Wegweiser für einen IT-Administrator

Mitglied: xmec58

xmec58 (Level 1) - Jetzt verbinden

17.10.2020, aktualisiert 21.10.2020, 1557 Aufrufe, 33 Kommentare

Guten Tag,
kurz zu meiner Person. Ich bin 31 Jahre alt und habe letztes Jahr im Sommer meine Umschulung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und möchte nächstes Jahr die IHK Weiterbildung "Operative IT Professional (IT-Projektleiter)" erfolgreich abschließen.

Die Umschulung und das einjährige Pflichtpraktikum waren nicht so toll. Der Schulunterricht war total unorganisiert und leider auch mit sehr vielen nicht prüfungsrelevanten Unterrichtseinheiten gefüllt.
Ich musste mir sehr zeitintensiv die Grundlagen selber beibringen. Und im Praktikum hatte ich leider auch sehr wenig Bezug auf die IT, da ich im Support für Kundenwebseiten war und nicht ganz meinen Vorstellungen entsprach.

Ich arbeite seit 6 Monaten in einem Unternehmen mit 280 Mitarbeitern. Hier bin ich momentan noch im User Helpdesk, werde aber den IT-Administratoren ersetzen, wenn er in die Rente (3-4 Jahre evtl. sogar früher) geht. Da der jetzige Administrator eigentlich auch nicht unbedingt viele Fachkenntnisse hat, ist auch vieles bei den externen Dienstleistern. Ich möchte das aber ändern und das ausgelagerte wieder herein holen.

Da ich aber eine schlechte Umschulung hatte, ist mir leider immer noch nicht klar, was ich als ein "waschechter" IT-ler alles so drauf haben muss. Welche Angaben benötigt ihr, um mir zu sagen, welche Skills und Kenntnisse ich mir aneignen soll? Was sollte allgemein jeder Admin unabhängig vom Arbeitgeber so mitbringen? Ich bin bereit selbstständig zu lernen und Zeit/ Geld zu investieren.

Ich freue mich auf eure vielseitigen Vorschläge.


Viele Grüße

xmec58
33 Antworten
Mitglied: tomolpi
17.10.2020 um 21:01 Uhr
Zitat von xmec58:

Guten Tag,
N'abend,
ich antworte dir mal auf eine Frage spezifisch. Zum Rest haben sicher auch noch andere was zu sagen - und ich habe gerade nicht so viel Zeit
Was sollte allgemein jeder Admin unabhängig vom Arbeitgeber so mitbringen?
Geduld, starke Nerven, gute Englischkenntnisse, und wenn du eine Skriptsprache (PowerShell und Konsorten) kannst, machst du dir das Leben deutlich leichter.
Ich freue mich auf eure vielseitigen Vorschläge.
Das erstmal bis jetzt von mir.
Viele Grüße
Schönes Wochenende
xmec58
tomolpi
Bitte warten ..
Mitglied: chkdsk
17.10.2020 um 21:07 Uhr
Ich würde mir auch erst mal überlegen, in welche Richtung es gehen soll. IT ist nun mal sehr breit gefächert. Was sind deine Interessen? Möchtest du eher Richtung Netzwerk? Cisco Zertifikate etc. wären da vielleicht etwas für dich. Möchtest du lieber Richtung Server? Mail, File etc. mit Schwerpunkt auf Backup. Oder vielleicht Richtung Security?
Was ich sagen will ist, es gibt kein Richtig oder Falsch. Überlege was dich interessiert und wo du dir vorstellen kannst das auch noch in 5 Jahren zu machen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
17.10.2020 um 21:50 Uhr
Die Umschulung und das einjährige Pflichtpraktikum waren nicht so toll. Der Schulunterricht war total unorganisiert und leider auch mit sehr vielen nicht prüfungsrelevanten Unterrichtseinheiten gefüllt.

und so willst du in die freie Wirtschaft? Gibt es nicht schon genug IT-Professionals, die keine Ahnung haben? (Schweigen wir mal besser zu den Projektleitern?)

Ich musste mir sehr zeitintensiv die Grundlagen selber beibringen. Und im Praktikum hatte ich leider auch sehr wenig Bezug auf die IT, da ich im Support für Kundenwebseiten war und nicht ganz meinen Vorstellungen entsprach.

OK und warum hast du dann nicht gewechselt oder entsprechend angemerkt? Bringt dir doch nichts, im Prinzip ist damit deine Arbeit entweder wertlos oder schlimmer sogar: schädlich.

Ich arbeite seit 6 Monaten in einem Unternehmen mit 280 Mitarbeitern. Hier bin ich momentan noch im User Helpdesk, werde aber den IT-Administratoren ersetzen, wenn er in die Rente (3-4 Jahre evtl. sogar früher) geht.

super, das kann ja heiter werden.

Da der jetzige Administrator eigentlich auch nicht unbedingt viele Fachkenntnisse hat, ist auch vieles bei den externen Dienstleistern. Ich möchte das aber ändern und das ausgelagerte wieder herein holen.

wenn es das nicht schon ist. Aber wie willst du das wieder herein holen mit der Fachkenntnis von derzeit quasi Grundlage ohne bzw kaum praktischen Bezug?

Da ich aber eine schlechte Umschulung hatte, ist mir leider immer noch nicht klar, was ich als ein "waschechter" IT-ler alles so drauf haben muss. Welche Angaben benötigt ihr, um mir zu sagen, welche Skills und Kenntnisse ich mir aneignen soll? Was sollte allgemein jeder Admin unabhängig vom Arbeitgeber so mitbringen? Ich bin bereit selbstständig zu lernen und Zeit/ Geld zu investieren.

Vielleicht wäre es sinnvoller erstmal in ein Systemhaus zu gehen (gutes!) damit du viel siehst und hoffentlich einiges mehr lernst. Du willst alles In-Sourcen aber quasi die einzige Kenntnis (PL!) ist es outzusourcen. Kann klappen, klar, so ist es nicht, aber es warten mehr Dornen als Rosen auf dich und im Zweifel kann das die Firma und damit 280 Mitarbeiter das dasein kosten.

Vielleicht überlegst du dir das nochmals, aber die Kernfrage, warum hast du dich denn umschulen lassen und wieso bemerkt man das nicht an, wenn es ### (sorry) läuft?

