2x Apache oder lieber Virtual Hosts - was macht mehr Sinn?

msr972
Goto Top

Es gibt um die Restrukturierung einer Webpräsenz und das Einrichten eines Portals

Hallo Admins,

derzeit arbeite ich auch an der Resturkturierung unseres kompletten Webauftritts und Erweiterung um ein Portal.

Derzeit liegt alles als Hosting-Business + Zusatzpakete bei 1&1 mit ein paar kleineren mySQL DBs. Das das alles nicht so optimal ist, zeigt sich z.B. auch an den maximalen DB Größen von 1&1 mit max. 1 GB pro DB.
Wir haben derzeit ca. 17 Domains auf dem Paket liegen, 2-3 weitere werden folgen. Die Domains zeigen meist nur auf eine simple Webseite, 2 Stück davon sind "anspruchsvoller" mit einem CMS dahinter.

Da ich derzeit noch eine Art Portal programmiere, welches durchaus sehr DB-lastig (sagen wir mal Log-Auswertungen) sein wird und die DB relativ schnell jenseits der 1GB Grenze jagen wird (geschätzt in ca. 3-5 Monaten), versuche ich natürlich meinen Boss auch Richtung dedicated Server zu bringen bzw. ich hab ihm das eigentlich schon begreiflich gemacht.

Da ich natürlich einen doppelten Kostenaufwand vermeiden will, wollte ich mir zum dedicated Server noch 1-5 IPs nach RIPE holen und nur noch alles auf dem Dedicated laufen lassen.

Jetzt stehe ich vor dem Scheideweg, was besser ist oder sinnvoller (dafür aber u.U. "schlechter"):
A) Packe ich alles in einen Apache mit entsprechender VirtualHost Konfiguration oder
B) Setze ich 2 Apache am Server auf, die auf entsprechende IPs gebunden sind (und dann nochmals mit VirtualHosts)

Zu A)
Es ist natürlich einfach, da man nur 1 Apache warten/updaten/überwachen muss. Die Konfiguration der VHs ist auch kein Problem, wurde schon etliche male im privaten Bereich durchgeführt.
Den Nachteil den ich sehe, ist der, dass die Webpräsenz durch das Portal beeinflusst werden könnte und vice versa. Müsste ich den Server wegen Wartungsarbeiten beenden, ist automatisch das andere mit weg, obwohl vielleicht vollkommen unnötig.

Zu B)
Ich würde gerne einen Apache abstellen für die "normalen" Webseiten, die wenig Last verursachen und teils keinen DB Zugriff benötigen und einen Apache für das Portal.
Natürlich müsste ich den Webseiten-Server auch nochmal mit entsprechenden VHs ausstatten, um den richtigen Content zu bekommen bei entsprechender URL.
Das gleiche -eventuell- für das Portal (FrontEnd und BackEnd über differente URLs und/oder IPs).
Beide Apaches würden dann natürlich nur auf die für sie entsprechenden IPs gebunden.
Den Nachteil sehe ich in der Wartbarkeit, da praktisch alles doppelt gemacht werden müsste, während der Vorteil wäre, dass der eine Server den anderen nicht beeinflusst.
Der Server müsste die Last aushalten können, derzeit denke ich an einen Hetzner Root EX4 oder EX6


Soweit das Szenario und meine Gedanken/Vorstellungen dazu.

Jetzt bin ich gespannt auf eure Meinungen und euer Wissen, was besser ist, was mehr Sinn macht, was ein no-go wäre usw.
Eine Möglichkeit kann ich jedoch gleich verwerfen: 2 Server bzw. 1 Server + 1 Hosting Pack (Internetseiten müssen kein / wenig Geld kosten -.-)

Content-Key: 174442

Url: https://administrator.de/contentid/174442

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 12:07 Uhr

Mitglied: godlie
godlie 11.10.2011 um 11:21:36 Uhr
Goto Top
Hallo,

Irgendwie durchblick ich dein Konzept nicht so ganz.
Du willst ein Portal zur Verwaltung und Logging bauen das in 3-.5 Monaten die 1GB Grenze der DB sprengt?

Ich würd mir mal Gedanken machen was Sinn macht zu Loggen und vorallem für wie lange...

Zur Auslieferung von Statischen Seiten brauchst du nicht zwingend einen Apache da tuts auch ein Lighttpd.

Wobei ich mit einem Apache und genug RAM noch keine Probleme hatte mit "hungrigen" hosts.

Ich würd da eher bei der 1 x Apache Variante bleiben, da sich der Verwaltungsaufwand hier sehr in Grenzen halten lässt.
Mitglied: msr972
msr972 11.10.2011 um 12:38:22 Uhr
Goto Top
Zitat von @godlie:
Hallo,

Irgendwie durchblick ich dein Konzept nicht so ganz.
Du willst ein Portal zur Verwaltung und Logging bauen das in 3-.5 Monaten die 1GB Grenze der DB sprengt?

Ich würd mir mal Gedanken machen was Sinn macht zu Loggen und vorallem für wie lange...
Ich wusste genau, dass das kommt ...
Ja es macht (leider) Sinn bzw. ist so in der Form notwendig und nicht anders möglich. Wenn es gut läuft und ich hier und da noch ein paar Bytes wegknipsen kann sinds vielleicht 5-8 Monate..
Der Löwenanteil liegt in einer Tabelle.. mit derzeit ca. 2.5 Mio Einträgen, bis auf 3 Spalten ist alles nur INT, von den 3 ist einer ein TIMESTAMP und 2 andere ein Varchar(255)
Und genau die machen's wohl auch aus aber sind unvermeidbar und müssen so abgespeichert werden.

Aber soviel zum OT...

Zur Auslieferung von Statischen Seiten brauchst du nicht zwingend einen Apache da tuts auch ein Lighttpd.

Wobei ich mit einem Apache und genug RAM noch keine Probleme hatte mit "hungrigen" hosts.

Ich würd da eher bei der 1 x Apache Variante bleiben, da sich der Verwaltungsaufwand hier sehr in Grenzen halten lässt.

Und bei Lighttpd und Apache nebeneinander gibt's keine Berührungsprobleme?

Was gäbe es für Gründe gegen 2 x Apache, die Du anbringen würdest?
Mitglied: godlie
godlie 12.10.2011 um 10:55:03 Uhr
Goto Top
Hallo,

ein 2ter Apache macht einfach keinen Sinn.
Von der Performance her macht das keinen Unterschied, von der Verwaltung her nur ein unnötiger Aufwand.