2te Fritzbox als Mesh am Mikrotik Router

Mitglied: DanielG78

DanielG78 (Level 1) - Jetzt verbinden

05.05.2021 um 00:14 Uhr, 1187 Aufrufe, 30 Kommentare

Hallo,
Ich stehe vor einem vielleicht kleinen Problem.
Vorne weg wurde mir bei der Einrichtung von Vlans mit Fritzbox und Mikrotik Router hier zum Erfolg geholfen.
Nun zum folgendem Szenario:
Ich möchte eine 2te Fritzbox 7490 als Mesh Accesspoint benutzen welche sich in einem Nebengebäude befindet. Verbunden über Lan. Dies funktioniert ja tadellos wenn man die Zweite Fritzbox direkt mit den Lan Ports der anderen FB verbindet. Sprich im Netzwerk 192.168.178.1/24 befindet.
Meine Konfiguration ist Fritzbox (internet) -->Mikrotik-->Cisco. Alles läuft wunderbar soweit. Standard VLan ist 192.168.180.1/24 Dann besteht noch eins mit 190 und 200.

Verbinde ich die 2.te FB mit dem Switch geht das. Aber er stellt eine Lan Brücke mit dem Mikrotik (192.168.180.1) her. In der Hauptbox unter Mesh taucht sie nicht auf.

Wie könnte die Config über den Mikrotik lauten, dass es so ist, als würde ich die beiden FB´s direkt Verbinden und die 2.te FB ein IP zugewiesen bekommt die im 192.168.178.1/24 Bereich liegt.

Versucht habe ich ein Vlan einzurichten was 192.168.178.1/24 lautet. Das bringt aber alles durcheinander mit der Koppelroute.

Ich hoffe ich habe es einigermaßen zum Verständnis erklärt.

Grüße Daniel
30 Antworten
Mitglied: Pjordorf
05.05.2021 um 01:39 Uhr
Hallo,

Zitat von @DanielG78:
Versucht habe ich ein Vlan einzurichten was 192.168.178.1/24 lautet. Das bringt aber alles durcheinander mit der Koppelroute.
Warum brauchst du noch MESH wenn du die Fritten (als AP) per Kabel verbindest?
https://de.wikipedia.org/wiki/Mesh-WLAN
https://avm.de/mesh/
https://wlanport.de/information/wlanwiki/repeater-und-mesh-versus-kabelg ...
Und deine Fritten können per se KEIN vLAN.

Gruß,
Peter
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
05.05.2021 um 09:29 Uhr
Moin,

Damit Fritten-Mesh funktioniert, müssen die Geräte im gleichen Netz hängen. So wie Du es vorhast, kann es nicht funktionieren. Due muß also den Anschluß der zweiten Fritte zu der ersten "druchbridgen" müssen, wenn Du unbedingt Fritten-Mesh willst.

Aber Du kannst doch die zweite Fritte einfach als AP konfigurieren. Dann hast Du das Problem mit den verschiedenene Netzen nicht.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
05.05.2021, aktualisiert um 09:47 Uhr
Auch wenn es kein Mesh i.e.S. ist: AVM nennt es so, was auch der dritte Link in dem wenig hilfreichen ersten Anwortpost beschreibt. Also alles ok ;-) face-wink
Ich verstehe immer nicht, was es Leuten hier gibt, nette und ordentliche Anfragen nach Hilfe hier schon wegen Begrifflichkeiten runter zu machen.
Faustregel:
Willst Du nicht helfen, dann lass es einfach.
Willst Du helfen, versetze Dich in die Denkweise des TO.
Willst Du Frust abbauen: Kauf Dir ein Knetmännchen. ;-) face-wink

