cerebrumexmachina
Goto Top

Synology-NAS: Warnmeldung löschen bzw. quittieren

Schönen Sonntagabend Alle,

ich habe hier ein Problem mit meiner Synology DS-416 mit DSM-Version 7.1-42661 Update 4.

Im Speicher-Manager wird für das Volume 1 eine Warnung angezeigt. Wenn ich mir das Volume anzeigen lasse sehe ich folgende Fehlermeldung als Ursache für die Warnung:

screenshot 2022-10-02 at 20-35-22 synology-ds416 - synology diskstation

Ursache für den Stromausfall könnte der letzte "Putzanfall" gewesen sein, wo ich beim Abstauben etwas unsanft an den Stromstecker zum Diskstation gekommen bin. Die Diskstation ging dabei aber nicht aus. Mir ist die Meldung an dem Tag aufgefallen, da auch der wöchentliche Check des Netzwerks auf dem Programm stand.

Wie in der Fehlermeldung angegeben habe ich die Dateisystemprüfung laufen lassen, die auch fehlerfrei durchlief. Die Meldung blieb aber bestehen und der Speicherpool behielt seinen abnormalen Status. Ich habe das System erst einmal laufen lassen, da ich davon ausging, dass die Meldung sich dann selbsständig wieder zurücksetzt und in den Protokollen auch keine weiteren Auffälligkeiten zu finden waren.

3 Wochen später wurde ich unsanft durch hektisches Piepsen aus dem Schlaf gerissen, da die sich Platte 2 verabschiedet hatte. Gut, dafür gab es ja das RAID 5. Ersatzplatte eingebaut, das RAID sich reparieren lassen, erweiterten S.M.A.R.T.-Test laufen lassen, ob noch andere Platten auffällig sind. Keine Hinweise auf weitere Überraschungen (bestehende oder zukünftige). Trotzdem bleibt die Meldung unverändert.

In der Knowledge-Base von Synology finde ich keinen wirklich passenden Hinweis, wie ich die Warnung wegbekomme. Halbwegs passend war das Ergebnis zum Suchwort "abnormaler Status". Da wurde als Lösung angegeben, den Speicherpool aufzulösen und neu anzulegen. Das finde ich etwas umständlich.

Hat noch jemand einen Tip, wie man die Warnung quittiert (um auch feststellen zu können, ob der Fehler wieder auftritt), ohne den Speicherpool neu anzulegen und das Backup einzuspielen?

Danke schon Mal

CerebrumExmachina

Content-Key: 4131097722

Url: https://administrator.de/contentid/4131097722

Printed on: December 4, 2022 at 19:12 o'clock

Member: Gentooist
Gentooist Oct 02, 2022 at 19:39:13 (UTC)
Goto Top
Fangen wir doch mal mit etwas ganz fundamentalen an: welches Dateisystem benutzt du auf deinem RAID-5?
Member: CerebrumExMachina
CerebrumExMachina Oct 02, 2022 at 20:04:08 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Gentooist:

Fangen wir doch mal mit etwas ganz fundamentalen an: welches Dateisystem benutzt du auf deinem RAID-5?

Als Dateisystem wurde ext4 verwendet.
Member: kreuzberger
kreuzberger Oct 02, 2022 at 20:30:16 (UTC)
Goto Top
@CerebrumExMachina

ggf. einfach mal ein Backup machen ... würde ja beruhigen.

Kreuzberger
Member: CerebrumExMachina
CerebrumExMachina Oct 03, 2022 updated at 01:22:17 (UTC)
Goto Top
Zitat von @kreuzberger:

ggf. einfach mal ein Backup machen ... würde ja beruhigen.

Backup ist vorhanden, ist ja "nur" ein RAID. face-smile

Was mich interessiert, wie ich an mehr Infos zu der Warnung komme.
Stirbt noch eine weitere Platte? Laut S.M.A.R.T. sieht es nicht danach aus, auch wenn das nicht 100% so sein muss.
Woran erkenne ich, das der gemeldete Fehler erneut auftritt/auftrat? Protokoll ist unaufällig und wenn die Meldung dauernd angezeigt wird sehe ich auch keine Änderung. Wenn ich sie "quittieren" kann und sie wieder auftaucht habe ich zumindest einen Anhaltspunkt, dass was faul ist. Der Teil mit "Auf einem Laufwerk ist..." hilft halt nicht wirklich weiter. Wenn es wenigstens "Auf Laufwerk X ist ein unerwarteter Stromausfall..." heißen würde. Dann wäre die entsprechende Platte auch schon längst ausgetauscht worden.

