Shared Computer Activation - Anmeldeaufforderung

PhilN04
Guten Tag zusammen,

wir haben derzeit einige Probleme mit Sammel-PC (Win10) und deren Office Lizenz Aktivierung.

Ich habe in dem Fall zur Problemlösung einen Beitrag von Microsoft gefunden. In diesem Beitrag werden Fallbeispiele genannt wo man die Shared Computer Activation aktivieren soll. Unter anderem folgende,
  • "Fünfzehn Krankenschwestern in einem Krankenhaus nutzen das Büro den ganzen Tag über an zehn verschiedenen Computern."
  • "Drei Arbeiter in einem Werk teilen sich denselben physischen Computer, wobei jeder auf diesem Computer Office während seiner acht-Stunden-Schicht nutzt."

Die Shared Computer Activation arbeitet mit Lizenztoken die alle 30 Tage erneuert werden müssen. Nun schreibt Microsoft folgendes dazu,
"Wenn sich der Benutzer 30 Tage lang nicht auf dem gemeinsam genutzten Computer anmeldet, kann das Lizenzierungstoken ablaufen. Wenn der Benutzer versucht, Microsoft 365 Apps das nächste Mal zu nutzen, kontaktiert Microsoft 365 Apps den Office-Lizenzierungsdienst im Internet, um ein neues Lizenzierungstoken abzurufen."

Verstehe ich es nun richtig, dass nach 31 Tagen nicht Benutzung des PCs eine neu Anmeldung durchgeführt werden muss?
Fragt Microsoft zwischen durch auch nach den Login Informationen?

*Kleine Zusatzfrage*
Jeder User hat bei einer O365 Lizenz eine Begrenzung von 5 Geräten. Wenn ein Benutzer nun ein altes Gerät nicht mehr nutzt, wird er dann automatisch abgemeldet oder muss man selber "Hand anlegen" und das Gerät aus seinen Benutzer rauslöschen? (Würde ja im Admin Center unter Office Activations gehen oder beim User)
Gibt es eine Automatisierung die die automatischen löschen?

Ich möchte diese Fragen einfach nur zur der Vollständigkeit geklärt bekommen. Vielen Dank!

(Erwähnter Microsoft Beitrag, https://docs.microsoft.com/en-us/deployoffice/overview-shared-computer-a ..)

Content-Key: 1571991026

Url: https://administrator.de/contentid/1571991026

Ausgedruckt am: 27.01.2022 um 13:01 Uhr

Mitglied: Doskias
Doskias 30.11.2021 um 14:46:58 Uhr
Goto Top
Moim

Zitat von @PhilN04:
wir haben derzeit einige Probleme mit Sammel-PC (Win10) und deren Office Lizenz Aktivierung.
Was für Probleme? Entweder habe ich sie nicht verstanden oder du hast sie nicht beschrieben-

Ich habe in dem Fall zur Problemlösung einen Beitrag von Microsoft gefunden. In diesem Beitrag werden Fallbeispiele genannt wo man die Shared Computer Activation aktivieren soll. Unter anderem folgende,
  • "Fünfzehn Krankenschwestern in einem Krankenhaus nutzen das Büro den ganzen Tag über an zehn verschiedenen Computern."
  • "Drei Arbeiter in einem Werk teilen sich denselben physischen Computer, wobei jeder auf diesem Computer Office während seiner acht-Stunden-Schicht nutzt."

Die Shared Computer Activation arbeitet mit Lizenztoken die alle 30 Tage erneuert werden müssen. Nun schreibt Microsoft folgendes dazu,
"Wenn sich der Benutzer 30 Tage lang nicht auf dem gemeinsam genutzten Computer anmeldet, kann das Lizenzierungstoken ablaufen. Wenn der Benutzer versucht, Microsoft 365 Apps das nächste Mal zu nutzen, kontaktiert Microsoft 365 Apps den Office-Lizenzierungsdienst im Internet, um ein neues Lizenzierungstoken abzurufen."

Verstehe ich es nun richtig, dass nach 31 Tagen nicht Benutzung des PCs eine neu Anmeldung durchgeführt werden muss?
ja das verstehst du richtig.
Fragt Microsoft zwischen durch auch nach den Login Informationen?
Ja.

Beispiel bei uns: Wir hatten MS ursprünglich in der Firewall für Clients geblockt. Ergebnis: Alle 30 Tage musste die Seite auf der FW freigeschaltet werden, damit Office wieder lief. Ohne die Freischaltung konnte Office nur noch lesend genutzt werden. Nachdem wir die Seiten in der Firewall freigegeben haben funktioniert Office fehlerfrei (zumindest was die Lizensierung angeht). Nehme ich einem User aber die Lizenz weg, so wird das direkt beim nächsten Start angekreidet und Office verfällt in den Lesemodus. Also wenn du "immer" online bist mit deinen Clients, dann sollten die Anwender nichts davon merken, dass im Hintergrund irgendwelche Token ablaufen. Wir haben auch wechselnde User an einigen Rechnern und da funktioniert es seit mehreren Monaten.

