gansa28
Goto Top

Suche Erfahungen mit vSphere und PCIe SSD Karten

Hallo zusammen,

ich muss eine alte Access Datenbank Anwendung (Ja es ist wirklich eine) auf einem HP Proliant DL 360 G7 Unter Windows 2012 R2 in einer vSphere 5.5 U3 Umgebung beschleunigen. Es ist zwar kaum Last auf dem Storage 5x300GB 10K Raid5.

Ich wollte jetzt testen ob mit einer PCIe SSD wie die Intel 750 oder eine FusionIO Karte sich die Anwendung Beschleunigen lässt. Da bei einem "Datenbank" query
einige Sekunden verstreichen, und die 5 User Plötzlich wie die letzten 12 Jahre nicht mehr warten können.

Ich habe einige Anleitungen gefunden wie sich diese Karten als Datastores in VMware einbinden lassen, aber nichts wirklich was zur Performance.

Ich brauche nur ca 50GB für dieses Anwendung muss also nicht die 36.000 Euro für die große FusionIO Ausgeben, wollte aber nicht 400€ in den Wind schießen wenn das nicht klappen sollte.

Grüße

Gansa28

Content-Key: 329079

Url: https://administrator.de/contentid/329079

Ausgedruckt am: 02.10.2022 um 02:10 Uhr

Mitglied: kaiand1
kaiand1 10.02.2017 um 21:41:59 Uhr
Goto Top
Hi
nun bevor du da neue Hardware holst sollte doch ein Test Infos geben warum diese so Träge ist.
Ram/IO Auslastung wenn User auf die DB zugreifen?
Meist ist es aber auch das die DB zb zu Voll ist und die Querys nicht Optimal in der Anwendung verarbeitet werden wodurch die Wartezeit entsteht.
Zudem könntest du ja auch eine Ramdisk nutzten für die DB? um den Speed einer SSD zu Simulieren oder einen anderen PC/Server nehmen mit der DB als Test....
Mitglied: gansa28
gansa28 10.02.2017 um 21:58:05 Uhr
Goto Top
Hi Kaiand1,

ich hatte eher an eine Gebrauchte Fusion IO auf dem coldstandby ESXi für knapp 300€, oder neue Intel 750 die ungefähr das gleiche kostet gedacht ist ja keine Investition face-smile.

Ich glaube einfach das die Access Datenbank des 1996 in der Entwicklung eingestellten Tools der Flaschenhals ist. Das läuft auf einem Terminal Server 2012 R2 mit 12GB RAM und genug CPU Leistung. Der TS machts sonst nichts anderes für 5 User.
CPU Auslastung und RAM ist minimal.

50GB Ramdisk habe ich leider nicht so grade über auch nicht auf dem Coldstandby.

Grüße

Gansa28
Mitglied: em-pie
em-pie 10.02.2017 um 22:45:57 Uhr
Goto Top
Moin,

Die AccessDB ist 50 GB groß?
Das ist ja selbst für 'nen SQL Express 'ne zu groß...
Denke, mit Fusion I/O wirst du auch nicht viel Performance gewinnen...

Hmm..
Mal die Kopie der DB mit Access geöffnet und ein ReOrg durchgeführt?

Vielleicht wäre es ja ne Option, nur die Daten der letzten 5 Jahre aktiv zu halten und den Rest in einer Archivkopie zu behalten...

Gruß
em-pie
Mitglied: gansa28
gansa28 10.02.2017 aktualisiert um 23:38:44 Uhr
Goto Top
Hi em-pie,

nein die ganze Virtuelle Maschine ist 50GB groß, diese PSQL Datenbank unter Access ist um die 20GB groß, in dieser stecken abertausende Dokumente und Bilder, sehr viele kleine Dateien. Teilweise wenige kb groß. Die Masse dieser kleinen Daten und die veraltete Datenbank denke ich mal bremsen das Tool aus.

