Microsoft verkündet das Support-Ende für Windows 10 Home und Pro

Moin,

laut der offiziellen Microsoft-Webseite ist im Jahr 2025 Schluss mit dem Support für Windows 10 Home und Windows 10 Pro.
Am 14. Oktober 2025 soll es soweit sein.

https://docs.microsoft.com/en-us/lifecycle/products/windows-10-home-and- ...

Gruß

its

Content-Key: 667518

Url: https://administrator.de/contentid/667518

Ausgedruckt am: 27.07.2021 um 13:07 Uhr

Mitglied: tikayevent
tikayevent 11.06.2021 um 23:13:24 Uhr
Goto Top
Tjoa, wie gehabt, zehn Jahre nach Einführung.
Mitglied: 148775
148775 12.06.2021 um 00:59:29 Uhr
Goto Top
Hallo
Micrsoft wechselt sein System schneller, als ich meine Hemden. Die Ergebnisse sind doch immer gleich!:
Neue miserable Oberfläche, inhaltlich nichts Neues, aber neue Fehler!
Seit ca. 37 arbeite und beschäftige ich mich mit Windows und komme aus der Prozessleittechnik. Wann kapiert Microsoft, das folgendes gilt:

Never touch running Systems!

Gruß Gerdlang
Mitglied: SarekHL
SarekHL 12.06.2021 um 09:12:23 Uhr
Goto Top
Zitat von @148775:

Micrsoft wechselt sein System schneller, als ich meine Hemden.

Die Frage ist ja, was danach kommt. Auf der von IT-Spezi verlinkten Seite findet sich ein Link zu "Windows as a Service". Microsoft will weg von Software, die man kaufen und dann ewig benutzen kann, die wollen jährlich abkassieren :-( face-sad
Mitglied: Penny.Cilin
Penny.Cilin 12.06.2021 um 10:37:00 Uhr
Goto Top
Moin,

es hieß doch mal das Windows 10 das letzte Windows sei, welches erscheint. ;-) face-wink
Weg von Kaufsoftware und hin zum Aboservice.

Gruss Penny.
Mitglied: Schluckimpfung
Schluckimpfung 12.06.2021 um 10:56:25 Uhr
Goto Top
Da waren die Telemetrie und Verkäufe von Software anscheinend doch nicht so einträglich wie erhofft.

Meinetwegen kann Microsoft wieder Bezahl-Software anbieten, statt kostenlose Trojaner zu verbreiten; momentan ist m.M. Windows 10 nur in der LTSC- oder LTSB-Edition ohne massives Unbloating möglich.

Ich sehe es so: In die wenigen nützlichen Features und Fehlerbehebung wurde am wenigsten Arbeit investiert, das Meiste wurde an irgendwelchen albernen Apps und Funktionen gemacht, auf die 90% der Nutzer gut und gerne verzichten können.
Mitglied: wiesi200
wiesi200 12.06.2021 um 13:23:09 Uhr
Goto Top
Never Touch a Running System ist aber auch der Feind jeder Innovation. Und wer möchte das wirklich. Willst du wirklich noch mit DOS Arbeiten? War auch ein "running System". Oder vielleicht noch weiter zurück in der Zeit.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 12.06.2021 aktualisiert um 13:35:04 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Never Touch a Running System ist aber auch der Feind jeder Innovation. Und wer möchte das wirklich.

Das ist schon richtig. Aber ich gebe Schluckimpfung recht: 90% der "Neuerungen", die Window 10 durch die letzten Funktionsupdates bekommen hat, sind für die Mehrheit der Nutzer schlicht überflüssig. Und ich kenne fast niemanden, der die Kacheln im Windows10-Startmenü wirklich nutzt. Aber genau in solche Dinge investiert Microsoft. Und natürlich in die völlig uneigennützige Integration von immer mehr Cloudfunktionalität.
Mitglied: wiesi200
wiesi200 12.06.2021 um 13:50:54 Uhr
Goto Top
Ach ich finde das schon einiges das Brauchbar ist und ehrlich die Cloudsync von Desktop usw
find ich Mal nicht schlecht. Man muss sich nur Gedanken machen welche Daten sensibel sind.
Mitglied: Th0mKa
Th0mKa 12.06.2021 um 22:32:55 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:
Und natürlich in die völlig uneigennützige Integration von immer mehr Cloudfunktionalität.

Warum sollte ein Hersteller uneigennützige Funktionalitäten in seine Software implementieren? Und was sind in dem Zusammenhang uneigennützige Funktionalitäten?
Mitglied: SarekHL
SarekHL 12.06.2021 um 22:42:25 Uhr
Goto Top
Zitat von @Th0mKa:

Warum sollte ein Hersteller uneigennützige Funktionalitäten in seine Software implementieren?

Weil er kundenorientiert denkt?

Und was sind in dem Zusammenhang uneigennützige Funktionalitäten?

Solche, die man nicht vor allem deshalb einbaut, um die Kunden zur Nutzung der eigenen Abodienste zu animieren?
Mitglied: Th0mKa
Th0mKa 12.06.2021 um 22:47:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:
Weil er kundenorientiert denkt?
Das ist doch auch eigennützig.