Grüße,

Christian
certifiedIT.net

(der sowas nicht erst einmal im "liveergebnis" Nachschau gesehen hat.)
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
17.10.2020 um 21:51 Uhr
Ich glaub du hast das, was er geschrieben hat nun auch nicht in die Tiefe gelesen. Er will in die Breite, aber im Endeffekt hat er noch nichtmal eine gute Basis, da er für Websites und Userhelpdesk bisher geschult wurde und die Umschulung den Namen wohl nur für die Entgeltabrechnung an das Arbeitsamt trägt...
Bitte warten ..
Mitglied: it-fraggle
17.10.2020, aktualisiert um 23:13 Uhr
Da ich aber eine schlechte Umschulung hatte, ist mir leider immer noch nicht klar, was ich als ein "waschechter" IT-ler alles so drauf haben muss.
Dafür gibt es keine Messlatte und keine Tabelle von der du ablesen kannst wo du stehst.

Die Frage ist ja auch was für ein ITler du sein willst. Einfacher 1st Level Support? Oder doch eher der, der neue zukunftsträchtige Lösungen für die Firma entwickelt.

In jedem Fall: Du musst die aktuell eingesetzten Lösungen deines Arbeitgebers betreiben können und in der Lage sein Störungen zu beseitigen.

Besser noch: Du musst erkennen welche Probleme das Unternehmen hat, was der Betrieb benötigt und Lösungen entwickeln. Du musst verstehen, dass deine neuen Lösungen mindestens x Jahre dem Unternehmen nutzen und nicht etwa nach wenigen Jahren schon obsolet sind. Dass es wirtschaftlich sein muss ist selbstredend.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.10.2020, aktualisiert um 07:22 Uhr
moin...
Zitat von xmec58:

Guten Tag,
kurz zu meiner Person. Ich bin 31 Jahre alt und habe letztes Jahr im Sommer meine Umschulung zum Fachinformatiker für Systemintegration absolviert und möchte nächstes Jahr die IHK Weiterbildung "Operative IT Professional (IT-Projektleiter)" erfolgreich abschließen.
wir nennen sowas einen Papiertiger!

Die Umschulung und das einjährige Pflichtpraktikum waren nicht so toll. Der Schulunterricht war total unorganisiert und leider auch mit sehr vielen nicht prüfungsrelevanten Unterrichtseinheiten gefüllt.
normal...
Ich musste mir sehr zeitintensiv die Grundlagen selber beibringen. Und im Praktikum hatte ich leider auch sehr wenig Bezug auf die IT, da ich im Support für Kundenwebseiten war und nicht ganz meinen Vorstellungen entsprach.
was sind den deine Vorstellungen?
und was hast du gedacht, was ihr dort in 12-24 Monaten lernen könnt?
ich sags dir, nix...von allem nur 5% .... bei mir arbeiten 2 solcher Umschüler- das sind unsere großen Azubis (vom Alter)!
bis zum Administrator ist das noch ein langer weg... allerdings würde ich dir raten, lerne was fachspezifisches, wenn du das kannst,
gehe einen schritt weiter... also active directory---> exchange etc.. oder datensicherung und sql...

Ich arbeite seit 6 Monaten in einem Unternehmen mit 280 Mitarbeitern. Hier bin ich momentan noch im User Helpdesk, werde aber den IT-Administratoren ersetzen, wenn er in die Rente (3-4 Jahre evtl. sogar früher) geht. Da der jetzige Administrator eigentlich auch nicht unbedingt viele Fachkenntnisse hat, ist auch vieles bei den externen Dienstleistern. Ich möchte das aber ändern und das ausgelagerte wieder herein holen.
oha... sowas erlebe ich einmal in der woche, bei kunden... da wirst du nix lernen- in der regel bleibt es bei auslagerung!
in windows 10 ablöse zeiten, machen dann die Umschüler den Kistenschieber, weil der alte admin zu alt ist, und das systemhaus zu teuer!
und nach 6 Monaten Probezeit..... dürfen die meisten gehen, weil das systemhaus den administrativen part weiter betreut!
oder glaubst du, deine firma lässt dich an die edv, wenn du von tuten und blasen keine ahnung hast... überlege doch mal selbst!
hast du dir eigentlich mal selber gedanken gemacht, wie eure edv aufgebaut ist, und was du machen würdest, wenn die exchange VM abraucht,
die datenbanken korrupt sind... (es ist 11 Uhr am vormittag) ich rede noch nicht mal von hardware fehlern, und 280 Mitarbeiter schreien nach mails.... oder die WAWI SQL DB macht nen abgang.... was würdest du jetzt genau tun?

Da ich aber eine schlechte Umschulung hatte, ist mir leider immer noch nicht klar, was ich als ein "waschechter" IT-ler alles so drauf haben muss.
Welche Angaben benötigt ihr, um mir zu sagen, welche Skills und Kenntnisse ich mir aneignen soll? Was sollte allgemein jeder Admin unabhängig vom Arbeitgeber so mitbringen? Ich bin bereit selbstständig zu lernen und Zeit/ Geld zu investieren.
wenn du meinen rat hören willst, such dir als erstes einen job, irgendwo im Systemhaus! das sollte aber keine 2 man klitsche sein, die müssen dich ja 2-3 jahre mit durchfüttern können, bist du ansatzweise produktiv sein kannst.

Ich freue mich auf eure vielseitigen Vorschläge.


Viele Grüße

xmec58
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: it-fraggle
18.10.2020 um 09:02 Uhr
was sind den deine Vorstellungen?
und was hast du gedacht, was ihr dort in 12-24 Monaten lernen könnt?
ich sags dir, nix...von allem nur 5% .... bei mir arbeiten 2 solcher Umschüler- das sind unsere großen Azubis (vom Alter)!
Das kann ich nicht bestätigen. Eine Umschulung kann genau so schlecht wie auch gut laufen. Wenn du einen guten Träger hast, dann lernst du du alle Ausbildungsinhalte wie jeder andere Azubi auch. Dass du zwei solche Kollegen-Exemplare hast ist das Produkt einen wirklich schlechten Ausbildung, die dir auch bei "Möchtegern-IT-Unternehmen" begegnen kann. Wenn du Pech hast, dann hast du nie etwas anderes als Drucker reinigen und PCs aufbauen gemacht.
Bitte warten ..
Mitglied: xmec58
18.10.2020 um 09:14 Uhr
Zitat von tomolpi:

Zitat von xmec58:

Guten Tag,
N'abend,
ich antworte dir mal auf eine Frage spezifisch. Zum Rest haben sicher auch noch andere was zu sagen - und ich habe gerade nicht so viel Zeit
Guten Morgen
vielen Dank, dass du dir trotzdem die Zeit genommen hast, um zu antworten.

