1werner1
Goto Top

Infrastruktur-Modernisierung mit Windows Server 2012 R2, Office 365, Microsoft Azure - Windows Server 2003 End-of-life Tour

Moin !

Ich habe hier mal das komplette Script vom IT Camp aus Köln zur Verfügung gestellt.
Herzlichen Dank an Carsten Rachfahl und Jan Kappen die diesen IT-Camp geleitet haben,
und das nachfolgende Script entworfen haben.
Die Server liegen alle als virtuelle Maschinen in Hyper V vor.
Aber ich denke das man durchaus, die Befehle auch auf andere Systeme übernehmen kann.
Die Passwörter sind frei gewählt und müssen Ihren System angepasst werden.

Hat man mehrere Windows Server 2003, die man umstellen möchte,
dann ist ja sicherzustellen, das man alle Updates eingespielt hat.
Mit dem WSUS Offline Tool geht das ganz einfach.

http://www.chip.de/downloads/WSUS-Offline-Update_38943162.html

Nebenbei kann damit auch noch alle wichtigen Tools für die Umstellung installieren.

Gruss
Dipl. Ing. Werner Ohmann


IT Camps Special - Windows Server 2003 EoS
Moin im Anhang findet Ihr das Script, was auf dem Microsoft IT Camp:

lnfrastruktur-Modernisierung mit Windows
Server 2012 R2, Office 365, Microsoft Azure - Windows Server
2003 End-of-life Tour verwendet wurde.

Ziele des IT Camp:
Die IT Ihres Unternehmens oder bei Ihren Kunden läuft noch auf Windows Server 2003? Höchste Zeit, dieses System in den wohlverdienten Ruhestand zu schicken
- denn am 14.Juli 2015 endet der Support für Windows Server 2003 (R2).
Migrieren Sie daher auf ein aktuelleres System und profitieren Sie von der technischen Weiterentwicklung der vergangenen mehr als zehn Jahre.
Mit diesem IT Camp-Spezial unterstützen wir Sie bei einer erfolgreichen Systemumstellung und erarbeiten gemeinsam die Migrationspfade von alt auf neu.

Mögliche Probleme bei der Umstellung rechtzeitig erkennen und umgehen
Erfahrung mit Windows Server 2012 R2 sammeln
Demo-Szenarien helfen bei der späteren Durchführung im eigenen
Unternehmen
Hilfreiche Migrations-Assistenten


Themen:

Übernahme eines Windows Server 2003 mit Exchange Server 2003 in einen
Office365-Pian, Migration der Postfächer und Ablösung des alten
Exchange Server
Migration eines bestehenden DHCP-Server unter Windows Server 2003, Überführung der Funktionalität in einen Windows Server 2012 R2
Migration eines DNS Server unter Windows Server 2003 auf einen
Windows Server 2012 R2
Migration eines Fileserver unter Windows Server 2003 auf einen
Windows Server 2012 R2
Migration eines Printserver von Windows Server 2003 auf
Windows Server 2012 R2
Besprechung der Möglichkeiten, die mit Azure zur Verfügung stehen
(Backup, Storage, Disaster Recovery)


Benötige Programme
*
Windows Management Framework Core
WindowsServer2003-KB968930-x86-ENG.exe
https://www.microsoft.com/en-us/download/confirmation.aspx?id=4045
Druckertreiber HP
upd-pcl5-x64-5.9.0.18326
http://h20564.www2.hp.com/hpsc/swd/public/detail?swItemId=ds_99378_6&am ...



Migration eines Printserver
Benötigte Informationen
In diesem Lab werden die Anmeldedaten für den lokalen Administrator sowie den Administrator der 2003EOS.local-Domain benötigt.
  • Administrator – Passw0rd123
  • 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
Gearbeitet wird in diesem Szenario mit den folgenden VMs
  • PR2003 – Windows Server 2003 R2 Standard (wird abgelöst)
  • PR12R2 – Windows Server 2012 R2 Standard (wird der neue Druckserver)
Die Daten, die während der Migration erstellt werden, werden auf dem Server Router in der Freigabe Labfiles gespeichert.
Ziel des Labs
Nach der Durchführung dieses Labs haben Sie einen Druckserver unter Windows Server 2003 durch ein neues System mit Windows Server 2012 R2 ersetzt.
Alle Drucker, Treiber und Freigaben werden übernommen, so dass ein reibungsloser Übergang stattfinden kann.
Durchführung der Migration
Aufnahme des neuen Servers in die Active Directory
  • Starten Sie im Hyper-V Manager die VMs AD2003, Router, PR12R2 und PR2003.
  • Melden Sie sich an der VM PR12R2 an.
  • Wechseln Sie in der Systemsteuerung in System.
  • Wechseln Sie aus der Arbeitsgruppe in die Domäne 2003EOS.local.
  • Authentifizieren Sie sich mit 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
  • Starten Sie den Server nach einem erfolgreichen Beitritt neu.
  • Melden Sie sich mit dem Benutzer 2003EOS.local\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an dem Server an.
Hinzufügen der benötigten Rolle
  • Klicken Sie im Server-Manager auf Verwalten und wählen Sie Rollen und Features hinzufügen.
  • Unter Vorbereitung wählen Sie Weiter, danach wählen Sie als Art der Installation Rollenbasierte oder featurebasierte Installation. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie unter Serverauswahl den Server PR12R2.2003EOS.local aus und bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Serverrollen wählen Sie die Rolle Druck- und Dokumentendienste aus. Bestätigen Sie die Frage Sollen für Druck- und Dokumentdienste erforderliche Features hinzugefügt werden? Mit Features hinzufügen. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Features auswählen müssen Sie keine Auswahl treffen. Klicken Sie auf Weiter und danach erneut auf Weiter.
  • Bei der Abfrage der Rollendienste wählen Sie nur Druckerserver und bestätigen die Auswahl mit Weiter.
  • Schließen Sie die Installation mit Installieren ab.
Die Verbindung mit dem alten Druckserver
Damit wir die Drucker erfolgreich übernehmen können, müssen wir die 64 Bit-Versionen der Treiber hinzufügen. Dies wird per Druckverwaltung-Konsole auf dem neuen Druckserver gemacht.
  • Öffnen Sie auf dem PR12R2 den Server-Manager und wählen Sie unter Tools die Druckverwaltung.
  • Unter Druckerserver wählen Sie die Option Server hinzufügen/entfernen, in dem Dialog fügen Sie den alten Druckerserver PR2003 hinzu.
  • Sie erhalten einen Hinweis, dass die Druckverwaltung nicht ordnungsgemäß arbeitet, wenn die benötigten Firewall-Regeln nicht aktiv sind. Aktivieren Sie die benötigten Regeln und Ausnahmen durch einen Klick auf Ja.
  • In der Druckverwaltung unter Druckerserver können Sie nun den Server PS2003 erweitern.
Hinzufügen weiterer Treiber-Versionen
  • Klicken Sie auf Treiber und wählen Sie im Kontextmenü die Option Treiber hinzufügen.
  • Bei der Abfrage des Prozessortyps wählen Sie x64. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Navigieren Sie in den Pfad \\router\labfiles\Drivers\upd-pcl5-x64-5.9.0.18326 und wählen Sie die Datei hpbuio120l.inf aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter. Es erscheint die Information, dass die Installation abgeschlossen werden kann und das der Treiber mit dem Namen HP Universal Printing PCL 5, x64, Typ 3 hinzugefügt werden kann. Beenden Sie die Installation mit Fertig stellen.
Export der Einstellungen auf dem alten Druckserver
Im nächsten Schritt müssen die Einstellungen des alten Druckserver exportiert werden, damit diese später auf dem neuen Server wieder eingezogen werden können.
  • Wählen Sie auf dem PR12R2 in der Druckerverwaltung den PR2003 aus und wählen Sie im Kontextmenü die Option Drucker in Datei exportieren….
  • Sie erhalten eine Übersicht über die Drucker, Treiber und Druckprozessoren, die exportiert werden. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie als Pfad für den Export \\router\Labfiles\Drucker.printerExport aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Die Einstellungen werden auf die Freigabe exportiert.
Import der Einstellungen auf dem neuen Druckserver
Nun können Sie die Einstellungen auf dem neuen Druckserver wieder importieren.
  • Wählen Sie auf dem PR12R2 in der Druckerverwaltung den PR12R2 aus und wählen Sie im Kontextmenü die Option Drucker aus Datei importieren….
  • Wählen Sie als Pfad für die Import-Datei \\router\Labfiles\Drucker.printerExport aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Bestätigen Sie die Liste der zu importierenden Einstellungen mit einem Klick auf Weiter.
  • Belassen Sie die Importoptionen auf den Standard-Einstellungen Vorhandene Drucker behalten und Zuvor aufgelistete Drucker auflisten.
  • Der Importvorgang startet und wird nach einiger Zeit mit Fehlern abgeschlossen. Klicken Sie auf Ereignisanzeige öffnen…, um weitere Informationen zu erhalten.
  • In der Ereignisanzeige unter Druckermigrationsereignissen sehen Sie, dass dort Fehler bei der Migration eines HP LaserJet 4000 Serien PCL auftauchen. Dies liegt an dem fehlenden x64-Treiber.
Überprüfung auf eine erfolgreiche Migration
  • Rufen Sie über einen Windows Explorer die Freigabe \\PR2003 auf.
  • Rufen Sie parallel über einen Windows Explorer die Freigabe \\PR12R2 auf.
  • Verifizieren Sie, dass auf beiden Servern die jeweiligen Drucker aufgeführt werden.
  • Fahren Sie die VMs PR2003 und PR12R2 herunter.