Solche, die man nicht vor allem deshalb einbaut, um die Kunden zur Nutzung der eigenen Abodienste zu animieren?
Auch wenn du es dir vielleicht nicht vorstellen kannst, es gibt tatsächlich viele Kunden die diese Abodienste nutzen. Das ist nicht für jeden Teufelszeug.
Mitglied: amaugg
amaugg 13.06.2021 um 03:42:40 Uhr
Goto Top
Nachdem MS den Mobilboom erst verschlafen und dann den Einstieg vermasselt haben versuchen sie auf Teufel komm raus, uns in eine "Icon gesteuerte" Welt, die in deren Augen wohl Kacheln haben muss, zu drücken. Dazu kommt der immer massiver werdende Druck, den man schon fast Zwang nennen kann, sich über ein MS Konto an seinem Rechner anzumelden. Google und Apple machen vor, dass die Leute das akzeptieren und sind im Boom Mark - der weniger auf dem klassischen Desktop zu finden ist - an MS vorbei gezogen. Diese Wachstumsmärkte versucht man eben mit zunehmendem Druck wieder zurück zu erobern.
Mitglied: amaugg
amaugg 13.06.2021 um 03:50:24 Uhr
Goto Top
Wer erinnert sich noch an das "Anytime Update"? Sollte ja "für immer" sein. Nun ja, das Windows 7, in dem es das gab, ist schon ein paar Jahre Geschichte :-) face-smile.
Google macht IMO mit Chrome OS schon vor, was MS vermutlich in der Schublade hat. Nur muss man an die 90% der PC Nutzer erst noch dazu bringen, praktisch die gesamten Daten in der Cloud eine US Konzerns zu speichern, wo interessierte staatliche Stellen Herausgabe fordern können.
Mitglied: Schluckimpfung
Schluckimpfung 13.06.2021 um 11:01:18 Uhr
Goto Top
"Dank" des stiefmütterlichen Netzausbaus wird das hierzulande nicht so schnell passieren.

Der Sinn eines Cloud-OS ist nicht nachvollziehbar, warum soll man in Zeiten von billigem, lokalen Speicherplatz (=SSD/HDD) sämtliche Daten und Software auslagern, um sie dann über eine möglicherweise lahme oder nicht vorhandene Mobilfunkverbindung bei Bedarf zu laden? Das macht einfach keinen Sinn, als Nutzer hat man nur Nachteile dadurch.
Dass dieser Chrome-Dreck in den USA eine vergleichsweise große Verbreitung hat, liegt an massiver Subventionierung durch Google (Schulen bekommen es hinterhergeworfen) und an der Bevölkerung, die eine andere Akzeptanz bezüglich Datenschutz/Kontrolle/Überwachung hat.
Mitglied: wiesi200
wiesi200 13.06.2021 um 11:50:56 Uhr
Goto Top
Was wird da ausgelagert? Es wird je nach Bandbreite synchronisiert. Sprich die Daten sind lokal (gecached) auf deinem PC und werden zusätzlich in der Cloud gespeichert. Wenn Rechner defekt einfach neuen hinstellen. Programme werden aus dem Store gezogen Einstellungen und Daten aus Onedrive.
Fand es toll als ich meinen letzten Laptop getauscht habe. Zudem kannst du von Handy oder Tablet auch an deine Daten bei Bedarf.


Das ist für den 0815 User sehr einfach und Kundenorientiert. Und Apple macht es ähnlich ohne gejammer.

Und ob es jetzt Windows 11 oder sonst wie heißt ist mir egal. Und wie die das abrechnen ist doch noch nicht Mal bekannt.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 13.06.2021 um 12:01:39 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Was wird da ausgelagert? Es wird je nach Bandbreite synchronisiert. Sprich die Daten sind lokal (gecached) auf deinem PC und werden zusätzlich in der Cloud gespeichert. Wenn Rechner defekt einfach neuen hinstellen. Programme werden aus dem Store gezogen Einstellungen und Daten aus Onedrive.
Fand es toll als ich meinen letzten Laptop getauscht habe. Zudem kannst du von Handy oder Tablet auch an deine Daten bei Bedarf.

Ich habe nichts gegen Clouds, solange sie datenschutzkonform in der EU gehostet werden und man vom Anbieter einen AV-Vertrag bekommt, in dem klar drin steht, dass die Daten sicher sind und nicht herausgegeben werden. Und solange ich die Möglichkeit habe, Daten entgültig zu löschen und sie nicht jahrelang in irgendwelchen Backups des Cloudbetreibers liegen. Im Zweifelsfall betreibe ich meine eigene Cloud, dann habe ich auch von überall Zugriff auf die Daten.

Was aber gar nicht geht, und da stimme ich amaugg zu, ist, dass es mit fast jedem Funktionsupdate komplizierter wird, ein lokales Konto einzurichten und sich einem Microsoft-Konto zu verweigern. Wer seine Daten Microsoft anvertrauen will, der soll es ja gerne tun (solange er keine Daten auf dem Rechner hat, für die die DSGVO gilt). Aber wer das nicht will, dem sollten keine Steine in den Weg gelegt werden.
Mitglied: PC-Schrotti
PC-Schrotti 13.06.2021 um 15:48:04 Uhr
Goto Top
Als ich in einer meiner ersten Schulung darauf hingewisen habe, das Microsoft wohl genau das vorhat (weg vom Kauf, hin zum Abo-System) hamse alle nur den Kopf geschüttelt und wahrscheinlich innerlich gelacht. Tja und jetzt kommt's - immer diese Verschwörungstheoretiker!!
Hätte nur erwartet, das sie damit deutlich schneller aus der Hecke kommen, so ca. 1/2 Jahr nach Ende des Supports für eine wirkliche Alternative (=Windows 7). Aber sie warten nun tatsächlich, bis es überhaupt keine supportete Alternative mehr gibt, d.h. bis zum Supportende von Windows 8.1.
Demnächst also alles nur noch gegen Cash und unter Fremdkontrolle: Abo-Systeme wohin man schaut, Deployment über die Cloud (Intune, Azure), Verwaltung und Management sowie Administration über die Cloud (Intune, SCCM, Endpoint Manager) und Business Software auch nur über die Cloud. Und damit auch alles komplett ist: Daten in der Cloud (Azure, OneDrive).
Wollt Ihr die totale IT-Kontrolle durch M$??
Mitglied: transocean
transocean 13.06.2021 um 15:56:24 Uhr
Goto Top
Moin,

wieso totale Kontrolle durch MS? Es gibt doch Linux.

