hsudhdh
Goto Top

VMware Horizon VS Windows Terminal Server

Hallo

Wie der Titel schon vermuten mag.
Ich suche nach Erfahrungen

Hintergrund:
70+MA, 2 ESXI Server bereits mit VMware im Einsatz.
Mobiles Arbeiten im Fokus.

Wo sind die Vorteile wo die Nachteile?
Pro System

Kosten, Installations Aufwand, Administration Aufwand und Langzeit Erfahrung wäre schön.
Alles im Eigenen Hosting .

Danke im vorausface-smile

Content-Key: 7097707007

Url: https://administrator.de/contentid/7097707007

Printed on: March 1, 2024 at 01:03 o'clock

Member: Dani
Dani May 10, 2023 at 17:03:34 (UTC)
Goto Top
Moin,
VMware Horizon ist für eine VDI gedacht. Und nein, es ist nicht das gleiche wie Remote Desktop Services.


Kosten, Installations Aufwand, Administration Aufwand und Langzeit Erfahrung wäre schön.
Bei einer VDI musst du auch an Schulungen, Krankheitsvertretung, Lizenzierung, etc. denken. Zumal du auch leistungsstarke Hardware (Storage, Grafikkarten, Hypervisor, Netzwerk, Backup, etc.) denken solltest. Ich habe dazu in der Vergangenheit ausführliche Kommentare geschrieben. Rechne bei 70 Personen mit ca. 75.000,00€ (Nein, das Komma ist nicht verrutscht).


Gruß,
Dani
Member: Kristian-86Bit
Kristian-86Bit May 10, 2023 updated at 17:10:32 (UTC)
Goto Top
Hi carnifex,
es gibt hier bereits einen ähnlichen Artikel. Ich denke du kennst die Unterschiede. ;)

Bei 70 MA ist das auch eine Frage des bare metals System. Und auch die User und dazugehörigen core Lizenzen.

Unterschied zwischen VDI und Terminal Server Lösungen


Die Frage kannst du dir wahrscheinlich nur selbst beantworten, da nur du die Netzwerktopologie kennst. Und nur du weißt, welche Ressourcen im Einsatz sind. Und welche eventuell noch geplant sind.

Auch der Horizon braucht gewisse Grundvoraussetzungen. Und ist kein TS.


Gruß
Member: GrueneSosseMitSpeck
GrueneSosseMitSpeck May 10, 2023 updated at 17:55:55 (UTC)
Goto Top
RDS ist von den Lizenzkosten her immer die kostengünstigere Variante... die RDP Clientlizenzen benötigt man AUCH wenn man Horizonview verwendet... und HV kann mit diversen Singlesignon Plugins (z.B. dem von Fortinet) nicht richtig umgehen, aber man braucht für HV zusätzliche Lizenzen.

Einziges Argument gegen RDS ist daß man drei Infrastruktursysteme braucht (Session broker, Webserver, Gateway) und beim HV nur den "Connection Server" solange man kein Instant clone macht.
Für HV muß man sich einen Haufen extra-Know How aneignen, das ist nicht trivial.

Ansosnten. gibts nicht viel was HV mehr kann wie RDS, einziges erwähnenswertesFeature ist das Durchreichen eines virtuellen USB Ports, das kann RDS auch im 2022 noch nicht.
Member: hsudhdh
hsudhdh May 10, 2023 at 18:04:23 (UTC)
Goto Top
Wie sieht es bei der Client Hardware aus ?
Bei Horizon View habe ich bereits PCoIP im Einsatz gehabt so fällt mir bei den Arbeitsplätzen die Hardware geringer aus ?
Member: Dani
Dani May 10, 2023 at 18:19:56 (UTC)
Goto Top
@GrueneSosseMitSpeck
die RDP Clientlizenzen benötigt man AUCH wenn man Horizonview verwendet
für welchen Zweck?

Einziges Argument gegen RDS ist daß man drei Infrastruktursysteme braucht (Session broker, Webserver, Gateway) und beim HV nur den "Connection Server" solange man kein Instant clone macht.
Wenn du bei RDS das Gateway erwähnst, musst du eigentlich bei Horizon auch das UAG aufbauen.

@carnifex
Bei Horizon View habe ich bereits PCoIP im Einsatz gehabt
Du bist nicht auf dem Laufenden. PCoIP wird seitens VMware nicht mehr länger aktiv unterstützt. Hier wird auf PCoIP Blast Extreme gesetzt. Somit sind einfachen Zero-/Thinclients mit PCoIP Firmware nicht mehr nutzbar sein werden. Das bedeutet im Umkehrschluss, dass auch ein aktive Thinclient Management + Subscription, etc. unumgänglich ist. Wir tauschen deshalb seit 2 Jahren alle betroffenen Clients aus. Kostensteigung in der Anschaffung und im Unterhalt von 346%.


Gruß,
Dani
Member: SIG.jo
SIG.jo May 11, 2023 updated at 06:35:09 (UTC)
Goto Top
Die Frage die ich mir zuerst stellen würde ist, was die Anwender denn auf diesem zentralen System nutzen sollen?

- Wird darauf nur ein bisschen Office/Dateiablage gemacht, oder auch etwas anspruchsvollere Anwendungen genutzt?
- müssen irgendwelche Drucker oder andere Geräte durchgeschleift werden?

Ich selbst kann nur vom Terminalserver berichten. Aktuell hab ich hier mehrere eigenständige Terminalserver (also ohne Lastverteilung) laufen mit teilweise 50+ Nutzern darauf. Entsprechend groß dimensioniert ist auch die Ausstattung der VM. Läuft tadellos, wenn man die Kiste jede Nacht neu startet, inaktive Sitzungen nach einer gewissen zeit trennt und die getrennten Sitzungen kurze Zeit darauf gnadenlos abmeldet ;)

Selbst Office läuft darauf anstandslos, wenn man SharedComputerLicensing aktiviert.