antenope
Goto Top

Vodafone den Aufwand in Rechnung stellen

Guten Morgen zusammen,
ich habe hier aktuell einen kleinen Härtefall bezüglich der Bereitstellung von Internet. Die Kundin war zunächst bei Unitymedia mit einem Kabel-Anschluss. Dieser lief aber nicht zuverlässig, so dass immer mal wieder die Verbindung unterbrochen wurde. Dies äußerte sich darin, dass ca. alle 30-60 Minuten das Modem die Kanäle verlor, es dies aber erst nach ein paar Minuten merkte (warum auch immer) und dann einen Resync vornahm. Es waren mehrfach Kabel-Techniker da, der Router wurde getauscht, also prinzipiell alles unternommen, was möglich war.

Seitdem nun Unitymedia zu Vodafone gehört, haben wir eine nahtlose Umstellung auf VDSL mit Vodafone abgestimmt. Neues Medium, neues Glück. Hier nun der konkrete Ablauf bisher:

  • Bestellung aufgegeben am 01.05.
  • VDSL-Schaltungstermin wurde auf den 15.05. terminiert
  • Der Kabelanschluss wurde scheinbar direkt gekillt, Modem bekommt nur noch 1 MBit/s Up/Down; laut Unity wurde die Leitung noch nicht deaktiviert (ja klar)
  • Technische Behebung wird nicht mehr angestrebt, da Kündigung für 15.05. vorgesehen (nungut)
  • Techniker kommt am 15.05. schaltet VDSL, verschwindet umgehend wieder
  • Router bekommt kein Sync mit dem VDSL-Netz
  • Anruf 1 am 15.05. 12 Uhr Vodafone: "Kaufmännisch noch nicht durchgelaufen, man solle bis nach 17 Uhr warten"
  • Anruf 2 am 15.05. 18 Uhr Vodafone: "Kaufmännisch immer noch nicht durchgelaufen, man prüfe nun woran das liegen mag"
  • Anruf 3 am 16.05. 10 Uhr Vodafone: "Kaufmännisch immer noch nicht durchgelaufen, man arbeitet daran ..."
  • Anruf 4 am 18.05. 12 Uhr Vodafone: "Es sei nun kaufmännisch geschaltet, sollte nun funktionieren, spätestens bis Abends"
  • Router nach wie vor kein Sync ­čśú
  • Anruf 5 am 19.05. 12 Uhr Vodafone: "Oh, da muss wohl ein Techniker rauskommen ..."
  • Neuer Techniker Termin am 23.05. zwischen 8-16 Uhr

Ich bin nun seit geraumer Zeit mit dem Thema beschäftigt. Zunächst die Fehlersuche und Kommunikation mit Unitymeida. Nun den Quark mit der verbockten VDSL-Aufschaltung seitens Vodafone und der Kommunikation mit denen. Natürlich verbunden mit mehreren vor Ort Terminen bei der Kundin (wie z.B. den 15.05. wo ich den Router anschließen und konfigurieren sollte). Seither habe ich geraume Zeit mit der Kommunikation mit Vodafone verbracht. Mir war bereits am Freitag klar, dass die physikalische VDSL-Schaltung durch die Telekom nicht funktioniert hatte; dies wurde aber vom Kundendienst konsequent ignoriert. (Man fragt sich auch was der Techniker überhaupt in der Wohnung durchgemessen hat...? Hat wohl scheinbar keine Lust auf seinen Job?).

Abgesehen davon, dass die Kundin seit Monaten schlecht funktionierendes und nun faktisch seit 3 Wochen gar kein Internet/Telefon mehr hat, ist sie recht "angefressen". Hinzu kommt nun eine nicht mehr ganz irrelevante Anzahl meiner Stunden die auf die Inkompetenz von Vodafone zurückzuführen sind.