Ich hab das selbst noch nicht umgesetzt, aber ich versuche mich mal in der Theorie:
Wenn ich Dich richtig verstehe, musst Du eigentlich nur die 2. FB in das selbe LAN packen, wie die erste. Die erste hängt ja wahrscheinlich an an Ether1 des Switches, der nicht Teil der VLAN-Bridge ist. Ich denke, Du brauchst einen zweiten Port, der mit diesem Port gebridged ist, nicht aber mit den Vlans, dann sollten die beiden Boxen sich finden können (so verstehe ich auch den Hinweis von LKS. Dann musst Du den Fritzboxen noch klar machen, wie sie zusammen arbeiten sollen (ich glaube, das war "WLAN-LAN-Master" / "...Client" oder so ähnlich, das hab ich aber erst einmal gemacht) - und das war ja aber nicht Dein Problem.
Wenn ich richtig liege, sollte mehr nicht nötig sein, dann hast Du dein Wlan-Lan-Bridge "Mesh". :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021 um 10:16 Uhr
Warum ich das so möchte ist folgender maßen. Ein ipvone
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
05.05.2021 um 10:28 Uhr
Zitat von @DanielG78:

ipvone

IPhone oder IP-Fon?

lks
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
05.05.2021 um 10:51 Uhr
Hallo,

scheint so als gäbe es das Unternehmen ipvone nicht mehr.

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021 um 11:19 Uhr
Ich bin leider beim Schreiben auf Senden gekommen tut mir leid
Bitte warten ..
Mitglied: brammer
05.05.2021 um 11:23 Uhr
Hallo,

kein Problem...

Warum ich das so möchte ist folgender maßen. Ein ipvone

Ich bin leider beim Schreiben auf Senden gekommen tut mir leid

was wolltest du denn ursprünglich schreiben?

brammer
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021 um 11:24 Uhr
Bin leider aus versehen auf senden gekommen war mit dem schreiben noch gar nicht fertig. Entschuldigung
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021, aktualisiert um 11:33 Uhr
Warum ich das so möchte ist folgender maßen: Die Haupt Fb macht Wlan, der Drucker wird via Airprint vom iPhone gefunden. Immer wieder aber verbindet sich der Drucker mit der FB im Garten der in einem anderen IP Bereich arbeitet. Somit findet das Handy den Drucker nicht mehr. Der der Drucker findet anscheinend das wlan im neben Gebäude schöner. Bei Android Handy ist das kein Problem.

Zur Überbrückung habe ich das 2.4 GHz wlan auf der zweiten FB abgeschaltet und nur 5ghz zugelassen. Damit geht es erstmal und wählt gezwungenermaßen dir Haupt FB aus. Ist aber mal jemand anderes da der kein 5ghz kann ist das auch wieder blöd.
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021 um 11:29 Uhr
Die Fritten können kein vlan das ist mir bewußt. Deshalb macht es ja auch ein mikrotik Router. Der davor hängt.
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021 um 11:50 Uhr
Danke bisher. Ist ja ordenlich Stoff. Die einfachste Variante ist halt immer noch die ein Kabel vom patchfeld aus dem Schrank zu ziehen und in ein freien lan Port der FB zu stecken. Den switch mit Mikrotik aussen vor zu lassen. Dachte das man die zweite fb in folgenden Bild irgenwie einbauen kann. Das es so funktioniert als wäre sie direkt angeschlossen.
6bbef2e15a2c86faee0111f4999f592f - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.05.2021, aktualisiert um 11:55 Uhr
Ja, das klappt natürlich fehlerlos so wie es in der o.a. Skizze dargestellt ist mit der Kaskade aus FB und MT !
Wie man das schnell und einfach umsetzt erklärt dir dieses MT Foren Tutorial:
https://administrator.de/tutorial/mikrotik-vlan-konfiguration-ab-routero ...
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021 um 16:21 Uhr
Genau dieses setup läuft auch problemlos mome
genau wie in der Skizze mit euer Hilfe. Nun hab ich mal versucht ein weiteres vlan im switch zu erstellen und auf dem MT wie in der oben genannten Skizze . Mit einem Adressbereich 192.168.178.1/24 192.168.178.0
Port am switch untagged. Geht aber in die Hosen.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.05.2021, aktualisiert um 16:52 Uhr
Wie bist du denn genau vorgegangen ?? Leider können wir nicht hellsehen...und leider hast du es versäumt uns mal deine Konfig mit "export" hier zu posten um zu checken was du wieder falsch gemacht hast. Das macht ein zielführendes Troubleshooting nicht gerade leichter wie du dir auch sicher selber denken kannst... :-( face-sad

