Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Sinnvoller Aufbau?

Mitglied: flobber

flobber (Level 1) - Jetzt verbinden

17.06.2015, aktualisiert 18.06.2015, 1837 Aufrufe, 14 Kommentare

Schönen guten Tag!

Ich habe ein Kleinunternehmen mit lediglich zwei Arbeitsplätzen. Heute sind beide PCs, einer der Hauptarbeitsplatz auf dem die Daten liegen, und der Andere greift dann auf diese via Netzwerk zu.

Ich möchte nun jedoch auf eine professionelle Software umstellen.
Kaufe ich mir nun einen kleinen Server (Bsp. HP ProLiant G8), wie kann ich diesen dann in das System/Netzwerk einbinden?

Entschuldigt bitte meine Laienhaftigkeit, Ich kenne mich recht gut mit Computern aus, von Servern habe ich aber (leider noch-) nicht so viel Ahnung.

Ich danke im Voraus für Eure Hilfe!
Mitglied: Pjordorf
18.06.2015, aktualisiert um 00:06 Uhr
Hallo,

Zitat von flobber:
Ich habe ein Kleinunternehmen
Hatten wir gerade schon....

mit lediglich zwei Arbeitsplätzen.
OK. Wenn es denn reicht ist das auch OK so.

Heute sind beide PCs, einer der Hauptarbeitsplatz auf dem die Daten liegen, und der Andere greift dann auf diese via Netzwerk zu.
Fehlt da noch was an diesen Satz oder müssen wir selbst uns das heute ausmalen?

Ich möchte nun jedoch auf eine professionelle Software umstellen.
Was hindert dich?

Kaufe ich mir nun einen kleinen Server (Bsp. HP ProLiant G8), wie kann ich diesen dann in das System/Netzwerk einbinden?
Und was soll der Server tun außer zu serven und Strom verbraten und rumstehen und nur Wartung und Kosten haben wollen?

Entschuldigt bitte meine Laienhaftigkeit, Ich kenne mich recht gut mit Computern aus,
Auch das wohl nicht. Ein Server ist auch nur ein Computer nur teils mit anderen und zusätzlichen Aufgaben. Dein Smartphone ist auch ein Computer, nur für eben andere Aufgaben gemacht.

von Servern habe ich aber (leider noch-)
Was sollalles da drauf? Eine Spezial Software (für spezielles Geld)? Und weiter? Nix?

Da reicht doch ein kleines NAS .... oder? Außer du möchtest ein Active Directory, DHCP, DNS, Gruppenrichtlinien, einen IIS, SharePoint, einen Exchange usw....
Oder ist es eher weil andere haben ja auch so was?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: 118465
18.06.2015, aktualisiert um 07:36 Uhr
Zitat von flobber:

Schönen guten Tag!

Ich habe ein Kleinunternehmen mit lediglich zwei Arbeitsplätzen. Heute sind beide PCs, einer der Hauptarbeitsplatz auf dem
die Daten liegen, und der Andere greift dann auf diese via Netzwerk zu.

Ich möchte nun jedoch auf eine professionelle Software umstellen.
Kaufe ich mir nun einen kleinen Server (Bsp. HP ProLiant G8), wie kann ich diesen dann in das System/Netzwerk einbinden?

Welche "Software" schwebt dir denn vor? Windows Server, Free NAS, Linux,... . Welche Aufgaben soll den dieser Server erfüllen? Soll er lediglich für die Datenablage zuständig sein, oder soll er für höheres bestimmt sein?
Gruß
Lukas
Bitte warten ..
Mitglied: killtec
LÖSUNG 18.06.2015, aktualisiert um 19:06 Uhr
Hi,
bei der Größe hätte ich ein QNAP NAS genommen, kann übrigens auch ein Acitve Directory
Du kannst dir natürlich auch ein Server dahin stellen, aber das ist das Berühmte Kanonen auf Spatzen schießen....

Gruß
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.06.2015 um 08:52 Uhr
Zitat von flobber:

Ich habe ein Kleinunternehmen mit lediglich zwei Arbeitsplätzen. Heute sind beide PCs, einer der Hauptarbeitsplatz auf dem
die Daten liegen, und der Andere greift dann auf diese via Netzwerk zu.


Die Kollegen haben ja schpn genug geläster, da verkneife ich mir das diesmal.