Ich würde meine Rechnung nun einfach gerne direkt an Vodafone stellen mit Verweiß und Ablauf auf das Geschehen. Hat hier jemand schon mal Erfahrungen damit gesammelt? Bei der Konzernzentrale wird man jedenfalls nicht in eine passende Abteilung weiter verbunden mit denen man das besprechen könnte. (war ja eigentlich zu erwarten).

Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass ich der Kundin die Rechnung stellen und diese dann mit dieser Vodafone verklagen müsste?

Content-Key: 573158

Url: https://administrator.de/contentid/573158

Printed on: April 21, 2024 at 03:04 o'clock

Member: Franz-Josef-II
Solution Franz-Josef-II May 20, 2020 at 06:50:29 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anteNope:
Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass ich der Kundin die Rechnung stellen und diese dann mit dieser Vodafone verklagen müsste?

Nachdem Du keinen Vertrag / Arbeitsauftrag / oä mit Vodafone hast und Dein Vertragspartner die Kundin und niemand anders ist ...... würde ich es so sehen.
Member: maretz
maretz May 20, 2020 at 06:55:37 (UTC)
Goto Top
Das is ja ganz einfach: Hast du IRGENDEIN Vertragsverhältnis mit Vodafone? Vermutlich nein, das wird nur die Kundin haben.
Hast du irgendeinen Auftrag von Vodafone erhalten da was zu tun? Vermutlich nicht, du hast also VF nicht mal die Chance gegeben einen günstigeren Dienstleister zu finden...

Also - Warum sollte Vodafone irgendeine Rechnung von dir akzeptieren wenn du weder nen Vertrag noch nen Auftrag hast? Wenn deine Kundin dafür unkosten hatte dann liegt es ja an IHR das mit VF zu klären. Hat sie überhaupt bei VF jemals angesprochen das die ggf. nen Dienstleister benötigt um das Problem zu beheben? Hat die VF je in Verzug gesetzt? (Wenn DU da angerufen hast is ja toll - aber auch da: Du hast keinen Vertrag mit denen!).

Von daher wirst du direkt mit VF wenig Glück haben...
Member: Archeon
Archeon May 20, 2020 at 06:59:43 (UTC)
Goto Top
Guten morgen,

ich hatte privat einen ähnlichen Fall und kann dir sagen, da hast du wohl schlechte Karten. Vodafone sagt dir, du kannst dich gern schriftlich beschweren und dann wird das geprüft, damit war es das dann aber auch schon, so zumindest meine Erfahrung.

Wenn Vodafone das verbockt hat, kannst du bei denen für die Übergangszeit, kostenlos, einen LTE Zugang beantragen, das hat bei mir problemlos funktioniert. Mittwoch Mittag angerufen und das gefordert, am Donnerstag hatte ich einen LTE Router + SIM Karte mit 100GB Datenvolumen im Briefkasten.

Gruß
Member: erikro
erikro May 20, 2020 at 07:15:04 (UTC)
Goto Top
Moin,

ohja, viele Erfahrungen. Bei anderen ist es aber auch nicht besser. In letzter Zeit sind einige Umstellungen bei Vodafone schief gegangen. Jedesmal war nachvollziehbar der pinke Riese schuld. Honi soit qui mal y pense. face-wink

1. Es ist wohl ein Privatanschluss. Mal in den Vertrag geschaut, was da an Entstörzeiten zugesichert werden? Sag der Kundin, dass sie am falschen Ende spart. Business-Vertrag mit acht Stunden Entstördauer muss sein.
2. Wieso sollte Vodafone Dich bezahlen? Sie haben Dich nicht beauftragt.
3. Wie schon erwähnt wurde, kann man in dem Fall einen LTE-Router von Vodafone bekommen. Beim Business-Anschluss ist der innerhalb von wenigen Stunden per Kurier bei Dir. Hast Du einen Businessanschluss, dann wird Dir das angeboten. Private müssen selbst fragen.