Was sollte allgemein jeder Admin unabhängig vom Arbeitgeber so mitbringen?
Geduld, starke Nerven, gute Englischkenntnisse, und wenn du eine Skriptsprache (PowerShell und Konsorten) kannst, machst du dir das Leben deutlich leichter.
Geduld und starke Nerven habe ich Meine Englischkenntnisse sind mittelmaß würde ich sagen. Eine Skriptsprache werde ich mir definitiv aneignen Dankeschön

Ich freue mich auf eure vielseitigen Vorschläge.
Das erstmal bis jetzt von mir.
Viele Grüße
Schönes Wochenende
Dankeschön gleichfalls
xmec58
tomolpi
Bitte warten ..
Mitglied: xmec58
18.10.2020 um 09:29 Uhr
Zitat von chkdsk:

Ich würde mir auch erst mal überlegen, in welche Richtung es gehen soll. IT ist nun mal sehr breit gefächert. Was sind deine Interessen? Möchtest du eher Richtung Netzwerk? Cisco Zertifikate etc. wären da vielleicht etwas für dich. Möchtest du lieber Richtung Server? Mail, File etc. mit Schwerpunkt auf Backup. Oder vielleicht Richtung Security?
Um ehrlich zu sein, weiß ich nicht in welche Richtung ich gehen könnte, weil ich bisher noch nicht genug davon gesehen bzw. in den Bereichen gearbeitet habe. An sich finde ich alle oben genannten Beispiele Interessant. Vor IT-Security habe ich aber am meisten Respekt, da ich hier Angst hätte etwas falsches zu machen.

Was ich sagen will ist, es gibt kein Richtig oder Falsch. Überlege was dich interessiert und wo du dir vorstellen kannst das auch noch in 5 Jahren zu machen.
Vielen Dank für deinen Vorschlag. Das werde ich machen und schauen, was mir am Meisten Spaß macht und welcher Bereich mich am meisten interessiert. Cool wäre natürlich auch, wenn ich in einigen Bereichen ein Allrounder wäre
Bitte warten ..
Mitglied: xmec58
18.10.2020 um 11:02 Uhr
Zitat von certifiedit.net:

Die Umschulung und das einjährige Pflichtpraktikum waren nicht so toll. Der Schulunterricht war total unorganisiert und leider auch mit sehr vielen nicht prüfungsrelevanten Unterrichtseinheiten gefüllt.

und so willst du in die freie Wirtschaft? Gibt es nicht schon genug IT-Professionals, die keine Ahnung haben? (Schweigen wir mal besser zu den Projektleitern?)

Als erstes mal, dankeschön für den kritischen Beitrag
An erster Stelle war es mir wichtig, dass ich das nicht praktizieren muss, sondern in Zukunft als eine Art "Türöffner" nutzen möchte. Mein Ausbilderschein war genauso ein "Türöffner", obwohl ich damit eigentlich nicht vor hatte "normale" Azubis auszubilden. Nach meiner Umschulung habe ich nämlich von der Bildungseinrichtung das Angebot erhalten, ob ich nicht als IT-Trainer arbeiten möchte. Ich hatte zugesagt und sollte den Ausbilderschein machen.
Ein weiterer Grund ist für mich auch, dass mir bewusst ist, dass man im IT-Bereich sich ständig weiterentwickeln muss. Für mich kommt stehen bleiben nicht in Frage und meiner Meinung nach bietet der IT-Professional auch gute Basis für weitere Perspektiven im Beruf

Ich musste mir sehr zeitintensiv die Grundlagen selber beibringen. Und im Praktikum hatte ich leider auch sehr wenig Bezug auf die IT, da ich im Support für Kundenwebseiten war und nicht ganz meinen Vorstellungen entsprach.

OK und warum hast du dann nicht gewechselt oder entsprechend angemerkt? Bringt dir doch nichts, im Prinzip ist damit deine Arbeit entweder wertlos oder schlimmer sogar: schädlich.

Das ist eine sehr gute Frage. Ich weiß nicht, ob man die Bildungseinrichtung einfach wechseln kann und mir war zu dem Zeitpunkt auch nicht klar, dass wir irrrelevante Sachen durchgemacht haben. Vor dem Praktikum versprach man mir, dass ich auch in die IT-Abteilungkann, musste aber wirklich kämpfen damit ich in die IT-Abteilung kam, weil einer der IT-Administratoren während meines Praktikums dort ziemlich großen Mist gebaut hatte. Ich kam zwar in die IT-Abteilung, durfte und konnte nichts machen, da der eine Admin unter Anderem das Vertrauen des Unternehmens missbraucht hatte.
Anderseits hatte ich wirklich Schwierigkeiten überhaupt ein Praktikumsplatz zu finden und wollte mich aus meiner Komfortzone auch nicht herausbewegen. Aber ich denke, dass ich mich mit meinem jetzigen Wissensstand um einen anderen Praktikumsplatz beworben hätte.

Ich arbeite seit 6 Monaten in einem Unternehmen mit 280 Mitarbeitern. Hier bin ich momentan noch im User Helpdesk, werde aber den IT-Administratoren ersetzen, wenn er in die Rente (3-4 Jahre evtl. sogar früher) geht.

super, das kann ja heiter werden.

Er befindet sich gerade seit einem Monat im Krankenzustand und bisher soll ich mich auch laut Kollegen gut anstellen Hin und wieder gebe ich aber Sachen an die Dienstleister weiter, die mein Kollege machen könnte.

Da der jetzige Administrator eigentlich auch nicht unbedingt viele Fachkenntnisse hat, ist auch vieles bei den externen Dienstleistern. Ich möchte das aber ändern und das ausgelagerte wieder herein holen.

wenn es das nicht schon ist. Aber wie willst du das wieder herein holen mit der Fachkenntnis von derzeit quasi Grundlage ohne bzw kaum praktischen Bezug?