Deine ToDos für ein weiteres VLAN auf dem MT:
  • Neues VLAN Interface unter "Interfaces" erstellen und mit entsprechender VLAN ID x unten auf das Interface "Bridge" (deine eingerichtete VLAN Bridge !) binden.
  • Unter IP --> Interfaces das Interface "vlan x" auswählen und dem eine statische IP 192.168.178.1/24 zuteilen. ACHTUNG: Das neue VLAN darf NICHT in der IP Adressierung identisch zur FritzBox an "ether1" sein !!!
  • Im Bridge Setup unter "Ports" den Port am MT aufnehmen auf dem du dieses VLAN UNtagged haben willst und dort PVID x einstellen im VLAN Karteireiter. (x = neue VLAN ID)
  • Im Bridge Setup unter "VLAN" das VLAN x einrichten und den Port "vlan x" als Tagged Port hinzufügen ebenso die Bridge analog wie es auch bei den anderen VLANs der Fall ist.
  • Wenn du das VLAN auch auf dem Uplink zum Switch haben willst. (Port 5 in der Zeichnung) dann fügst du auch noch "ether5" Tagged hinzu.
  • Ggf. noch einen DHCP Server im VLAN x einrichten wenn du auch hier IPs per DHCP automatisch vergeben willst. Ohne DHCP musst du statisch adressieren.
  • Fertisch !
Hast du alles diese Schritte ausgeführt ??

Halte dich doch ganz einfach immer an das MT_ VLAN_Tutorial da ist doch alles haarklein in allen Schritten inklusive bunter Bilder erklärt ! ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
05.05.2021 um 17:11 Uhr
Ich glaube, er will eher so etwas machen:

https://avm.de/faqs/fritzbox-als-mesh-repeater-einrichten/article/show/9 ...
Siehe:
3 FRITZ!Repeater als LAN-Brücke einrichten

also das mit einer weiteren Fritzbox anstelle des Repeaters. Ich glaube, dann braucht es eine direkte Verbindung der Boxen und kein zwischengeschaltetes VLAN.
Bitte warten ..
Mitglied: aqui
05.05.2021, aktualisiert um 17:15 Uhr
Ich glaube, er will eher so etwas machen:
Das Bild was er mit der FB, Mikrotik und VLAN Switch gepostet hat sagt aber etwas anderes... Ist aber in der Tat ziemlich verwirrend was wirklich seine genaue Intention ist.
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
05.05.2021, aktualisiert um 17:16 Uhr
In dem Bild fehlt gerade die zweite Fritzbox. Die konnte er nicht einzeichnen, weil er nicht weiß, wohin damit.

Er schreibt aber auch, direkt einstecken geht. Jetzt will er das über den MT machen, um kein langes Kabel ziehen zu müssen. So verstehe ich es.
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
05.05.2021 um 17:48 Uhr
MOin,

Du mußt auf dem VLAN-Switch und dem Mikrotik ein weiteres VLAN einrichten, das zum einen auf Port1 der Mikrotik untagged gelegt wird und untagged auf dem switch ist und mit über den tagged Link übertragen wird. Damit ist dann die Fritte an dem zusätzlichen Port des VLAN-Switches im selben Netz wie Deine erste Fritte.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
05.05.2021 um 20:28 Uhr
Ja genau so müsste es sein.
Momentan sitze ich jetzt nicht davor aber ich werde berichten und es noch einmal genauer veranschaulichen.
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
06.05.2021, aktualisiert um 00:24 Uhr
Zitat von @Lochkartenstanzer:
Du mußt auf dem VLAN-Switch und dem Mikrotik ein weiteres VLAN einrichten, das zum einen auf Port1 der Mikrotik untagged gelegt wird und untagged auf dem switch ist und mit über den tagged Link übertragen wird.

