Windows 2008 DC Slave ohne Windows 2008

gijoe
Goto Top

hi@all

Wenn man einen DC-Slave für Win2008 Standard R2 einrichten möchte, der als ausschliessliche Funktion DC-Slave ist, muss ich dann für x-hundert Euro eine weitere Windows Lizenz kaufen, oder gibt es alternativen?

Denn der Original-DC läuft in einer VM, und sollte einfach sicherheitshalber physisch noch als Slave mitlaufen.

Content-Key: 181766

Url: https://administrator.de/contentid/181766

Ausgedruckt am: 09.08.2022 um 21:08 Uhr

Mitglied: Dani
Dani 12.03.2012 um 07:25:46 Uhr
Goto Top
Moin,
die Zeiten mit Master, Slave bzw. Primär und Sekundär sind vorbei. Ja auch bei Microsoft. face-smile
Du wirst um die Lizenz nicht herumkommen, wenn bereits ein DC mit Windows am Laufen hast.

Meiner persönlichen Ansicht sparst du am falschen Punkt. Dein AD ist die Basis zum was alles im Netzwerk passiert. Sei Benutzerverwaltung, Berechtigungen über Gruppen, Exchange, etc... Wenn da etwas nicht mehr stimmt oder fehlerhaft repliziert worden ist durch eine Fremdsoftware dann hast du sprichwörtlich Geburtstag.


Grüße,
Dani
Mitglied: wiesi200
wiesi200 12.03.2012 um 07:26:35 Uhr
Goto Top
Morgen,

als die Unterscheidung DC-Master / DC-Slave gibt's schon ne ganze weile so nicht mehr.
Und beim Standard musst du auf jeden Fall kaufen.
Mitglied: goscho
goscho 12.03.2012 um 09:12:36 Uhr
Goto Top
Morgen Jungs,

ich möchte hier noch mal einen kleinen Denkanstoß bringen:

Es spielt lizenztechnisch keine Rolle, welche Rollen auf dem zusätzlichen Windows Server installiert/aktiviert werden.
Es wird in jedem Fall mindestens die Windows-Server Lizenz benötigt.
Allerdings werden keine weiteren CALs für den Zugriff auf diesen Server benötigt, so ausreichend CALs für den/die anderen Windows-Server 2008 vorhanden sind.

Von was für einer Umgebung reden wir denn hier eigentlich?
Wenn es weniger als 15 PCs sind, könnte diese Lizenz auch eine Windows 2008 R2 Foundation sein, die fast verschenkt wird.
Hier gibt es aber ein paar zu beachtende Einschränkungen gegenüber den anderen Versionen.
Mitglied: gijoe
gijoe 12.03.2012 um 09:45:00 Uhr
Goto Top
@Dani: Ja, als den Hyper-V gibts dann ja zB mal Gratis...

@alle anderen: kann ich den Foundation (o.ä.) als DC-Ersatz aka Slave nehmen, auch wenn das Original zB ein SBS 2011 oder ein 2008R2 ist? Oder muss es immer die gleiche Serverversion sein? Kann ich fast nicht glauben...

Oder macht man das heute völlig anders??
Mitglied: goscho
goscho 12.03.2012 um 10:12:19 Uhr
Goto Top
Zitat von @gijoe:
@Dani: Ja, als den Hyper-V gibts dann ja zB mal Gratis...
Ich kann jetzt deine Antwort nicht richig zuordnen. face-sad
Was hat die Virtualisierungstechnik mit der Server-Lizenz für deinen zweiten DC zu tun?
@alle anderen: kann ich den Foundation (o.ä.) als DC-Ersatz aka Slave nehmen, auch wenn das Original zB ein SBS 2011 oder ein
2008R2 ist? Oder muss es immer die gleiche Serverversion sein? Kann ich fast nicht glauben...
Du hast meine Antwort nicht gelesen oder?
Ich habe dich explizit darauf hingewiesen, dass der Foundation nur mit max. 15 PCs in seinem Netz betrieben werden kann. Auch steht dort, dass es weitere Einschränkungen gibt, die aber nur du selbst als relevant oder nicht einstufen kannst.
Wir kennen deine Umgebung nicht.
Du kannst in deine SBS-2011-Domäne fast beliebige Windows-2008-R2-Server als zusätzliche DCs einrichten.
Das können Foundation, Standard, Enterprise oder auch Datacenter sein, wobei ich bei den beiden letztgenannten nicht davon ausgehe, dass du diese kaufen möchtest. face-wink
Je nach Gesamtstrukturfunktionsmodus kannst du sogar Windows 2003 als DC hinzubringen.
Einzig einen weiteren SBS kannst du nicht in diese Domäne integrieren und aus einem Windows 2008 Web-Server keinen DC machen.
Oder macht man das heute völlig anders??
Was meinst du mit dieser Frage?
Mitglied: Phalanx82
Phalanx82 12.03.2012 um 13:31:06 Uhr
Goto Top
Hallo,