Es ist nicht die Vorgabe meines Unternehmens, dass ich das Wissen wieder hereinholen soll, sondern mein ganz persönliches Ziel. Ich soll eigentlich auch mehr an die Dienstleister geben und weniger selber probieren. Aber ich möchte ja lernen Fachkenntnisse kann man sich aneignen und würde mich dann auch privat weiterentwickeln. Nur leider fehlt mir der Ansatz, weshalb ich euch um Hilfe gebeten habe

Da ich aber eine schlechte Umschulung hatte, ist mir leider immer noch nicht klar, was ich als ein "waschechter" IT-ler alles so drauf haben muss. Welche Angaben benötigt ihr, um mir zu sagen, welche Skills und Kenntnisse ich mir aneignen soll? Was sollte allgemein jeder Admin unabhängig vom Arbeitgeber so mitbringen? Ich bin bereit selbstständig zu lernen und Zeit/ Geld zu investieren.

Vielleicht wäre es sinnvoller erstmal in ein Systemhaus zu gehen (gutes!) damit du viel siehst und hoffentlich einiges mehr lernst. Du willst alles In-Sourcen aber quasi die einzige Kenntnis (PL!) ist es outzusourcen. Kann klappen, klar, so ist es nicht, aber es warten mehr Dornen als Rosen auf dich und im Zweifel kann das die Firma und damit 280 Mitarbeiter das dasein kosten.

Einen Wechsel in ein Systemhaus habe ich bisher nicht in Betracht gezogen. Vielleicht später, aber im Moment fühle ich mich hier wirklich sehr wohl und die Arbeit macht mir wirklich sehr Spaß. Wie oben bereits erwähnt, ist nicht gefordert, dass ich das Wissen hereinholen soll, sondern ist mein eigenes Ziel.

Vielleicht überlegst du dir das nochmals, aber die Kernfrage, warum hast du dich denn umschulen lassen und wieso bemerkt man das nicht an, wenn es ### (sorry) läuft?

Ich habe mich für die Umschulung entschieden, weil mich die IT interessiert und mir das Lösen von Problemen Spaß macht. Anderseits wollte ich auch in die IT, weil die IT eben so breit gefächert ist. Macht mir z.B. der Support kein Spaß, dann kann ich mir einen anderen Bereich aussuchen. Oder sollten z.B. Programmierer in Zukunft (jetzt hier nur als Beispiel) wegrationalisiert werden, kann ich mir ebenfalls einen anderen Bereich auswählen. In vielen Berufen ist das nicht möglich bzw. nur eingeschränkt möglich. Aus diesem Grund wollte ich mich auch außerhalb der IT mit dem IT-Professional weiterbilden, damit sich mir hier weitere Optionen offen bleiben.

Es gab in der Bildungseinrichtung viele Auseinandersetzungen, aber ich habe mich da größtenteils herausgehalten. Erschien mir damals am logischsten und würde das auch heute tun. Die ganze Thematik wäre aber Off-Topic, könnte die aber gerne (wenn gewünscht) hier schreiben

Nochmals vielen Dank für deine kritische Nachricht

Grüße,

Christian
certifiedIT.net

(der sowas nicht erst einmal im "liveergebnis" Nachschau gesehen hat.)
Bitte warten ..
Mitglied: IT-Prof
18.10.2020 um 11:14 Uhr
Erfahrung ist die Handelsware. Die bekommt man in der Praxis, oft bei Problemen.
Bitte warten ..
Mitglied: Daemmerung
18.10.2020 um 13:33 Uhr
In erster Linie solltest du mit Schuldzuweisungen aufhören. Wer dir da nichts oder das Falsche beigebracht hat ist erstmal dahingestellt. Du bist alt genug, um nach Lösungen zu suchen, statt den Finger auf andere zu zeigen, auch wenn du vielleicht damit recht hast. Aber es bringt dich nicht weiter. Merk dir das bitte auch für die Zukunft. Fingerpointing hält nur auf.

Du hast den Ausbilderschein gemacht, du hast eine Umschulung gemacht und du machst eine weitere Schulung. Also ein Schein nach dem anderen, aber du hast gar kein Ziel vor Augen. Du willst dir einfach weitere Türen eröffnen. Nun bist du fertig und hast zig offene Türen und stehst vor dem Problem, welche du öffnen solltest. Je mehr Türen du öffnest, desto mehr Zeit verschwendest du, wenn es die falsche Tür ist. Was lernen wir also? Öffne dir erstmal die grundliegenden Türen, bevor du dir weitere Türen erarbeitest. Dann grenzt du deine Suche ein und verlierst weniger Zeit - am Ende ist das doch wesentlich zielstrebiger.

Gehen wir mal ein paar Schritte zurück: Du interessierst dich für IT. Der nächste Schritt ist, du hsat die Ausbildung zum Systemintegrator absolviert. Sehr gut. Das reicht bis hierhin, um dir nun einen Überblick zu verschaffen was du machen willst:
  • Linux/Windows Server administrieren?
  • das Netzwerk administrieren?
  • im 1st-Level arbeiten und dir breiteres Wissen anzueignen?
  • Interessieren dich Virtualisierungen?
  • interessiert dich der Aspekt Automatisierungen?

Ja, alles ist interessant, das sagst du aber mit der grundliegenden Ambition zur IT aus. Das bringt dich aber nicht weiter. Was interessiert dich am meisten? Wenn du etwas gefunden hast, ist es in deiner Verantwortung dir dort Wissen anzueignen. Im Netz gibt es zig Bücher, Anleitungen und Artikel. Du kannst aber auch deinen AG fragen, ob er dich zu einer Schulung schickt. Aber dafür musst du nunmal selbst überlegen, was du willst und worin du ein größeres Interesse hast.


Bisher machst du auf mich den Eindruck, als wüsstest du gar nicht wohin. Vielleicht machst du auch einfach mal in der Freizeit mehr mit IT, dann kannst du besser herausfinden, wo deine Interessen liegen.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.10.2020, aktualisiert um 14:08 Uhr
Zitat von it-fraggle:

was sind den deine Vorstellungen?
und was hast du gedacht, was ihr dort in 12-24 Monaten lernen könnt?
ich sags dir, nix...von allem nur 5% .... bei mir arbeiten 2 solcher Umschüler- das sind unsere großen Azubis (vom Alter)!
Das kann ich nicht bestätigen. Eine Umschulung kann genau so schlecht wie auch gut laufen. Wenn du einen guten Träger hast, dann lernst du du alle Ausbildungsinhalte wie jeder andere Azubi auch.
ach, und was genau willst du in der zeit gelernt haben wollen?
Dass du zwei solche Kollegen-Exemplare hast ist das Produkt einen wirklich schlechten Ausbildung, die dir auch bei "Möchtegern-IT-Unternehmen" begegnen kann. Wenn du Pech hast, dann hast du nie etwas anderes als Drucker reinigen und PCs aufbauen gemacht.
das sind nicht nur die 2 kollegen....