klingt auf den ersten Blick gut - mir ist aber nicht klar, wie das funktionieren soll:

Nach der wie immer vorzüglichen Anleitung von @aqui ist der Port1 am MT nicht Teil der VLAN Bridge. Wie also kommt ein ein VLAN dort hin? Genau: Der MT routet die VLANS zur Fritzbox. Das ist meiner Meinung nach einer direkten Verbindung nicht gleichzusetzen. Jedenfalls nicht ohne Rückroute, die hier nicht geht, da der MT ja das Netz 192.168.178.0 (also das der der Fritzboxen) schon zur FB1 routet. An dieser Stelle würden sich die Pakete von FB1 zu FB2 dann im Kreis drehen. Ich denke, wie ich ganz oben schon geschrieben habe, im MT braucht es eine zweite Bridge zwischen Port1 und einem weiteren Port für die FB2 (ggf. wie von Dir beschrieben über den Switch weiter geleitet, aber nicht im VLAN-Trunk zwischen Switch und MT).

Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, ich lern da gern dazu.

Gruß an alle ;-) face-wink
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.05.2021, aktualisiert um 05:19 Uhr
Zitat von @commodity:

Zitat von @Lochkartenstanzer:
Du mußt auf dem VLAN-Switch und dem Mikrotik ein weiteres VLAN einrichten, das zum einen auf Port1 der Mikrotik untagged gelegt wird und untagged auf dem switch ist und mit über den tagged Link übertragen wird.

klingt auf den ersten Blick gut - mir ist aber nicht klar, wie das funktionieren soll:

Nach der wie immer vorzüglichen Anleitung von @aqui ist der Port1 am MT nicht Teil der VLAN Bridge. Wie also kommt ein ein VLAN dort hin? Genau: Der MT routet die VLANS zur Fritzbox. Das ist meiner Meinung nach einer direkten Verbindung nicht gleichzusetzen.

Genau deswegen soll der TO ein untagged VLAN auf Port1 definieren, z.B. VLAN 42 und dieses auch auf den tagged Ports einrichten und natürlich auch auf dem Port am Switch an dem die zweite Fritte hängt als untagged Port.


Jedenfalls nicht ohne Rückroute, die hier nicht geht, da der MT ja das Netz 192.168.178.0 (also das der der Fritzboxen) schon zur FB1 routet.

Nachdem das ja nur ein "verlängertes Kabel" von der ersten zur zweiten Fritte über VLAN ist, wenn man das so wie ich vorgeschlagen habe einrichtet, mußman da nichts Routen. VLAN arbeitet auf Layer 2.

An dieser Stelle würden sich die Pakete von FB1 zu FB2 dann im Kreis drehen. Ich denke, wie ich ganz oben schon geschrieben habe, im MT braucht es eine zweite Bridge zwischen Port1 und einem weiteren Port für die FB2 (ggf. wie von Dir beschrieben über den Switch weiter geleitet, aber nicht im VLAN-Trunk zwischen Switch und MT).

Die hast anscheinend meinen Vorschlag nicht verstanden.


Korrigiert mich bitte, wenn ich falsch liege, ich lern da gern dazu.



Somit geschehen.

lks

PS: aquis Anleitung ist nur ein Leitfaden und kein Dogma, insbesondere wenn das Problem das man lösen will ein anderes als das ist, das aquis Anleitung löst. Man kann Mikrotiks auch ganz anders einrichten als in der Anleitung beschrieben. :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
06.05.2021 um 10:04 Uhr
Danke für die Erläuterung :-) face-smile Kann es sein, dass wir von unterschiedlichen Voraussetzungen ausgehen?