Ich habe auch privat einen Anschluss von Vodafone. Der Unterschied zwischen Privatkunden- und Businessservice ist gewaltig.

Liebe Grüße

Erik
Member: Lochkartenstanzer
Solution Lochkartenstanzer May 20, 2020 updated at 07:21:16 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anteNope:

Vermutlich läuft es darauf hinaus, dass ich der Kundin die Rechnung stellen und diese dann mit dieser Vodafone verklagen müsste?

Du stellst eine Rechnung an die Kunden, und diese reicht es bei Vodafone ein. Du solltest dabei drauf achten, aufzuschlüsseln, welcher "Anteil" eh angefallen wäre und welcher durch die Inkompetenz zustandegekommen ist. Manchmal hat man Glück und trifft eine Sachbearbeiter, der kulant ist, ohne daß man klagen muß.

lks
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus May 20, 2020 at 07:46:07 (UTC)
Goto Top
Moment, ihr habt dauernd Probleme mit der Unitymedia, also nun Vodafone, und wechselt nun von Vodafone zu Vodafone und erwartet, dass jetzt alles superduper läuft? Dann beschwerst du dich?

Ja, das klingt durchdacht.

Kündige den Vertrag wegen Unmöglichkeit des Anbieters und geh zur Telekom. Da ist zwar auch nicht alles rosarot aber immerhin nur ein ap und die letzten 20 Umstellungen liefen erstaunlich problemlos.
Member: Visucius
Visucius May 20, 2020 updated at 07:58:14 (UTC)
Goto Top
Mich beruhigt das ja, dachte schon ich bin der einzige Honk, wo sowas (bzw. ähnliches) passiert face-wink

Instabile Vodafone-Leitung im out, out, outback, natürlich kurz nach Verlängerung, irgendwann endlich gekündigt weil Telekom mit neuem "Glasfaser" beim Kunden warb und (auch ich) da eine bessere Betreuung erwartete (Letzte Meile usw.).

Dann ...
a) Glasfaser nicht FTTH sondern bestenfalls zum Verteiler
b) Ewiges Drama mit der Bestellung wegen der Produktvielfalt, Erreichbarkeit und gegensprüchlicher Auskünfte bei Telekom (angebl. 250 Mbit 35b möglich)
b) 100 Mbit Vectoring am Ende im Laden(!) bestellt (Business)
c) Gott sei Dank 2 bzw. 4 Litzen vor Ort und Telekom schaltet ne Woche vor Vodafone-Abschaltung parallel und pünktlich
d) Ich 2 Tage später vor Ort um die Fritze umzuhängen ... 16 Mbit/s liegen an!
e) Telekom: Können gar nicht mehr, haben wir bei späterer Prüfung festgestellt (250 m Distanz)!

Und stimmt! Nach der schriftlichen Auftragsbestätigung im Laden (100 Mbit) kam doch prompt ein paar Tage später – kommentarlos(!) eine weitere Auftragsbestätigung über 16 Mbit. Die haben einfach Pos. 4 auf Seite 2 oder 3 von gefühlten 15 Positionen mit nem anderen Text versehen.

Rolle Rückwärts und Vodafone aufgebohrt auf 100 Mbit ... und prompt ist die Leitung auch stabil – mit der gleichen Fritze vor Ort.

Wenigstens konnte ich das vor Ort mit anderen Tätigkeiten kompensieren und der Kunde hat gesehen, dass ich mich stundenlang mit Hotline-Mitarbeitern rumgeärgert habe.
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus May 20, 2020 at 08:06:10 (UTC)
Goto Top
Du wohnst nicht zufällig in Südwestdeutschland?

Und wen meinst du mit "die Telekom warb beim Kunden", war das wirklich die Telekom, oder war das nur so ein "schnicker" Typ, der ne Telekom Jacke an hatte? (Is nich wie bei Raider und Twix...)
Member: Visucius
Visucius May 20, 2020 updated at 08:32:15 (UTC)
Goto Top
Nen Kunde nen paar Meter vor der Tiroler Grenze und so wie sich das (damals) anhörte wars eine Telekommitarbeiterin bei ihm am Telefon.