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: it-fraggle
18.10.2020, aktualisiert um 16:02 Uhr
Zitat von Vision2015:

Zitat von it-fraggle:

was sind den deine Vorstellungen?
und was hast du gedacht, was ihr dort in 12-24 Monaten lernen könnt?
ich sags dir, nix...von allem nur 5% .... bei mir arbeiten 2 solcher Umschüler- das sind unsere großen Azubis (vom Alter)!
Das kann ich nicht bestätigen. Eine Umschulung kann genau so schlecht wie auch gut laufen. Wenn du einen guten Träger hast, dann lernst du du alle Ausbildungsinhalte wie jeder andere Azubi auch.
ach, und was genau willst du in der zeit gelernt haben wollen?
Die Gegenfrage ist, was man nicht gelernt haben soll. Was für eine Frage...
Dass du zwei solche Kollegen-Exemplare hast ist das Produkt einen wirklich schlechten Ausbildung, die dir auch bei "Möchtegern-IT-Unternehmen" begegnen kann. Wenn du Pech hast, dann hast du nie etwas anderes als Drucker reinigen und PCs aufbauen gemacht.
das sind nicht nur die 2 kollegen....
Blöd gelaufen. Aber ich sag dir was. Letztes Jahr haben wir eine Stelle in der IT frei gehabt und wollten diese besetzen. Bei denen, die sich vorgestellt haben war kein Umschüler dabei. Es wurde niemand eingestellt, denn die Bewerber hatten nicht mal die Grundlagen drauf. Und das obwohl alle mit viel Erfahrung geprahlt haben. Was sagt uns das?

Es ist in meinen Augen absoluter Blödsinn auf Umschüler runzuhacken und allen pauschal zu unterstellen sie hätten keine Ahnung. Dafür habe ich viel zu viele gute ITler gesehen, die Umschüler waren und zu viele Pfeiffen, die aus regulären Ausbildungen kamen. Also bitte!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
18.10.2020 um 16:14 Uhr
Moin,

Rein der Neugierde halber: Was war Deine Profession vor der Umschulung?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: Penny.Cilin
18.10.2020 um 16:22 Uhr
Hallo,

diese Frage taucht gefühlt jeden zweiten Tag im Forum auf. Kurzbeschreibung und Text variieren. Aber im Prinzip ist die Fragestellung fast immer dieselbe.

Wie sieht mein zukünftiger Berufsweg aus?

Du wirst keine eindeutige Antwort bekommen. Genauso wie alle anderen Fragesteller vor Dir und nach Dir. Das hat keine persönlichen Gründe, sondern ist der Tatsache geschuldet, daß diese Frage einfach nicht eindeutig beantwortet werden kann. Da bei jeder Person, welche diese Frage im Forum stellt, andere Voraussetzungen vorliegen, welche den Forumsmitglieder nicht bekannt sind.

Gruss Penny.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.10.2020 um 16:26 Uhr
Zitat von it-fraggle:

Zitat von Vision2015:

Zitat von it-fraggle:

was sind den deine Vorstellungen?
und was hast du gedacht, was ihr dort in 12-24 Monaten lernen könnt?
ich sags dir, nix...von allem nur 5% .... bei mir arbeiten 2 solcher Umschüler- das sind unsere großen Azubis (vom Alter)!
Das kann ich nicht bestätigen. Eine Umschulung kann genau so schlecht wie auch gut laufen. Wenn du einen guten Träger hast, dann lernst du du alle Ausbildungsinhalte wie jeder andere Azubi auch.
ach, und was genau willst du in der zeit gelernt haben wollen?
Die Gegenfrage ist, was man nicht gelernt haben soll. Was für eine Frage...
möchtest oder kannst du diese frage nicht beantworten?
also noch mal, was genau soll den ein Umschüler gelernt haben? und wo ist er leistungsmäßig zu sehen?!...
Dass du zwei solche Kollegen-Exemplare hast ist das Produkt einen wirklich schlechten Ausbildung, die dir auch bei "Möchtegern-IT-Unternehmen" begegnen kann. Wenn du Pech hast, dann hast du nie etwas anderes als Drucker reinigen und PCs aufbauen gemacht.
das sind nicht nur die 2 kollegen....
Blöd gelaufen. Aber ich sag dir was. Letztes Jahr haben wir eine Stelle in der IT frei gehabt und wollten diese besetzen. Bei denen, die sich vorgestellt haben war kein Umschüler dabei. Es wurde niemand eingestellt, denn die Bewerber hatten nicht mal die Grundlagen drauf. Und das obwohl alle mit viel Erfahrung geprahlt haben. Was sagt uns das?
das es viele pappnasen admins gibt, und das nicht nur bei administrator.de.

Es ist in meinen Augen absoluter Blödsinn auf Umschüler runzuhacken und allen pauschal zu unterstellen sie hätten keine Ahnung. Dafür habe ich viel zu viele gute ITler gesehen, die Umschüler waren und zu viele Pfeiffen, die aus regulären Ausbildungen kamen. Also bitte!
nö, das ist kein blödsinn, und rumzuhacken würde ich das nicht nennen, sondern eher die warheit!
Sorry, wenn die von der schule kommen, haben die keine ahnung, oder willst du solche leute schon auf kunden loslassen?
die müssen erstmal lernen lernen lernen, und das klappt am besten im Systemhaus!
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
18.10.2020 um 16:29 Uhr
Es ist in meinen Augen absoluter Blödsinn auf Umschüler runzuhacken und allen pauschal zu unterstellen sie hätten keine Ahnung. Dafür habe ich viel zu viele gute ITler gesehen, die Umschüler waren und zu viele Pfeiffen, die aus regulären Ausbildungen kamen. Also bitte

Das mag so sein, oder nicht so sein, vielleicht hattet Ihr aber auch nur Glück, oder eine rigorose Schulleitung oder einen genauer prüfenden Träger, denn wenn man die Spreu vom Weizen trennt kommt am Ende eben besserer Weizen bei heraus. Was hier aber auffällt, die Fragen kommen in der Form selten von Umschülern, die es nicht gut hinbekommen haben. Daher kann man das auf die Schnittmenge durchaus so beziehen. Leider blieb er hier auch (viel zu lange) untätig, das muss man eben in gewisser Weise für Ihn oder die Gruppe ankreiden.

