ja diese Möglichkeit ist vorhanden. Würde aber aktuell eine größere Investition mit sich ziehen. Sollte ich meinen aktuellen NAS irgendwann austauschen, wird es wohl in diese Richtung gehen. Bis dahin lohnt es sich nicht, wegen einem optischen Laufwerk, diese Investition zu tätigen. Daher auch mein Ansatz mit dem Raspberry Pi (war übrigens mein erster richtiger Berührungspunkte mit einem Linuxsystem gewesen). Aber schon alleine mit dem Problem der Einrichtung und vor allem des automount von Datenträgern Stunden wenn nicht Tage verbracht. Und als ich festgestellt habe das der Hardwarebutton zum auslösen des Auswurfes bei Linux nicht getriggert wird (Raspbian) und nach intensiven Suchen und herumprobieren an der Problematik hängen blieb, gab ich entnervt auf. Schrieb ein kurzen Script, welches beim auslösen eines Tastendrucks (angeschlossene Tastatur) das Auswerfen und den Unmount des Datenträgers auslöst wird. Diese Situation ist aber sehr unbefriedigend, andere Problematiken sind aber auch noch vorhanden.

Besten Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: tomolpi
20.12.2015 um 18:45 Uhr
Macht dein Netzwerk das denn überhaupt durchsatzmässig auch mit? Nicht dass dann hinterher alles ruckelt und ewig lädt, das verdirbt dir dann schnell den Spaß.
Bitte warten ..
Mitglied: runasservice
20.12.2015, aktualisiert um 19:33 Uhr
Hallo,

am besten geht das mit einen SILEX DS-510 High-Performance-USB-Device-Server (ca. 90,- €)., anschliesen und fertig....


Hatte bist heute mit den älteren SX-3000GB und SX-DS-3000U1 auch keine Probleme ;-) face-wink

Mit freundlichen Grüßen Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: Skywalker2019
21.12.2015 um 09:52 Uhr
@tomolpi
Bei kleineren Test war der Durchsatz kein Problem gewesen. Sicherlich wird dann z.B. im Garten etwas schwieriger, lässt sich aber mit einem weitern Wlan Acces Point lösen.

@runasservice
Das Silex DS-510 habe sich schon gestern als möglicher Kandidat herauskristallisiert. Auf die schnelle habe ich aber keine Bestätigung der Unterstützung optischer Laufwerke gefunden. Ein Anfrage an Silex wurde verfasst, warte auf Feedback. Werde vom Ergebnis berichten.
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
21.12.2015 um 10:02 Uhr
Hallo,

muss es denn zwingend ein optisches Laufwerk sein?
Oder reicht dir ein Image der CD / DVD / BlueRay die man zum Beispiel "Virtual Clone Drive" als Laufwerk zur Verfügug stellt.
Maximal gehen wohl 15 Laufwerke.
Hat den schönen vorteil das keine Bewegliche Hardware eingesetzt werden muss.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: runasservice
LÖSUNG 21.12.2015, aktualisiert um 11:17 Uhr
Zitat von @Skywalker2019:
.

@runasservice
Das Silex DS-510 habe sich schon gestern als möglicher Kandidat herauskristallisiert. Auf die schnelle habe ich aber keine Bestätigung der Unterstützung optischer Laufwerke gefunden. Ein Anfrage an Silex wurde verfasst, warte auf Feedback. Werde vom Ergebnis berichten.

Wir benutzen hier im Büro, ein Silex SX3000GB zusammen mit einen Asus BW-12D1S-U (External Blu-ray Drive) um Video-Trainings abzuspielen, die wir noch auf CD haben. Hatten bis jetzt keine Probleme.

MfG Andreas
Bitte warten ..
Mitglied: TheJoker2305
21.12.2015 um 11:29 Uhr
Hallo,
um wieviele Medien je Sorte geht es denn?
Klar kann man sich die Filme dann ansehen.
Zum Filmwechsel muss man aber doch wieder ans Laufwerk.

Ich würde die Daten auf einem NAS ablegen.
Vorteil: anderen Film auswählen und los gehts.
Nachteil wäre natürlich der Speicherplatzbedarf. Je nach Medienanzahl.
Aber ein 8 TB NAS sollte für mehr als 300 BluRays reichen....
Zumindest würde ich die Favoriten rippen :-) face-smile

Gruß
thejoker2305
Bitte warten ..
Mitglied: psannz
21.12.2015 um 11:55 Uhr
Sers,

Zumindest würde ich die Favoriten rippen :-) face-smile

Der BluRay Kopierschutz wird aktuell noch als "wirksam" eingestuft. Den zu umgehen ust rechtlich also nicht unbedenklich.

Von dem her ist die Idee mit dem Laufwerk im Netzwerk eine gute Lösung.
Bitte warten ..
Mitglied: Skywalker2019
21.12.2015 um 18:55 Uhr
Dies hier ist die offizielle Antwort des Supports für das DS-510
"Grundsätzlich ja, kein Problem. Auch DVD oder Blue Ray Laufwerke werden
unterstützt und dann so erkannt, als wenn sie lokal angeschlossen sind.
Fürs DVD brennen sollte man die Geschwindigkeit idealer Weise etwas
geringer einstellen, damit nicht so oft die Buffer-Underrun Protection
benutzt werden muss.
Datendruchsatz muss natürlich hoch genug sein. Man kann bei reiner
Gigabit Verkabelung so mit 9-15 Mega Byte pro Sekunde rechnen."

Bestellt ist es auch. Sobald ich das habe und erste Test durchgeführt habe werde ich von berichten.
Bitte warten ..
Mitglied: Skywalker2019
21.12.2015 um 19:11 Uhr
Zitat von @TheJoker2305:

Hallo,
um wieviele Medien je Sorte geht es denn?
Klar kann man sich die Filme dann ansehen.
Zum Filmwechsel muss man aber doch wieder ans Laufwerk.

