Top-Themen

Aktuelle Themen (A bis Z)

Administrator.de FeedbackApache ServerAppleAssemblerAudioAusbildungAuslandBackupBasicBatch & ShellBenchmarksBibliotheken & ToolkitsBlogsCloud-DiensteClusterCMSCPU, RAM, MainboardsCSSC und C++DatenbankenDatenschutzDebianDigitiales FernsehenDNSDrucker und ScannerDSL, VDSLE-BooksE-BusinessE-MailEntwicklungErkennung und -AbwehrExchange ServerFestplatten, SSD, RaidFirewallFlatratesGoogle AndroidGrafikGrafikkarten & MonitoreGroupwareHardwareHosting & HousingHTMLHumor (lol)Hyper-VIconsIDE & EditorenInformationsdiensteInstallationInstant MessagingInternetInternet DomäneniOSISDN & AnaloganschlüsseiTunesJavaJavaScriptKiXtartKVMLAN, WAN, WirelessLinuxLinux DesktopLinux NetzwerkLinux ToolsLinux UserverwaltungLizenzierungMac OS XMicrosoftMicrosoft OfficeMikroTik RouterOSMonitoringMultimediaMultimedia & ZubehörNetzwerkeNetzwerkgrundlagenNetzwerkmanagementNetzwerkprotokolleNotebook & ZubehörNovell NetwareOff TopicOpenOffice, LibreOfficeOutlook & MailPapierkorbPascal und DelphiPeripheriegerätePerlPHPPythonRechtliche FragenRedHat, CentOS, FedoraRouter & RoutingSambaSAN, NAS, DASSchriftartenSchulung & TrainingSEOServerServer-HardwareSicherheitSicherheits-ToolsSicherheitsgrundlagenSolarisSonstige SystemeSoziale NetzwerkeSpeicherkartenStudentenjobs & PraktikumSuche ProjektpartnerSuseSwitche und HubsTipps & TricksTK-Netze & GeräteUbuntuUMTS, EDGE & GPRSUtilitiesVB for ApplicationsVerschlüsselung & ZertifikateVideo & StreamingViren und TrojanerVirtualisierungVisual StudioVmwareVoice over IPWebbrowserWebentwicklungWeiterbildungWindows 7Windows 8Windows 10Windows InstallationWindows MobileWindows NetzwerkWindows ServerWindows SystemdateienWindows ToolsWindows UpdateWindows UserverwaltungWindows VistaWindows XPXenserverXMLZusammenarbeit

gelöst Backupfür VMs?

Mitglied: Leo-le

Leo-le (Level 2) - Jetzt verbinden

28.11.2016 um 15:48 Uhr, 1955 Aufrufe, 52 Kommentare

Hallo Forum,

kennt jemand zufällig "Iperius Backup"??
Ich habe einen alten ESXi4.1 und möchte einfach nur ein Backup von einer Exchange VM im laufenden Betrieb anfertigen.
1. Problem ist, dass der ESXi eine kostenlose Lizenz hat und ein Downgrade von meinen 6.0 Lizenzen maximal auf 5.5 funktionieren würde.
2. Das Backupprogramm selber müsste auch kostenlos sein bzw. nehme ich auch gern Vorschläge für ein gutes Backupprogramm für Vms entegegen.

Meine Idee war nun einfach ein Backup mit einer kostenlosen Testversion zu erstellen, womit ich problemlos den Exchange Server dort runter bekomme und ihn später problemlos auf einen 6.0 restoren kann.

Für Tipps wäre ich sehr dankbar!

52 Antworten
Mitglied: itisnapanto
28.11.2016 um 15:55 Uhr
http://www.altarosoftware.de/

Das wäre was für dich .

Ferner sollte auch auch ein Export von 4.1 und Import auf 6.0 gehen . Wobei ich nun nicht weiß, ob das kompatibel ist .
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
28.11.2016 um 15:58 Uhr
Moin,
Ich habe einen alten ESXi4.1 und möchte einfach nur ein Backup von einer Exchange VM im laufenden Betrieb anfertigen.
und
womit ich problemlos den Exchange Server dort runter bekomme und ihn später problemlos auf einen 6.0 restoren kann.
ich versteh den Sinn noch nich ganz. Denn der Datenbestand ändert sich doch im laufenden Betrieb. Warum nicht die VM herunterfahren, via SSH/SFTP auf den neuen ESXi bzw. Datastore kopieren und wieder starten. Anleitung.

Oder auf dem neuen ESXi-Host einen weiteren Exchange-Server installieren, konfigurieren und anschließend "live" die Postfächer migrieren.
Bitte, bitte, bitte lass die Finger von dem VMWare Converter in diesem Fall...


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Deepsys
28.11.2016 um 16:06 Uhr
Hi,

dann könnte Veeam Backup Free Edition 9.5 was für dich sein.
Ich bin mir aber nicht sicher ob es mit dem freiem ESXi klappt ..

https://www.veeam.com/virtual-machine-backup-solution-free.html

Aber mit VeeamZIP könntest du die VM in ein ZIP-File ziehen.

VG,
Deepsys
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
28.11.2016 um 16:10 Uhr
Zitat von Dani:

Moin,
Ich habe einen alten ESXi4.1 und möchte einfach nur ein Backup von einer Exchange VM im laufenden Betrieb anfertigen.
und
womit ich problemlos den Exchange Server dort runter bekomme und ihn später problemlos auf einen 6.0 restoren kann.
ich versteh den Sinn noch nich ganz. Denn der Datenbestand ändert sich doch im laufenden Betrieb. Warum nicht die VM herunterfahren, via SSH/SFTP auf den neuen ESXi bzw. Datastore kopieren und wieder starten. Anleitung.
dauert um die 11 Stunden bei uns, viel zu lange! Wenn der Exchange nicht läuuft ,dann geht kein Outlook mehr und nichts. Keine Ahnung was hier konfiguriert wurde in den vergangenen Jahren.


Oder auf dem neuen ESXi-Host einen weiteren Exchange-Server installieren, konfigurieren und anschließend "live" die Postfächer migrieren.
Bitte, bitte, bitte lass die Finger von dem VMWare Converter in diesem Fall...
Danke für den Tipp mit VM-Converter und wieso funkt das eigentlich nicht? Ich habe das letzte Woche mit dem Konverter versucht, Maschine startete auch soweit und alles ging, bis auf Mailverkehr von außen nach innen, wieso??



Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
28.11.2016 um 16:11 Uhr
VEEAM wäre top, aber eben nicht bei ESXi Version 4.1.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
28.11.2016 um 16:13 Uhr
@Deepsys
dann könnte Veeam Backup Free Edition 9.5 was für dich sein.
Ich bin mir aber nicht sicher ob es mit dem freiem ESXi klappt ..
Wird es nicht.

Ein Blick im Veeam FAQ sagt:
Q: Is ESXi fully supported?
A: Yes, licensed (paid-for) ESXi is fully supported.

Hier wird das etwas genauer erklärt.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
28.11.2016 um 16:14 Uhr
Muss bei einem Backup im laufen Betrieb irgendwas beachtet werden beim Exchange? Mit dem Iperius Backup wird als erstes ein Snapshot erstellt und dann läuft das Backup. Alles in allem hat das vorhin bei einer weniger wichtigen Maschine ohne Probleme funktioniert.
Durch ein Backup sollte ja normalerweise nichts an der VM an sich kaputt gehen, oder?
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
28.11.2016 um 16:15 Uhr
Sorry, ich meinte bei VEEAM die kostenlose Lizenz von VMWare ESXi. Ich habe nur 6.0 Lizenzen erworben. Ein downgrade geht bloß bis 5.5
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
28.11.2016 um 16:19 Uhr
Danke für den Tipp mit VM-Converter und wieso funkt das eigentlich nicht? Ich habe das letzte Woche mit dem Konverter versucht, Maschine startete auch soweit und alles ging, bis auf Mailverkehr von außen nach innen, wieso??
Kannst du hier nachlesen.

auert um die 11 Stunden bei uns, viel zu lange! Wenn der Exchange nicht läuuft ,dann geht kein Outlook mehr und nichts. Keine Ahnung was hier konfiguriert wurde in den vergangenen Jahren.
Gut, dann Plan B). Eine neue VM auf dem neuen ESXi-Host aufsetzen, in die Domäne aufnehmen, Exchange installieren, Postfacher migrieren, alten Exchange deinstallieren, Server aus der Domäne nehmen - fertig.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: DopeEx1991
28.11.2016 um 16:31 Uhr
Hi,
Zitat von Leo-le:

Muss bei einem Backup im laufen Betrieb irgendwas beachtet werden beim Exchange?