Gruß

Uwe
Mitglied: Th0mKa
Th0mKa 13.06.2021 um 16:02:29 Uhr
Goto Top
Zitat von @PC-Schrotti:
Wollt Ihr die totale IT-Kontrolle durch M$??

Wenn es dir nicht gefällt was Microsoft macht nutze doch ein anderes Betriebssystem, so kompliziert ist das nicht. Dieses ewige Gejammer über Businessentscheidungen eines Unternehmens kann ich nicht nachvollziehen.
Mitglied: PC-Schrotti
PC-Schrotti 14.06.2021 um 09:00:04 Uhr
Goto Top
Geht ja auch so einfach wie neue Schuhe kaufen, gelle?
Schon mal mehr als nur 2 Sekunden über so etwas nachgedacht??
Wenn Du etwas nicht nachvollziehen kannst, warum gibst Du dann "Deinen Senf" dazu?? Selber nicht verstehen und dann anderen sagen wollen, wie es funktioniert - das sind die wahren helden des Lebens! Toll, super vielen Dunk für Deinen hilfreichen Input!!
Mitglied: PC-Schrotti
PC-Schrotti 14.06.2021 um 09:14:51 Uhr
Goto Top
Ja, und es gibt auch Android und es gibt auch iOX, usw.
Aber, schon mal davon gehört, das es nicht alle Anwendungen für alle plattformen gibt?
Oder das nicht alle Anwendungen, die es für alle Plattformen gibt, nicht alle den selben Funktionsumfang haben?
Und was machst dann, wenn genau die Funktion(en), die Du für Dein Bsuiness benötiigst in der Anwendung für Deine "neue" Plattform nicht vorhanden / nicht implementiert ist? (Und es keine Alternative gibt, die denselben Funktionsumfang hat)??

Und die Aussage mit der "Totalen Kontrolle" bezog sich rein auf das Szenario einer Windows-basierten Plattform. Da strebt M$ halt die totale Kontrolle an - über die vom Kunden genutzten Anwendungen (Cloud-Dienste) und über seine gespeicherten Daten (Cloud-Speicher) sowie seine Administrationswerkzeuge (Cloud-Tools).

Für den, der es immer noch nicht verstanden hat bzw. immer noch nicht nachvollziehen kann: MS steht "seltsame" Aktivitäten auf Deinem Cloud-Speicher fest und sperrt diesen. Nun arbeite mal schön weiter!!
Du öffnest eines lauen tages Outlook (365) und Deine Mails sind weg!
Du willst Dich an Deinem System anmelden - Microsoft Konto gesperrt oder schlimmer, gelöscht!
Keine Verschwörungstheorie, alles schon passiert und nicht nur einmal! Wenn dann an diesen Daten, Anwendungen oder Accounts Dein kleines Business dranhängt, dann wird's finster. Schau Dir mal die dokumentierten Stories im Web an von denen, denen genau das passiert ist. Bei mir hat sich auch mal ein Geschäftspartner gemeldet und benötigte ein paar Dutzend eMails nochmal übermittelt, weil sein Outlook 365-Mailaccount eines schönen Tages plötzlich leer war.
Mitglied: wiesi200
wiesi200 14.06.2021 um 09:39:09 Uhr
Goto Top
Und was macht jetzt da Apple anders?
Mitglied: SarekHL
SarekHL 14.06.2021 aktualisiert um 10:28:25 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Und was macht jetzt da Apple anders?

Nichts? Aber bei Apple ist das schon ewig so, und wer auf die Flexibilität einer Cloud verzichten kann und die Risiken einer Cloud (siehe vorletzten Beitrag) nicht eingehen möchte, der hat seine IT sicher nicht auf Apple aufgebaut - sondern zum Beispiel eben auf Windows, wo man die Daten eben auf dem eigenen Rechner oder dem eigenen Server hatte und nicht irgendwo in den USA - verwaltet von fremden Administratoren, deren Arbeitsweise man nicht kennt.

Und wenn dann dieser Hersteller, den man vielleicht gerade wegen der lokalen Datenhaltung gewählt hat, und auf dessen Software man im Laufe der Jahre und Jahrzehnte seine IT aufgebaut hat, plötzlich seine Kunden nötigt, ihre Daten und Dienste auch in die Cloud zu verlagern, dann ist das Mist.
Mitglied: vanTast
vanTast 14.06.2021 um 11:40:19 Uhr
Goto Top
Zitat von @wiesi200:

Was wird da ausgelagert? Es wird je nach Bandbreite synchronisiert. Sprich die Daten sind lokal (gecached) auf deinem PC und werden zusätzlich in der Cloud gespeichert. Wenn Rechner defekt einfach neuen hinstellen. Programme werden aus dem Store gezogen Einstellungen und Daten aus Onedrive.
Fand es toll als ich meinen letzten Laptop getauscht habe. Zudem kannst du von Handy oder Tablet auch an deine Daten bei Bedarf.

Heute kann ich mir aber noch aussuchen ob ich cloudbasierte Anwendungen will oder nicht. Der Trend geht aber dahin das ich quasi zur Cloudnutzung gezwungen werde.

Das ist für den 0815 User sehr einfach und Kundenorientiert. Und Apple macht es ähnlich ohne gejammer.