Migration eines Fileserver
Benötigte Informationen
In diesem Lab werden die Anmeldedaten für den lokalen Administrator sowie den Administrator der 2003EOS.local-Domain benötigt.
  • Administrator – Passw0rd123
  • 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
Gearbeitet wird in diesem Szenario mit den folgenden VMs
  • FS2003 – Windows Server 2003 R2 Standard (wird abgelöst)
  • FS12R2 – Windows Server 2012 R2 Standard (wird der neue Fileserver)
Die Daten, die während der Migration benötigt werden, sind auf dem Server Router in der Freigabe Labfiles gespeichert.
Ziel des Labs
Nach der Durchführung dieses Labs haben Sie einen Fileserver unter Windows Server 2003 durch ein neues System mit Windows Server 2012 R2 ersetzt.
Alle Daten, Freigaben und Einstellungen werden übernommen, so dass ein reibungsloser Übergang stattfinden kann.

Durchführung der Migration
Aufnahme des neuen Servers in die Active Directory
  • Starten Sie im Hyper-V Manager die VM FS12R2 und FS2003.
  • Melden Sie sich an der VM FS12R2 an.
  • Wechseln Sie in der Systemsteuerung in System.
  • Wechseln Sie aus der Arbeitsgruppe in die Domäne 2003EOS.local.
  • Authentifizieren Sie sich mit 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
  • Starten Sie den Server nach einem erfolgreichen Beitritt neu.
  • Melden Sie sich mit dem Benutzer 2003EOS.local\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an dem Server an.

Hinzufügen der benötigten Rolle
  • Klicken Sie im Server-Manager auf Verwalten und wählen Sie Rollen und Features hinzufügen.
  • Unter Vorbereitung wählen Sie Weiter, danach wählen Sie als Art der Installation Rollenbasierte oder featurebasierte Installation. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie unter Serverauswahl den Server FS12R2.2003EOS.local aus und bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Serverrollen wählen Sie unterhalb von Datei-/Speicherdienste -> Datei- und iSCSI-Dienste die Rolle Dateiserver aus (falls diese Rolle schon installiert ist fahren Sie wie gewohnt fort). Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie unter Features das Feature Windows Server-Migrationstools aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Schließen Sie die Installation mit Installieren ab.
Die Erstellung der benötigten Firewall-Regel
Um die Migration erfolgreich durchführen zu können, muss auf dem Windows Server 2012 R2 der Port TCP/7000 in der Windows Firewall geöffnet werden.
  • Wechseln Sie in den Server-Manager. Öffnen Sie über Tools die Windows-Firewall mit erweiterter Sicherheit.
  • Wechseln Sie in der Windows-Firewall zu Eingehende Regeln und erstellen Sie mit Neue Regel… die benötigte Regel.
  • Unter Regeltyp wählen Sie Port. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Protokolle und Ports wählen Sie TCP als Protokoll und Bestimmte lokale Ports. Tragen Sie hier den Port 7000 ein. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Aktion wählen Sie Verbindung zulassen. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Lassen Sie die Standard-Einstellung im Menü Profil unverändert. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Setzen Sie als Name die Beschreibung TCP Eingehend 7000. Bestätigen Sie die Auswahl mit Fertig stellen.

