Was ist kaputt? Splitter oder Fritz!Box?

gi-networx
Goto Top

Keine Internetverbindung mehr nach Gewitter, Telefonate sind aber weiterhin möglich

Hi an alle,

da ich selber IT'ler bin kenne ich mich grundsätzlich ja selber mit solchen Dingen aus aber vielleicht ist hier jemand der elektrotechnisch etwas begabter ist als ich face-smile

Meine Mutter bekommt seit Freitag von ihrer Fritz!Box aus keine Verbindung mehr ins Internet. Am Freitag hatte es dort gewittert und es gab auch einen kurzen Stromausfall.
Sie kann allerdings weiterhin über die Fritz!Box ins Festnetz telefonieren und auf dem Festnetz angerufen werden (VoIP geht natürlich aufgrund der fehlenden Internetverbindung auch nciht mehr).
Sie kann auch noch per WLAN auf das Webinterface zur Konfiguration der Fritz!Box zugreifen.

Das Syslog der Box sagt immer wieder das die Box versucht die DSL-Verbindung zu synchroniesieren und beim "Training" ist - dieser Eintrag wiederholt sich immer wieder da offensichtlich keine Synchronisation zustande kommt.

Aufgrund der Tatsache das dass telefonieren weiterhin möglich ist und auch das Webinterface noch per WLAN erreichbar ist möchte ich mich nicht einfach so abfinden das eine Überspannung auf der Strom- oder Telefonleitung die Fritz!Box geschossen hat.

Ist es möglich, bzw. wie wahrscheinlich ist es, das eine Überspannung auf der Telefonleitung eventuell nur den Splitter geschossen hat und deswegen keine DSL-Verbindung mehr zustande kommt?

Viele Grüße

Michl

Content-Key: 60113

Url: https://administrator.de/contentid/60113

Ausgedruckt am: 11.08.2022 um 10:08 Uhr

Mitglied: Marcys
Marcys 29.05.2007 um 20:54:58 Uhr
Goto Top
Hi Michl,

ein ähnliches Problem hatte ich neulich auch. Ich gehe mal davon aus, dass wenn die FritzBox versucht sich zu synchronisieren, dass die Power/DSL Lampt ständig blinkt, oder?

Blinken denn sonst auch irgendwelche Lampen an der FritzBox? Wenn alle Lämpchen verückt speilen, dann ist die FritzBox kaputt. Hast du denn keinen anderen Router oder FritzBox um es mal zu testen?

Ich würde mal sagen, dass es mit dem Splitter nix zu tun hat. Dort kann keine Überspannung stattfinden, da der Enerigefluss relativ gering ist.

Gruß
Martin
Mitglied: gi-networx
gi-networx 29.05.2007 um 21:00:26 Uhr
Goto Top
Hi,

ja, die Power/DSL-Lampe blinkt. Die anderen Lampen sind bis auf WLAN (diese leuchtet) aus.
Was war denn bei deiner Fritz!Box das Problem? Kaputt? Falls ja: Hast du damals Ersatz von Deinem Provider bekommen?

Ich habe meiner Mum gesagt sie soll mir die Box mal vorbeibringen, dann kann ich sie mal bei mir zu hause testen.

Gruß,

Michl
Mitglied: Rafiki
Rafiki 29.05.2007 um 21:17:59 Uhr
Goto Top
Wenn du nacheinander beide Geräte (Fritz!Box und DSL Splitter) bei dir erfolgreich geprüft hast und beide OK erscheinen, dann könnte auch noch der DSLAM Port bei deinem Provider defekt sein.

Gruß Rafiki

http://de.wikipedia.org/wiki/DSLAM
Mitglied: gi-networx
gi-networx 29.05.2007 um 21:21:08 Uhr
Goto Top
Wenn du nacheinander beide Geräte
(Fritz!Box und DSL Splitter) bei dir
erfolgreich geprüft hast und beide OK
erscheinen, dann könnte auch noch der
DSLAM Port bei deinem Provider defekt sein.

Gruß Rafiki

http://de.wikipedia.org/wiki/DSLAM

Ja daran hatte ich auch schon gedacht, aber ich halte es für relativ unwahrscheinlich das der gesamte Zugangsknoten über mehrere Tage einen Defekt hat ohne das dies von der Telekom behoben wird. Außerdem kommen andere Leute in diesem relativ kleinen Ort weiterhin ins Internet...
Mitglied: Marcys
Marcys 29.05.2007 um 21:35:34 Uhr
Goto Top
Hallo Michl,

bei mir war das Problem, dass die FritzBox beim Update auf die aktuellst Firmware kaputt gegangen ist. Da diese aber schon eh 3 Jahre alt ist und eine neue fällig ist, habe ich vorübergehend eine andere dran gehangen.

Gruß
Martin
Mitglied: Rafiki
Rafiki 29.05.2007 um 21:41:51 Uhr
Goto Top
Natürlich hast du Recht, es ist relativ unwarscheinlich das der DSLAM defekt ist und der Provider nix merkt. Deshalb finde ich dein Vorgehen zuerst die beiden Geräte zu prüfen gut und sinnvoll. Allerdings hat jeder einzelne Port im DSLAM (oder zumindest immer eine kleine Baugruppe) eine eigene Sicherung. Sonst könnte jeder Kunde, der seinen Provider haßt, sich ganz leicht rächen und mal kurz sie Stromleitung an die DSL-Telefondrähte halten. So kann jeder Basteler nur sich selber schaden.

Gruß Rafiki
Mitglied: filippg
filippg 29.05.2007 um 21:42:50 Uhr
Goto Top
Ja daran hatte ich auch schon gedacht, aber
ich halte es für relativ
unwahrscheinlich das der gesamte
Zugangsknoten über mehrere Tage einen
Defekt hat ohne das dies von der Telekom
behoben wird.

Naja... muss ja nicht der ganze Knoten sein, genügt ja das Modem-Modul an deinem Port oder ähnliches. Und bei der Telekom wird gerade gestreikt.

Filipp