Natürlich kommt dann noch das Umfeld, das ist generell mittlerweile ein Problem, ergibt sich aber auch aus dem Lehrkörper, bzw dessen mittlerweile gewandeltes Selbstverständnis.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
18.10.2020 um 16:32 Uhr
nö, das ist kein blödsinn, und rumzuhacken würde ich das nicht nennen, sondern eher die warheit!

Mit H, aber sonst tendenziell richtig. Aber das mag eine Mischung aus "man wusste noch nie wohin" und dann dem Beruf, vielleicht weil mehr Kohle oder weil es so einfach klingt...

Sorry, wenn die von der schule kommen, haben die keine ahnung, oder willst du solche leute schon auf kunden loslassen?

Ist doch OK, Schavan hatte vor fast zwei Jahrzehnten die Agenda theorie schlägt Praxis, mittlerweile gibt's dafür überall in der Wirtschaft haue. U.a könnte auch Wirecard der These angelastet werden, die Typen, die das geprüft haben waren wohl nicht weiter als Young Professionals, frisch aus dem Theorie schlägt Praxis BWL Kurs - den aber mit voller Punktzahl

die müssen erstmal lernen lernen lernen, und das klappt am besten im Systemhaus!

Naja, eher Erfahrung sammeln und vorallem selbstständig Lösungen sammeln, durchbeissen...
Bitte warten ..
Mitglied: tech-flare
18.10.2020 um 16:35 Uhr
Es ist in meinen Augen absoluter Blödsinn auf Umschüler runzuhacken und allen pauschal zu unterstellen sie hätten keine Ahnung. Dafür habe ich viel zu viele gute ITler gesehen, die Umschüler waren und zu viele Pfeiffen, die aus regulären Ausbildungen kamen. Also bitte!

Dem kann ich zu 100% nur zustimmen !
Bitte warten ..
Mitglied: tech-flare
18.10.2020 um 16:38 Uhr
Blöd gelaufen. Aber ich sag dir was. Letztes Jahr haben wir eine Stelle in der IT frei gehabt und wollten diese besetzen. Bei denen, die sich vorgestellt haben war kein Umschüler dabei. Es wurde niemand eingestellt, denn die Bewerber hatten nicht mal die Grundlagen drauf. Und das obwohl alle mit viel Erfahrung geprahlt haben. Was sagt uns das?
Dies war bei uns ähnlich. Ich hab dies bereit oft erlebt, dass Quereinsteiger oder Umschüler mehr drauf haben, als welche die es "gelernt" haben.....das ist im übrigens nicht nur in der IT so - auch in anderen Berufen.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
18.10.2020 um 16:53 Uhr
Zitat von tech-flare:

Blöd gelaufen. Aber ich sag dir was. Letztes Jahr haben wir eine Stelle in der IT frei gehabt und wollten diese besetzen. Bei denen, die sich vorgestellt haben war kein Umschüler dabei. Es wurde niemand eingestellt, denn die Bewerber hatten nicht mal die Grundlagen drauf. Und das obwohl alle mit viel Erfahrung geprahlt haben. Was sagt uns das?
Dies war bei uns ähnlich. Ich hab dies bereit oft erlebt, dass Quereinsteiger oder Umschüler mehr drauf haben, als welche die es "gelernt" haben.....das ist im übrigens nicht nur in der IT so - auch in anderen Berufen.

Kann schon sein, oder man legt laxere Ansprüche fest - oder, wie es "früher" jeder Lehrer beschrieb, wenn man Äpfel mit Birnen vergleicht. Wenn einer genau weiss, was er will wird er i.d.R auch besser in dem, was er tut, als bei jemandem, der das nicht weiss. Die, die hier angeschwemmt werden, wissen es meist nicht, darum beschweren Sie sich auch nicht, wenn es in der Umschulung entspannter ist. Manche von diesen und jenen beschweren hingegen, wenn man Ihnen hier nicht direkt die Lösung in DAU-Version präsentiert, obwohl Sie sie eigentlich vom Stand ("mit Kunden") sowieso drauf haben sollten. Wenn wir nur von Ausgabe alpha sprechen hätten wir - so oder so - natürlich zum einen viel höhere Qualität (da ging es dann nur noch of the way to get there), und zwotens hier wohl auch ein ganz anderes Niveau auf Administrator.de, denn die Fragen wären viel höher angesiedelt.
Bitte warten ..
Mitglied: it-fraggle
18.10.2020, aktualisiert um 18:17 Uhr
Die Gegenfrage ist, was man nicht gelernt haben soll. Was für eine Frage...
möchtest oder kannst du diese frage nicht beantworten?
Ich kann sie nicht beantworten. Du übrigens auch nicht. Ich behaupte sogar, dass das niemand kann, denn man müsste alle Betriebe und Bildungsträger kennen und die Ergebnisse einschätzen können. Wer soll das sein?
also noch mal, was genau soll den ein Umschüler gelernt haben? und wo ist er leistungsmäßig zu sehen?!...
Die Frage wird nicht besser, wenn du sie wiederholst. Was soll ein Umschüler NICHT gelernt haben?

Dass du zwei solche Kollegen-Exemplare hast ist das Produkt einen wirklich schlechten Ausbildung, die dir auch bei "Möchtegern-IT-Unternehmen" begegnen kann. Wenn du Pech hast, dann hast du nie etwas anderes als Drucker reinigen und PCs aufbauen gemacht.
das sind nicht nur die 2 kollegen....
Blöd gelaufen. Aber ich sag dir was. Letztes Jahr haben wir eine Stelle in der IT frei gehabt und wollten diese besetzen. Bei denen, die sich vorgestellt haben war kein Umschüler dabei. Es wurde niemand eingestellt, denn die Bewerber hatten nicht mal die Grundlagen drauf. Und das obwohl alle mit viel Erfahrung geprahlt haben. Was sagt uns das?
das es viele pappnasen admins gibt, und das nicht nur bei administrator.de.