Naja zu beachten ist, dass alle Daten/Mails die zwischen deinem Backup und dem Restore erzeugt werden futsch sind. Daher macht dein Plan wenig Sin, die Leute können zwar in der Zwischenzeit ihr Outlook benutzen aber dafür hast du unkalkulierbaren Datenverlust.

Also hast du nur eine Möglichkeit um das Unterbrechugsfrei und ohne Datenverlust hin zu bekommen und wie @Dani schon sagte ne saubere Migration von einem Exchange auf den neuen hin zu legen.

Oder du lebst mit einer 11 Stunden Downtime für das Verschieben der Daten zwischen den ESXi Hosts, dann musst du allerdings gewährleisten, dass in diesen 11 Stundne alle eingehenden Mails zwischengepuffert werden z.B. von nem Mailgateway.

LG
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
28.11.2016 um 16:33 Uhr
Hallo,

Muss bei einem Backup im laufen Betrieb irgendwas beachtet werden beim Exchange?
Ja, das Du Datenverlust haben wirst auf diese Weise!

dauert um die 11 Stunden bei uns, viel zu lange!
Wenns so lange dauert, dann dauert es solange, was bringt Dich zu der Annahme, das das Zurückspielen eines Backup schneller geht, als die Übertragungder Platten auf einen anderen ESX?

Wenn der Exchange nicht läuuft ,dann geht kein Outlook mehr und nichts. Keine Ahnung was hier konfiguriert wurde in den vergangenen Jahren.
Eine Umgebung zu verändern, ohne Ahnung zu haben was da wie läuft ist keine gute Idee.
Wenn der Exchange aus ist und Outlook nicht im Cachemodus betrieben wird, ist logischerweise keine Mail sichtbar.
Wenn der Outlook im Cachmodus arbeitet, kann man die vorhandenen Mails lesen, das senden und empfangen von neuen Mails ist logischerweise nicht möglich, da der Mailserver ja auch aus ist.

Wenn der Mailserver aus ist, hat das den ungemeinen Vorteil, das er keine Mails empfängt die ein Backup im eingeschalteten Zustand nicht mitsichern würde.

Mailserver die keine Verbindung zu Deinem Server aufbauen können, versuchen es eine Zeitlang die Mail neu zuzustellen (oft Tage lang).
Außerdem macht man so eine Umstellung nicht während der normalen Bürozeiten, sondern am Wochenende oder über Feiertage.

Die Option einen zusätzlichen Exchange zu installieren und die Postfächer und alles auf den neune zu verschieben besteht auch und kann mit know how auch innerhalb der Bürozeiten erfolgen.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
28.11.2016 um 16:38 Uhr
musst du allerdings gewährleisten, dass in diesen 11 Stundne alle eingehenden Mails zwischengepuffert werden z.B. von nem Mailgateway.
Nö, muss nicht.
Normalerwese versucht der sendende Mailserver die Mail später neu zuzustellen, oder er gibt mit Fehlermeldung an den Sender auf.
Wenn er selber Puffert und die Mail als angenommen gilt, hat er das Problem, das dort Zeitkritische Sachverhalte drin stehen ala "Melden Sie Sich späütestens 10 Minuten nach erhalt blabla".
Wenn er die Mails gepuffert hat und dem Sender eine erfolgreiche Annahme übermittelt ist das mitunter ein Problem.
Sollte aber sein Server nicht erreichbar sein, ist er auf der sicheren Seite.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
28.11.2016 um 16:48 Uhr
Sorry ich muss natürlich hinzufügen, das ein DAG besteht mit 2 Servern. Ein Dritter trägt nur die Client zugriffsrolle. Fakt ist, dass wenn der zu verschiebene exchange aus ist, dann geht nichts mehr. Fakt ist aber auch, dass ich irgendwann mal den Cache Modus bei mir abgeschaltet habe.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
28.11.2016 um 17:41 Uhr
Sorry ich muss natürlich hinzufügen, das ein DAG besteht mit 2 Servern. Ein Dritter trägt nur die Client zugriffsrolle.
Ich hasse diese Scheibchen-Taktik! Karten auf den Tisch... wie sieht deine Umgebung aus und was willst du erreichen? Der Thread im deutschen VMWare-Forum sieht nicht besser aus. Dein nächster Kommentar hier sollte daher informativer sein, als alles bisher.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
28.11.2016 um 17:58 Uhr
Vielen dank erstmal für die zahlreichen Antworten und @ Dani, danke für die Lösungsvorschläge. Insgesamt geht es mir ja nur um eine Backuplösung diesen Exchange einfach mal von dem esxi 4.1 auf einen anderen host zu bekommen ohne cold Backup. Natürlich wäre die Lösung am besten, den exchange neu aufzusetzen und zu migrieren, das traue ich mir aber noch nicht zu. Leider kennt sich hier keiner mit dem exchange aus , so muss ich nun Gas geben, die momentane Umgebung kennenzulernen. Ja, am exchange hängt es etwas. Da brachte mir auch eine Nachbildung in einer Testumgebung daheim nicht wirklich etwas,( Mailverkehr intern und extern über smart host funktioniert, aber damit ist es ja nun leider nicht getan) da hier die Konfiguration mit dem cas Array und die Cluster Einstellungen anscheinend nicht wirklich funktionieren und ich mich da noch mehr einlesen muss.
So, nun zur Konfiguration soweit ich es weiß. 3 exchange 2010 , davon 2im DAG mit Hub transport, Cliebt Zugriff unD Postfachrolle. 1 exchange nur mit client Zugriff als OWA SERVER. OUTLOOK 2010 . 1 exchange auf Blech der andere exchange auf vm 4.1 und noch der owa server auf einer vm.
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
28.11.2016 um 20:37 Uhr
nabend...

bist du immer noch mit deinen 3 Servern dran?...
hachsach...

du wirst mit keiner Backuplösung wirklich glücklich werden- das geht mit deiner DAG nicht- erst recht nicht weil deine DAG nicht mal richtig eingerichtet ist! das Thema hatten wir ja schon.

das beste ist wirklich, kiste auschalten- kopieren-einschalten fertig!
wenn das 11 stunden dauert- ist das eben mal so... mach es am WE oder so.
wie ich dir schon hier geschrieben habe, wäre es so am besten.
die zeit die du verbrauchst für lösungen die nicht gehen, kannst du besser zum lernen verwenden!

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
28.11.2016 um 21:52 Uhr
Nicht Hauptsächlich, aber das Thema würde ich schon sehr gerne vom Tisch haben. Mich hält dieser Exchange momentan auf dieser ESXI4.1 Maschine extrem auf. Ärgerlich ist eben, dass niemand von dieser historisch gewachsenen Konstellation in meinem Team Ahnung hat. Irgendwie hat wohl nie jemand sich damit beschäftigt und für mich ist eben Exchange komplettes Neuland.

Ich werde das Backup mit der Iperius Backup Software einfach versuchen, die Maschine von der ich das Backup ziehe, sollte ja keinerlei Probleme dadurch bekommen, oder?