Die Erstellung der Migrationstools für Windows Server 2003
Um eine erfolgreiche Migration mit dem Windows Server 2003 durchführen zu können, muss auf dem System die Installation der Migrationstools erfolgen. Diese gibt es nicht direkt, sondern sie müssen auf dem Windows Server 2012 R2 erzeugt werden.
  • Melden Sie sich am Server FS12R2 als 2003EOS.local\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Wechseln Sie in den Server-Manager und öffnen Sie unter Tools -> Windows Server Migration Tools die Windows Server-Migrationstools.
  • Wechseln Sie mit cd C:\Windows\System32\ServerMigrationTools an den korrekten Pfad
  • Führen Sie den folgenden Befehl aus:
.\smigdeploy.exe /package /architecture x86 /os ws03 /path \\router\labfiles\source

Die Installation der benötigten Programme auf dem Windows Server 2003
Zur Ausführung der Migrationstools werden auf dem Windows Server 2003 verschiedene Programme benötigt. Diese werden nun installiert.
Installation des Windows Management Framework Core-Update
  • Melden Sie sich am Server FS2003 als 2003EOS.local\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Wechseln Sie im Explorer auf die Freigabe \\router\labfiles und führen Sie die Datei WindowsServer2003-KB968930-x86-ENG.exe aus. Bestätigen Sie die Warnung mit Ausführen.
  • Installieren Sie das Update mit einem Klick auf Weiter, bestätigen Sie die Lizenzbedingungen mit I Agree und Weiter. Die Installation beginnt und sollte erfolgreich abgeschlossen werden. Ein Neustart ist nicht notwendig.

Installation der Windows Server-Migrationstools
  • Kopieren Sie den Ordner \\router\labfiles\source auf die lokale Festplatte in das Verzeichnis C:\labfiles. Falls der Ordner nicht vorhanden ist, erzeugen Sie Ihn während dem Kopiervorgang.
  • Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung. Wechseln Sie mit cd C:\labfiles\source\SMT_ws03_x86\ in das Verzeichnis mit den Installations-Dateien.
  • Starten Sie die Installation mit dem Aufruf der SmigDeploy.exe.
Kopie von lokalen Benutzern
Im nächsten Schritt müssen wir lokal vorhandene Benutzer von dem Windows Server 2003 auf den Windows Server 2012 R2 übertragen.
  • Öffnen Sie in dem Windows Server 2003 R2 eine PowerShell. Führen Sie den Befehl
export-smigserversetting –user all –Group –path \\router\labfiles\migrationdata\localgroups -verbose
aus. Bei der Frage nach einem Passwort nutzen Sie Passw0rd!.
Dieser Befehl hat in der Freigabe auf dem Server Router eine Datei mit den lokalen Benutzern und Gruppen erzeugt. Diese müssen wir nun auf dem Windows Server 2012 R2 wieder importieren.
  • Öffnen Sie auf dem Windows Server 2012 R2 eine PowerShell. Importieren Sie die Benutzer und Gruppen mit den folgenden Befehlen:

Add-PSSnapin Microsoft.Windows.Servermanager.Migration
Import-smigserversetting –user all –Group –path \\router\labfiles\migrationdata\localgroups –verbose
Bei der Frage nach dem Kennwort nutzen Sie erneut Passw0rd!.
Start der Daten-Migration auf dem Windows Server 2003 R2

Wir beginnen nun mit der Migration der eigentlichen Daten. Im ersten Schritt starten wir den Versand der Daten auf dem Windows Server 2003 R2.
  • Öffnen Sie eine PowerShell und führen Sie den folgenden Befehl aus:
Send-SmigServerData –ComputerName FS12R2 –SourcePath c:\Freigaben –DestinationPath c:\Freigaben –Recurse –Include All –Force
Vergeben Sie als Kennwort Passw0rd!. Dies startet den Sende-Vorgang auf dem Quellsystem. Im nächsten Schritt muss diese Verbindung auf dem Zielsystem angenommen werden, damit die Migration beginnen kann.
Empfang der Daten-Migration auf dem Windows Server 2012 R2
Im nächsten Schritt müssen wir nun die Migration der Daten annehmen.
  • Öffnen Sie eine PowerShell und führen Sie den folgenden Befehl aus:
Receive-SmigServerData
Bei der Abfrage nach dem Kennwort geben Sie Passw0rd! ein. Die Migration beginnt. Dieser Vorgang dauert nur wenige Sekunden, da nur sehr wenige Daten vorhanden sind. In einer produktiven Umgebung dauert dieser Vorgang länger.
Abschalten des alten Server
Nach dem erfolgreichen Transfer der Daten können wir nun den alten Server ausschalten.
  • Wechseln Sie in den FS2003 und fahren Sie das System herunter.
Um einen reibungslosen Wechsel der Server abzuschließen, werden wir das alte System nun aus der Active Directory entfernen. Nach diesem Vorgang wird das neue System umbenannt und neugestartet. Nach diesem Vorgang können die Clients wieder unter dem „alten“, gewohnten Namen auf den Fileserver zugreifen.
  • Öffnen Sie eine Verbindung zum Server AD2003.
  • Wechseln Sie in Active Directory-Benutzer und –Computer.
  • Entfernen Sie das Objekt FS2003. Die Nachfrage bestätigen Sie mit Ja.
  • Wechseln Sie in den neuen Fileserver mit dem aktuellen Namen FS12R2.
  • Ändern Sie die IP-Adresse von 192.168.1.7 auf 192.168.1.4
  • Ändern Sie den Computernamen von FS12R2 auf FS2003.
  • Starten Sie den Server mit einem Klick auf Jetzt neu starten neu.

Migration eines Exchange Server 2003 zu Office365
Benötigte Informationen
In diesem Lab werden die Anmeldedaten für den Administrator der 2003EOS.local-Domain benötigt.
  • 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
Gearbeitet wird in diesem Szenario mit den folgenden VMs
  • EX2003 – Windows Server 2003 R2 Standard (wird abgelöst)
  • Client – Windows 8.1 Enterprise (Nutzung als Client-System)
Die Daten, die während der Migration erstellt werden, werden auf dem Server Router in der Freigabe Labfiles gespeichert.