*Kleine Zusatzfrage*
Jeder User hat bei einer O365 Lizenz eine Begrenzung von 5 Geräten. Wenn ein Benutzer nun ein altes Gerät nicht mehr nutzt, wird er dann automatisch abgemeldet oder muss man selber "Hand anlegen" und das Gerät aus seinen Benutzer rauslöschen? (Würde ja im Admin Center unter Office Activations gehen oder beim User)
Ich kenne nur die Option wie der User es selbst entfernen kann. Wie ich als Administrator das für den user machen kann, sehe ich im M365-Admi-Center nicht.
Gibt es eine Automatisierung die die automatischen löschen?
Habe ich grade mal bei mir geschaut. Ich hab 4 Rechner dort drin stehen. An einem war ich aber bestimmt 2 oder 3 Monate nicht dran. Offenbar kein Automatismus-

Gruß
Doskias
Mitglied: PhilN04
PhilN04 30.11.2021 um 23:17:02 Uhr
Goto Top
Guten Abend Doskias,

vielen dank für deine ausführliche Antwort. Es besteht derzeit das Problem was wir derzeit nicht richtig replizieren können.
Es kommt nach einer gewissen Zeit (am meisten festgestellt bei Nutzern die einen Sammel-PC nutzen) entweder die Meldung „Online Dienste nicht verfügbar“ oder „ Leider ist an diesem Computer bereits ein anderes Konto aus Ihrer Organisation angemeldet.“. (Siehe Screenshots)

Das problem tritt aber wiederum auch nur bei einem Benutzer dann auf dem Computer auf.

Die Fehler können wir derzeit mit einem löschen des Profils „lösen“.

Kann sein das wir die Shared Computer activation falsch in Angriff nehmen und der Fehler irgendwo anderes liegt jedoch wollen wir das Thema uns zudem trotzdem anschauen.
69ab9a7d-b180-4324-8d96-750150ada646.
2dfd4380-7716-443c-8625-f1eeab375e11.
Mitglied: Doskias
Doskias 01.12.2021 um 08:39:51 Uhr
Goto Top
Moin,

das Ganze ist jetzt aber irgendwie auch sehr schwammig, nicht von dir geschrieben, sondern die Situation

Zitat von @PhilN04:
Es kommt nach einer gewissen Zeit (am meisten festgestellt bei Nutzern die einen Sammel-PC nutzen) entweder die Meldung „Online Dienste nicht verfügbar“ oder „ Leider ist an diesem Computer bereits ein anderes Konto aus Ihrer Organisation angemeldet.“. (Siehe Screenshots)
Kannst du die "gewisse Zeit" irgendwie eingrenzen? Online Dienste nicht verfügbar hatte ich bislang nur als die MS-Dienste von der Firewall gesperrt wurden. Das sollte dann aber relativ leicht reproduzierbar sein und einen oder mehrere spezielle User betreffen.
Leider ist an diesem Computer bereits ein anderes Konto aus Ihrer Organisation angemeldet hatte ich nur als wir von den onmicrosoft.com accounts auf die Domänen-Accounts Firma.de umgestellt haben.

Das problem tritt aber wiederum auch nur bei einem Benutzer dann auf dem Computer auf.
Kann sein das wir die Shared Computer activation falsch in Angriff nehmen und der Fehler irgendwo anderes liegt jedoch wollen wir das Thema uns zudem trotzdem anschauen.
Klingt für mich nicht danach. Ich habe Shared Computer Activation zwar nicht aktiviert, da sich unser User nur wechselnd an 4 Rechnern anmelden und wir damit in den 5 Rechnern der Lizenz drin sind, aber ich habe mir den Link mal durchgelesen. Das klingt recht einfach, da du nur einen Registry Key setzen musst. Dafür gibt es verschiedene Wege, aber unterm Strich ist es ein Key unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\ClickToRun\Configuration und genau da liegt der Grund, wieso ich das ausschließe. Das ganze ist eine Einstellung, die Laut der Registry für den ganzen Rechner gilt. Der Fehler müsste dann bei allen Usern auftreten, da es Rechnerabhängig ist und nicht Userabhängig. Ob du es aber richtig gemacht hast, lässt sich ja durch den Beitrag relativ einfach ermitteln.

Die Fehler können wir derzeit mit einem löschen des Profils „lösen“
Nein, damit löst du den Fehler nicht, damit umgehst du ihn. Gelöst ist der Fehler erst dann, wenn er nicht mehr auftritt ;-) face-wink

Gruß
Doskias
Mitglied: PhilN04
PhilN04 01.12.2021 um 15:40:47 Uhr
Goto Top
Hi!