Wenn das alles nicht funkt, dann werde ich die downtime anmelden, aber das ist wirklich die letzte Instanz, da internationale Mitarbeiter.
Bitte warten ..
Mitglied: Dani
28.11.2016 um 22:44 Uhr
Ganz ehrlich... dafür dass nichts ausfallen soll/darf/muss habt ihr ein recht abenteuerliches Konstrukt am Laufen. Wenn die DAG wirklich nicht funktioniert bzw. nicht sauber eingerichtet ist, wartet das nächste Problem nicht lange auf dich. Ich sag nur ESXi 4.1 und EoL/EoS. Und wer trennt die Clientzugriffsrolle wegen OWA und Outlook auf einen separaten Server, welcher nicht redudant? Ein Sicherheitsfeature kann das nicht sein.

Mein Tipp an dich:
Bevor du jetzt richtig Mist baust, dokumentiere den aktuellen Zustand, evtl. Abhängigkeiten und Probleme. Anschließend mit deinem Teamleiter die Themen einfach ansprechen. Nicht drum drücken sondern gerade heraus sagen was Sache ist.

Ich weiß das wird vor Weihnachten ein heißes Geschenk. Aber wenn es in 1-2 Wochen, vllt. 1 Monat kracht kann sich keiner rausreden der Führungsriege herausreden.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
29.11.2016 um 08:35 Uhr
Leider kennt sich hier keiner mit dem exchange aus
Das ist natürlich die optimale Vorraussetung dafür eine Exchangeumgebung zu administrieren.

so muss ich nun Gas geben, die momentane Umgebung kennenzulernen.
Genau und die solltest Du kennen, BEVOR Du da was dran änderst.

Im Zweifslsfall kauft euch einen externen Dienstleister ein.

Ich werde das Backup mit der Iperius Backup Software einfach versuchen, die Maschine von der ich das Backup ziehe, sollte ja keinerlei Probleme dadurch bekommen, oder?
Das kann Dir keiner sagen, wie wir es machen würden haben wir Dir auch gesagt und wenn Du die Ratschläge von uns allen in den Wind schlagen willst, dann bitte mach das auf deine Weise, kann Dich keiner dazu zwingen.
Du solltest Dich nur fragen warum unsere Lösungen von deiner abweichen. Evtl hat es schonmal jemand von uns ja so gemacht wie Du vor hattest und danach war er .....

Es höhrt sich auch so an, als gäbe es bei euch diverse Server und ESX, ist da nix dabei, mit der man eine 1:1 Testumgebung bauen kann um dein Vorhaben durchzuspielen?
Grade wenn man sowas zum ersten mal macht ist sowas Gold wert.

Als ich unseren SBS2003 auf Exchange2013 gebracht habe, habe ich auch erstmel eine Virtuelle Testumgebung gemacht und alles durchgespielt.
Waren leider alles Desktoprechner mit nur einer HDD und 4 GB RAM aber die Systeme habe sich so verhalten wie die Livesysteme und ich konnte das Desasterbackup testen

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
29.11.2016 um 09:12 Uhr
Servus Dani, schön das du nach meinen schlechten Schilderungen immer noch schreibst.
Zitat von Dani:

Ganz ehrlich... dafür dass nichts ausfallen soll/darf/muss habt ihr ein recht abenteuerliches Konstrukt am Laufen. Wenn die DAG wirklich nicht funktioniert bzw. nicht sauber eingerichtet ist, wartet das nächste Problem nicht lange auf dich. Ich sag nur ESXi 4.1 und EoL/EoS. Und wer trennt die Clientzugriffsrolle wegen OWA und Outlook auf einen separaten Server, welcher nicht redudant? Ein Sicherheitsfeature kann das nicht sein.
Sehe ich genauso, deswegen möchte ich ja aufräumen. Mich ärgert eben dieses Exchangekonstrukt, da ich es momentan nicht kontrollieren kann. Normalerweise hätte ich von einem DAG erwartet, dass ich eine Maschine problemlos in Wartung schicken kann. Bis auf " Das CAS-Array zeigt auf Exchange 1. Sollte dieser in Wartung gehen, dann sind alle Postfächer weg" habe ich nichts an Doku gefunden.
Mein Tipp an dich:
Bevor du jetzt richtig Mist baust, dokumentiere den aktuellen Zustand, evtl. Abhängigkeiten und Probleme. Anschließend mit deinem Teamleiter die Themen einfach ansprechen. Nicht drum drücken sondern gerade heraus sagen was Sache ist.

Habe ich schon nach meine Ankunft getan, jeder weis, dass das so nicht funktioniert, aber es hat sich bisher niemand einen Kopf drum gemacht.
Ich weiß das wird vor Weihnachten ein heißes Geschenk. Aber wenn es in 1-2 Wochen, vllt. 1 Monat kracht kann sich keiner rausreden der Führungsriege herausreden.
Das der eine Exchange auf einen nicht reduhndanten Desktoprechner sitzt, davon will ich noch gar nicht sprechen. Ich brauche aber für eine neue ordentliche Umgebung einen von den 3 neusten Servern, da der Rest schon länger EoL ist und auf dem ersten sitzt eben der Exchange in einer VM.
Die Teile sitze auch alle noch auf Sp1. Ohne Sicherung und ohne aktuelles ESXi brauche ich dort gar nicht anfangen.


Gruß,
Dani
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
29.11.2016 um 09:26 Uhr
Das der eine Exchange auf einen nicht reduhndanten Desktoprechner
Die Firma hat Geld für 3 Exchangelizenzen und verwendet ESXi vermutlich auch die Bezahlversion und hat kein Geld für die Grundlage diese Lizenzen zu betreiben, sprich Hardware?
Komische Prioritäten...

Läuft denn die DAG überhaupt? Wenn eine DAG da ist, warum zeigt das CAS dann fest auf einen Exchange und nicht auf die DAG als solches?
Ist die DAG in einem nicht autofailover Modus?
Ist das DNS falsch konfiguriert?
Was sagen die Logs vom anderen DAG Exchange, wenn der eine ausfällt?
Wie schaut Dein Plan aus wenn in zwei Stunden der asbachuralt ESXi mit dem Exchange in rauch auf geht?

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
29.11.2016 um 09:44 Uhr
Zitat von Chonta:

Leider kennt sich hier keiner mit dem exchange aus
Das ist natürlich die optimale Vorraussetung dafür eine Exchangeumgebung zu administrieren.

Da hast du vollkommen recht, aber das lässt sich nun nicht ändern, da muss ich eben Gas geben. Motiviert genug bin ich dafür!
so muss ich nun Gas geben, die momentane Umgebung kennenzulernen.
Genau und die solltest Du kennen, BEVOR Du da was dran änderst.
Kenne ich auch, außer eben diese gebastelte Exchange Umgebung, deswegen möchte ich den Exchange dort einfach nur weg geschoben haben.

Im Zweifslsfall kauft euch einen externen Dienstleister ein.
Ich lass gerade die Unterlagen raus suchen, von der Firma die das hier damals vor 5 Jahren eingerichtet hat

Ich werde das Backup mit der Iperius Backup Software einfach versuchen, die Maschine von der ich das Backup ziehe, sollte ja keinerlei Probleme dadurch bekommen, oder?
Das kann Dir keiner sagen, wie wir es machen würden haben wir Dir auch gesagt und wenn Du die Ratschläge von uns allen in den Wind schlagen willst, dann bitte mach das auf deine Weise, kann Dich keiner dazu zwingen.
Wenn sich das so liest, dann bringe ich wohl meine Aussagen schlecht zu Blatt, sorry dafür es ist keineswegs so. Ich komme von dem Glaube nicht ab, dass man eine VM doch irgendwie vernünftig wegsichern kann, oder?
Du solltest Dich nur fragen warum unsere Lösungen von deiner abweichen. Evtl hat es schonmal jemand von uns ja so gemacht wie Du vor hattest und danach war er .....
Naja , einige jkamen ja nun mit Altaro und VEEAM. Die Software steht auch schon in den Startlöchern, bloß eben nicht für die momentan noch kostenlose Version 4.1


Es höhrt sich auch so an, als gäbe es bei euch diverse Server und ESX, ist da nix dabei, mit der man eine 1:1 Testumgebung bauen kann um dein Vorhaben durchzuspielen?
Grade wenn man sowas zum ersten mal macht ist sowas Gold wert.
Alles komplett voll. Wir haben eine menge an Servern auf Blech und Vms, aber hier wurde immer mehr VMs drauf geladen und erstellt. Jetzt ist einfach alles völlig voll und nichts läuft mehr so richtig, deswegen möchte ich ja den DL 380 G7 mit dem Exchange leer haben, um dort dann zu konsolidieren. Auf den anderen beiden Dls , die für die neue Landschaft da sein soll, ist ein Bandlaufwerk installiert, deswegen möchte ich mit dem ohne anfangen. Jetzt hält mich eben der Exchange dort drauf auf.