Es ist in meinen Augen absoluter Blödsinn auf Umschüler runzuhacken und allen pauschal zu unterstellen sie hätten keine Ahnung. Dafür habe ich viel zu viele gute ITler gesehen, die Umschüler waren und zu viele Pfeiffen, die aus regulären Ausbildungen kamen. Also bitte!
nö, das ist kein blödsinn, und rumzuhacken würde ich das nicht nennen, sondern eher die warheit!
Sorry, wenn die von der schule kommen, haben die keine ahnung, oder willst du solche leute schon auf kunden loslassen?
Keine Ahnung von WAS genau?
die müssen erstmal lernen lernen lernen, und das klappt am besten im Systemhaus!
Um dann WAS genau gelernt zu haben? Wie man mit Kunden spricht? Wie man Hardware sauber aufbaut, dass der Kunde nicht sauer wird, weil es ausschaut wie Kraut und Rüben?

Gut, es macht keinen Sinn den Ball hin- und herzuwerfen. Du hast offensichtlich durch die Bank weg miese Erfahrung gemacht, was ich sehr schade finde. Wäre mal interessant zu wissen welche Bildungsträger in deiner Gegend sind und wie so ein Tagesablauf dort ausschaut. Ich habe da einen bösen Verdacht.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.10.2020, aktualisiert um 19:14 Uhr
moin...

Um dann WAS genau gelernt zu haben? Wie man mit Kunden spricht?
nein, wie man eis verkauft......
Wie man Hardware sauber aufbaut, dass der Kunde nicht sauer wird, weil es ausschaut wie Kraut und Rüben?
sorry, das machen bei uns die azubis...

Gut, es macht keinen Sinn den Ball hin- und herzuwerfen.
richtig...
Du hast offensichtlich durch die Bank weg miese Erfahrung gemacht, was ich sehr schade finde. nicht nur ich... aber das ist vernachlässigen... schlimmer ist es, das die Umschüler denken, man wäre bereit für den job.
was ja auch unter umständen zutrifft...

Wäre mal interessant zu wissen welche Bildungsträger in deiner Gegend sind und wie so ein Tagesablauf dort ausschaut. Ich habe da einen bösen Verdacht.
ach such dir was in NRW aus....

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
18.10.2020 um 20:01 Uhr
ach such dir was in NRW aus....

Da könnte ich dir aber auch paar Systempartner nennen, die genau so drauf sind Zur Ehrenrettung der Umschüler. ;)
Bitte warten ..
Mitglied: seltsam
19.10.2020 um 15:31 Uhr
Moin,
klingt ähnlich wie bei mir damals.
Ich hatte auch eine Umschulung zum FiSi unter schwierigen Bedingungen in rund 20 Monaten.
Mich konnte aber niemand erfolgreich daran hindern zu lernen !
Ich kann Dir nur Mut machen Blut, Schweiss und Tränen nicht zu scheuen
Was braucht man?
Leidenschaft und IT Grundschule, OSI, Netzwerkgrundkenntnisse...
Letztlich bestimmt die Stelle, was Du wirklich brauchst und dann wächst auch Deine Erfahrung.
So wie es sich liest, hast Du eine Chance in die Stelle hinein zu wachsen.
Eventuell musst Du Dich irgendwann entscheiden, welchen Weg Du einschlägst.
Lass es einfach auf Dich zukommen.
Pauschal kann Dir da niemand etwas mitgeben.

Viel Erfolg!
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
19.10.2020 um 15:48 Uhr
Zitat von seltsam:

Moin,
klingt ähnlich wie bei mir damals.
Ich hatte auch eine Umschulung zum FiSi unter schwierigen Bedingungen in rund 20 Monaten.
Mich konnte aber niemand erfolgreich daran hindern zu lernen !
Ich kann Dir nur Mut machen Blut, Schweiss und Tränen nicht zu scheuen

so schaut es aus, egal über welchen Weg.

Was braucht man?
Leidenschaft und IT Grundschule, OSI, Netzwerkgrundkenntnisse...
Letztlich bestimmt die Stelle, was Du wirklich brauchst und dann wächst auch Deine Erfahrung.
So wie es sich liest, hast Du eine Chance in die Stelle hinein zu wachsen.
Eventuell musst Du Dich irgendwann entscheiden, welchen Weg Du einschlägst.
Lass es einfach auf Dich zukommen.
Pauschal kann Dir da niemand etwas mitgeben.

Viel Erfolg!
Bitte warten ..
Mitglied: Bingo61
20.10.2020 um 07:43 Uhr
Wer ist als IT Fachmann auf Welt gekommen? keiner.
Jeder musste es lernen,
Er versucht eine Linie zu finden, erntet aber Großteil nur Spott und herablassende Kommentare.
Komme mir manchmals vor wie in einen Golfclub, wo die (angebliche) Elite der oberen 10 000 sich trifft und alle die dazu kommen, herablassend betrachtet.
@ xmec58
lass es vorerst bei den Dienstleister, wie sagte mein Geschä#ftsführer mal:
Sie sind die Werkbank der Dienstleister ist das Werkzeug. Warum unnötig sich Arbeitantun wenn es ausgelagert ist.
Bei uns sind 50 Aussenstellen, wir machen nur was dringende Fälle sind, da hat man genug zu tun.
Geld investieren musst nicht, Weiterbildungen werden finanziert ( Aufstiegs Bafög) . Und wenn würde ich den Betriebsinformatiker IHK machen, der ist praxiisbezogen, nicht wie bei der IHK wo es nur um Wirtschaft-Buchhaltung-Projektplanung geht .
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.10.2020 um 08:05 Uhr
Bei uns sind 50 Aussenstellen, wir machen nur was dringende Fälle sind, da hat man genug zu tun.

Wie soll das dringende aber gehen, wenn die Erfahrung fehlt? Wo du Recht hast, der Dienstleister ist ein Werkzeug, ja in gewisser Weise passt das. Aber wenn man nicht weiss, wie man das Werkzeug einsetzt hämmert man mit der Gabel. und die Anmerkung mit dem Dienstleister war ebenfalls darauf gerichtet, das er eben wenig Erfahrung hat und Sie sammeln muss.

Dazu könnte man deinen Kommentar ebenfalls als herablassend verstehen

und..

Und wenn würde ich den Betriebsinformatiker IHK machen, der ist praxiisbezogen, nicht wie bei der IHK wo es nur um Wirtschaft-Buchhaltung-Projektplanung geht .