Zunächst: Dass der TO @aquis Anleitung bzw. deren Prinzipien zugrunde gelegt hat, halte ich für wahrscheinlich:
Zitat von @DanielG78:
Vorne weg wurde mir bei der Einrichtung von Vlans mit Fritzbox und Mikrotik Router hier zum Erfolg geholfen.
Muss aber natürlich nicht sein und wir wissen das nicht. Aber von einem Szenario müssen wir ja nun mal ausgehen.
Ich hab auch verstanden, wie Du das VLAN leiten willst und dass das im Prinzip als "verlängerte Leitung" auf Port 1 ankommt (ankommen soll). Das ist ja der Sinn des Ganzen.

Was ich nicht verstanden habe ist, wie Du den Sprung vom tagged VLAN Trunk (Strecke Switch zu MT) im MT untagged auf Port 1 bringst. Zur Frage, wie Deine Pakete von der VLAN-Bridge zum Port 1 (wenn er nicht Member der Bridge ist) gelangen, bleibst Du leider unkonkret. Nach nochmaligem lesen von @aqui hier und hier hat es dann Klick gemacht (denke ich):

Der Trunkport war nach der Anleitung von @aqui für mich sachlogisch Teil der VLAN-Bridge. Mir ist natürlich klar, dass man ein VLAN dieses Trunks auf einen untagged-Port leiten kann. Aber kann das Port 1 sein, der nicht auf der Bridge liegt? Ich habe das so verstanden, dass Switching im MT nur innerhalb der Bridge erfolgt, während nach außerhalb der Bridge geroutet werden muss.

Aber:
Wenn man dann bei @aqui nochmal genauer liest, gibt es auch ein zweites Szenario, in dem Port 1 des MT Teil der Bridge ist.

Zitat von @aqui:
(Hauptszenario der Anleitung)
ACHTUNG !!:
Der dedizierte Routing Port ether1 darf NICHT (Port) Mitglied der VLAN Bridge sein !
Dieser Port ist direkt geroutet, hat die IP direkt auf dem Port und ist deshalb nicht Member der Bridgeports ! Genau deshalb taucht er auch
nicht in der o.a Bridgeport Memberliste auf, weil er per se mit der VLAN Konfig nichts zu tun hat !
....
(Szenario 2)
Statt eines dedizierten Routing Ports kann man natürlich auch über ein VLAN IP Interface routen. Wird diese Option genutzt entfällt die obige > Einschränkung und Port eth1 muss dann Member Port der VLAN Bridge werden.
Dann sollte das, was Du beschreibst klappen. Es kommt also wohl darauf an, wie man das Tutorial (oder seine individuelle Einrichtung) am MT > vorgenommen hat. Mit Szenario 1 (Port 1 außerhalb der Bridge) - oder Szenario 2 (Port 1 innerhalb der Bridge).

Liege ich nun richtig? Dann muss der TO schauen, welche Variante er umgesetzt hat.

Viele Grüße und Danke nochmal für den Anstoß!
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.05.2021 um 10:11 Uhr
Zitat von @commodity:

Liege ich nun richtig? Dann muss der TO schauen, welche Variante er umgesetzt hat.

Wie ich schon sagte: Aquis Anleitung ist ein Leitfaden, mit dem man erstmal sehr schnell zum Ergebnis kommt. Aber wenn man das Prinzip verstanden hat, steht es einem frei, das ganz anders zu machen.

Aber das ist wie beim Kochen: Dur kannst starr "nach Rezept" kochen oder Du hast verstanden, was die verscheidenen Zutaten bewirken und variierst diese.

Daher ist das was ich vorschlage unabhängig von dem umsetzbar, was aqui in seiner Anleitung stehen hat.

lks
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
06.05.2021 um 10:25 Uhr
Leider beantwortet das meine Frage nicht. "Umsetzbar" ist vieles. Nochmal ganz konkret gefragt:

Welches Szenario legst Du zugrunde: Port 1 als Teil der Bridge oder nicht? Oder ein weiteres, dann beschreib es doch bitte.
Der TO (und andere) können das viel besser nachvollziehen, wenn Du da deutlich wirst, wie Du das machst. Wir sind doch schon recht weit. Nun nimm doch bitte die Zutaten, koche ein bisschen und zeige, wie ein Paket nach Deiner Beschreibung vom Trunkport konkret nach Port 1 gelangt - und ob Dein Port 1 in der Bridge liegt oder nicht oder ob das egal ist.