Also: Wi genau greifst Du auf die daten zu und welcher Art sind die Daten? Sind das einch nur ein paar word/exceldateien oder hast Du so etwas wie Lexware oder eine andere Buchhaltungssoftware, die mit zwei Arbeitsplätzen bedient wird. je nachdem, was Du genau machst, reicht ggf sogar ein USB-Stick an einer Fritzbox um Dein "Netzwerk" zu erweitern. Oder natürlich ein "professioneller" Server mit 4-stelligem Kaufpreis.udn vielen Gimmicks drauf.

Beschreibe also einafch mal, was wür daten das sind und mit was da drauf zugegriffen wird.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Neffe2
LÖSUNG 18.06.2015, aktualisiert um 19:06 Uhr
Hallo flobber,

ich habe gerade in meine Glaskugel geschaut und bin mir daher sicher das du Netzwerkspeicher haben möchtest.
Wie auch meine Vorredner schlage ich dir ein NAS vor.
Für die brauchst du keine Wartung und teure Server Lizenz.

Wenn sich meine Glaskugel doch geirrt haben sollte, schreibe doch bitte was du eigentlich vor hast
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.06.2015 um 08:53 Uhr
Zitat von Neffe2:

Wie auch meine Vorredner schlage ich dir ein NAS vor.

Eine fritzbix mit USB-Stick würde es ggf. genauso tun.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: muftypeter
18.06.2015 um 11:23 Uhr
Hallo,
wieso nur ein USB-Stick?
http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-7390/wissensdatenbank/public ...

Alternativ gibt es auch Mini NAS-Server oder ein Raspi der eine günstige Freigabe anbietet.
https://www.allcomnet.de/product_info.php/info/p9718_Mini-NAS-Server-10- ...

Bei der Festplatte aber bitte nicht das sichern vergessen.

Bei zwei Rechnern sehe ich keinen Sinn eine Serverliz anzuschaffen.
Bitte warten ..
Mitglied: Neffe2
18.06.2015, aktualisiert um 11:54 Uhr
Zitat von Lochkartenstanzer:
Eine fritzbix mit USB-Stick würde es ggf. genauso tun.

Eine Fritzbox würde auch nur ein NAS-Funktion nutzen.
Was kostet denn eine Fritzbox + USB-Stick/externe Festplatte. Welches RAID kann man mit dem FritzNAS machen?

Wenn es um eine reine Datenspeicherung im Netzwerk geht, ist man mit einem günstigen NAS besser aufgehoben.
2 Festplatten RAID 1 fertig.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.06.2015 um 12:47 Uhr
Zitat von Neffe2:

> Zitat von Lochkartenstanzer:
> Eine fritzbix mit USB-Stick würde es ggf. genauso tun.

Eine Fritzbox würde auch nur ein NAS-Funktion nutzen.
Was kostet denn eine Fritzbox + USB-Stick/externe Festplatte. Welches RAID kann man mit dem FritzNAS machen?

Die Fritzbiox ist "eh da"" udn ein Stick koste 5 Euro. :_)

Wenn es um eine reine Datenspeicherung im Netzwerk geht, ist man mit einem günstigen NAS besser aufgehoben.
2 Festplatten RAID 1 fertig.

Die fage ist doch, was er genau auf dem "Serev" ablegen" will. Wenn es nur eine oder zwei Handvoll Worddokumente sind, ist sogar die fritzbox overkill.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Neffe2
18.06.2015 um 13:57 Uhr
> Zitat von Lochkartenstanzer:


Die Fritzbiox ist "eh da"" udn ein Stick koste 5 Euro. :_)
Meine olle Glaskugel ist wieder hin. Hätte ich sehen müssen das da schon eine Fritzbox ist. Für 5€ bekommt man ca. 2 GB USB Stick.
> Zitat von Lochkartenstanzer:
Die fage ist doch, was er genau auf dem "Serev" ablegen" will. Wenn es nur eine oder zwei Handvoll Worddokumente
sind, ist sogar die fritzbox overkill.

Schade das flobber sich nicht mehr meldet und wir nur um dunkeln tappen.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.06.2015 um 14:15 Uhr
Zitat von Neffe2:

> > Zitat von Lochkartenstanzer:
>
>
> Die Fritzbiox ist "eh da"" udn ein Stick koste 5 Euro. :_)
Meine olle Glaskugel ist wieder hin. Hätte ich sehen müssen das da schon eine Fritzbox ist. Für 5€ bekommt
man ca. 2 GB USB Stick.