Ziel des Labs
Nach der Durchführung dieses Labs haben Sie einen Exchange Server 2003 abgelöst und die Daten der Benutzer in ein Office365-Konto überführt. Nach der erfolgreichen Migration wird der Exchange Server 2003 deinstalliert und der Server aus der Active Directory entfernt.
Durchführung der Migration

Start der benötigten Server und Überprüfung der Dienste
Damit der Umzug problemlos stattfinden kann müssen wir überprüfen, ob alle benötigten VMs gestartet sind und alle benötigten Dienste gestartet wurden.
  • Starten Sie im Hyper-V Manager die VM AD2003, EX2003 und Client.
  • Melden Sie sich an der VM EX2003 mit 2003EOS\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an. Überprüfen Sie in der Dienste-Verwaltung, dass alle Dienste mit dem Namen Microsoft Exchange und dem Starttyp Automatisch auf dem Status Gestartet stehen.
Anmeldung am Client und Einrichtung eines Office365-Kontos
Die Migration beginnt mit der Erstellung eines Demo-Accounts bei Office365. Zu diesem Zweck werden zuvor bereits erstellte Live-Konten genutzt.
  • Öffnen Sie im Hyper-V-Manager eine Verbindung mit der VM Client und melden Sie sich mit 2003EOS\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Starten Sie den Internet Explorer und öffnen Sie die Seite www.outlook.de.
  • Melden Sie sich mit den Ihnen zugewiesenen Zugangsdaten an und verifizieren Sie, dass Sie sich erfolgreich anmelden können.
  • Öffnen Sie im Internet Explorer einen neuen Tab und öffnen Sie die Seite www.office365.de.
  • Wählen Sie auf der Hauptseite in dem orangen Feld in der Mitte der Seite die Auswahl Unternehmen an.
  • Wählen Sie nun die Option Pläne und Preise anzeigen aus.
  • Auf der folgenden Seite scrollen Sie herunter und wählen im rechten Reiter (Office 365 Business Premium) die Option Kostenlose Testversion. Der direkte Link ist http://go.microsoft.com/fwlink/p/?LinkID=510938.
  • Geben Sie in dem darauf folgenden Feld die benötigten Daten ein. Bei der Abfrage der geschäftlichen Email-Adresse geben Sie die Ihnen zugewiesene Live-Adresse ein. Klicken Sie auf Weiter.
  • Vergeben Sie im nächsten Schritt einen Benutzernamen und einen Firmennamen. Zusätzlich vergeben Sie ein Kennwort, dass Sie nutzen möchten. Klicken Sie auf Weiter.
  • Im nächsten Schritt müssen Sie eine Handynummer angeben. An diese Nummer wird eine SMS mit einem Sicherheitscode gesendet um zu überprüfen, ob es sich um einen realen Benutzer handelt.
  • Geben Sie den Code ein, sobald Sie diesen erhalten haben. Klicken Sie nun auf Mein Konto erstellen.
  • Beenden Sie die Einrichtung mit einem Klick auf Sie können jetzt loslegen…

Einrichten der benötigten Benutzer
Die Einrichtung der Office365-Umgebung beginnt mit dem Anlegen der Benutzer, damit diese Konten später zur Migration genutzt werden können.
  • Wechseln Sie im Internet Explorer auf die Seite https://portal.office.com und melden Sie sich, falls Sie nicht immer noch angemeldet sind, mit Ihren Office365-Daten an.
  • Klicken Sie ganz oben links auf das Icon mit den neun Punkten, danach klicken Sie auf die Kachel Administrator. Sie wechseln in das Office 365 Admin Center.
  • Im Dashboard können Sie unter Benutzer und Gruppen mit dem Punkt Neue Benutzer hinzufügen die benötigten Konten anlegen.
  • Erstellen Sie die folgenden Konten:
o Ellen Adams - Benutzername: EA
o Allen Brewer - Benutzername: AB
o Percy Bowman - Benutzername: PB
o Chris Meyer - Benutzername: CM
Notieren Sie sich von allen vier Konten das automatisch erstellte Kennwort.
Export der vorhandenen Benutzerkonten
An dieser Stelle müssen wir nun die vorhandenen Daten der Outlook-Benutzer exportieren, um sie später in dem Office365-Konto wieder zu importieren.
  • Melden Sie sich von VM Client als Administrator ab und melden Sie sich als Benutzer 2003EOS\EA und dem Passwort Passw0rd! an.
  • Öffnen Sie Microsoft Outlook 2010. Überprüfen Sie, dass Sie mit dem Exchange Server verbunden sind und dass sich im Posteingang Emails befinden.
  • Klicken Sie auf Datei, Öffnen und wählen Sie die Option Importieren.
  • Wählen Sie im Import/Export-Assistent die Option In Datei exportieren. Klicken Sie auf Weiter.
  • Wählen Sie bei der Auswahl des Dateityps die Option Outlook-Datendatei (.pst). Klicken Sie auf Weiter.
  • Bei der Abfrage, welche Ordner Sie exportieren möchten, wählen Sie den obersten Punkt (in diesem Fall EA@powerkurs.net) aus und lassen Sie die Option Unterordner einbeziehen angewählt. Klicken Sie auf Weiter.
  • Speichern Sie die Datei im Pfad \\router\labfiles\migrationdata\ mit dem Namen ea.pst. Bestätigen Sie die Auswahl und starten Sie den Export mit einem Klick auf Fertig stellen.
  • Bei der Abfrage nach einem Passwort für die pst-Datei vergeben Sie kein Kennwort. Starten Sie den Export mit einem Klick auf OK.
  • Schließen Sie nach dem erfolgreichen Export das Outlook und melden Sie sich von der VM Client ab.
Diesen Vorgang wiederholen Sie für die drei weiteren Konten:
  • Allen Brewer – 2003EOS\AB – Passw0rd!
  • Percy Bowman – 2003EOS\PB – Passw0rd!
  • Chris Meyer – 2003EOS\CM – Passw0rd!
Nach dem erfolgreichen Export haben Sie in der Freigabe auf der VM Router vier pst-Dateien liegen.
Anbindung der Benutzerkonten an Office365 und Import der Daten
Nach dem erfolgreichen Export der Outlook-Daten müssen wir nun das vorhandene Outlook-Konto mit Bindung an den lokalen Exchange gegen ein Konto mit Bindung an Office365 tauschen. Hierzu werden die im vorherigen Schritt notieren Office365-Zugangsdaten der jeweiligen Benutzer benötigt.
  • Melden Sie sich als Benutzer 2003EOS\EA und dem Kennwort Passw0rd! an der VM Client an.
  • Wechseln Sie in die Systemsteuerung, Benutzerkonten und öffnen Sie den Punkt E-Mail (32 Bit).
  • Klicken Sie im unteren Bereich auf den Punkt Profile anzeigen…. Sie sehen das standardmäßig erstellte Profil mit dem Namen Outlook.
  • Erstellen Sie mit einem Klick auf Hinzufügen… ein neues Profil mit dem Namen EA.
  • Entfernen Sie nach einem Klick auf Weiter die automatisch eingetragenen Werte und geben Sie die folgenden Werte ein:
o Ihr Name: Ellen Adams
o E-Mail-Adresse: ea@<IhrFirmenName>.onmicrosoft.com
o Kennwort: <Das automatisch erstellte Kennwort des Office365-Kontos>
Bestätigen Sie die Werte mit einem Klick auf Weiter.
  • Die Verbindung wird mit dem Office365-Account hergestellt, nach wenigen Sekunden sollte die Einrichtung abgeschlossen sein. Beenden Sie den Assistenten mit einem Klick auf Fertig stellen.
  • Zurück in dem E-Mail-Profilassistent stellen Sie im unteren Bereich die Option Beim Start von Microsoft Outlook dieses Profil verwenden auf das neue Profil (In diesem Fall EA). Schließen Sie das Fenster mit einem Klick auf OK.
  • Öffnen Sie Microsoft Outlook 2010 und melden Sie sich bei Bedarf erneut an.
  • Klicken Sie im Outlook unter Datei, Öffnen und wählen Sie die Option Importieren aus.
  • Wählen Sie hier die Option Aus anderen Programmen oder Dateien importieren aus und bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Bei der Abfrage nach dem zu importierenden Dateityp wählen Sie die Option Outlook-Datendatei (.pst) aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie die Datei \\router\labfiles\migrationdata\EA.pst aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie im oberen Punkt Outlook-Datendatei aus, im unteren lassen Sie die Standardauswahl Elemente in denselben Ordner importieren in: ausgewählt. Starten Sie die Migration mit einem Klick auf Fertig stellen.
Diesen Vorgang wiederholen Sie für die drei weiteren Konten:
  • Allen Brewer – 2003EOS\AB – Passw0rd!
  • Percy Bowman – 2003EOS\PB – Passw0rd!
  • Chris Meyer – 2003EOS\CM – Passw0rd!
Nach dem erfolgreichen Import haben alle Konten wieder die ursprünglich enthaltenen Emails.
Abbau des Exchange Server 2003
Nach der Migration aller Postfächer kann nun der Exchange Server 2003 aus der Umgebung entfernt werden.
  • Melden Sie sich an der VM EX2003 mit dem Benutzerkonto 2003EOS\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Rufen Sie die Verknüpfung Active Directory-Benutzer und –Computer auf dem Desktop auf. Navigieren Sie unter 2003EOS.local in die OU Benutzer.
  • Markieren Sie alle vier Benutzer und wählen Sie im Kontextmenü Exchange-Aufgaben….
  • Überspringen Sie die Vorbemerkung mit einem Klick auf Weiter und wählen Sie im nächsten Feld die Option Exchange-Attribute entfernen. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter. Bestätigen Sie die Warnung ebenfalls mit Weiter.
  • Achten Sie darauf, dass im Ergebnis die erfolgreich durchgeführten Migrationen bei 4 liegt. Schließen Sie den Assistenten mit einem Klick auf Fertig stellen.
  • Wechseln Sie in die OU Users und führen Sie bei dem Konto Administrator diesen Schritt ebenfalls durch. Achten Sie darauf, dass auch hier die Anzahl der erfolgreich durchgeführten Aktionen bei 1 liegt.