Viele 0815-User sind überfordert wenn ihr Endgerät stirbt und sie eine Wiederherstellung über die Cloud machen wollen.
Ich bin ja nicht gegen Cloudanwendungen, aber das sollte doch bitte mir selbst überlassen sein ob ich das nutzen will oder nicht.
Gerade seit Corona hab ich mich zig Mal über Teams geärgert weil das Konto gesperrt war wegen angeblichem Verhalten was gegen die Nutzungsbedingungen verstossen haben soll. Dann will man das wieder freischalten, wartet auf den Code den man per E-Mail bekommen soll und ist solange nicht arbeitsfähig. Diesen Zwang zu einem Onlinekonto lehne ich ganz klar ab.

Und ob es jetzt Windows 11 oder sonst wie heißt ist mir egal. Und wie die das abrechnen ist doch noch nicht Mal bekannt.

Das ist mir auch egal. Nicht egal ist mir aber ob ich zu etwas gezwungen werde oder ob ich frei entscheiden kann was für mich bzw. die Firma die bessere Lösung ist.

Gruß
vanTast
Mitglied: Th0mKa
Th0mKa 14.06.2021 um 11:42:28 Uhr
Goto Top
Zitat von @PC-Schrotti:

Geht ja auch so einfach wie neue Schuhe kaufen, gelle?
Ja nicht ganz, aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg. Am Ende ist es doch eine ganz einfache Entscheidung, entweder stört dich der Weg den Microsoft geht, oder nicht. Fakt ist aber das du Microsofts seit vielen Jahren verkündete "Cloud first" Strategie nicht ändern wirst.

Schon mal mehr als nur 2 Sekunden über so etwas nachgedacht??
Ja

Toll, super vielen Dunk für Deinen hilfreichen Input!!
Bitte, gern geschehen.
Mitglied: vanTast
vanTast 14.06.2021 um 11:44:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @Th0mKa:

Zitat von @PC-Schrotti:
Wollt Ihr die totale IT-Kontrolle durch M$??

Wenn es dir nicht gefällt was Microsoft macht nutze doch ein anderes Betriebssystem, so kompliziert ist das nicht. Dieses ewige Gejammer über Businessentscheidungen eines Unternehmens kann ich nicht nachvollziehen.

Unser ERP läuft aber nur unter Windows und ist mit sehr vielen anderen Anwendungen verheiratet. Das funktioniert auch soweit gut. Mal eben ein anderes ERP zu nutzen wäre ein enormer finanzieller Aufwand. Und erklär doch mal den Usern das jetzt alles anders aussieht, andere Tastenkombinationen nötig sind etc., die Leute flippen doch schon aus wenn nur minimalst an der Oberfläche geschraubt wurde und etwas nicht mehr so funktioniert wie sie es gewohnt sind.
Mitglied: vanTast
vanTast 14.06.2021 um 11:50:03 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:

Zitat von @wiesi200:

Never Touch a Running System ist aber auch der Feind jeder Innovation. Und wer möchte das wirklich.

Das ist schon richtig. Aber ich gebe Schluckimpfung recht: 90% der "Neuerungen", die Window 10 durch die letzten Funktionsupdates bekommen hat, sind für die Mehrheit der Nutzer schlicht überflüssig. Und ich kenne fast niemanden, der die Kacheln im Windows10-Startmenü wirklich nutzt. Aber genau in solche Dinge investiert Microsoft. Und natürlich in die völlig uneigennützige Integration von immer mehr Cloudfunktionalität.

Absolut. Was soll ich mit dem ganzen X-Box Zeug, Dark-Mode etc.?
Windows 10 scheint immer mehr auf den dummen Privatuser abzuzielen, das merkt man schon daran das bei der Installation der Weg zu einem Offlinekonto immer besser versteckt wird. MS vergisst meiner Ansicht nach die Belange von Firmen. Von mir aus können sie ja WIN 10 Home schön bunt und mit Amazon, Netflix und Instagram Apps vollstopfen. Aber bei einer "Pro" Version erwarte ich dass dieser ganze unnütze Kram gar nicht erst vorinstalliert ist.

Gruß
vanTast
Mitglied: vanTast
vanTast 14.06.2021 um 12:05:41 Uhr
Goto Top
Zitat von @Schluckimpfung:

"Dank" des stiefmütterlichen Netzausbaus wird das hierzulande nicht so schnell passieren.

Der Sinn eines Cloud-OS ist nicht nachvollziehbar, warum soll man in Zeiten von billigem, lokalen Speicherplatz (=SSD/HDD) sämtliche Daten und Software auslagern, um sie dann über eine möglicherweise lahme oder nicht vorhandene Mobilfunkverbindung bei Bedarf zu laden? Das macht einfach keinen Sinn, als Nutzer hat man nur Nachteile dadurch.
Dass dieser Chrome-Dreck in den USA eine vergleichsweise große Verbreitung hat, liegt an massiver Subventionierung durch Google (Schulen bekommen es hinterhergeworfen) und an der Bevölkerung, die eine andere Akzeptanz bezüglich Datenschutz/Kontrolle/Überwachung hat.