Er ist Telekom Mobile-Kunde (mehrmals Business, 80 EUR intern. Flatrate) und die Idee war das alles beim "Besten" zu bündeln. Kosten zweitrangig, wenns läuft, dafür lieber hohe Flexibilität und qualitative Stabilität, weil über die Internetleitung auch das schlechte (Inhouse-) LTE unterstützt wird. Und das mit den Vodafone-Abstürzen maximalnervig war.

Und er war früher schon privat Festnetzkunde der Telekom ist dann aber (vor mir) zu Vodafone gewechselt. Als ich mich dann um den Rück-Wechsel kümmern wollte (jetzt Business, PBX, und fixe IP), flatterten 2 Tage später ca. 15 Rechnungen über rund 300 EUR ins Haus (Mietgebühren für irgend nen 10 jahrealten Rotzrouter). Konnte ich dann zwar "abbiegen" aber hey,

... die Telekom hats "Neugeschäft" echt drauf! Da wird einem ganz warm ums Herz face-wink

Viele Grüße

PS: In meinem Frust habe ich zwischenzeitlich sogar schon österreichische LTE-Tarife geprüft face-wink
Mitglied: 117471
Solution 117471 May 20, 2020 at 15:56:18 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Du stellst den Aufwand der Kundin in Rechnung. Die Kundin reicht die Rechnung an Vodafone weiter. Hilfreich ist, wenn in der Stundenauflistung detailliert steht, was Du letztendlich angestellt hast und wo es gehapert hat.

Viel Erfolg! Ein Kunde von mir hat letztens auf diesem Weg einen nagelneuen LANCOM-Router und einen Technikereinsatz für dessen Konfiguration abgestaubt; allerdings nicht bei Vodafone.

Liebe Grüße,
Jörg
Member: maretz
maretz May 20, 2020 at 16:22:29 (UTC)
Goto Top
Da kommt es dann drauf an was man für nen Vertrag hat... ich hab vor Jahren mal bei nem Anbieter auch die komplette Rechnung über mehrere 1000 euro ersetzt bekommen. ABER: Das war eben ein Business-Vertrag und die haben wirklich (nachweislich) Unsinn bei sich gemacht.

Beim Privat-Vertrag -> viel Spass... Vermutlich schaffst du es kaum über den 1st Level Support raus und die DÜRFEN das noch nich mal entscheiden...
Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer May 20, 2020 at 16:49:45 (UTC)
Goto Top
Zitat von @maretz:

Beim Privat-Vertrag -> viel Spass... Vermutlich schaffst du es kaum über den 1st Level Support raus und die DÜRFEN das noch nich mal entscheiden...

Einschreiben mit Rückschein, möglicherweise mit Briefkopf mit Anwalt.

lks
Member: anteNope
anteNope May 20, 2020 at 21:52:35 (UTC)
Goto Top
Danke für die vielen Antworten. Das mit der Trennung der Anteile mit detailierter Aufschlüsselung und Ursache, klingt ganz vielversprechend. Ich denke das wird schlicht probiert.

Zitat von @falscher-sperrstatus:
Moment, ihr habt dauernd Probleme mit der Unitymedia, also nun Vodafone, und wechselt nun von Vodafone zu Vodafone und erwartet, dass jetzt alles superduper läuft?
Kündige den Vertrag wegen Unmöglichkeit des Anbieters ...

Also ich weiß ja nicht wie das bei dir so läuft, aber bei mir ist nicht immer alles Wünschdirwas-Ponyhof. Und stell dir vor, ich betreue sogar Privatkunden die Privatverträge haben ­čś«­čÖŐ
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus May 20, 2020 at 22:04:41 (UTC)
Goto Top
Keine Privatkunden ;)