  • Öffnen Sie die Verknüpfung System-Manager auf dem Desktop. Navigieren Sie über 2003EOS (Exchange) – Empfänger in die Empfängeraktualisierungsdienste.
  • Entfernen Sie die Empfängerrichtlinie Recipient Update Server (2003EOS) mit einem Klick auf Löschen im Kontextmenü. Bestätigen Sie die Abfrage mit Ja.

  • Klicken Sie auf Start, Ausführen und geben Sie AdsiEdit.msc ein. Navigieren Sie links unter Configuration [AD2003.2003EOS.local] – CN=Configuration,DC=2003EOS,DC=local – CN=Services – CN=Microsoft Exchange – CN=2003EOS – CN=Address Lists Container – CN=Recipient Update Services.
  • Entfernen Sie hier mit Löschen über das Kontext-Menü den Eintrag CN=Recipient Update Service (Enterprise Configuration). Bestätigen Sie die Abfrage mit Ja. Schließen Sie ADSI Edit.

  • Wechseln Sie im Exchange System-Manager unter Server – EX2003 – Erste Speichergruppe auf Postfachspeicher (EX2003). Wählen Sie im Kontextmenü den Punkt Eigenschaften. Wechseln Sie in den Reiter Grenzwerte. Stellen Sie unter Löscheinstellungen die Punkte Gelöschte Objekte aufbewahren für (Tage) und Gelöschte Postfächer aufbewahren für (Tage) jeweils auf 0. Speichern Sie die Einstellung.
  • Wechseln Sie unter Postfachspeicher (EX2003) auf Postfächer. Wählen Sie im Kontextmenü die Option Cleanup-Agent ausführen.
  • Im Kontextmenü der vier Postfächer Allen Brewer, Chris Meyer, Ellen Adams und Percy Bowman wählen Sie jeweils die Aktion Leeren. Bestätigen Sie die Abfrage jeweils mit Ja.
  • Sollte bei Ihnen die Meldung Der Vorgang kann nicht durchgeführt werden, weil dieses Postfach bereits wieder mit einem vorherigen Benutzer verbunden wurde erscheinen, wiederholen Sie die Ausführung des Cleanup-Agent. Nach der Ausführung sollte das Postfach verschwinden.
  • Schließen Sie den System-Manager.
Nun können wir mit der eigentlichen Deinstallation des Exchange Server 2003 beginnen.
  • Öffnen Sie die Systemsteuerung und wählen Sie den Punkt Software aus.
  • Wählen Sie unter Software den Punkt Microsoft Exchange aus und starten Sie die Deinstallation mit einem Klick auf Ändern/Entfernen.
  • Überspringen Sie die Vorbemerkungen mit einem Klick auf Weiter.
  • In der obersten Zeile Microsoft Exchange ändern Sie unter Aktion die Aktion auf Entfernen. Klicken Sie auf Weiter.
  • Bestätigen Sie die Zusammenfassung mit Weiter. Die Deinstallation beginnt.
  • Bei der Nachfrage nach der Installations-CD wählen Sie den Pfad C:\system\Exch2003\ sowie die benötigten Unterordner aus.
  • Die Information Die Organisation „2003EOS“ wird aus dem Active Directory entfernt bestätigen Sie mit einem Klick auf OK.
  • Nach Beendigung der Deinstallation bestätigen Sie den Assistenten mit einem Klick auf Fertig stellen. Starten Sie den Server neu.
Nachdem die VM erfolgreich neu gestartet ist können wir nun mit dem Entfernen des Systems aus der Active Directory beginnen.
  • Melden Sie sich mit dem Konto 2003EOS\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an der VM EX2003 an.
  • Wechseln Sie in der Systemsteuerung in das Menü System.
  • Wählen Sie unter Computername die Option Ändern….
  • Wechseln Sie im unteren Bereich des Fensters auf den Punkt Arbeitsgruppe. Tragen Sie 2003EOS ein und bestätigen Sie die Auswahl.
  • Authentifizieren Sie sich erneut mit den Daten 2003EOS\Administrator und dem Kennwort Passw0rd!. Bestätigen Sie die Dialogbox mit OK. Nach einem erfolgreichen Wechsel in eine Arbeitsgruppe fahren Sie die VM herunter und lassen Sie ausgeschaltet.