Genau das ist der Punkt. Wer es schon mal erlebt hat das eine ganze Abteilung nicht arbeiten konnte weil wegen fehlendem Internet (oder Problemen mit den Adobe Anmeldeservern) die Creative Cloud von Adobe nicht erreichbar war und die Anwendungen nicht nutzbar waren, der wird schon skeptischer.
Als Admin soll man die Verfügbarkeit der IT sicherstellen, nur liegt das dann nicht mehr in meiner Hand.
Mit Cloud OS fangen wir auch ein neues Katz und Maus Spiel an. Dafür braucht man ein schnelles Netz, nur wenn die Datenmenge immer grösser wird die (unnötigerweise) übers Netz gezogen wird brauchen wir noch schnellere Netze.
Wie das in der Praxis aussieht sehen wir ja bereits, 5G ist nur an wenigen Punkten in Deutschland verfügbar, selbst 4G nicht überall, aber man arbeitet schon an 6G.
Und nicht zuletzt sehe ich da Sicherheitsprobleme. Warum sollen die bösen Buben die IT eines einzelnen Konzerns angreifen wenn die lohnenden Brocken bei den Cloudanbietern liegen? Und man mag mich als Verschwörungstheoretiker hinstellen, aber genau das wird kommen:
Dann wird ein Cloudanbieter in Geiselhaft genommen.

Gruß
vanTast
Mitglied: C.Caveman
C.Caveman 16.06.2021 aktualisiert um 13:41:51 Uhr
Goto Top
Jippi, die ersten Bilder von Windows 11 sind da.
Redmond hat sich sehr von anderen Betriebssystemen inspirieren lassen.
Hoffentlich werden die klassischen Batch-Scripte nicht mehr unterstützt 😄

Gruß
C.C.
Mitglied: Scirca
Scirca 16.06.2021 um 13:56:06 Uhr
Goto Top
Also was ich ja nicht verstehe jetzt sind die mit Windows 10 nicht mal im Ansatz fertig.
Sie wollten ja ihr tolles Design durchziehen und was ist aus den tollen Windows 10 Menüs geworden, nichts. In den meisten Menüs fehlen essentielle Funktionen und man braucht am Ende doch wieder ein Windows 7 "alt Menü".
Ich verstehe echt nicht wieso die schon wieder ne Baustelle aufmachen und sich dann wundern wieso man Märkte verschläft.

Die sollten halt mal wirklich ihre ganzen Probleme in den Griff bekommen, ihre OS glatt ziehen, die Updates mal klar kriegen und vielleicht mal einen sauberen Stand bekommen. Darauf könnte man dann aufbauen, aber ne jetzt gibt dann ein MacOS Menü ala Copy und Paste Manier genau das hat uns bei Windows gefehlt.
Ist ja nicht so das der Teil an User die sich für sowas interessieren sowieso alles abschalten. Weil es einfach nur nervt, Cortana, Kontakt, etc...

Bin schon echt gespannt ob sie wirklich vorhaben das mit dem Windows als Abo Modell mit viel mehr Cloud zu bringen. Weil für einen SaaS Dienst erwartet man normaleweise Qualität. Und kommt mir nicht mit Office365 sei gut, ich bereue es jeden Tag. Vielleicht denke die in Redmond ja anders und ich seh es nicht.
Egal die Linux Fraktion wird sich freuen.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 18.06.2021 um 16:46:20 Uhr
Goto Top
Moin...
was ich immer lese ist : BLa Bla Bla Windows als Abo Modell , hoffentlich geht mein key noch usw!
was ja eigentlich bedeutet.... Heul... Heul... jetzt kann ich mein 1,95 Ebay Key wegwerfen, und der 7er geht auch nicht mehr- und jetzt soll ich ernsthaft dafür zahlen!
und windows ist sowiso schlecht, und greift alle Daten ab.... und das Look and Feel ist das letzte, und überhaubt! (was noch keiner bewiesen hat)
Leute habt ihr echt kein geld, um das zu kaufen was ihr nutzt? das abo model ist doch nix als modernes leasing- du brauchst es nicht mehr, dann kündige... und gut ist!
irgendwie ist Microsoft wie MC Donalds und Bordell- keiner geht hin, alle finden es scheiße- aber die umsatze steigen ohne ende... :-) face-smile

ich könnt ja gerne auch Mac OS nutzen, oder Linux... also Hop Hop, ab in den Apfel Laden... was ich dann aber immer lustig finde ist, frank kannst mir mal nen MS Office für meine Mac bestellen, wird das so wie unter windows? :-) face-smile
da haste dann keine worte mehr :-) face-smile


Frank
Mitglied: SarekHL
SarekHL 18.06.2021 um 17:03:31 Uhr
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

Leute habt ihr echt kein geld, um das zu kaufen was ihr nutzt?

Doch, zu einem fairen Preis ja. Aber wenn ich drei Rechner rumstehen habe (ein PC, ein Notebook und ein Minirechner am Fernseher), dann sind das schon 420 Euro nur für das Betriebssystem. Und bei dem Preis erwarte ich schon, dass die Lizenz etwas länger nutzbar ist.

Was aber noch schwerer wiegt: Wenn Microsoft erst behauptet, dass Windows 10 das letzte Windows wird und es dafür in Zukunft kostenlose Upgrades gibt - und das dann jetzt wieder einkassiert, dann finde ich das unlauter. Auch wenn es keine Zusage im rechtlichen Sinne war, moralisch war es ein Versprechen, dass jetzt gebrochen (!) wird.


ich könnt ja gerne auch Mac OS nutzen, oder Linux...

Klar, wenn man diverse Windows-Programme gekauft hat, oder wenn man als Unternehmen seine gesamte IT auf Windows ausgerichtet hat, dann steigt man natürlich mal so eben um.
Mitglied: Schluckimpfung
Schluckimpfung 18.06.2021 um 23:13:12 Uhr
Goto Top
Also ich wäre gerne bereit, dafür zu zahlen, wenn MS die ganzen Spielzeug-Apps, Telemetrie und unkontrollierbare Updates über Bord wirft und sich auf Kernaufgaben konzentriert.