Nachdem das Programm durch den Umzug von Client Basierend auf den TS nun so schnell arbeitet wird nun neuerdings dieses Datenbank query ( hinzufügen von Dokumenten ) als sehr langsam Empfunden ( 3-5 Sekunden warten ). ich hatte nun gedacht das diese IO Karten diesem Phänomen evtl entgegenwirken könnten, bis was anderes gefunden wird was stört.

Das mit der Archivkopie hatte ich auch schon im Kopf nur leider lässt sich das schwer realisieren, da alles manuell raus genommen werden müsste ein riesen Aufwand.


Grüße

Gansa28
Mitglied: kaiand1
kaiand1 10.02.2017 um 23:40:42 Uhr
Goto Top
Kannst du denn nachvollziehen was der beim Hinzufügen an Abfragen in der DB macht sowie beim Eintragen?
Geht der evtl jede ID durch bist der die nächste gefunden hat?
Mitglied: gansa28
gansa28 10.02.2017 um 23:49:47 Uhr
Goto Top
Hi Kaiand1,

das kann ich dir leider nicht sagen, da ich eigentlich von dem Tool keine Ahnung habe. Da leider 1996 die Entwicklung jenes Eingestellt wurde, und es in Deutschland nur noch einen Herren gibt der sich sagen wir mal damit Auskennt sieht das eher Schlecht aus. Ich habe es schon mit mühe und not auf dem TS zum laufen gebracht.

Ich denke mal das der den ganzen Datensatz abgeht, an der CPU oder RAM Auslastung sieht man das aber garnicht, da ich schon Wochenlang Statistiken gezogen habe.

Es gibt leider absolut keine Alternativen zu diesem Tool, es wurden schon viele Ausprobiert aber die "Flexibilität" bietet sonst keines.

Grüße

Gansa28
Mitglied: kaiand1
kaiand1 11.02.2017 um 02:12:55 Uhr
Goto Top
Nun dafür das es so > 21 Jahre ist...
Dürfte sicherlich einiges an Optimierungsmöglichkeit nun vorhanden sein face-smile
Aber viele Sachen sind ja auch Eigenentwicklung die extra Angepasst sind...
Zudem wenn ihr Angewiesen seid würde ggfs eine neue Software bzw Entwicklung eine Lösung wo ihr auch die Dokumentation/Möglichkeit habt für Änderungen später.
Mitglied: StefanKittel
StefanKittel 11.02.2017 um 08:24:08 Uhr
Goto Top
Moin,

hast Du einen normalen PC mit SSD?
Dann probiere es dort doch einfach mal lokal aus.

Access hat viele eigene Dynamiken in Bezug auf Geschwindigkeit.

Wird auf die DB auch außerhalb des TS zugegriffen?
Das macht so eine DB sehr langsam.

Viele Grüße

Stefan
Mitglied: Vision2015
Vision2015 11.02.2017 um 09:26:03 Uhr
Goto Top
Guten Morgen,

Also NVE`s im Esxi machen richtig spass face-smile

ich würde nach möglichkeit auf ESXI 5.5 besser 6.5 updaten...
Die Intel 750er ist eigentlich mehr zum lesen gedacht, und kann Lesen ca. 2000 MB/s und schreiben etwa 1000MB/s
diese werte bekommtst du aber nur hin, wenn du den NVE Treiber von Intel einspielst... mit den VMWare Treibern bekommst du etwa nur die hälfte....
besser wäre aber eine Intel® SSD DC P3600 Series (400GB) in deinem fall... kostet grade mal nen 100er mehr als die 750er..
kann aber:
 Formfaktor: Add-in-Card
 Kapazität: 400GB
 Performance sequenziell:
 2500MB/s lesen
 1700MB/s schreiben
 Performance 4k Random:
 450.000 IOPS lesen
 Sicherheit:
 End-to-End DataProtection
 Power Loss Data Protection
 AES 256b encryption
 Lebensdauer: Pro Tag 3 Mal die Kapazität schreibend uber 5 Jahre
da auch, bitte treiber Update face-smile

Frank