Als ich unseren SBS2003 auf Exchange2013 gebracht habe, habe ich auch erstmal eine Virtuelle Testumgebung gemacht und alles durchgespielt.
Waren leider alles Desktoprechner mit nur einer HDD und 4 GB RAM aber die Systeme habe sich so verhalten wie die Livesysteme und ich konnte das Desasterbackup testen
Ich habe alles soweit daheim nachgestellt, sodass email Empfang intern und extern über SmartHost soweit alles funkt. Beim Betrieb mit 2 Exchange habe ich allerdings noch ein Problem, da wenn ich den 1. aufgesetzten ausschalte, dann geht auch nicht mehr . Hier fehlt mir noch so ein bisschen die Lösung mit der DAG.


Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
29.11.2016 um 09:57 Uhr
Ich komme von dem Glaube nicht ab, dass man eine VM doch irgendwie vernünftig wegsichern kann, oder?
Dann lasse Dich von mir bekehren mein Sohn.
Du hast eine DAG welche einen Serverausfall eines Datenbankservers ja entgegen wirken soll und die erreichbarkeit sicherstellen soll und die Datenbank konsistent hällt.
ABER deine DAG scheint ja eben NICHT zu funktionieren sprich wenn der Server den Du verschieben willst hops geht, sind alle Postfächer weg und damit auch alle Mails.

VM doch irgendwie vernünftig wegsichern kann, oder?
Wie man die wegsichert haben wir geschieben. Wenn Du den, nach unserem Wissensstand, einzigen funktionierenden Datenbankserver ONLINE sicherst um diese Backup Produktiv einzuspielen und als Produktivsystem online zu nehmen gehen dir halt ALLE Mails verloren die zwischen Backup und Restore irgendwie angekommen oder versendet wurden.

Wie lange dauert es mit dem Backupproramm einen vollrestore der VM zu machen? Weniger als 11 Stunden?

Wenn Dir die Daten egal sind, dann mach das wie Du es vor hast, aber wundere Dich nicht wenn es Ärger gibt, das Mails weg sind.
Das erste was Du machen solltest, ist di eDAG zum laufen zu bringen wie sie geplant ist, danach kannst Du das teil dann kopieren, weils egal ist ob das teil an oder aus ist.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
29.11.2016 um 10:41 Uhr
Zitat von Chonta:

Das der eine Exchange auf einen nicht reduhndanten Desktoprechner
Die Firma hat Geld für 3 Exchangelizenzen und verwendet ESXi vermutlich auch die Bezahlversion und hat kein Geld für die Grundlage diese Lizenzen zu betreiben, sprich Hardware?
Komische Prioritäten...
So mal die Exchangeserver voll am Ende sind mit Ihren jeweils 12 GB RAM ( wobei Enterprise Lizenz und DL 380 G7 , die knapp 400GB Ram vertragen könnten)
Läuft denn die DAG überhaupt? Wenn eine DAG da ist, warum zeigt das CAS dann fest auf einen Exchange und nicht auf die DAG als solches?
DAG zeigt erstmal keine Fehler an zumindest. 1 Datenbank ist auf Bereitgestellt und die andere auf Fehlerfrei und das bei 2 Postfachdatenbanken. Auf dem Esxchange, den ich verschieben möchte steht als AKtiv "falsch" Da ich bei einem Neustart die Datenbank auf den jeweils anderen Server aktiviere.
Ist die DAG in einem nicht autofailover Modus?
Wie bekomme ich das raus?
Die beiden Exchange Server laufen zumindest in einem Cluster, diese Funktion ist über den Failovercluster Manager konfiguriert. Dort sehe ich die beiden Server als Aktiv.

Ist das DNS falsch konfiguriert?
DNS funktioniert problemlos, es seidenn es müssen Einträge für die DAG bereitgestellt werden?
Was sagen die Logs vom anderen DAG Exchange, wenn der eine ausfällt?
System

- Provider

[ Name] MSExchangeRepl

- EventID 3154

[ Qualifiers] 49156

Level 2

Task 1

Keywords 0x80000000000000

- TimeCreated

[ SystemTime] 2016-11-17T20:31:43.000000000Z

EventRecordID 945232

Channel Application

Computer Exchange1.cc.cc.cc

Security


- EventData

Public Folder Database Exchange2
cc.cc.cc.cc
Fehler bei Active Manager-Vorgang: Fehler bei der Datenbankaktion: Beim Versuch, eine Datenbankkopie für eine mögliche Aktivierung auszuwählen, ist ein Fehler aufgetreten. Fehler: Die Datenbank 'Public Folder Database Exchange2' wurde nicht eingebunden, da entweder beim Überprüfen von Datenbankkopien auf eine mögliche Aktivierung oder bei dem Versuch, eine andere Kopie zu aktivieren, Fehler aufgetreten sind. Detaillierter Fehler: Exchange2: Server 'ccc.cc.cc' ist gemäß Windows-Failoverclusterdienst nicht betriebsbereit. ..

Wie schaut Dein Plan aus wenn in zwei Stunden der asbachuralt ESXi mit dem Exchange in rauch auf geht?
Unseren Sicherrungsbeauftragten auf die Postfachsicherung ansprechen, Dienstleister ins Haus holen und die ganze Exchange Umgebung mit 2 Exchange funktionierend aufsetzen lassen mit allen. Ich arbeite Ihm gut zuhörend zu

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
29.11.2016 um 10:54 Uhr
Zitat von Chonta:

Ich komme von dem Glaube nicht ab, dass man eine VM doch irgendwie vernünftig wegsichern kann, oder?
Dann lasse Dich von mir bekehren mein Sohn.
Ich versuche gerade nichts mehr als das
Du hast eine DAG welche einen Serverausfall eines Datenbankservers ja entgegen wirken soll und die erreichbarkeit sicherstellen soll und die Datenbank konsistent hällt.
ABER deine DAG scheint ja eben NICHT zu funktionieren sprich wenn der Server den Du verschieben willst hops geht, sind alle Postfächer weg und damit auch alle Mails.

VM doch irgendwie vernünftig wegsichern kann, oder?
Wie man die wegsichert haben wir geschieben. Wenn Du den, nach unserem Wissensstand, einzigen funktionierenden Datenbankserver ONLINE sicherst um diese Backup Produktiv einzuspielen und als Produktivsystem online zu nehmen gehen dir halt ALLE Mails verloren die zwischen Backup und Restore irgendwie angekommen oder versendet wurden.
Okay, aber damit könnte ich ja zur absoluten Not Leben. Mein Plan war doch einfach nur, dass ich mit dieser Testversion von"Iperius Backup" ( Problemlos an einer anderen VM getestet) den Exchange heute Abend sichere. Der Server wird ja im laufenden Betrieb gesichert. Die Mails sollten ja momemtan sowieso auf die DB von 1. Exchange ankommen, da diese ja bereitgestellt ist. Am Abend fahre ich dann den Exchange herunter und starte den verschobenen Exchange. Sollte das nicht funktionieren bzw. mit Fehlern bestückt sein, dann fahre ich eben die 4.1 VM wieder hoch.
Meine Frage war doch hier nur, ob ich sogar beim wegsichern Probleme bekommen könnte auf der zu sichernden VM? Die VM bleibt ja dabei an.

