Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

3,5 Jahre Berufserfahrung, und jetzt?

Mitglied: Giesi
Ich habe in den letzten 3,5 Jahren als IT-Sytemintegrator gearbeitet. Habe diesen Beruf aber nicht gelernt. Bin nun Arbeitslos und möchte mich in diesen Bereich gerne Weiterbilden. Habe als erstes an die MCP geschichten gedacht oder die Selbstständigkeit (Kunden melden sich noch bei mir). Für ein Informatikstudium bin ich eigentlich schon zu alt, denke ich!? (28 Jahre). Habt Ihr Erfahrungen oder Anregungen für mich? Würde mich sehr freuen.

Content-Key: 2452

Url: https://administrator.de/contentid/2452

Ausgedruckt am: 28.07.2021 um 06:07 Uhr

Mitglied: Saronimus
Saronimus 10.09.2004 um 13:33:10 Uhr
Goto Top
Hi,
also erst einmal denke ich nicht, daß du mit 28 Jahren zu alt bist um noch ein Informatikstudium dranzuhängen. Insbesondere, da es keinen Bruch in deinem Lebenslauf darstellt. Mit 3,5 Jahren Berufserfahrung im selben Bereich lässt sich ein Studium prima als gewollte Vertiefung und Professionalisierung der eigenen Fähigkeiten verkaufen.
Ansonsten gibt es die Möglichkeit einfach eine Ausbildung als Fachinformatiker zu machen, womit du um die Uni herumkommst, oder du schaust mal bei der IHK oder dem Arbeitsamt, was die an Fortbildungsmöglichkeiten bieten (Über so eine Option hatte ich meine "Berufsausbildung" gemacht.)

Ciao und viel Glück
Saronimus
Mitglied: linkit
linkit 10.09.2004 um 21:38:55 Uhr
Goto Top
Der Meinung bin ich auch.... ich würde studieren und nebenzu mich irgendwie... vorallem wenn du noch über alte Kundenkontakte verfügst mit einem kleinen Gewerbe über Wasser halten.

Das Studium dauert ca. 4 Jahre, dann bist du 32.... wenn du mit IHK oder WEiterbildungsmaßnamen rumeierst, dann brauchst du auch 2 1/2 Jahre und bist dann trotzdem nichts ganzes und nichts halbes.... so hast du 1 1/2 Jahre mehr und hast eine Hochschulabschluß. SChau mal die Stellenanzeigen im IT Bereich an, es gibt soviele Informatiker, da nimmt man selbst für einfachste Aufgabe nur studierte....
Mitglied: Giesi
Giesi 11.09.2004 um 13:59:47 Uhr
Goto Top
@all

Vielen Dank für eure Antworten. Es ist schön einfach mal andere Meinungen zu hören. Das macht vieles einfacher.

thx
Mitglied: geotek
geotek 12.09.2004 um 13:38:13 Uhr
Goto Top
Für eine Karriere bei einem der Großen der Branche ist ein Studium unverzichtbar, allerdings legst Du Dich dann auch auf eine solche Karriere fest. Bei kleineren IT-Firmen zählen mehr die tatsächliche Erfahrung und sonstige Qualifikationen.

Die vom Arbeitsamt geförderten IT-Fortbildungsmaßnahmen mit IHK-.Abschluss haben meist ein so erschreckend niedriges Niveau, dass Du mit 3,5 Jahren Berufserfahrung eher sofort als Dozent anfangen könntest, als noch viel zu lernen. Das wäre vertane Lebenszeit!

Ob Selbständigeit in dieser schwierigen Branche etwas für Dich ist, kannst wahrscheinlich nur Du selbst beurteilen. Falls Du Dir nicht zutraust, auf irgendeinem Gebiet (Markteting, Technik, Beratung) überdurchschnittliches Talent zu haben, wird das eher schwierig. Wenn Du allerdings schon einen Kunden hast, wäre das andererseits schon der ideale Einstieg, die Selbständigkeit mal ohne großes Risiko auszuprobieren!

Eine kreative Möglichkeit für die Bewerbung bei einer kleineren IT-Betreuungsfirma wäre, den Kunden quasi als "Brautgeschenk" mitzubringen, was natürlich sowohl mit dem Kunden abgesprochen als arbeitsrechtlich abgesichert werden müsste, damit Du nicht nach der Probezeit sowohl den Job als auch den Kunden los bist!

Viel Erfolg!

