ukulele-7
Goto Top

Update ESXi 8.x über CLI schlägt fehl

Wir haben die letzten Tage auf unseren alten Hosts (Kaltreserve) free ESXi auf Version 8 neu installiert. Die dienen bei uns als Notreserver, falls mal ein Produktivsystem ausfällt, tritt aber eigentlich nicht auf. Dennoch habe ich die ganz gerne startbereit und mir deshalb die Mühe gemacht, die passend zu konfigurieren.

Ich bin wohl auf ein recht aktuelles Problem gestoßen und hatte erst viele falsche Überlegungen über die Ursache und keine wirklich guten Treffer. Die Lösung habe ich aber gefunden und wollte sie hier mal posten.

Das Update meiner Produktivsysteme läuft über vCenter, das der free ESXi-Systeme mache ich online von der CLI aus,mit...
esxcli software sources profile list -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml

Meine Symptome:

Got no data from process.
Command "LANG=en_US.UTF-8 /usr/lib/vmware/esxcli-software sources.profile.list -d "https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml" "
еxited with error code: 1

[MemoryError]
Please refer to the log file for more details.

- und -

esxcli software sources profile list -d https://hostupdate.vmware.com/software/VUM/PRODUCTION/main/vmw-depot-index.xml | grep ESXi-8.0
...endet ohne Fehler, liefert aber keine Ergebnisse zurück.

Lösung:

ESXICLI läuft ab ESXi Version 8 mit einer fixen Menge von 300 MB Speicher, zu wenig für das aktuelle Patch-Repository.

Quelle und Workaround:

https://williamlam.com/2024/03/quick-tip-using-esxcli-to-upgrade-esxi-8- ...

Credits gehen damit eindeutig an William Lam @ Broadcom. Ich bin sehr gespannt, wie viel zu VMware-Wissen zukünftig an Blogs und offenen Beiträgen im Internet zu finden sein wird, wenn die Nutzerbasis schmilzt.

Content-Key: 4826659621

Url: https://administrator.de/contentid/4826659621

Printed on: May 30, 2024 at 13:05 o'clock

Member: LordXearo
LordXearo Mar 06, 2024 at 12:05:59 (UTC)
Goto Top
Interessant, danke.

Ich lege immer das Update zip auf dem Host ab und installiere es von dort. Da kam es bisher nur einmal zu einem problem. Glaube das Temp Verzeichnis war durch die Updates irgendwann mal voll und musste geleert werden.
Member: sabines
sabines Mar 06, 2024 at 12:08:53 (UTC)
Goto Top
Zitat von @LordXearo:

Interessant, danke.

Ich lege immer das Update zip auf dem Host ab und installiere es von dort. Da kam es bisher nur einmal zu einem problem. Glaube das Temp Verzeichnis war durch die Updates irgendwann mal voll und musste geleert werden.

+1
Member: em-pie
em-pie Mar 06, 2024 at 12:17:46 (UTC)
Goto Top
Moin,

Ich aktualisiere die Kisten immer, in dem ich von der ISO Boote. VMware erkennt ja dann, dass da was ist….

Da ist dann natürlich die Doentime etwas größer.
Aber man kann in dem Zug die Hardware mit patchen…
Member: LordXearo
LordXearo Mar 06, 2024 at 12:25:56 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Moin,

Ich aktualisiere die Kisten immer, in dem ich von der ISO Boote. VMware erkennt ja dann, dass da was ist….

Da ist dann natürlich die Doentime etwas größer.
Aber man kann in dem Zug die Hardware mit patchen…

Einen anschließenden reboot benötigt man auch bei unserer Methode. Dabei aktualisiere ich auch oft die Firmware de Hardwarekomponenten per iDrac (DELL).
Member: sabines
sabines Mar 06, 2024 updated at 16:31:55 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie

Da ist dann natürlich die Doentime etwas größer.
Aber man kann in dem Zug die Hardware mit patchen…


Was meinst du damit? BIOS Updates und so?
Member: em-pie
em-pie Mar 06, 2024 updated at 15:23:46 (UTC)
Goto Top
Zitat von @sabines:
Zitat von @em-pie:
Aber man kann in dem Zug die Hardware mit patchen…
Was meinst du damit? BIOS Updates und so?
Jo.
In unserem Fall lade ich im Vorfeld via Bootable Media Creator die ganzen Lenovo-Updates herunter.
Anschließend wird dann die Hardware davon gebootet und einmal rundumschlag betrieben:
  • Xclarity bzw. BIOS/ UEFI
  • Firmware der
    • FC-HBAs
    • SSDs
    • NICs
  • ...

Partiell kann Lenovo das auch im laufenden Betrieb (via XClarity), wir machen es dennoch lieber in einer planbaren Downtime.
Member: sabines
sabines Mar 06, 2024 at 16:30:14 (UTC)
Goto Top
Ok, das mache ich so nicht mehr, traue mich nicht 😊
Member: Globetrotter
Globetrotter Mar 06, 2024 at 18:58:10 (UTC)
Goto Top
Hi @all...
Ja, das was Broadcom da so macht ist absoluter Hammer.. habe mir mal die ganzen Artikel auf Borncity durchgelesen.. mein Abo dauert noch 3 Jahre.. daher habe ich noch ein wenig Zeit zum Testen anderer Kandidaten..
Der Support von VMWare war bei mir einfach super...

Gruss Globe!
Member: ukulele-7
ukulele-7 Mar 07, 2024 at 07:58:25 (UTC)
Goto Top
Ich habe nie VMware Support in Anspruch nehmen müssen, ich weiß nicht mal ob ich Anspruch auf Support hätte über meine Lizenz. Eigentlich war es immer recht robust und die Kleinigkeiten, auf die man in einer kleinen Umgebung noch gestoßen ist, waren eben mit Hilfe der vielen vielen Beiträge im Internet gut lösbar.

Wer weiß wie das in Zukunft wird. Wer Gewinnmaximierung betreibt, der hat ja auch gar kein Intereesse mehr daran sein Wissen kostenfrei weiter zu geben.