Okay,
Wie lange dauert es mit dem Backupproramm einen vollrestore der VM zu machen? Weniger als 11 Stunden?

Wenn Dir die Daten egal sind, dann mach das wie Du es vor hast, aber wundere Dich nicht wenn es Ärger gibt, das Mails weg sind.
Das erste was Du machen solltest, ist di eDAG zum laufen zu bringen wie sie geplant ist, danach kannst Du das teil dann kopieren, weils egal ist ob das teil an oder aus ist.
Also heist es für mich, dass wenn die DAG vernünftig zwischen 2 Servern läuft, dass einer offline sein kann und der Mailbetrieb problemlos weiter geht. Was gehört ganz grob dazu? die DAG Gruppe anlegen auf der Managementkonsole ist ja dazu nicht das einzige, oder? Muss der Failoverclustermanger immer mit konfiguriert werden für die DAG?

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
29.11.2016 um 11:08 Uhr
So wie es ausschaut funktioniert dein Cluster nicht.
Schaltest Du den einen bestimmten server aus, dann hast Du keinen Mailserver punkt.
Exchange2: Server 'ccc.cc.cc' ist gemäß Windows-Failoverclusterdienst nicht betriebsbereit
Das ist der den Du nicht verschieben willst oder?

Was passiert, wenn Du den anderen Server aus machst,? Das selbe, also nix geht mehr oder läuft alles mormal weiter (vermute ich)

Im Moment ist bei Dir nix ausfallsicher.

Also heist es für mich, dass wenn die DAG vernünftig zwischen 2 Servern läuft, dass einer offline sein kann und der Mailbetrieb problemlos weiter geht.
Richtig.
Wenn das Failovertechnisch endlich läuft, dann kannst Du die VM so wie weiter oben beschrieben eifach ausmachen und kopieren.

Mein Plan war doch einfach nur, dass ich mit dieser Testversion von"Iperius Backup" ( Problemlos an einer anderen VM getestet) den Exchange heute Abend sichere. Der Server wird ja im laufenden Betrieb gesichert. Die Mails sollten ja momemtan sowieso auf die DB von 1. Exchange ankommen, da diese ja bereitgestellt ist. Am Abend fahre ich dann den Exchange herunter und starte den verschobenen Exchange. Sollte das nicht funktionieren bzw. mit Fehlern bestückt sein, dann fahre ich eben die 4.1 VM wieder hoch.
Das ist kein Plan sonndern fas fahrlässig, weil Du bewusst und unnötigerweise Datenverlusst in Kauf nimmst.
Du kannst ein Backup mit dieser komischen Software (kene die nicht) machen und wieder herstellen wo Du willst, aber der Server sollte aus sein dafür, damit keine Mails verloren gehen.

Schonmal versucht Dir per telnet oder von extern mails zuschicken wenn diese reine Server aus ist? Kommen die Mails irgendwo an? Gibts ne Fehlermeldung?
Die Rücksicherung der VM wird auch ne Weile dauern. Zur not kannst Du ja ggf. Im laufenden Betrieb sichern, dann aus machen und incrementell nachziehen oder so.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
29.11.2016 um 11:17 Uhr
Zitat von Chonta:

So wie es ausschaut funktioniert dein Cluster nicht.
Schaltest Du den einen bestimmten server aus, dann hast Du keinen Mailserver punkt.
Exchange2: Server 'ccc.cc.cc' ist gemäß Windows-Failoverclusterdienst nicht betriebsbereit
Das ist der den Du nicht verschieben willst oder?
Der Exchange 2 ist der , den ich verschieben möchte

Was passiert, wenn Du den anderen Server aus machst,? Das selbe, also nix geht mehr oder läuft alles normal weiter (vermute ich)
ich werde es heute Abend ausprobieren


Im Moment ist bei Dir nix ausfallsicher.
Das ist mein momentanes Problem, wo ich mir die Exchange nun näher angeschaut habe.

Also heist es für mich, dass wenn die DAG vernünftig zwischen 2 Servern läuft, dass einer offline sein kann und der Mailbetrieb problemlos weiter geht.
Richtig.
Wenn das Failovertechnisch endlich läuft, dann kannst Du die VM so wie weiter oben beschrieben eifach ausmachen und kopieren.
Dann werde ich die Nachbildung nun mit Failover auf meinem Testserver daheim nun doch noch Nachbilden.


Mein Plan war doch einfach nur, dass ich mit dieser Testversion von"Iperius Backup" ( Problemlos an einer anderen VM getestet) den Exchange heute Abend sichere. Der Server wird ja im laufenden Betrieb gesichert. Die Mails sollten ja momemtan sowieso auf die DB von 1. Exchange ankommen, da diese ja bereitgestellt ist. Am Abend fahre ich dann den Exchange herunter und starte den verschobenen Exchange. Sollte das nicht funktionieren bzw. mit Fehlern bestückt sein, dann fahre ich eben die 4.1 VM wieder hoch.
Das ist kein Plan sonndern fas fahrlässig, weil Du bewusst und unnötigerweise Datenverlusst in Kauf nimmst.
Nicht ganz, da ich die wahrscheinlich sinnlose Idee hatte, vergangene Woche das Ganze erstmal mit VM Converter durchzuprobieren. Ende vom Lied war, dass es , soweit ich alles richtig geprüft habe alle Mails da wren + Kaleneinträge etc. ( Leider ging aber mail von extern nach intern nicht)
Du kannst ein Backup mit dieser komischen Software (kene die nicht) machen und wieder herstellen wo Du willst, aber der Server sollte aus sein dafür, damit keine Mails verloren gehen.

Schonmal versucht Dir per telnet oder von extern mails zuschicken wenn diese reine Server aus ist? Kommen die Mails irgendwo an? Gibts ne Fehlermeldung?
Keine Fehlermeldung oder sonstiges.
Die Rücksicherung der VM wird auch ne Weile dauern. Zur not kannst Du ja ggf. Im laufenden Betrieb sichern, dann aus machen und incrementell nachziehen oder so.
Zur Absoluten Not muss ich eben übers Wochenende eine Downtime absoprechen und den Exchange herunter fahren, Sichern und anschließend auf dem neuen Host wieder starten. Kann es zu Komplikationen wegen der langen downtime kommen?

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
29.11.2016 um 11:28 Uhr
Dann werde ich die Nachbildung nun mit Failover auf meinem Testserver daheim nun doch noch Nachbilden
Ich hoffe mit den Orginalservern von euchm dann kannst Du das 1:1 reparieren. (brauchst einen dc und alle 3 server)
Du musst nur aufpassen, das die nicht nach draußen Mailssenden. (und solltet ihr Pop3con einseten dann auch dürfen die auch nix abholen)

vergangene Woche das Ganze erstmal mit VM Converter durchzuprobieren
Wenn keine Mails kommen, kommen keine Mails, aber das kannst Du nur sicherstellen, in dem der Server aus ist.
Alternativ machst Du die Ports im Router dicht das von extern nix kommen kann und für Intern sorgst Du dafür das keiner außer Dir arbeitet.

übers Wochenende eine Downtime absoprechen
Würde ich generell machen und ansagen. Am besten ist natürlich das Failover in den Griff zu bekommen, dann hast Du am wenigsten Bauchweh.