Migration der Active Directory (Teil 1)
Benötigte Informationen
In diesem Lab werden die Anmeldedaten für den Administrator der 2003EOS.local-Domain sowie die lokalen Anmeldedaten benötigt.
  • Administrator – Passw0rd123
  • 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
Gearbeitet wird in diesem Szenario mit den folgenden VMs
  • AD2003 – Windows Server 2003 R2 Standard (wird abgelöst)
  • AD12R2 – Windows Server 2012 R2 Standard (wird der neue Domain Controller)
Ziel des Labs
Nach der Durchführung dieses Labs haben Sie zu einem Domain Controller unter Windows Server 2003 einen Domain Controller unter Windows Server 2012 R2 hinzugefügt. Im Anschluss an diese Migration wird der DHCP Server ebenfalls übertragen. Danach kann der Domain Controller unter Windows Server 2003 R2 komplett entfernt werden.
Durchführung der Migration
Aufnahme des neuen Servers in die Active Directory
  • Starten Sie im Hyper-V Manager die VM AD12R2.
  • Melden Sie sich an der VM AD12R2 mit dem lokalen Administrator-Konto und dem Kennwort Passw0rd123 an.
  • Klicken Sie im Server-Manager in der linken Menüleiste auf Lokaler Server und wechseln Sie mit dem Server in die Active Directory mit dem Namen 2003EOS.local. Starten Sie den Server nach einer erfolgreichen Aufnahme in die AD neu.
  • Melden Sie sich an dem Server AD12R2 als 2003EOS.local\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
Hinzufügen der benötigten Rollen
  • Öffnen Sie den Server-Manager und wählen Sie unter Verwalten die Option Rollen und Features hinzufügen.
  • Überspringen Sie die Vorbemerkungen mit einem Klick auf Weiter. Unter Installationstyp wählen Sie Rollenbasierte oder featurebasierte Installation. Klicken Sie auf Weiter.
  • Unter Serverauswahl wählen Sie den Server AD12R2.2003EOS.local aus, bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Serverrollen wählen Sie Active Directory-Domänendienste aus. Die Abfrage, ob weitere Rollen und Features installiert werden sollen, beantworten Sie mit Features hinzufügen. Klicken Sie auf Weiter.
  • Unter Features müssen keine weiteren Features mehr aktiviert werden, fahren Sie mit einem Klick auf Weiter fort. Im Bereich Active Directory-Domänendienste können und müssen Sie nichts weiter einstellen, hier können Sie ebenfalls mit Weiter fortfahren.
  • Beginnen Sie die Installation mit einem Klick auf Installieren.
Anpassung der Gesamtstrukturfunktionsebene
Damit wir einen Windows Server 2012 R2 zu einer Active Directory-Domain hinzufügen können, muss die Gesamtstrukturfunktionsebene auf dem Level Windows Server 2003 oder höher sein. In unserem Fall müssen wir diese Funktionsebene noch anheben.
  • Melden Sie sich an der VM AD2003 mit dem Konto 2003EOS\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Öffnen Sie unter Verwaltung die Active Directory-Domänen und –Vertrauensstellungen.
  • Wählen Sie im Kontextmenü von 2003EOS.local die Option Domänenfunktionsebene heraufstufen. Wählen Sie Windows Server 2003 aus und bestätigen Sie die Auswahl mit Heraufstufen.
  • Bestätigen Sie die Abfrage mit OK. Bestätigen Sie die erfolgreiche Heraufstufung ebenfalls mit OK.
  • Im Kontextmenü von Active Directory-Domänen und –Vertrauensstellungen wählen Sie die Option Gesamtstrukturfunktionsebene heraufstufen…. Wählen Sie hier ebenfalls Windows Server 2003 aus. Bestätigen Sie die Heraufstufung mit Heraufstufen.
  • Bestätigen Sie die Abfrage mit OK. Bestätigen Sie die erfolgreiche Heraufstufung ebenfalls mit OK.
Einrichtung der Active Directory-Domänendienste
Nach einer erfolgreichen Heraufstufung wechseln Sie nun wieder zurück in die VM AD12R2 und fahren mit der Einrichtung als Active Directory-Domain Controller fort.
  • Nach erfolgreicher Installation können Sie im Assistent zum Hinzufügen von Rollen und Features die Option Server zu einem Domänencontroller heraufstufen auswählen.
  • Wählen Sie in dem Konfigurations-Assistent für die Active Directory-Domänendienste die Option Domänencontroller zu einer vorhandenen Domäne hinzufügen. Im Feld Domäne muss 2003EOS.local eingetragen sein. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Domänencontrolleroptionen müssen keine Einstellungen angepasst werden, Sie müssen allerdings unter Kennwort ein Kennwort vergeben. Vergeben Sie hier das Kennwort Passw0rd!. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Bestätigen Sie DNS-Optionen, Zusätzliche Optionen, Pfade, Vorbereitungsoptionen und Optionen prüfen mit Weiter.
  • Beginnen Sie im Punkt Voraussetzungsprüfung die Installation mit einem Klick auf Installieren.
Der Server wird nach einer erfolgreichen Installation automatisch neu gestartet.
Die Übertragung der FSMO-Rollen
Die fünf FSMO-Rollen wurden bisher von dem Server AD2003 betrieben. In diesem Abschnitt werden Sie die Rollen auf den neuen Server AD12R2 übertragen.
  • Melden Sie sich auf dem Server AD12R2 als 2003EOS\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Öffnen Sie eine administrative Eingabeaufforderung. Fragen Sie den aktuellen Rolleninhaber mit dem Befehl netdom query fsmo ab. Sie erkennen, dass alle fünf Rollen aktuell auf dem Server AD2003.2003EOS.local liegen.
  • Führen Sie die folgenden Befehle aus und bestätigen Sie die Übertragung der Rollen jeweils mit einem Klick auf Ja:

ntdsutil
roles
connections
connect to server AD12R2
quit
transfer schema master
transfer naming master
transfer RID master
transfer PDC
transfer infrastructure master
quit
quit

  • Überprüfen Sie nach der Übertragung der Inhaber der Rollen erneut mit dem Befehl netdom query fsmo. Nun wird für alle fünf Rollen der Server AD12R2 aufgeführt.
Die Überprüfung der DNS-Einstellungen
Auf dem neuen AD-Controller AD12R2 muss die DNS-Einstellung überprüft werden.
  • Melden Sie sich an der VM AD12R2 an und wechseln Sie in die Netzwerkverbindungen.
  • Wechseln Sie im Kontextmenü der Netzwerkkarte Ethernet die Option Eigenschaften.
  • Wählen Sie das Element Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4) und wählen Sie Eigenschaften.
  • Passen Sie die DNS-Einstellungen so an, dass nur noch der bevorzugte DNS-Server mit der IP-Adresse 192.168.1.6 enthalten ist.
  • Übernehmen Sie die Einstellungen und schließen Sie die Netzwerkverbindungen.