Aktuell 8GB beim hiesigen Blödmarkt.


lks
Bitte warten ..
Mitglied: flobber
18.06.2015 um 19:00 Uhr
Hallo,

Erstmal danke ich Euch allen für die (teils) netten Antworten.
Ich habe mich ein bisschen schräg ausgedrückt, das lag wohl an der späten Stunde, sorry dafür

Ich habe mich jetzt dank euren Antworten bezüglich eines kleinen NAS erkundigt und denke das ist, was ich benötige.

Ist es möglich und/oder sinnvoll einen NAS mit zwei Festplatten zu benutzen, wobei eine die Daten der Anderen sichert? Wie sieht das da im Falle einer Überspannung o.ä. aus?

Nur um meine Ausdrucksweise von gestern zu erläutern: Es handelt sich um ein Programm, welches den ganzen Arbeitsflow steuert, heißt, dass es die Formulare vorgibt und nur Masken auszufüllen sind und Druckvorlagen ausgegeben werden. Heute geschieht alles per Hand über Word und Excel. In meiner Vorstellung lag dieses Programm nun auf dem Server und wurde von diesem aus an die Arbeitsplätze distributiert und hat die Daten von eben diesen verwaltet.

Lieben Dank für Eure Hilfe!
Bitte warten ..
Mitglied: Dilbert-MD
LÖSUNG 18.06.2015, aktualisiert um 21:51 Uhr
Hallo Flobber,

ich gehe mal davon aus, dass auf beiden PC's das zu benutzende Programm (welches eigentlich) installiert ist und dass nur die Daten (Vorlagen, Formulare, etc.) von dem Speicherplatz gelesen und nach der Bearbeitung auch wieder dorthin gespeichert werden sollen.

Hierfür ist ein NAS eine gute Wahl - sofern die Vorteile, die ein USB-Stick an der Fritz!Box hat, nichts bringen, weil z.B. die Gesamtdatenmenge zu groß ist.

Es gibt NAS-Geräte mit 2 Festplatten, bei denen man während der Erstinstallation festlegen kann, ob die Daten doppelt gespeichert werden sollen (gespiegelt) oder verteilt gespeichert werden sollen. Nennt sich Raid 1 oder Raid 0.

Eine Spiegelung (Raid 1) hat den Vorteil, dass bei Ausfall einer Festplatte die Daten von der zweiten Platte gelesen und auch darauf geschrieben werden können. Es kann quasi unterbrechungsfrei weitergearbeitet werden. Raid 1 ersetzt aber keine externe Sicherung. Wird eine Datei gelöscht/durch eine Falsche überschrieben, wird sie auf beiden Platten gelöscht/überschrieben. Viren verteilen sich auch gleichmäßig auf beide Platten...

Ein regelmäßiges Backup auf externe Festplatten ist unerlässlich. Lagerung der externen Festplatten möglichst außer Haus. Zum Beispiel abwechselnd auf 2 verschiedenen externe Festplatten.

Das NAS schließt Du dann über Netzwerk an den Switch oder an einen freien LAN-Port des Routers an. Auf dem NAS werden Freigaben eingerichtet, die dann als Netzlaufwerk im Windows Explorer verbunden werden. Idealerweise unterstützen Switch, NAS und die lokalen PC's GigabitLAN. Dann arbeitet es sich fast so schnell wie lokal.

Gruß
Holger
Bitte warten ..
Mitglied: Pjordorf
19.06.2015, aktualisiert um 10:42 Uhr
Hallo,

Zitat von flobber:
Ist es möglich und/oder sinnvoll einen NAS mit zwei Festplatten zu benutzen
Ja.

wobei eine die Daten der Anderen sichert?
Das bietet dir 1 NAS nicht. Wenn dann dort zur Erhöhung der Daten Verfügbarkeit (nicht Sicherheit) dort ein RAID 1 nehmen. Beugt den Ausfall einer (1) Festplatte vor, sonst nichts. Sicherung immer auf andere Medien - extern vom zu sichernden Gerät.