mit dem SBS2011 Premium Addon gibts eine 2. Lizenz für den Betrieb eines
Server 2008R2 mit dazu. Musst Du mal schauen was günstiger kommt, eine
einzelne Server 2008 Lizenz oder da Premium Addon, was zusätzlich noch einen
SQL Server mit 5 CALs mitbringt.


Mfg.
Mitglied: gijoe
gijoe 12.03.2012 um 16:32:32 Uhr
Goto Top
@goscho: Wollte nur sagen, dass nicht alles kostet, was von MS kommt, nebensache. Jetzt bin ivh verwirrt: Du schreibst: Foundation ist nur für 15 User...und weiter unten: Du kannst in deine SBS-2011-Domäne fast beliebige Windows-2008-R2-Server als zusätzliche DCs einrichten.

Also stell ich meine Frage nochmals: Wenn ich einen 2008 R2 Server als DC am laufen habe, kann ich den Foundation als Backup-DC nehmen? 99.9% dümpelt der Backup-DC ja nur vor sich hin..? Einen 2003 Server möchte ich nicht in eine neue Infrastruktur einbringen.

@phalan: Ok, danke. Da wir aber weder Exchange noch Sharepoint nutzen, bringt eine SBS-Version vermutlich wenig.
Mitglied: Dani
Dani 12.03.2012 um 19:12:32 Uhr
Goto Top
Also stell ich meine Frage nochmals: Wenn ich einen 2008 R2 Server als DC am laufen habe, kann ich den Foundation als Backup-DC nehmen? 99.9% dümpelt der Backup-DC ja nur vor sich hin..? Einen 2003 Server möchte ich nicht in eine neue Infrastruktur einbring
Nein, der SBS muss die FSMO Rollen haben.. du kannst den 2008R2 als Memberserver integrieren und danach die DC Rollen installieren.


Grüße,
Dani
Mitglied: gijoe
gijoe 13.03.2012 um 14:55:43 Uhr
Goto Top
Ok, Danke. Und wenn "nur" ein oder zwei 2008 R2 Server am laufen sind, kann als Backup-DC auch nicht auf eine günstigere Server-Edition zurückgreifen?
Mitglied: Dani
Dani 13.03.2012 um 16:36:13 Uhr
Goto Top
Zitat von @gijoe:
Ok, Danke. Und wenn "nur" ein oder zwei 2008 R2 Server am laufen sind, kann als Backup-DC auch nicht auf eine
günstigere Server-Edition zurückgreifen?
Richtig, geht nicht.
Mitglied: goscho
goscho 13.03.2012 um 21:01:09 Uhr
Goto Top
Hi Leute,
natürlich kann er den Foundation als 2.DC nehmen.
Allerdings gelten dort die Einschränkungen, die ich genannt hatte und weitere, die online (bei MS) beschrieben werden.
Die wichtigste Einschränkung ist die der max. 15 PCs/Users in der Umgebung.
Mitglied: gijoe
gijoe 14.03.2012 um 12:40:08 Uhr
Goto Top
Ja, es sind total ca 40 User...soviel Geld für einen Backup-dc Lizenz...
Mitglied: goscho
goscho 14.03.2012 um 13:36:15 Uhr
Goto Top
Zitat von @gijoe:
Ja, es sind total ca 40 User...soviel Geld für einen Backup-dc Lizenz...
Das siehst du falsch.
Die Lizenz ist nicht für einen Backup-DC, sondern für Windows 2008 R2 Standard. Du kannst damit ja viel mehr machen, als ihn nur als DC einzusetzen.
Zumal ja auf diesem schon mal der DNS-Server laufen wird.