Mit 2000, XP und 7 lief auch nicht immer alles glatt, aber weitestgehend war ich damit sehr zufrieden.
Mitglied: anteNope
anteNope 20.06.2021 um 09:26:46 Uhr
Goto Top
Das steht da schon seit Jahren. Ist das bis jetzt noch keinem aufgefallen?
Mitglied: Vision2015
Vision2015 20.06.2021 um 10:46:12 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:

Zitat von @Vision2015:

Leute habt ihr echt kein geld, um das zu kaufen was ihr nutzt?

Doch, zu einem fairen Preis ja. Aber wenn ich drei Rechner rumstehen habe (ein PC, ein Notebook und ein Minirechner am Fernseher), dann sind das schon 420 Euro nur für das Betriebssystem. Und bei dem Preis erwarte ich schon, dass die Lizenz etwas länger nutzbar ist.
was ist für dich ein fairer Preis? 10 euro...20 euro...100 euro?
da die meisten geräte mit Windows (OEM/DSP) geliefert werden, geht deine rechnung schon mal nicht wirklich auf....
im Durchschnitt kostet ein Windows 10 DSP 120,- euro... wie kommst du auf 420,- Euro?
also ich finde, du kannst die Lizenz durchaus länger nutzen, keiner hindert dich daran!


Was aber noch schwerer wiegt: Wenn Microsoft erst behauptet, dass Windows 10 das letzte Windows wird und es dafür in Zukunft kostenlose Upgrades gibt - und das dann jetzt wieder einkassiert, dann finde ich das unlauter. Auch wenn es keine Zusage im rechtlichen Sinne war, moralisch war es ein Versprechen, dass jetzt gebrochen (!) wird.
nun, wenn die nächste Windows version nicht mehr Windows heißt, sondern nur 11 ....habense nich mal gelogen :-) face-smile
ernsthaft, wie lange machsat du deinen job eigentlich? du solltest wissen, das zusagen von software herstellern nix als heiße luft sind!


ich könnt ja gerne auch Mac OS nutzen, oder Linux...

Klar, wenn man diverse Windows-Programme gekauft hat, oder wenn man als Unternehmen seine gesamte IT auf Windows ausgerichtet hat, dann steigt man natürlich mal so eben um.
das ist eine sinnfreie aussage, weil du ja eigentlich, bevor ein Unternehmen gegründet wird, erstmal recherchiert werden sollte, was brauche ich genau, und was gibbet auf dem markt... für Mac OS gibbet auch für viele fachrichtungen software, natrürlich auch für linux!
aber glaube nicht, das "Nicht Windows" produkte günstiger sind, oder gar fehlerfreier.... oder länger halten...

Frank
Mitglied: rzlbrnft
rzlbrnft 21.06.2021 um 09:52:07 Uhr
Goto Top
Zitat von @SarekHL:
Doch, zu einem fairen Preis ja. Aber wenn ich drei Rechner rumstehen habe (ein PC, ein Notebook und ein Minirechner am Fernseher), dann sind das schon 420 Euro nur für das Betriebssystem. Und bei dem Preis erwarte ich schon, dass die Lizenz etwas länger nutzbar ist.

Du hast doch nicht ernsthaft jemals eine Retail Version gekauft oder?
Bei Refurbished Keys kann der OEM dir für ein paar Euro die Pro Lizenz draufklatschen.

Und bei der Diskussion über Kacheln fühl ich mich grad 8 Jahre zurückversetzt. Ich kenn fast keinen mehr der die nicht nutzt.
Das ist nur eine Verknüpfung, kein Vodoo.

Es ist zwar irgendwie traurig das Microsoft nun doch wieder eine neue Version machen will aber es war doch irgendwie zu erwarten.
Mitglied: vanTast
vanTast 21.06.2021 um 10:57:42 Uhr
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

das ist eine sinnfreie aussage, weil du ja eigentlich, bevor ein Unternehmen gegründet wird, erstmal recherchiert werden sollte, was brauche ich genau, und was gibbet auf dem markt... für Mac OS gibbet auch für viele fachrichtungen software, natrürlich auch für linux!
aber glaube nicht, das "Nicht Windows" produkte günstiger sind, oder gar fehlerfreier.... oder länger halten...

Genau. Und wenn das Unternehmen vor 20 Jahren gegründet wurde, damals auf MS gesetzt hat weil es das sinnvollste war, sich danach jahrelang entwickelt hat und logischerweise alles auf MS ausgerichtet hat, dann wechselt man nicht mal eben so.

Gruß
vanTast
Mitglied: vanTast
vanTast 21.06.2021 um 11:13:17 Uhr
Goto Top
Zitat von @Schluckimpfung:

Also ich wäre gerne bereit, dafür zu zahlen, wenn MS die ganzen Spielzeug-Apps, Telemetrie und unkontrollierbare Updates über Bord wirft und sich auf Kernaufgaben konzentriert.

Mit 2000, XP und 7 lief auch nicht immer alles glatt, aber weitestgehend war ich damit sehr zufrieden.

Das von Dir beschriebene erwarte ich bei einem Windows 10 professional. Stattdessen kommen als "Innovation" optische Retuschen oder so ein Quark wie ein "Dark Mode" der heute scheinbar überall dabei sein muss.
MS sollte mal lernen zwischen Privat und Business zu unterscheiden. Die Home-Version kann ja von mir aus klickibunti mit den ganzen Apps von Netflix und Tik-Tok sein, aber in einer Pro-Version hat sowas nichts zu suchen.
Aber genau den gleichen Vorwurf machen viele User ja Apple auch schon seit langem, die konzentrieren auch deutlich mehr auf die Privatuser.