An dieser Stelle sind wir mit dem ersten Teil der Migration fertig. An dieser wird die Migration des DHCP-Server durchgeführt, nach dieser Migration wird im zweiten Teil der Migration der alte Server komplett abgelöst und aus der Umgebung entfernt.

Migration eines DHCP Server
Benötigte Informationen
In diesem Lab werden die Anmeldedaten für den lokalen Administrator sowie den Administrator der 2003EOS.local-Domain benötigt.
  • 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
Gearbeitet wird in diesem Szenario mit den folgenden VMs
  • AD2003 – Windows Server 2003 R2 Standard (wird abgelöst)
  • AD12R2 – Windows Server 2012 R2 Standard (wird der neue DHCP Server)
Die Daten, die während der Migration erstellt werden, werden auf dem Server Router in der Freigabe Labfiles gespeichert.
Ziel des Labs
Nach der Durchführung dieses Labs haben Sie einen DHCP Server unter Windows Server 2003 durch einen DHCP Server unter Windows Server 2012 R2 ersetzt. Alle Adressen, Reservierungen und Einstellungen werden übernommen, so dass ein reibungsloser Übergang stattfinden kann.
Durchführung der Migration

Hinzufügen der benötigten Rolle
  • Melden Sie sich an der VM AD12R2 an.
  • Klicken Sie im Server-Manager auf Verwalten und wählen Sie Rollen und Features hinzufügen.
  • Unter Vorbereitung wählen Sie Weiter, danach wählen Sie als Art der Installation Rollenbasierte oder featurebasierte Installation. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie unter Serverauswahl den Server AD12R2.2003EOS.local aus und bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Unter Serverrollen wählen Sie DHCP-Server aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Wählen Sie unter Features das Feature Windows Server-Migrationstools aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter.
  • Schließen Sie die Installation mit Installieren ab.
DHCP-Konfiguration abschließen
  • Wählen Sie nach der erfolgreichen Installation der DHCP-Server-Rolle die Option DHCP-Konfiguration abschließen.
  • Klicken Sie in dem Wizard unter Beschreibung auf Weiter.
  • Wählen Sie die Option AD-Autorisierung überspringen.
  • Bestätigen Sie die Auswahl mit Commit ausführen. Beenden Sie den Assistenten mit Schließen.
Beenden des Dienstes
  • Öffnen Sie auf dem Server AD12R2 eine administrative Windows PowerShell.
  • Fragen Sie den aktuellen Status des Dienstes mit dem Befehl Get-Service DHCPServer ab.
  • Beenden Sie den DHCP-Server Dienst mit dem Befehl Stop-Service DHCPServer.
  • Verifizieren Sie mit Get-Service DHCPServer, dass der Dienst erfolgreich beendet wurde.
Die Installation der benötigten Programme auf dem Windows Server 2003
Zur Ausführung der Migrationstools werden auf dem Windows Server 2003 verschiedene Programme benötigt. Diese werden nun installiert.

Installation des Windows Management Framework Core-Update
  • Melden Sie sich am Server AD2003 als 2003EOS.local\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Wechseln Sie im Explorer auf die Freigabe \\router\labfiles und führen Sie die Datei WindowsServer2003-KB968930-x86-ENG.exe aus. Bestätigen Sie die Warnung mit Ausführen.
  • Installieren Sie das Update mit einem Klick auf Weiter, bestätigen Sie die Lizenzbedingungen mit I Agree und Weiter. Die Installation beginnt und sollte erfolgreich abgeschlossen werden. Ein Neustart ist nicht notwendig.