Kann es zu Komplikationen wegen der langen downtime kommen?
Das eizige was passiert ist jemand schickt ne mail und bekommt eine Rückmeldung von einem Mailserver das euer Mailserver nicht erreichbar ist.
Wenn es was wichtiges war versucht der das nochmal oder ruft an.
Und es kann sein wenn Dir jemand ne mail um 12 Uhr abschickt wird die halt erst nächsten Tag um 15 Uhr zugestellt.
Wenn ihr nicht leben rettet oder mit Aktien handelt beides vertret bar und normal. Problem ist halt nur wenn eine Mail (Rechng, Mahnung etc) für den Absender als zugestellt gilt, aber bei euch wegen Backuprücksicherung verloren geht.
Wenn ihr ne vernünftige Mailarchivierung habt, würde Dein sichern unf rückspielen ggf auch gehen, weil Du die Mails die im Zeitfenster Backup-Restore angefallen sind einfach neu zustellst (eingehend)

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
29.11.2016 um 12:00 Uhr
Zitat von Chonta:

Dann werde ich die Nachbildung nun mit Failover auf meinem Testserver daheim nun doch noch Nachbilden
Ich hoffe mit den Orginalservern von euchm dann kannst Du das 1:1 reparieren. (brauchst einen dc und alle 3 server)
Du musst nur aufpassen, das die nicht nach draußen Mailssenden. (und solltet ihr Pop3con einseten dann auch dürfen die auch nix abholen)

Nun ja, ich habe einfach eine Domain angemeldet, 2 dcs, 1 Exchange Server , alles gleiche Versionen installiert Im Anschluss habe ich den Mailverkehr eingerichtet, sodass ich nach außen über Smarthost erreichbar bin und nach innen über den Mail MX.
Funktioniert auch alles.
Outlook 2010 auch auf einen W7 VM.
Jetzt kommt eben der Part mit dem 2 Exchange. Den habe ich auch schon installiert und wenn ich dich richtig verstanden habe, dann kommt nun die Einrichtung mit der DAG in der Exch Managementconsole und im Anschluss muss ich mich noch mit dem Failovermanager vertraut machen.
An autosiscovery denke ich dabei noch gar nicht. Das funktioniert bei externen Client bei uns auch nicht. intern ja , aber wenn z.B ein Mac oder ein Handy nur über die mailaddy alle Einstellungen bekommen soll, dann funkt das schon mal nicht.

Kurze andere Frage. Über einen NLB muss ich mir aber keine Gedanken machen, oder?
vergangene Woche das Ganze erstmal mit VM Converter durchzuprobieren

übers Wochenende eine Downtime absoprechen
Würde ich generell machen und ansagen. Am besten ist natürlich das Failover in den Griff zu bekommen, dann hast Du am wenigsten Bauchweh.
Das wäre auch mein Wunsch
Kann es zu Komplikationen wegen der langen downtime kommen?
Das eizige was passiert ist jemand schickt ne mail und bekommt eine Rückmeldung von einem Mailserver das euer Mailserver nicht erreichbar ist.
Wenn es was wichtiges war versucht der das nochmal oder ruft an.
Und es kann sein wenn Dir jemand ne mail um 12 Uhr abschickt wird die halt erst nächsten Tag um 15 Uhr zugestellt.
Wenn ihr nicht leben rettet oder mit Aktien handelt beides vertret bar und normal. Problem ist halt nur wenn eine Mail (Rechng, Mahnung etc) für den Absender als zugestellt gilt, aber bei euch wegen Backuprücksicherung verloren geht.
Wenn ihr ne vernünftige Mailarchivierung habt, würde Dein sichern unf rückspielen ggf auch gehen, weil Du die Mails die im Zeitfenster Backup-Restore angefallen sind einfach neu zustellst (eingehend)
Okay

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: CresCent
30.11.2016 um 10:25 Uhr
HI,

hast du ein VMware Cluster im Einsatz? Wenn ja warum fügst du nicht einfach den ESXi 4.1 in das Cluster hinzu (dieses sollte ja die Maschine aufnehmen können), dabei bekommst du dann auch eine "kostenlose" Enterprise Plus Lizenz für 60 Tage. Damit kannst du die Maschine Live auf ein anderes Storage und Host verschieben. Damit würde dir max 1-5 Pings verloren gehen und du müsstest dich weder mit Backups rumärgern oder ähnliches.

Zum Abschluss, wir der Exchange Server überhaupt gebackuped? Wenn nicht, dann würde ich dir nahelegen hier ein passende Software baldigst anzuschaffen und einzurichten - oder wenn das Wissen momentan noch fehlt, einen Dienstleister dafür zu beauftragen.

vG
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
05.12.2016 um 11:46 Uhr
Nein habe ich leider nicht. DIe Frage wäre auch, ob ich den 4.1 dort rein bekomme. Im VCenter hat es nicht funktioniert.
Zum Exchange selber, ich möchte ja auch unbedingt ein Backup. Mein Problem ist ja die Downtime, um ein vernünftiges zu erstellen.
Kann mir hier eigentlich zufällig jemand von den Exchange Experten noch eine Frage beantworten?
Ich suche schon ewig im Netz danach, aber son richtig finde ich nichts.
Wenn ich z.B. 2 -3 Exchange Server installieren, dann ist der erste immer der, der Ansprechpartner für die Outlook Clients ist. Die Server finden sich aber alle bzw. in der Smart MgmtConsole werden alle einstellungen Repliziert. Wenn ich nur keine DAG einrichte und keinen Fail Over Cluster, gibt es eine Möglichkeit, wenn der 1. Exchange ausfällt, die Outlook Clients auf z.B. den 2 Exchange zu lenken und der übernimmt dann die Rolle. Oder ist das ausgeschlossen und ich benötige immer eine DAG bzw. ein Fail Over Cluster und Windows Enterprise?
Es geht immernoch um eine Exchange 2010 Umgebung.

Vielleicht kann mir da nochmal jemand eine nützliche Info zustecken.
Vielen Dank im voraus!
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.12.2016 um 11:57 Uhr
Hallo,

Wenn Du die Mailserver nicht als Cluster einrichtest, dann sind das alleinstehende Mailserver und wenn einer hops geht, sind die Daten nur noch im Backup, das auf enem EIGENEN Server wiederhergestellt werden muss.

Windows Enterprise?
Was meinst Du damit?

Vielleicht kann mir da nochmal jemand eine nützliche Info zustecken.
http://www.damago.de
(als Beispiel)

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
05.12.2016 um 16:47 Uhr
Hallo Chonta und vielen Dank erstmal für die Info
Zitat von Chonta:

Hallo,

Wenn Du die Mailserver nicht als Cluster einrichtest, dann sind das alleinstehende Mailserver und wenn einer hops geht, sind die Daten nur noch im Backup,
Das bedeutet also, dass wenn von 2 Exchange Servern ohne DAG und ohne Cluster einer Hops geht, dann bringt mir der 2 auch nichts mehr?
Ich verstehe das deshalb nicht so richtig, da ja die ganzen Einstellungen usw. + Postfachdatenbank alles auf dem zweiten auch bereitgestellt ist.
Mein Outlook Client fragt grundsätzlich den 1. Exchange, den ich aufgesetzt habe. Bekomme ich die Clients dazu, den 2. Exchange auf einer anderen IP zu fragen? Nach eine DB Verschiebung auf den 2. Exchange muss das doch irgendwie funktionieren, oder? (Auch ohne DAG und Cluster)

>das auf einem EIGENEN Server wiederhergestellt werden muss.
Also der Server, der ausgefallen ist sozusagen dann genau gleich wiederherstellen?


H

Windows Enterprise?
Was meinst Du damit?
Einfach nur Windows Server Enterprise für den Cluster

Vielleicht kann mir da nochmal jemand eine nützliche Info zustecken.
http://www.damago.de
Kenn ich und habe dort auch einige certs gemacht
Diesmal möchte ich aber doch für ein paar Fragen das Forum nutzen. (Ich habe mir eine eigene Umgebung aufgebaut mit Exchange und möchte gern alle Fälle einmal durchspielen, sodass ich in der Handhabung sicher werde)
(als Beispiel)

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.12.2016 um 16:56 Uhr
Einfach nur Windows Server Enterprise für den Cluster
Wenn Du genug Standard Lizenzen hast und zwischen Hyper-V Hosts nicht switchen willst brauchst Du keine Enterprise.