Zitat von @Doskias:
Kannst du die "gewisse Zeit" irgendwie eingrenzen?
Nein, leider kann ich den Zeitraum nicht eingrenzen. Wir haben das Problem sporadisch. Angefangen ist es Anfang des Jahres und es zieht sich bis jetzt hin.
Online Dienste nicht verfügbar hatte ich bislang nur als die MS-Dienste von der Firewall gesperrt wurden. Das sollte dann aber relativ leicht reproduzierbar sein und einen oder mehrere spezielle User betreffen.
In dem Fall haben wir schon alles Kontrolliert. Wie schon erwähnt, nach dem anlegen eines neuen Windows Profils funktioniert es wieder.
Leider ist an diesem Computer bereits ein anderes Konto aus Ihrer Organisation angemeldet hatte ich nur als wir von den onmicrosoft.com accounts auf die Domänen-Accounts Firma.de umgestellt haben.
Das ist ein sehr guter Punkt! Vielen Dank! Ich werde es Prüfen!!!!
Klingt für mich nicht danach. Ich habe Shared Computer Activation zwar nicht aktiviert, da sich unser User nur wechselnd an 4 Rechnern anmelden und wir damit in den 5 Rechnern der Lizenz drin sind, aber ich habe mir den Link mal durchgelesen. Das klingt recht einfach, da du nur einen Registry Key setzen musst. Dafür gibt es verschiedene Wege, aber unterm Strich ist es ein Key unter HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Office\ClickToRun\Configuration und genau da liegt der Grund, wieso ich das ausschließe. Das ganze ist eine Einstellung, die Laut der Registry für den ganzen Rechner gilt. Der Fehler müsste dann bei allen Usern auftreten, da es Rechnerabhängig ist und nicht Userabhängig. Ob du es aber richtig gemacht hast, lässt sich ja durch den Beitrag relativ einfach ermitteln.
Ja, das habe ich bereits gelesen. Ich habe es mal um testen auf einem Sammel PC aktiviert.

Vielen Dank!
Heiß diskutierte Beiträge
general
Generator für endlose, kostenlose Energie? Ein gut gemachter Schwindel? gelöst beidermachtvongreyscullVor 1 TagAllgemeinOff Topic34 Kommentare

Mahlzeit Kollegen! Wenn ich mich strikt an physikalische Grundsätze halte, müsste ich sagen: Nein. Es ist nicht möglich. Ich stieß aber im Internet auf ein ...

general
FYI: In zwei Tagen zieht LetsEncrypt zahlreiche Zertifikate zurückipzipzapVor 1 TagAllgemeinVerschlüsselung & Zertifikate1 Kommentar

Hallo, zur Info, falls bei Euch übermorgen was knallt: Ruhiges Wochenende! ipzipzap ...

question
"minimale" Cloud-Telefonanlage gesuchtDatenreiseVor 1 TagFrageVoice over IP13 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einer Cloud-Telefonanlage, die sich für einen einzelnen Arbeitsplatz eignet und wollte hier fragen, ob jemand dazu einen ...

question
Abschätzung Nutzungsdauer von neuer Serverhardware gelöst lcer00Vor 21 StundenFrageHardware9 Kommentare

Hallo zusammen, bei uns stehen 2022 Neuanschaffungen an. Dabei geht es um einen Backupserver (das Cloud-Konzept überzeugt mich immer noch nicht vollständig ) und demnächst ...

tutorial
IKEv2 VPN Server für Windows und Apple Clients mit Raspberry PiaquiVor 1 TagAnleitungLAN, WAN, Wireless1 Kommentar

Einleitung Das folgende Tutorial erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist ein einfaches Framework was die Funktion eines IPsec VPN Servers im groben Rahmen aufzeigt. ...

question
Vorkehrungen für einen StromausfallahussainVor 21 StundenFrageNetzwerke10 Kommentare

Hallo, wir betreiben ein Netzwerk mit 8 Clients, Router, Switches, IP-Telefonen, NAS und einem kleinen Anwendungsserver. Unsere einzige Vorkehrung gegen einen Stromausfall/Blackout ist aktuell eine ...

question
PfSense: nach 27-stündigem Ausfall der Deutschen Telekom streiken IPSec + OpenVPN gelöst vafk18Vor 1 TagFrageNetzwerke9 Kommentare

Einen Gruß aus der Eifel, nachdem wir wieder mal von einer großflächigen Störung der Telekom-Anschlüsse (Ausfall eines DSLAM mit mehreren Tausend Teilnehmern) heimgesucht wurden, deren ...

question
Backup Software für PostgreSQLDaniVor 1 TagFrageDatenbanken11 Kommentare

Moin, für eine Anwendung kommt PostgreSQL 13.5 zum Einsatz. Leider nicht unter Linux, sondern läuft unter Windows Server 2019. Nun gibt es für jeden Kollegen ...