Martin

http://meineipadresse.de/
Mitglied: Saronimus
Saronimus 13.09.2004 um 10:58:52 Uhr
Goto Top
Was das Niveau der IHK bzw. Arbeitsamt geförderten Schulungen angeht, so muss ich dem aus leidvoller Erfahrung zustimmen, auch wenn bei mir die Schulung von einem größeren Konzern finanziert wurde, wo ich zuvor als studentische Aushilfe gearbeitet hatte. Im großen und ganzen hatte sie mir kaum mehr als einen netten Überblick über Linux eingebracht, ging aber in vielerlei Hinsicht an der Realität vorbei (z.B. wenn man an Heimrechnern lernt und dann später den Hardwareeinkauf für ein Terminalservernetzwerk sinnvoll über die Bühne bringen soll, dann hilft es nicht viel ein tolles Zeugnis zu haben. Man muss sich trotzdem in eine neue Materie einarbeiten.)
Da ich weiß, daß diese Schulung auch vom Arbeitsamt unterstützt wurde und von der IHK anerkannt wurde, und sie im Ruf stand eine der besseren zu sein, will ich nicht wissen wie es woanders aussieht.
Trotzdem ist der Lehrplan eines Informatikstudium leider auch nicht das gelbe vom Ei und meiner Erfahrung nach recht realitätsfern, solange man nicht Verschlüsslungsalgorithmen o.ä. entwickeln möchte/soll. Vieles was ich in einem späteren, zugegeben kleinen Ausflug in ein, NWI-Studium mitbekommen hatte erschien zwar sinnvoll ist stellte sich im Arbeitleben aber leider als viel zu aufwendig heraus.

Im Endeffekt bleibt nur zu sagen, daß letztendlich nur zählt einen Wisch zu haben, der halbwegs einen guten Ruf hat und das man zusieht VIEL Praxiserfahrung zu bekommen. Letzteres ist das wirklich wichtige!
Heiß diskutierte Beiträge
question
Zentrale Lösung für Antivirus, Patchmanagement, Monitoring in einem?Andre82msVor 1 TagFrageSicherheits-Tools24 Kommentare

Hallo Zusammen, ich suche schon seit längerem eine gute Lösung, welche ein gut funktionierendes Patchmanagement, Anti-Virenscanner mit EDR sowie ein Monitoring in einem Dashboard beinhaltet ...

question
Signatur-Programm gesuchtArchanVor 1 TagFrageOutlook & Mail20 Kommentare

Hi zusammen, vorab als Info: Wir haben eine Mischung aus Office365 und 2016, sowie einen Exchange 2016 Server. Ich bin nun auf der Suche nach ...

question
Mitarbeiter ab gewisser Uhrzeit am arbeiten hindern gelöst passy951Vor 22 StundenFrageWindows Netzwerk19 Kommentare

Guten Morgen zusammen, ich wurde gestern von unseren Betriebsrat gefragt ob es möglich ist ab z.B. 20 Uhr die Mitarbeiter daran zu hindern zu arbeiten. ...

question
Wie lange kann ein PC in der Domain ohne Kontakt zur Domain betrieben werden?DaxAtDS9Vor 22 StundenFrageNetzwerkmanagement16 Kommentare

Hallo, bis vor einer Woche habe ich einen SBS2011 Server inkl. AD etc. in Betrieb gehabt. Nun habe ich ihn abgeschaltet und nutze einer der ...

question
Mikrotik vs. Unify - Warum mögt Ihr Unify nicht? gelöst tagol.deVor 1 TagFragePeripheriegeräte10 Kommentare

Hallo immer wieder lese ich, das hier auf Administrator.de Mikrotik bevorzugt wird. Aktuell habe ich zuhause 2 AP von Unify + Controller auf einem Rasberry ...

question
Domänencontroller von Windows Server 2016 auf Windows Server 2019 migrierenEstefaniaVor 16 StundenFrageWindows Server24 Kommentare

Hi. Kann mir ein Admin bei folgendem Problem weiterhelfen !? Wir haben insgesamt 5 Domänencontroller, die auf einem Windows Server 2016 laufen. Nun ist es ...

question
Home-Office Laptop kann DNS nicht auflösenLubosNovyVor 1 TagFrageWindows Netzwerk15 Kommentare

Hallo zusammen, Situation: Manche Kolleginnen arbeiten im Home-Office und sind über Sophos SSL Client verbunden. Die Notebooks sind von mir vorbereitet, in die Domänen aufgenommen ...

report
Positive Erfahrung mit VodafoneitebobVor 1 TagErfahrungsberichtFlatrates3 Kommentare

Hallo zusammen, vieles, was ich im Beitrag Erfahrungsbericht Vodafone - Die endlose Vertragsänderung und in Kommentaren lese, deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen mit Vodafone. ...