Du solltest Dich zwingend in das Thema Exchange für deine Umgebung einlesen!

http://www.msxfaq.de/e2010/2serverdag.htm

CAS ist der Clientaccessserver mit dem sich die Cleints verbinden wollen.
Diese kann auch ein DAG Server sein.

CAS und DAG sind erstmal nur Rollen vom Exchange, können auf verschiedene Server aufgeteilt werden, können auf dem selben laufen.(zumindest wenn man eh nur einen Server hat)
Habe selber noch nie ein Cluster verwaltet.
CAS und DAG kann man jewils auch hoch verfügbar auslegen.
Wie das in Deinem Setup gemacht wurde kann ich Dir nicht sagen, denn ich sehe es nicht.
Aber es scheint nicht sauber aufgesetzt zu sein, oder der eine Server den Du immer ausmachst und nix meh rgeht, ist nicht nur DAG sondern auch CAS und ein CAS Cluster gibt es noch nicht oder ist falsch konfiguriert.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
05.12.2016 um 17:06 Uhr
Ja, deswegen baue ich gerade die komplette Landschaft in 3einer Testumgebung. Das ganze funktioniert auch mit einem Server. Nun würde mich eben bloß diese eine Sache mal interessieren.

Ich habe 2 x Exchange 2010 CAS, HUB und Postfachdatenbank,( nic cluster und auch nix DAG erstmal)
Exchange01 ( Erster installierter Exchange )
Exchange02 ( zweiter installierte mit gleichen Rollen und alle DB sichtbar usw.)
Outlook2010 (Empfang und Senden funkt problemlos)

Mit dem 2. Exchange habe ich nicht weiter gemacht, er wurde einfach noch installiert. (Wenn ich aber in seine mgmt Console gehe sehe ich das gleiche, wie bei Exchange 01)

Schalte ich den Exchange01 aus, dann geht nix mehr, da die Outlook Clients nicht mehr an Ihrem Exchange verbinden können( das ist mir klar soweit)
Lass ich den Exchange01 an und schalte den Exchange02 aus , dann interessiert das niemanden, da die Outlook CLients auf Exchange01 zeigen.

Jetzt geht Exchange 01 kaputt , kann ich nun den Outlook Clients irgendwie vermitteln, dass die auf Exchange02 zugreifen???
Und wenn Ja, wo?

Weist du das zufällig?
Oder bringt der Exchange02 mir so überhaupt nichts?
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.12.2016 um 17:13 Uhr
Jetzt geht Exchange 01 kaputt , kann ich nun den Outlook Clients irgendwie vermitteln, dass die auf Exchange02 zugreifen???
Und wenn Ja, wo?

Wenn Du den zweiten Exchange nich konfiguriert hast und nur installiert hast, dann ist das ein LEERER Exchangeserver der GAR NIX macht.
Wenn Du vom AD die Activedirectory Computer und Benutzer mmx auf machst, hast Du auch überall erstmal dieselbe ansicht, weil Du aber Du musst halt nachsehen ob Du auch die Ansicht von dem Server hast auf dem du grade bist, das ist nähmlich nicht zwangsläufig so.
Und für Exchange trifft dasselbe zu.
Du kannst von einem exchange der Domäne alle anderen verwalten aber ohne Konfiguration sind die nicht gleicht konfiguriert.

Wenn alles richtig konfiguriert ist, dann must Du nix hin und her schalten, das passiert automatisch und die Clients wissen dann schon selber wohin die müssen.
Wenn es nicht geht, ist es nicht oder falsch konfiguriert.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
05.12.2016, aktualisiert um 17:18 Uhr
Perfekt, genau das wollte ich dazu erstmal wissen.
Also wird, wenn ich das richtig verstanden habe, nach der konfig von DAG und FailOver ( Was ja nur mit Windows Server Enterprise funktioniert) den Clients die Erreichbarkeit des DAGs mitgeteilt und alle greifen ab dann auf die DAG zu, nicht mehr auf irgendwelche einzelnen CAS Server?
Leider konnte ich das nun nicht ganz testen, da der eine Testclient eine Standard Edition drauf hatte und somit gab es eine Fehlermeldung. Werde ich aber , wenn Zeit, ist natürlich noch nachstellen.
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
05.12.2016 um 17:22 Uhr
CAS ist die Serverrolle die von den Clients angestuert wird!
DAG ist die Rolle welche die Datenbankbereitstellt!

Es wird immer CAS und DAG benötigt.
Wenn Du 2 DAG hast und nur einen CAS und der CAS geht hops dann Zonk, wenn 2 CAS und 1 DAG und DAG hops = Zonk.

Wenn hochverfügbar, dann richtig.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
05.12.2016 um 17:26 Uhr
nabend...
genau nso steht es auch in den links die ich dir gepostet habe

was du aber machen solltest ist, auf SP3 R15 zu gehen... da werden einige fehler ausgebügelt.

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
05.12.2016 um 17:27 Uhr
Wir reden jetzt aber schon von der CAS Rolle == Client Access Server Rolle, die bei der installtion ausgewählt werden kann?
Somit habe ich ja grundsätzlich in meinem Modell 2 CAS, HubTransport und Postfachrollen?
Die DAG baue ich dann sowieso mit genau diesen beiden Servern + 1 Server, der als Zeugenserver agiert. Bei mir ist das dann noch ein dritter Server.
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
05.12.2016 um 17:30 Uhr
Hallo Frank, das habe ich mir auch alles durchgelesen, jedoch möchte ich erstmal genau den zustand wie in der Firma herstellen + einmal richtig, wo die DAG und der Fail Over funktioniert. Bei uns in der Firma vermisse ich z.B. schon mal den DNS eintrag der DAG. Ich glaube, da gehts schon los. Die wurde nämlich in meiner Testumgebung bereitgestellt im Rahmen der DAG
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
06.12.2016 um 08:34 Uhr
Wie groß ist eigendlich das Verzeichnsiss der Datenbank auf dem zweiten "DAG"-Server in der Firma? Ist das irgendwie viel zu klein?

Ich vermute mal, bei dir in der Firma einfach nur 3 Exchangeserver stehen und der den du grade verschieben willst, der einzige ist, der eas macht bzw. die Datenbank hat.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
06.12.2016 um 12:10 Uhr
Wie groß ist eigendlich das Verzeichnsiss der Datenbank auf dem zweiten "DAG"-Server in der Firma? Ist das irgendwie viel zu klein?Also auf dem CAS Server 02 sind die DBs 150GB groß. 350GB frei

Ich vermute mal, bei dir in der Firma einfach nur 3 Exchangeserver stehen und der den du grade verschieben willst, der einzige ist, der eas macht bzw. die Datenbank hat.

Das könnte sein, denn es gibt ein Dokument, wo einer meiner Vorvorgänger geschrieben hat: Wenn der 02 Exchange ausfällt ,dann sind alle Postfächer weg im Wartungsfall. ( Habe ich geprüft und ist auch so)

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Chonta
06.12.2016 um 14:34 Uhr
Also auf dem CAS Server 02 sind die DBs 150GB groß. 350GB frei
Da ein reiner CAS Server schonmal keine Datenbank mit Postfächern hält....

Und wie groß sind die Datenbanken bei den anderen Servern?

Jage den hier mal durch in Deiner Firma.
https://www.frankysweb.de/exchange-reporter-2013/

wo einer meiner Vorvorgänger geschrieben hat
Lebt der noch? Oder hat der sich ins Außland abgesetzt oder diese Welt verlassen?
Eine Dokumentation zu führen gehöhrt eigentlich zu den Pflichten könnte man evtl sogar nachfordern, wenn die nur in seinem Kopf war.

Gruß

Chonta
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
06.12.2016 um 18:16 Uhr
Zitat von Chonta:

Also auf dem CAS Server 02 sind die DBs 150GB groß. 350GB frei
Da ein reiner CAS Server schonmal keine Datenbank mit Postfächern hält....

Und wie groß sind die Datenbanken bei den anderen Servern?