Da du außerdem den 1. DC virtualisiert hast, sollte es sogar das erste Gebot sein, einen weiteren, nichtvirtualisierten DC zu haben.
Rechne doch einfach mal nach, was dich teurer kommt, der Arbeitsausfall von 40 Usern für x Stunden oder die Lizenz für den Windows-Server. face-wink
Mitglied: gijoe
gijoe 15.03.2012 um 14:37:16 Uhr
Goto Top
Ich persönlich würde noch vieles anders machen, es würde auch entsprechend teurer kommen;) Ok, Thema wäre hiermit erledigt.

Folgendes würde mich aber noch interessieren:
- Kann ein DHCP-Ausfall auch via Backup-DC aufgefangen werden? Denn sonst kommen die CLients nicht mal mehr ins Internet beim Ausfall
- Theoretisch können sich die Mitarbeiter auch ohne DC am PC einloggen und arbeiten (einfach ohne Daten auf den Shares, aber die sind bei einem ausfall auch weg), also wäre es wirklich sooo schlimm, wenn der DC ausfällt? Ich stell mir das so vor, dass jemand mit einem Laptop, der in der Domain hängt sich einfach zuhause anmeldet und arbeitet, geht doch auch, oder was überseh ich da?
Mitglied: goscho
goscho 15.03.2012 um 14:44:28 Uhr
Goto Top
Zitat von @gijoe:
Ich persönlich würde noch vieles anders machen, es würde auch entsprechend teurer kommen;) Ok, Thema wäre
hiermit erledigt.

Folgendes würde mich aber noch interessieren:
- Kann ein DHCP-Ausfall auch via Backup-DC aufgefangen werden? Denn sonst kommen die CLients nicht mal mehr ins Internet beim
Ausfall
Ja, dafür gibt es Möglichkeiten.
Eine sehr einfach wäre die, einen 2. DHCP-Server auf diesem DC einzurichten, welcher nur bei Ausfall des 1.DC einspringt. Es gibt aber noch weitere.
- Theoretisch können sich die Mitarbeiter auch ohne DC am PC einloggen und arbeiten (einfach ohne Daten auf den Shares, aber
die sind bei einem ausfall auch weg), also wäre es wirklich sooo schlimm, wenn der DC ausfällt?
Von wem bekommen sie ihre IP-Adresse, wer ist DNS-Server, woher kennen die PCs ihr Standardgateway?
Was machen die User, wenn dein (einziger) DC ausfällt eigentlich am PC, lokale Ordner umsortieren, Solitäre spielen?
Mitglied: gijoe
gijoe 19.03.2012 um 14:50:31 Uhr
Goto Top
Ok.
PS: Ordner umsoriteren gefällt mir, lol => nein die user können immerhin noch Mailen, wenns im laufenden Betrieb passiert, so als Beispiel;)

Danke, werde dies als nächstes mal in einer Testumgebung aufbauen.

Vielen Dank!
Mitglied: goscho
goscho 19.03.2012 um 14:58:38 Uhr
Goto Top
Zitat von @gijoe:
Ok.
PS: Ordner umsoriteren gefällt mir, lol =>
beachte: nur lokale Ordner/Dateien umsortieren/bearbeiten (außer du hast OfflineFiles aktiviert).
nein die user können immerhin noch Mailen, wenns im laufenden Betrieb passiert, so als Beispiel;)
Wie sollen die denn Mails versenden, wenn der (wahrscheinlich einzige) DNS-Server verschwunden ist?
Wenn es im laufenden Betrieb passiert, sind die User häufig bereits angemeldet. Wenn sich aber irgend einer abmeldet und wieder anmeldet, bekommt er eine Fehlermeldung, dass kein Anmeldeserver zur Verfügung steht.
Danke, werde dies als nächstes mal in einer Testumgebung aufbauen.
Im Prinzip geht ohne einen funktionierenden DC in einer Windows-AD-Umgebung (fast) nichts mehr.