Ich würde die Daten auf einem NAS ablegen.
Vorteil: anderen Film auswählen und los gehts.
Nachteil wäre natürlich der Speicherplatzbedarf. Je nach Medienanzahl.
Aber ein 8 TB NAS sollte für mehr als 300 BluRays reichen....
Zumindest würde ich die Favoriten rippen :-) face-smile

Gruß
thejoker2305

Würde ich die Anzahl aller Datenträger (Film+Bonus+Serien) zählen wären das >1000. Gerade bei Serien schnellt die Anzahl der Disc in die Höhe. Bei einigen Serien habe ich zwangsläufig rippen müssen. Was hier schon elend lange dauerte und vor allem in Vorarbeit getan werden muss. Habe ich jetzt Lust auf etwas, dauert es nun mal bis es auf die NAS ist. Schon Überlegungen angestellt Scripts zu schreiben, welcher beim Einlegen des Datenträgers automatisch rippt bzw. dessen Image auf dem NAS ablegt. Aber selbst das würde Wochen wenn nicht Monate dauern bis ich alle durch habe. Mal abgesehen davon wird man auch nicht immer an der Platz sitzen um neue Discs einlegen zu können. Zusätzlich wäre natürlich eine Investition an Speichermedien notwendig. Da wären auch wieder einige hundert € notwendig.

Da finde ich es doch deutlich einfacher kurz zum Regal, einlegen und losschauen :) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Skywalker2019
24.12.2015 um 17:53 Uhr
Hallo Zusammen,

hier eine kurze Erfahrungsbericht mit dem DS-510 {Bestellt für ca 85€}.
Anschluss und Konfiguration <5Minuten. Die Konfiguration selber beschränkt sich nur auf die IP-Vergabe. Hausinterne-Software ermöglicht das Verbinden angeschlossener USB-Geräte am DS-510. Einmal verbunden sperrt sich das Geräte für weitere Verbindungen zu anderen Clients (was auch irgendwie logisch ist :P). Wenn Verbunden verhält sich das optische Laufwerk als ob er selber direkt am Rechner angeschlossen wäre.
Erste Test beim abspielen von DVDs(Wlan/Kabel) und BluRays(Kabel) ergaben keinerlei Lags oder anderweitige Störeffekte.

Ich bin sehr positiv überrascht. Inbetriebnahme kurz und simple. Funktionsfähigkeit scheint zu 100% gegeben zu sein. Top!

Als einzigen wirklichen Nachteil sehe ich die notwendige Hausinterne-Software zum verbinden, die aktuelle auch nur für Win und Mac zur Verfügung steht. Also für Android-Tablets wird der DS-510 vorerst nicht weiterhelfen können. Da ich selber ein Surface habe, spielt es für meine vorerst keine tragende Rolle.

Ich bedanke mich vielmals für den Tipp. Es ist aktuell genau das was ich gesucht habe. :D
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Off Topic
Realistische Gehaltsvorstellung für eine "IT-Allroundkraft"
gelöst JiggyLeeVor 1 TagFrageOff Topic23 Kommentare

Hallo an alle, ich hege momentan den Wunsch mich von der alten verstaubten Behörden Bürokratie und langweiliger Aufgaben los zu lösen und in einem ...

LAN, WAN, Wireless
Starlink im Unternehmen?
0xFFFFVor 8 StundenFrageLAN, WAN, Wireless25 Kommentare

Guten Morgen Admins, leider leiden wir darunter, dass wir uns hier in DE noch in einem Entwicklungsland was die Internetanbindung angeht, sehr. Nun kam ...

Microsoft
Datenkrake - Browser
DennisWeberVor 23 StundenErfahrungsberichtMicrosoft9 Kommentare

Hallo zusammen, ich empfehle euch mal definitiv in "Temp" Verzeichnis eures Browsers zu schauen. Es war für mich erschreckend, wie viele wichtige Dokumente und ...

Netzwerkmanagement
Sicherheitsrisiken Synology DS Admin Konto
RitchtoolsVor 1 TagFrageNetzwerkmanagement6 Kommentare

Hallo Zusammen, ich habe die Pflege von einem Firmen NAS übernommen (Synology) es sind mehrere Rechner im Netzwerk die auf Daten zugreifen. Leider hat ...

Off Topic
Klimaanlage im Serverraum
gelöst imebroVor 5 StundenFrageOff Topic19 Kommentare

Hallo, wir haben einen kleinen Serverraum (viell. 5 - 6 m²), in dem ein Serverschrank steht. Der Raum hat kein Fenster!!! Darin befinden sich ...

Grafikkarten & Monitore
Monitorhalterung mit 80cm Armlänge
ben1300Vor 1 TagFrageGrafikkarten & Monitore7 Kommentare

Guten Abend ! ich bin auf der Suche nach einer Monitorhalterung, im besten Fall ohne Bohrung für einen 28" Monitor (Vesa Halterung). Nun kommt ...

Cloud-Dienste
Cloud PBX bzw. IP Telefon für Ausland
decehakanVor 1 TagFrageCloud-Dienste3 Kommentare

Hallo Zusammen, Ich suche Cloud Telefon ( Cloud PBX, IP-Telefon), sodass ich von Ausland aus über eine deutsche Rufnummer auf mein Handy erreichbar bin. ...

Windows 10
Windows 10 hängt bei Neustart immer bei "Bitte warten" über Stunden
gelöst Odde23Vor 6 StundenFrageWindows 1023 Kommentare

Ich habe seit längerem, um genau zu sein seit gut einem Jahr, da wurde der Rechner gekauft, das Problem, dass der Rechner bei einem ...