Mh, ja?
Bitte warten ..
Mitglied: Daemmerung
20.10.2020 um 19:16 Uhr
So ein Quatsch. Die Leute haben hier alle hilfreiche Kommentare gegeben, haben von ihren Erfahrungen erzählt und dem TO nützliche Tipps gegeben. Gespottet hat hier niemand. Es hat auch nie jemand behauptet, dass man als Fachmann gebohren sei...
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.10.2020 um 19:23 Uhr
Zitat von Daemmerung:

So ein Quatsch. Die Leute haben hier alle hilfreiche Kommentare gegeben, haben von ihren Erfahrungen erzählt und dem TO nützliche Tipps gegeben. Gespottet hat hier niemand. Es hat auch nie jemand behauptet, dass man als Fachmann gebohren sei...

Naja, es gibt immer die, die "hol mal den schwarzen" als diskriminierend sehen und dann erstmal alle auf die Diskriminierung hinweissen, während selbiger jeden anderen ebenfalls als weissen, etc etc definiert (und darin keine Diskriminierung sieht!).

Aber gut, thats 2020ies.
Bitte warten ..
Mitglied: Daemmerung
20.10.2020 um 19:36 Uhr
Ja gut, mag sein, dass der ein oder andere vielleicht zu frosch war, aber in dem Thread war man ja durchaus netter als in anderen. Denke, dass der TO sich hier eigentlich gute Tipps einholen konnte. Auch wenn ich der Ansicht bin, dass solche Fragen nicht so richtig in so einem Forum passen, weil es für sowas keine richtige Antwort gibt.
Bitte warten ..
Mitglied: certifiedit.net
20.10.2020 um 19:40 Uhr
Zitat von Daemmerung:

Ja gut, mag sein, dass der ein oder andere vielleicht zu frosch war, aber in dem Thread war man ja durchaus netter als in anderen. Denke, dass der TO sich hier eigentlich gute Tipps einholen konnte. Auch wenn ich der Ansicht bin, dass solche Fragen nicht so richtig in so einem Forum passen, weil es für sowas keine richtige Antwort gibt.

So seh ich das eben auch. Im weiteren reden wir hier nicht mit einem 11 Jährigen, der nicht weiss, ob er nun von der Real auf die Hauptschule oder das Gymnasium soll, sondern von einem >30 jährigen, der schon den einen oder anderen Weg gegangen ist - oder besser - mitschwomm. So ganz interaktiv schien das noch nicht zu sein, das sollte sich ändern-
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
C und C++
Powershell Skript Datei mit bestimmten Inhalt finden und dann Datei löschen
gelöst AlexFMFrageC und C++21 Kommentare

Hallo Mitnander, Ich versuche vergeblich mit der Powershell Dateien zu löschen die einen bestimmten Textinhalt haben Mein bisheriges Script: ...

Ausbildung
MCSA Kurs Server 2016 mit VM Jobchancen
gelöst IntershipFrageAusbildung19 Kommentare

Hallo Leute, dies ist eine dringende Frage für mich, da ich gerne einen MCSA Kurs belegen möchte. Ich brauche ...

Netzwerke
SonicWall VPN - Windows top - Mac flopp
MazenauerFrageNetzwerke12 Kommentare

Grüezi und hallo Vorgeschichte, das Übliche: Marketingfirma. Corona. Homeoffice. Soweit so normal, nur scheinen die iMacs irgendein Problem mit ...

Windows Server
Kein Import in HyperV möglich
gelöst stalkerdabFrageWindows Server10 Kommentare

Hi, aufgrund eines dummen fehlers meinerseits, löschte ich versehentlich meine VM aus HyperV. Als wäre das nicht schlimm genug, ...

Netzwerke
Gruppenrichtlinien mit Ordnerumleitung, Netzlaufwerk ergibt Zugriffsverweigerung ohne DNS Suffix ABER nur
MG-OneFrageNetzwerke9 Kommentare

Hallo zusammen, der Kuriositätenladen der IT Welt stellt mich mal wieder vor eine neue Herausforderung. Ich habe in einem ...

Exchange Server
Exchange 2016 - sporadische TLS Unavailable Fehler
westberlinerFrageExchange Server9 Kommentare

Hallo Zusammen, ich habe hier einen Exchange 2016 mit einer Watchguard Firewall davor. Der Exchange ist per Static-Nat von ...

Ähnliche Inhalte
Off Topic
Zeitschrift IT-Administrator
Franz-Josef-IIFrageOff Topic13 Kommentare

Guten Morgääähhhn (Ja, ich weiß wie spät es ist ;-) ) Nachdem hier für diese Zeitschrift geworben wird, ich ...

Ausbildung

Umschulung - vom Mediengestalter zum IT Administrator

mastermaiksenFrageAusbildung15 Kommentare

Liebes Admin-Forum, mich beschäftigt seit einiger Zeit die Option, in die IT-Branche umzuschulen. Ich suche ein paar kurze Tipps, ...

Cloud-Dienste

Neue IT-Administrator Ausgabe - Hybrid Cloud

FrankInformationCloud-Dienste

In der Ausgabe 02/2018 beschäftigt sich das IT-Administrator Magazin mit dem Thema Hybrid Cloud. Viele Firmen benötigen zunehmend eine ...

Sicherheit

Neue IT-Administrator Ausgabe - Endpoint Security

FrankInformationSicherheit

Die Endgeräte in Unternehmen stellen das wohl größte Einfallstor für Angreifer dar. Ein geöffneter, infizierter E-Mail-Anhang oder der Besuch ...

Sicherheit

Administrator überwachen?

LightningXFrageSicherheit8 Kommentare

Hallo zusammen, bei mir in der Firma ist die Frage aufgekommen, ob es eine Möglichkeit gibt die Überwachung bzw. ...

Windows Server

Recht Administrator

gelöst rudeboyFrageWindows Server8 Kommentare

Hi! Kann mir jemand sagen wie ich das deuten soll? NTFS-Berechtigung Vollzugriff für den Admin aber trotzdem rot ausgekreuzt? ...

Berechtigungs- und IdentitätsmanagementBerechtigungs- und IdentitätsmanagementWebdienste und -serverWebdienste und -serverDatenbankenDatenbankenMonitoring & SupportMonitoring & SupportHybrid CloudHybrid CloudSmall Business ITSmall Business IT