Wie sieht das da im Falle einer Überspannung o.ä. aus?
Dann dürfte dein NAS platt sein und du kommst an nichts mehr dran. Wenn glück, dann ist dein RAID noch OK, sprich die beiden Platten oder zumindest eine davon. Dazu gibt es eben entsprechende USVen (Unterbrechungsfreie Stromversorgungen welche eine Überspannung verhindern (Nicht zwingend ein direkter Treffer eines Blitzes - da gibt es aber auch Sachen))

Es handelt sich um ein Programm, welches den ganzen Arbeitsflow steuert, heißt,
Da es vermutlich auf ein bestimmtes OS ausgelegt ist und dieses auch als unterbau dann haben will, oder? Oder liegt es in der Wolke und du dann kein Internet - kein Arbeiten? Es gibt ja als Server eben nicht nur MS Systeme.... und dann wie werden dort die Daten abgelegt - SQL Server xyz?

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Netzwerkmanagement
DCIM sinnvoll?
Frage von Axel90Netzwerkmanagement7 Kommentare

Hi! - diesmal eine Frage an die Netzwerkfraktion :-) Ich überlege mir gerade, wie man am besten Switche (/Firewalls) ...

Festplatten, SSD, Raid
Raidaufteilung sinnvoll?
Frage von Noah12Festplatten, SSD, Raid7 Kommentare

Guten Abend Wir planen uns einen neuen Server anzuschaffen. Es handelt sich um einen HP ProLiant DL380 Gen9. Die ...

Windows Update
WSUS - Sinnvoll integrieren
gelöst Frage von askandoWindows Update3 Kommentare

Hallo Zusammen, nach einer kompletten Umstruktierung unserer Landschaft (mehrere Standorte) über vpn verbunden, plane ich nun mein Update Management. ...

Netzwerkgrundlagen
Aufbau Firmen Lan . . .
Frage von LaBombaNetzwerkgrundlagen12 Kommentare

Hallo, da das Forum hier wirklich TOP ist wende ich mich mit meinen Fragen mal wieder an euch :) ...

Neue Wissensbeiträge
Datenschutz

FYI: Schwachstelle bei der Telekom Digitalisierungsbox (Datenleck bei Arztpraxis)

Information von kgborn vor 3 StundenDatenschutz1 Kommentar

In vielen kleinen Firmen wird die Digitalisierungsbox der Telekom ( Telekom-Business-Router) für den Internetzugang verwendet. In der Firmware dieser ...

Router & Routing

Telekom Digitalisierungsbox nahm es mit den Portfreigaben wohl nicht so genau

Tipp von voucher vor 5 StundenRouter & Routing

Da stellen sich einem echt die Haare Zitat: " Der Standardport für HTTPS ist 443, laut Zengel gibt der ...

Windows 10
Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft
Information von Frank vor 1 TagWindows 1015 Kommentare

Hier ein guter Beitrag von Golem.de zum Thema DSGVO und das Windows 10 aktuell nicht DSGVO konform ist! Das ...

Microsoft Office

Gebrandete OEM-Version von Office 2003 auf Nachfolgerechner installieren

Tipp von Lochkartenstanzer vor 1 TagMicrosoft Office

Hallo Kollegen, gerade mal wieder ein Kundensystem mit Widows 10 in den Fingern gehabt, bei dem der Besitzer sein ...

Heiß diskutierte Inhalte
Netzwerkmanagement
Acht Switches miteinander verbinden
Frage von nixwissenderNetzwerkmanagement37 Kommentare

hallo! im unternehmen sind acht switches (vier zyxel gs1920-24 und vier levelone gsw-2457) vorhanden. aktuell sind diese in sternform, ...

Batch & Shell
Active Directory Picker - Get-ADGroup kann nicht in den Typ konvertiert werden
Frage von dispatcherBatch & Shell17 Kommentare

Mahlzeit zusammen, Im folgenden Skript erhalte ich immer die Meldung: Get-ADGroup : "System.Object " kann nicht in den Typ "Microsoft.ActiveDirectory.Management.ADGroup" ...

LAN, WAN, Wireless
LAN über Steckdose?
gelöst Frage von extrathiccLAN, WAN, Wireless16 Kommentare

Hallo, Ich mochte meinen PC vom unteren stockwerk, wo mein Router steht, ins obere verfrachten. Jetzt habe ich da ...

Windows 10
Die tickende DSGVO-Zeitbombe von Microsoft
Information von FrankWindows 1015 Kommentare

Hier ein guter Beitrag von Golem.de zum Thema DSGVO und das Windows 10 aktuell nicht DSGVO konform ist! Das ...