kaiand1
Goto Top

Bund will Windows 10 über Bundesclient sicher nutzen können

Zu Limux-Ende in München nun dies.

Quelle Heise.de

Um den Einsatz von Windows 10 rechtskonform und sicher zu gestalten, lässt der Bund für seine Verwaltung den sogenannten Bundesclient entwickeln. Über dessen Sicherheitseigenschaften schweigt sich das Bundesinnenministerium allerdings aus.
...
Derzeit ist es beispielsweise nicht möglich, über Gruppenrichtlinien die Datenströme zwischen dem eigenen Rechner und den Microsoft-Servern vollständig zu kontrollieren, wie das Bayerische Landesamt für Datenschutzaufsicht (BayLDA) feststellte.
...

Merken die aber Früh ;)
Wie gut das dort Fachleute die Sache Übernehmen das nix Schief geht xD

Content-Key: 356875

Url: https://administrator.de/contentid/356875

Printed on: July 22, 2024 at 10:07 o'clock

Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 02, 2017 at 14:24:37 (UTC)
Goto Top
Jedes dumme Schaf wählt seine Schlächter eben selbst...

mehr kann, muss und sollte man dazu nicht mehr sagen.
Member: LordGurke
LordGurke Dec 02, 2017 at 15:53:58 (UTC)
Goto Top
Wenn sich Datenschutzbehörden sich jetzt Bonuspunkte in der Bevölkerung verdienen wollen, sollten sie Microsoft schlicht und ergreifend vor das Ultimatum stellen: Telemetrie vollständig kontrollierbar oder Windows 10 (und zugehörige Office-Versionen) dürfen in Behörden nicht mehr eingesetzt werden. Hat in anderen Ländern (zuletzt China) ganz hervorragend funktioniert...
Sicher, diese Drohung wäre wirkungsvoller gewesen, bevor man Limux offiziell für Tot erklärt hat.
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 02, 2017 at 15:58:06 (UTC)
Goto Top
Zitat von @LordGurke:
offiziell für Tot erklärt hat.

oder den Sozialismus.
Member: XPFanUwe
XPFanUwe Dec 02, 2017 updated at 21:45:19 (UTC)
Goto Top
Und was macht der Normalo?

dürfen in Behörden nicht mehr eingesetzt werden.

Warum nur dort nicht mehr?!
Member: departure69
departure69 Dec 03, 2017 at 20:18:39 (UTC)
Goto Top
Und was macht der Normalo?

XP verwenden?


Viele Grüße

von

departure69
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 03, 2017 at 20:24:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @XPFanUwe:

Und was macht der Normalo?

dürfen in Behörden nicht mehr eingesetzt werden.

Warum nur dort nicht mehr?!

weil der normalo auch Facebook & Co nutzt...gut, machen die Behörden auch, also, um ehrlich zu sein... face-wink
Member: LordGurke
LordGurke Dec 03, 2017 at 21:14:54 (UTC)
Goto Top
Warum Behörden?
Hauptsächlich, weil dort noch Geld zu verdienen ist.
Der Normalo kauft seine Windows-Lizenz zum größten Teil zusammen mit dem Computer. Ob der Normalo dann Windows entfernt und was anderes einsetzt, ist Microsoft egal - die Lizenz haben sie an den Computerhersteller verkloppt und die ist bezahlt.

Wenn da aber das Problem am Horizont aufzieht, dass jährliche Millionen-Einnahmen durch an Behörden verkaufte Lizenzen für Windows, Office, Exchange u.s.w. wegfallen - und das aufgrund gesetzlicher Bestimmungen, womit sich dieses Problem auch durch einen Besuch eines agressiven Vertriebs-Unsympathen nicht beheben lässt, dann wird da sicherlich jemand aktiv werden.
Zumal sowas ja auch Symbolwirkung hätte.

Naja, träumen darf man ja noch... face-wink
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 03, 2017 updated at 22:12:21 (UTC)
Goto Top
Zitat von @LordGurke:

Naja, träumen darf man ja noch... face-wink

An der örtlichen Hochschule/Uni läuft das Notenbewertungssystem auf der Software einer mehr oder weniger örtlichen Softwareklitsche, die nur damit beauftragt wurde, weil irgendwer mal irgendwen kannte...jeder zweite Prof (min) ist damit unzufrieden...

[Bsp 1]

Div. Bundesländer setzen eine Software zur Übermittlung von Wählerstimmen ein, über die der CCC schreibt, dass Sie unsicher ist. Darauf folgt ein Statement: Wir bauen sowieso nicht auf das System, die Zahlen werden per Telefon durchgegeben.

[Bsp 2]

Was ich damit sagen will: Man sollte erstmal die kleinen Baustellen angehen, du hast Recht. Telemetrie in der 2015er+ Version Microsoftscher Software ist gelinde gesagt ungut. Aber die Öffentliche Hand bekommt nichtmal Micro- und Macro Projekte gelöst, da willst du doch nicht ernsthaft etwas in der Größenordnung erwarten. Abgesehen davon, es gibt erstmal dringendere Baustellen. Ich zum Beispiel fände es mal ganz schön, wenn nicht tagtäglich etwas von Morden, versuchten Morden und/oder Vergewaltigungen etc lesen zu müssen, denn wenn der soziale Friede kippt hilft es uns auch nicht mehr, wenn die öffentliche Hand im Best Case keine Fehlermeldungen nach Redmond und im Worst Case keine persönlichen Daten eben dort hin schickt.

Das Wort zum Sonntag.
Member: UnbekannterNR1
UnbekannterNR1 Dec 04, 2017 at 07:23:22 (UTC)
Goto Top
Die Polizei setzt ja auch bereits fröhlich Windows 10 ein face-sad warum sollten dann andere Behörden damit ein Problem haben. Siehe dazu https://www.bdk.de/lv/niedersachsen/aktuelles/vorstellung-polizei-client ...
Member: Frank
Frank Dec 04, 2017 updated at 17:02:25 (UTC)
Goto Top
Hi,


Ist doch Klasse, dann hat Microsoft demnächst auch die Daten von sehr vielen Polizisten. Da kann man bestimmt was mit anfangen face-wink

Aus meiner Sicht unerklärlich, dass sich die Verantwortlichen mehr Gedanken um die Bedienung des Desktops machen, als um die Sicherheit der Daten. Hoffentlich werden die Daten nicht auch noch in der Office-Cloud gespeichert.

Gruß
Frank
Member: umount
umount Dec 05, 2017 updated at 11:24:28 (UTC)
Goto Top
Moin,

Zitat von @Frank:

Hoffentlich werden die Daten nicht auch noch in der Office-Cloud gespeichert.

Wenn die immer "Weiter" drücken bei der Erst Einrichtung sicherlich.
Member: VGem-e
VGem-e Dec 12, 2017 at 09:13:32 (UTC)
Goto Top
Moin,

evtl. doch in einer "deutschen" MS Cloud in deutschen RZ (https://cloud.telekom.de/software/office-365/)

Gruß