Letztlich ist doch die Frage wie so eine Abo-Lösung funktionieren soll. Wie bei Adobe?
Na dann herzlichen Glückwunsch wenn das Internet mal nicht funktioniert.

Gruß
vanTast
Mitglied: Th0mKa
Th0mKa 21.06.2021 um 12:57:48 Uhr
Goto Top
Zitat von @vanTast:
Letztlich ist doch die Frage wie so eine Abo-Lösung funktionieren soll. Wie bei Adobe?
Na dann herzlichen Glückwunsch wenn das Internet mal nicht funktioniert.

Die Aktivierungsinfrastruktur gibts doch schon für Office, es würde vermutlich ähnlich funktionieren.

/Thomas
Mitglied: Schluckimpfung
Schluckimpfung 21.06.2021 um 18:11:42 Uhr
Goto Top
Es ist garnicht sicher, dass MS für Windows ein Abomodell einführt und wenn, bestimmt nicht für alle Editionen. Und selbst wenn: Die Cloud-Software von Adobe kann m.W. auch eine gewisse Zeit offline, nur eben ohne manche Dienste, benutzt werden. Eine allgegenwärtige Internetverbindung ist unrealistisch und manchmal (z.B. Industrie) garnicht gewünscht.

Microsoft hat ein großes Interesse daran, ihre Plattform weiterhin zu verbreiten und keine Nutzer an die Mitbewerber zu verlieren - das ist eine sehr große Gefahr, ich sehe in meinem Umfeld (Bekannte, Arbeitskollegen) nicht wenige, die von Windows zu OSX/macOS gewechselt haben, die sind für immer weg und werden sicher nie wieder Microsoft-Kunden.
Ich denke, MS ist es tausendmal lieber, dass jemand Windows und die entsprechende MS-Software (Office......) benutzt, selbst wenn es vielleicht nicht ganz sauber lizensiert wurde, bevor jemand zu einem anderen Anbieter wechselt. Die Aktionäre wollen schließlich befriedigt werden, je mehr Nutzer, um so besser.
Mitglied: Franz-Josef-II
Franz-Josef-II 22.06.2021 um 08:52:08 Uhr
Goto Top
Zitat von @148775:
Micrsoft wechselt sein System schneller, als ich meine Hemden.

Du trägst Deine Hemden 10 Jahre? 😂
Mitglied: goscho
goscho 22.06.2021 um 10:57:50 Uhr
Goto Top
Moin
Zitat von @vanTast:
Das von Dir beschriebene erwarte ich bei einem Windows 10 professional. Stattdessen kommen als "Innovation" optische Retuschen oder so ein Quark wie ein "Dark Mode" der heute scheinbar überall dabei sein muss.
MS sollte mal lernen zwischen Privat und Business zu unterscheiden. Die Home-Version kann ja von mir aus klickibunti mit den ganzen Apps von Netflix und Tik-Tok sein, aber in einer Pro-Version hat sowas nichts zu suchen.
Genau und für uns Admins baut MS dann eine GPO nach der nächsten neu ein, um diesen ganzen Quark unternehmensweit zu unterbinden.

BTW: Da ich ausnahmlos im Business-Bereich unterwegs bin, habe ich kaum Berührungspunkte zum eingebauten WindowsMicrosoft Store.
Braucht den Store denn eigentlich jemand im Firmenumfeld?
Mitglied: rzlbrnft
rzlbrnft 22.06.2021 um 15:21:59 Uhr
Goto Top
Zitat von @Schluckimpfung:
Microsoft hat ein großes Interesse daran, ihre Plattform weiterhin zu verbreiten und keine Nutzer an die Mitbewerber zu verlieren - das ist eine sehr große Gefahr, ich sehe in meinem Umfeld (Bekannte, Arbeitskollegen) nicht wenige, die von Windows zu OSX/macOS gewechselt haben, die sind für immer weg und werden sicher nie wieder Microsoft-Kunden.

Nutzen die denn irgendeine Software die nicht browserbasiert ist?
Denn das ist es was ich bei den meisten Leuten sehe die Apple so toll finden. Die nutzen zu 99% browserbasierten Mist, bei dem das Betriebssystem an sich völlig egal ist, und freuen sich dann das ihr Apple so toll funktioniert.
Mitglied: Th0mKa
Th0mKa 22.06.2021 um 17:55:20 Uhr
Goto Top
Zitat von @Schluckimpfung:
Ich denke, MS ist es tausendmal lieber, dass jemand Windows und die entsprechende MS-Software (Office......) benutzt,

MS Office gibts es auch ganz legal für den Mac.
Mitglied: SarekHL
SarekHL 23.06.2021 um 11:14:18 Uhr
Goto Top
Zitat von @rzlbrnft:

Du hast doch nicht ernsthaft jemals eine Retail Version gekauft oder?
Bei Refurbished Keys kann der OEM dir für ein paar Euro die Pro Lizenz draufklatschen.

Wenn man fertige PCs von der Stange kauft, mag das so sein ...
Mitglied: SarekHL
SarekHL 23.06.2021 um 11:16:50 Uhr
Goto Top
Zitat von @goscho:

Genau und für uns Admins baut MS dann eine GPO nach der nächsten neu ein, um diesen ganzen Quark unternehmensweit zu unterbinden.

Und schränkt deren Funktion auf die Enterprise-Variante ein, so dass man das Teuerste vom Teuersten nehmen muss, wo bei Windows 7 noch die Pro-Version gereicht hat. Die einen werden das "unternehmerische Entscheidung" nennen, ich nenne es Geldschneiderei ...
Mitglied: Vision2015
Vision2015 23.06.2021 um 13:07:09 Uhr
Goto Top
moin
Zitat von @SarekHL:

Zitat von @goscho:

Genau und für uns Admins baut MS dann eine GPO nach der nächsten neu ein, um diesen ganzen Quark unternehmensweit zu unterbinden.