Das wäre super!
Danke :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: Lochkartenstanzer
06.05.2021 um 13:45 Uhr
MOin,

Die einfachste Variante ist, wie es im Tutorial geschrieben wurde, vorzugehen:
Ich zitiere aus Ports der Bridge zuweisen und Paket Typ konfigurieren:

Statt eines dedizierten Routing Ports kann man natürlich auch über ein VLAN IP Interface routen. Wird diese Option genutzt entfällt die obige Einschränkung und Port eth1 muss dann Member Port der VLAN Bridge werden.

Und wie gesagt: Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie man das realisieren kann, abhängig davon, was die Randbedingungen sind.


lks
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
06.05.2021 um 22:55 Uhr
Zitat von @Lochkartenstanzer:
Die einfachste Variante ist, wie es im Tutorial geschrieben wurde, vorzugehen:
Statt eines dedizierten Routing Ports kann man natürlich auch über ein VLAN IP Interface routen.
Dann ist es also das Tutorials-Szenario 2, das Du Deiner obigen Empfehlung zugrunde gelegt hast?
Zitat von @Lochkartenstanzer:
Du mußt auf dem VLAN-Switch und dem Mikrotik ein weiteres VLAN einrichten, das zum einen auf Port1 der Mikrotik untagged gelegt wird und untagged auf dem switch ist und mit über den tagged Link übertragen wird...
Das hattest Du ja oben nicht erwähnt. Für die Ausgangsfrage des TO vielleicht nicht ganz unbedeutend...
Und wir sind uns einig, dass diese Empfehlung bei Szenario 1 des Tutorials von @aqui nicht funktioniert? Prima.
Ich fand es ganz sinnvoll, das herauszuarbeiten, damit der TO sich hier nicht die Zähne ausbeißt, wenn er seine Lösung mit der Tutorialsvariante 1 umgesetzt haben sollte (wie er das gemacht hat, wissen wir ja noch nicht). Dir geht das ja leicht von der Hand, aber das geht lange nicht jedem so :-) face-smile
Bitte warten ..
Mitglied: DanielG78
11.05.2021 um 07:17 Uhr
Hallo und guten morgen nochmal in die Runde.

Ich werde mein Vorhaben noch einmal detailliert aufzeigen.

Mein jetziges Netzwerk ist exakt so wie in der Skizze aufgebaut wie
6bbef2e15a2c86faee0111f4999f592f - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern

Die Fritzbox 6591 als Internetrouter stellt wlan bereit. Bis hierhin alles sehr gut.
Jetzt zum Vorhaben:
Ich habe eine weitere Fritzbox als AP konfiguriert. Verbunden über RJ45 an Lan 1. Das andere Ende des Kabels ist mit dem switch im Schrank verbunden Vlan-Home. Ip Bereich 192.168.180.0.
Nun möchte ich aber die zweite FB in dem Bereich 192.168.178.0 arbeitet. So das es so wäre als ob die FB direkt an der ersten FB an einen der 4 LanPorts gesteckt wäre. Und somit das Fritz Mesh funktioniert.
Warum? Ein Drucker wählt immer das wlan der Zweiten FB aus. Drucker ist dann im IP Bereich 180.0. Dadurch wird er von einem IPhone nicht mehr gefunden. Da sich das iPhone auf der ersten FB 178.0 befindet.
screenshot_20210510-230138_chrome - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
screenshot_20210510-230159_chrome - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
screenshot_20210510-230322_chrome - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
screenshot_20210510-230344_chrome - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
screenshot_20210510-230536_chrome - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
screenshot_20210510-230128_chrome - Klicke auf das Bild, um es zu vergrößern
Bitte warten ..
Mitglied: commodity
12.05.2021 um 22:36 Uhr
Was Du machen willst hast Du oben schon ausreichend beschrieben. Lies bitte unsere weitere Diskussion, dann wird Dir klar, dass es auf Deine Konfiguration ankommt. Du hast (wie ich auch angenommen hatte) Variante 1 von @aquis Tutorial umgesetzt, d.h. Ether1 ist nicht Teil der Bridge.