Jage den hier mal durch in Deiner Firma.
https://www.frankysweb.de/exchange-reporter-2013/

wo einer meiner Vorvorgänger geschrieben hat
Lebt der noch? Oder hat der sich ins Außland abgesetzt oder diese Welt verlassen?
Eine Dokumentation zu führen gehöhrt eigentlich zu den Pflichten könnte man evtl sogar nachfordern, wenn die nur in seinem Kopf war.
WO genau steht das geschrieben ?
das ist nämlich nicht wahr- und nachfordern kannst du erst recht nix!
auf welcher grundlage ?

Gruß

Chonta
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
17.12.2016 um 22:13 Uhr
Hallo Leute, ich bin nun zumindest ein paar Schritte weiter. Ist der eine exchange down, dann funktioniert alles, bis auf Outlook. Owa funkt und alle active sync Verbindungen auch( Handys usw.) Das bedeutet ja, dass die eigentliche dag funktioniert. Nun habe ich den Server down geschaltet und eine Kopie gezogen mit dem datastore Explorer. Meine Problem ist nun, dass die zeit , die 500gb auf den neuen esxi 6u2 auf einem dl 120g7 knapp 48 Stunden dauern soll. Gibt es eine schnellere Variante ? Was passiert eigentlich, wenn ich den ausgeschalteten wieder einschalte und die Kopie von meinem lokalen Rechner weiter laufen lasse und bei Fertigstellung den einen herunter fahre und den anderen wieder rauf ? Das gibt doch bestimmt Probleme oder ?
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.12.2016 um 08:09 Uhr
moin,

die VM einschalten ist während des Kopierens eine schlechte Idee.... lass das...

wie, bzw. mit welcher software kopierst du ? Veeam ?.. hast du SSH abgeschaltet?

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
18.12.2016 um 08:30 Uhr
Moin Frank,
ich habe das ganze mit ZwischenKopie auf eine extra Platte gemacht, um in diesem rutsch gleich noch ein offline Backup mit zu machen. Diese Kopie war schon abgeschlossen. Nun
sollte die Kopie auf den neuen esxi host über 3000 min dauern( bei 500gb), diese Zeit habe ich natürlich nicht. Ich vermute , dass das sogar an dem host selber liegen könnte. Es dreht sich hier um einen hp dl 120 g7 . Ich habe diesen server nirgends in der KompatibilitätListe von vmware gefunden.
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
18.12.2016 um 08:33 Uhr
Zitat von Vision2015:

moin,

die VM einschalten ist während des Kopierens eine schlechte Idee.... lass das...

Siehe vorherigen Text
wie, bzw. mit welcher software kopierst du ? Veeam ?.. hast du SSH abgeschaltet?
Datastore Explorer ganz normal. Veeam funkt doch bei dieser Version nicht. Hier war doch das Problem zu alt und nicht lizenziert. Veeam geht dann nach der Verschiebung los.
Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Vision2015
18.12.2016 um 09:22 Uhr
moin,

ein HP DL 120 mit Sata platten ?
ist jetzt nicht dein ernst oder ? 3000 min ist da noch schnell- warte erst mal wenn der Exchange auf der Dose rennt...
ob die User ihre Mail am gleichen Tag bekommen werden, wird spannend

Frank
Bitte warten ..
Mitglied: Leo-le
18.12.2016, aktualisiert um 09:30 Uhr
Ja, ist alles etwas russisch, aber der exchange sollte ja dann nächste Woche auf den dl 380 g7 kommen, wo er im Moment sitzt . Nun habe ich die Sache aber abgebrochen und organisiere einen neuen gebrauchten dl 380 g7 und starte die Aktion nochmal durch.
Bitte warten ..
Der Kommentar von 127016 wurde vom Moderator Frank am 07.07.17 ausgeblendet!
Mitglied: Leo-le
29.12.2016 um 12:31 Uhr
So Leute, ich habe nun endlich den Exchange sauberst verschoben bekommen. Ein Live Update mit Veeam fertige ich gerade und werde es im Nachgang ausprobieren. Insgesamt hat dann alles gut geklappt, mit der richtig konfigurierten Hardware funktionierte es dann auch viel schneller. (statt 60 std für 500gb , bloß 1,5 std) Man hat hier damals nicht mal geschaut, ob die Hardware mit Vmware ESxi kompatibel ist.

Vielen Dank an alle!!!
Bitte warten ..
Ähnliche Inhalte
Video & Streaming
Konfiguration ABUS VMS
Frage von halingtonVideo & Streaming3 Kommentare

Hallo zusammen, ich bräuchte Hilfe mit der Konfiguration von ABUS VMS. Die Software ist auf einem Win7-Rechner installiert. Es ...

Vmware
Migration WinServ VMs
Frage von FM28880Vmware3 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe in einem Netzwerk 5 virtuelle Maschinen. 2x WinServ 2003r2 (Mailserver Tobit, Terminalserver alt )und 3x ...

Vmware
VCenter6.5 VMs disk.EnableUUID True
gelöst Frage von STITDKVmware2 Kommentare

Hallo Liebe Admins, kennt von euch jemand eine Möglichkeit im VCenter einzustellen das alle VMs das Costum Attribute disk.EnableUUID ...

Vmware
Erreichbarkeit von VMs untereinander
Frage von HardExitVmware5 Kommentare

Hallo zusammen, ich habe mir aus test zwecken 2 Win7 und eine Win2k12 Maschine aufgesetzt, alle 3 befinden sich ...

Neue Wissensbeiträge
Windows 10

Sandy-Bridge plus Nvidia plus Win10 1903 braucht Hotfix

Information von DerWoWusste vor 9 StundenWindows 10

Es gibt ein Problem in der seltenen Konstellation Nvidia-Grafikkarte/Sandy-Bridge-CPU/Win10v1903: die von Nvidia vorgeschlagenen Treiber lassen sich nicht installieren. verlinkt ...

Off Topic
Computermuseum Stuttgart
Tipp von NixVerstehen vor 16 StundenOff Topic1 Kommentar

Hallo zusammen, letzte Woche habe ich mit meinem 16-jährigen Sohn das Computermuseum Stuttgart (Uni Stuttgart) besucht, um ihm und ...

Windows 10
Windows 10: Netzwerk zeigt Fehler 0x80070035
Tipp von anteNope vor 21 StundenWindows 105 Kommentare

Moin zusammen, ich hatte gerade mal wieder das Vergnügen mit dem obigen Fehler. Unter Borns Blog ist das beschreiben: ...

Windows 10

Bug: Windows 10 Enterprise LTSC erhält Funktionsupdate angeboten

Information von kgborn vor 1 TagWindows 105 Kommentare

Der Fehler ist mittlerweile zwar korrigiert, aber ich denke, ich stelle die Info doch mal hier für Leute ein, ...

Heiß diskutierte Inhalte
Server
Wie kommunizieren Server ?
gelöst Frage von A12345Server25 Kommentare

Hallo liebe Forumsgemeinde, ich bin ein absoluter Neuling und habe nicht viel Ahnung von der IT. Allerdings habe ich ...

Server
ODBC Verbindung zu MYSQL funktioniert beim Einrichten nicht
Frage von martenkServer22 Kommentare

Guten Tag, versuche gerade von meinem PC eine ODBC Testverbindung zu meinem Server (bei 1und1) aufzubauen habe dazu mysql ...

Netzwerkmanagement
VLAN zwischen HP Switchen
gelöst Frage von SykoNFNetzwerkmanagement20 Kommentare

Moin Moin, ich versuche eine ganz einfachen Aufbau von VLAN zu erreichen. Ich habe zwei Switche, HP 1920-48G und ...

Windows Netzwerk
Standardgateway bei Clients mit statischer IP Adresse ändern
Frage von sammy65Windows Netzwerk19 Kommentare

Hallo miteinander, Wie kann ich über eine GPO die Standardgateway an meinen Clients ändern? Ich habe das versucht?: Es ...