Und schränkt deren Funktion auf die Enterprise-Variante ein, so dass man das Teuerste vom Teuersten nehmen muss, wo bei Windows 7 noch die Pro-Version gereicht hat. Die einen werden das "unternehmerische Entscheidung" nennen, ich nenne es Geldschneiderei ...
welche Funktion wird wo beschnitten, und was fehlt dir bei einer Windowes 10 pro DSP version für ca. 100 euro?
irgendwie werde ich das gefühl nicht los, das dein "Englisch <---> SarekHL" Dolmetscher dir so einiges verschweigt!

Frank
Mitglied: SarekHL
SarekHL 23.06.2021 um 14:27:31 Uhr
Goto Top
Zitat von @Vision2015:

welche Funktion wird wo beschnitten, und was fehlt dir bei einer Windowes 10 pro DSP version für ca. 100 euro?

Es gibt unter Windows 10 bekannterweise verschiedene Einstellungen, die man in der Pro-Version nicht per Gruppenrichtlinien festlegen kann, wohl aber in der teureren Enterprise-Version:
https://docs.microsoft.com/de-de/windows/client-management/group-policie ...

irgendwie werde ich das gefühl nicht los, das dein "Englisch <---> SarekHL" Dolmetscher dir so einiges verschweigt!

Und Deiner scheint irgendwie mit einem nervigen Polemik-Virus infiziert worden zu sein.
Mitglied: Vision2015
Vision2015 23.06.2021 um 15:36:13 Uhr
Goto Top
moin...
Zitat von @SarekHL:

Zitat von @Vision2015:

welche Funktion wird wo beschnitten, und was fehlt dir bei einer Windowes 10 pro DSP version für ca. 100 euro?

Es gibt unter Windows 10 bekannterweise verschiedene Einstellungen, die man in der Pro-Version nicht per Gruppenrichtlinien festlegen kann, wohl aber in der teureren Enterprise-Version:
https://docs.microsoft.com/de-de/windows/client-management/group-policie ...
ja, da geht es um eine Windows 10, Version 1607... aber welche GPO´s brauchst du genau unter Windows 10 pro, die nur in der Enterprise-Version vorhanden sind?


irgendwie werde ich das gefühl nicht los, das dein "Englisch <---> SarekHL" Dolmetscher dir so einiges verschweigt!

Und Deiner scheint irgendwie mit einem nervigen Polemik-Virus infiziert worden zu sein.
kann nicht sein, der Dolmetscher wird bei mir nicht gebraucht!

Frank
Heiß diskutierte Beiträge
question
Zentrale Lösung für Antivirus, Patchmanagement, Monitoring in einem?Andre82msVor 1 TagFrageSicherheits-Tools24 Kommentare

Hallo Zusammen, ich suche schon seit längerem eine gute Lösung, welche ein gut funktionierendes Patchmanagement, Anti-Virenscanner mit EDR sowie ein Monitoring in einem Dashboard beinhaltet ...

question
Mitarbeiter ab gewisser Uhrzeit am arbeiten hindern gelöst passy951Vor 1 TagFrageWindows Netzwerk22 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich wurde gestern von unseren Betriebsrat gefragt ob es möglich ist ab z.B. 20 Uhr die Mitarbeiter daran zu hindern zu arbeiten. ...

question
Signatur-Programm gesuchtArchanVor 1 TagFrageOutlook & Mail20 Kommentare

Hi zusammen, vorab als Info: Wir haben eine Mischung aus Office365 und 2016, sowie einen Exchange 2016 Server. Ich bin nun auf der Suche nach ...

question
Domänencontroller von Windows Server 2016 auf Windows Server 2019 migrierenEstefaniaVor 20 StundenFrageWindows Server27 Kommentare

Hi. Kann mir ein Admin bei folgendem Problem weiterhelfen !? Wir haben insgesamt 5 Domänencontroller, die auf einem Windows Server 2016 laufen. Nun ist es ...

question
Wie lange kann ein PC in der Domain ohne Kontakt zur Domain betrieben werden?DaxAtDS9Vor 1 TagFrageNetzwerkmanagement16 Kommentare

Hallo, bis vor einer Woche habe ich einen SBS2011 Server inkl. AD etc. in Betrieb gehabt. Nun habe ich ihn abgeschaltet und nutze einer der ...

question
Mikrotik vs. Unify - Warum mögt Ihr Unify nicht? gelöst tagol.deVor 1 TagFragePeripheriegeräte10 Kommentare

Hallo immer wieder lese ich, das hier auf Administrator.de Mikrotik bevorzugt wird. Aktuell habe ich zuhause 2 AP von Unify + Controller auf einem Rasberry ...

question
Home-Office Laptop kann DNS nicht auflösenLubosNovyVor 1 TagFrageWindows Netzwerk16 Kommentare

Hallo zusammen, Situation: Manche Kolleginnen arbeiten im Home-Office und sind über Sophos SSL Client verbunden. Die Notebooks sind von mir vorbereitet, in die Domänen aufgenommen ...

question
Domänenbeitritt verhindern gelöst grmg2010Vor 13 StundenFrageWindows 1017 Kommentare

Guten Abend zusammen, ich befasse mich gedanklich mit dem Thema Windows Domäne. Dazu ein hypothetisches Beispiel zu dem ich keine wirkliche Lösung bei meiner Suche ...