Dann geht das nicht, wie @aqui hier klar und deutlich beschreibt. Ich denke, Du kannst also entweder ein eigenes Vlan von der FB2 (IP z.B. 192.168.178.2 über den Switch zu einem der freien Switchports des MT leiten und diesen Port auf eine (weitere) Bridge legen, die Ether1 und diesen Port vereint. Nach meinem Verständnis "geht dann das Kabel durch". Oder eben eleganter, Variante 2 von @aqui umsetzen und Ether1 in die Bridge nehmen, dann solltest Du FB2 und FB1 über eine gleiche Vlan-Zuweisung verbinden können. Wie gesagt, ich hab das noch nicht so gemacht, aber so erscheint es mir folgerichtig.

Einfach nochmal gründlich das Tutorial lesen - und verstehen, da ist eigentlich alles gesagt. @aqui kann das erklären, wie kaum jemand sonst.

Viel Erfolg!
Bitte warten ..
Heiß diskutierte Inhalte
Router & Routing
FB und Archer 2 getrennte Netze mit einer WAN-Verbindung
neuhier14Vor 1 TagFrageRouter & Routing25 Kommentare

Hallo, ich habe eine Fritzbox 7490 und einen Archer C5 mit OpenWRT. Die Fritzbox ist mein Hauptrouter. Ich würde daneben gerne ein komplett getrenntes ...

Netzwerke
PFSense und Transferprobleme
Xaero1982Vor 1 TagFrageNetzwerke25 Kommentare

Moin Zusammen, leidiges Thema PFSense - ich hab mich mal wieder ran gewagt. Ich hab hier so ein paar VLANs laufen und nen ESX. ...

Exchange Server
Postfach für öffentliche Ordner ist voll
gelöst Tommy525600Vor 1 TagFrageExchange Server6 Kommentare

Hallo an alle, ich habe folgendes Problem: Mein primäres Postfach für öffentliche Ordner ist voll (99,58 GB) (und ja, ich kann auch nix dafür). ...

Linux
Bootable Win7 stick from Raspberry commandline
winlinVor 21 StundenFrageLinux12 Kommentare

Hallo zusammen Ich benötige einen bootfähigen Win7 USB Stick. Muss diesen über meine Raspberry erstellen. Was ist die beste Variante habe schon ein paar ...

Windows Server
Kein Netzwerkzugriff auf Windows Server 2019?
Henk86Vor 1 TagFrageWindows Server8 Kommentare

Ich habe mir einen neuen "Heimserver" mit Windows Server 2019 (evaluation vorerst) aufgesetzt. Gestern habe ich von meinem Hauptrechner einige Daten auf den Server ...

Windows Server
Problem bei Windows 10 Deployment mit MDT
gelöst neophyte2021Vor 1 TagFrageWindows Server7 Kommentare

Hallo, ich habe folgendes Problem, ich habe in einem Artikel auf englisch gelesen, das wenn man mit dem MDT Windows 10 ausrollen will und ...

Netzwerke
Verständnisfrage pfSense mit Fritzbox, VLAN und Switch
newbie1Vor 1 TagFrageNetzwerke8 Kommentare

Hallo, ich bin kurz davor mir eine pfSense einzurichten via ISO-Image auf einem alten PC. Vorhaben: Fritzbox -> pfSense -> Switch -> Endgeräte Was ...

Exchange Server
Mails fehlen im Exchange-Server 2016
it-basixsVor 23 StundenFrageExchange Server4 Kommentare

Moin, moin zusammen. Ich habe leider ein Problem mit einem Exchange Server 2016 CU20 inkl. aller Patches. Laut Ereignisanzeige von POPcon, werden die Mails ...