Oder ist das der Weg bei Synology, den Speicherpool aufzulösen, neu einzurichten und die Daten zurückzuspielen?
Fände ich etwas aufwändig, nur um eine "Warnung" zu bestätigen bzw. aufzulösen. Bei "Kritisch" oder "Notfall" würde ich es ja noch einsehen.

Ansonsten finde ich die Bedienung der Diskstation ja durchdacht. Sie läuft ja auch sehr stabil.

CerebrumExMachina
Member: MrHeisenberg
MrHeisenberg Oct 03, 2022 at 06:01:14 (UTC)
Goto Top
Moin,

wenn ich lese "im Putzwahn", bitte nicht Negativ auffassen, würde ich persönlich mal nachsehen ob die Platten alle richtig eingerastet sind, spreche hier leider aus Erfahrung bei meiner DS420+ , ja i know ich kann die Laufwerke mit dem Schlüssel versperren, aber im privaten hab ich´s nicht gemacht.
Eine Bay war etwas locker was auf meine Jährliche Entstaubungsaktion welche mir meine Frau auferlegt hatte zurückzuführen war.

Evtl. hilft dir dieser Tipp weiter?
Sonnst wenn es bei FAQ oder im Synology Techchannel keine richtigen Hinweise gibt, würde ich ganz stumpf mal ne Mail an den Hersteller senden ob dieses "Problem" bekannt ist.

LG
Member: Gentooist
Gentooist Oct 03, 2022 at 07:56:57 (UTC)
Goto Top
Also ich habe mal recherchiert... Synology dürfte hier ziemlich sicher als Technik für das Raid, da Linux, ein Software Raid (mdadm) evtl. mit LVM einsetzen.

Also bitte mal ein Terminal als root starten, und folgende Befehle eingeben, um dann deren Ausgabe hier zu mitzuteilen:

cat /proc/mdstat
lvs
Member: CerebrumExMachina
Solution CerebrumExMachina Oct 03, 2022 updated at 14:21:34 (UTC)
Goto Top
Hallo Miteinander,

es war scheinbar ein "Bug" und nicht ein "Feature".

Ich habe mich nochmal durch die Supportseiten von Synology gelesen und aus einem Akt der Verzweiflung heraus schaute ich im Downloadbereich nach, ob eine neue DSM-Version vorliegt.

Siehe da, es gibt seit dem 22.09.2022 die Version 7.1.1-42962 Update 1. Diese ist zwar schon auf den Servern, wird aber über ein staged rollout verteilt. Über das Update-Center der Diskstation wurde sie bei mir noch nicht gefunden.

Nach der Installation dieser Version wurde die Warnung erst einmal weiterhin angezeigt. Nach einer erneuten Dateisystemprüfung wurde auf den Stromausfall nochmals explizit hingewiesen und eine Datenträgerbereinigung angeraten.

Hier liegt nun der Unterschied:
In der alten Version war die Datenträgerbereinigung nicht möglich, da der Status des Speicherpools abnormal war (s.h. Bild im ersten Post). Es wurde auch nicht auf die Datenträgerbereinigung hingewiesen.
In der neuen Version erscheint da nun ein Button, mit der man die Datenträgerbereinigung starten kann.


Siehe da, nach ~5 Std war das durchgelaufen und die Warnung ist weg.
Jetzt kann ich zumindest überprüfen, ob der Fehler erneut auftritt und gegebenenfalls weitere Maßnahmen ergreifen.

Danke fürs Mitdenken und schönen Restfeiertag noch.

CerebrumExMachina
Member: Gentooist
Gentooist Oct 03, 2022 at 16:05:57 (UTC)
Goto Top
Nun schön, wenn sich das so in Wohlgefallen aufgelöst hat!