Installation der Windows Server-Migrationstools
  • Kopieren Sie den Ordner \\router\labfiles\source auf die lokale Festplatte in das Verzeichnis C:\labfiles. Falls der Ordner nicht vorhanden ist, erzeugen Sie Ihn während dem Kopiervorgang.
  • Öffnen Sie eine Eingabeaufforderung. Wechseln Sie mit cd C:\labfiles\source\SMT_ws03_x86\ in das Verzeichnis mit den Installations-Dateien.
  • Starten Sie die Installation mit dem Aufruf der SmigDeploy.exe.
Export der DHCP-Einstellungen
  • Öffnen Sie auf dem Server AD2003 eine Windows PowerShell.
  • Führen Sie den Befehl
Export-SmigServerSetting –featureID DHCP –User All –Group –path \\router\labfiles\migrationdata\dhcp -Verbose
aus.
  • Vergeben Sie das Kennwort Passw0rd!.
Entfernung des alten DHCP Server
Wir werden nun dem alten DHCP Server die Autorisierung entfernen und den Dienst beenden.
  • Wechseln Sie über die Verwaltung in die DHCP Management Konsole. Wählen Sie im Kontextmenü von ad2003.2003eos.local die Option Autorisierung aufheben aus. Bestätigen Sie die Warnung mit Ja.
  • Beenden Sie den Dienst DHCP-Server auf dem Server AD2003 über das Kontextmenü, Alle Aufgaben - Beenden.
Import der Daten auf dem neuen DHCP Server
Wir werden nun die Einstellungen auf dem neuen Server importieren.
  • Öffnen Sie auf dem Server AD12R2 eine administrative Windows PowerShell und führen Sie die folgenden Befehle aus:
Add-PSSnapin Microsoft.Windows.Servermanager.Migration
Import-SmigServerSetting –FeatureID DHCP –User All –Group -Force –Path \\router\labfiles\migrationdata\dhcp -Verbose
  • Überprüfen Sie den Import-Vorgang auf Fehler.
Autorisierung des neuen Server in der Active Directory
Damit wir mit dem neuen Server arbeiten können, muss der Dienst gestartet werden und der DHCP-Server muss in der Active Directory autorisiert werden.
  • Öffnen Sie auf dem Server AD12R2 eine administrative Windows PowerShell und führen Sie den folgenden Befehl aus:
Start-Service DHCPServer
Überprüfen Sie den Befehl auf eine erfolgreiche Ausführung.
  • Autorisieren Sie den neuen Server. Öffnen Sie dazu den Server-Manager und klicken Sie unter Tools auf DHCP.
  • Wählen Sie den Server AD12R2.2003EOS.local aus und klicken Sie im Kontextmenü auf die Option Autorisieren.
Anpassung der Einstellungen
  • Öffnen Sie die DHCP Management Konsole.
  • Wechseln Sie unter AD12R2.2003EOS.local auf IPv4, wählen Sie Bereich [192.168.1.0] DHCP aus und wählen Sie im Kontextmenü von Bereichsoptionen die Option Optionen konfigurieren.
  • Ändern Sie die Option 006 DNS-Server von 192.168.1.2 auf 192.168.1.6 ab.
  • Entfernen Sie die Optionen 044 WINS/NBNS-Server und 046 WINS/NBNS-Knotentyp.
  • Bestätigen Sie die Einstellungen und schließen Sie den Assistenten.
Test des neuen DHCP Server
Nach dem Umzug des Dienstes auf den neuen Server testen wir nun den neuen Server auf Herausgabe von IP-Adressen.
  • Melden Sie sich auf dem virtuellen System Client als 2003eos.local\Administrator und dem Kennwort Passw0rd! an.
  • Öffnen Sie eine administrative Eingabeaufforderung und führen Sie den folgenden Befehl aus:
ipconfig /all
  • Schauen Sie sich an, von welchem Server Sie aktuell eine IP-Adresse bezogen haben. Diese wird in der Zeile DHCP-Server aufgeführt.
  • Entfernen Sie die aktuelle Adresse mit dem folgenden Befehl:
ipconfig /release
  • Mit dem folgenden Befehl holen Sie sich eine neue IP-Adresse:
ipconfig /renew
  • Überprüfen Sie erneut mit dem Befehl ipconfig /all, welcher Server unter DHCP-Server eingetragen ist.
  • Zusätzlich können Sie auf dem Server AD12R2 im DHCP-Server-Snapin sehen, dass u.a. die Reservierungen übernommen wurden.

Migration der Active Directory (Teil 2)
Benötigte Informationen
In diesem Lab werden die Anmeldedaten für den Administrator der 2003EOS.local-Domain benötigt.
  • 2003EOS.local\Administrator – Passw0rd!
Gearbeitet wird in diesem Szenario mit den folgenden VMs
  • AD2003 – Windows Server 2003 R2 Standard (wird abgelöst)
  • AD12R2 – Windows Server 2012 R2 Standard (wird der neue Domain Controller)
Ziel des Labs
Nach Übertragung der FSMO-Rollen und dem DHCP-Server kann der alte Active Directory-Domain Controller nun komplett abgebaut werden.
Durchführung der Migration

Abbau der Active Directory auf dem Windows Server 2003
  • Melden Sie sich an der VM AD2003 an.
  • Öffnen Sie eine administrative Eingabeaufforderung und führen Sie den Befehl dcpromo aus.
  • Klicken Sie auf der Willkommen-Seite auf Weiter. Bestätigen Sie die Meldung bzgl. der globalen Kataloge mit OK.
  • Bestätigen Sie auf der Seite Active Directory entfernen NICHT! die Meldung, dass dies der letzte Domänencontroller in der Domäne ist.
  • Vergeben Sie als neues lokales Kennwort Passw0rd123. Bestätigen Sie die Eingabe mit Weiter.
  • Klicken Sie im Fenster der Zusammenfassung auf Weiter. Die Deinstallation beginnt.
  • Wenn die Fehlermeldung Der Dienst „NETLOGON“ konnte nicht wie gewünscht konfiguriert werden auftaucht, bestätigen Sie diese mit OK. Bestätigen Sie den Assistenten mit Weiter und danach mit Fertig stellen.
  • Starten Sie den Vorgang durch ausführen von dcpromo erneut durch. Der zweite Durchlauf ist erfolgreich.
  • Fahren Sie den Server AD2003 herunter.

Anpassung der Einstellungen auf dem Windows Server 2012 R2
Nach dem erfolgreichen Herunterstufen und Ausschalten des Windows Server 2003 müssen auf dem neuen Active Directory-Domain Controller noch ein paar Einstellungen angepasst werden.
  • Öffnen Sie Active Directory-Benutzer und –Computer und entfernen Sie unter Computers das Objekt AD2003.
  • Öffnen Sie die DNS Management-Konsole und navigieren Sie unter AD12R2 auf die Forward-Lookupzonen. Wählen Sie im Kontextmenü von 2003EOS.local auf Eigenschaften. Im Reiter Namenserver entfernen Sie den Eintrag ad2003.2003eos.local.
  • Wiederholen Sie den Vorgang für die Forward-Lookupzone _msdcs.2003EOS.local.
  • Entfernen Sie unter Forward-Lookupzonen, _msdcs.2003EOS.local, gc den Eintrag mit der IP-Adresse 192.168.1.2.
  • Wiederholen Sie diesen Vorgang für alle Einträge mit dem Namen ad2003.2003eos.local oder der IP-Adresse 192.168.1.2 im Bereich 2003EOS.local.
  • Überprüfen Sie in den Eigenschaften von AD12R2 in der DNS Management-Konsole im Reiter Weiterleitungen, dass hier korrekte Nameserver eingetragen sind. In unserem Fall hat der Umzug diese Einträge angepasst und auf die 192.168.1.2 gesetzt. Entfernen Sie diesen Eintrag und tragen Sie die IP-Adresse 8.8.8.8 ein.
  • Öffnen Sie über den Server-Manager die Konsole Active Directory-Domänen und –Vertrauensstellungen. Wählen Sie im Kontextmenü von 2003EOS.local die Option Domänenfunktionsebene heraufstufen.
  • Wählen Sie die Ebene Windows Server 2012 R2 aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Heraufstufen. Bestätigen Sie die weiteren Fenster.
  • Wählen Sie im Kontextmenü von Active Directory-Domänen und –Vertrauensstellungen [AD12R2.2003EOS.local] die Option Gesamtstrukturfunktionsebene heraufstufen….
  • Wählen Sie die Ebene Windows Server 2012 R2 aus. Bestätigen Sie die Auswahl mit Heraufstufen. Bestätigen Sie die weiteren Fenster.

Ende *

Content-Key: 275401

Url: https://administrator.de/contentid/275401

Ausgedruckt am: 26.09.2022 um 20:09 Uhr