DNS ins mehreren Subnetzen

joerg
Goto Top
Guten Morgen zusammen,

leider stehe ich gerade voll auf dem Schlauch und bekomm es Gedanklich nicht gebacken.

Wir haben hier mehere Netze
10.x (LAN)
192.168.1x (PXE)
192.168.2x (Storage)

Im LAN steht ein DC mit DNS und 3 Netzwerkkarten um in allen Netzen DHCP, DNS etc zur Verfügung zustellen.
Jetzt hab ich aber das Problem, dass im LAN der DC als 192.er aufgelöst wird. Klar denn er steht ja auch in der DNS mit der 192.er

Was muss ich wie einstellen, dass in allen Netzen der DC mit der korrekten IP erreichbar ist.

Danke schon mal und sorry wenn die Frage gerade echt blöd erscheint, aber es ist Montag und bekomm es gerade nicht ganz gebacken....

GRuß

Content-Key: 344254

Url: https://administrator.de/contentid/344254

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 00:08 Uhr

Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 24.07.2017 aktualisiert um 08:28:52 Uhr
Goto Top
Zitat von @joerg:

Was muss ich wie einstellen, dass in allen Netzen der DC mit der korrekten IP erreichbar ist.

Den Server in ein einzelnes Netz stellen und das Routing einem Router überlassen. face-smile


Also:

  • Einen Route rmit mindestens "4 Beinchen" kaufen.
  • Alle Netze an die beinchen deses Routers klemmen.
  • Den Server an das vierte beinchen (und ggf. ein viertes IP-netz anlegen.
  • DHCP-relay auf dem Router einrichten.
  • Dem server 2 Beinchen abschneiden.

Fertich face-smile

lks

PS. Warum ist das für Dich ein problem, wenn er mit der 192er Adresse aufgelöst wird? Ist er vielleicht nicht da sdefault gateway bei den Clients? XDann setz die default-gateways oder routen richtig.
Mitglied: ashnod
ashnod 24.07.2017 um 08:28:28 Uhr
Goto Top
Zitat von @joerg:
Jetzt hab ich aber das Problem, dass im LAN der DC als 192.er aufgelöst wird. Klar denn er steht ja auch in der DNS mit der 192.er


Was genau ist dein Problem?

Was muss ich wie einstellen, dass in allen Netzen der DC mit der korrekten IP erreichbar ist

Die Wege dahin sind vielfältig, aber vermutlich solltest du erstnal dein Netzdesign prüfen und vor allem welche Einstellungen du über DHCP und Co. verteilst ... auf welchen Schnittstellen der DNS Server lauscht etc. pp.

VG
Ashnod
Mitglied: joerg
joerg 24.07.2017 um 08:33:40 Uhr
Goto Top
mein Problem ist, dass die Clients den DC aus dem normalen LAN nicht erreichen können, da sie den Namen des Server mit einer 192.er IP auflösen. Das normal LAN ist aber im 10.er Netz.
Mitglied: ashnod
ashnod 24.07.2017 um 08:45:27 Uhr
Goto Top
und die Clients erhalten Ihre Config via DHCP-Konfiguration?

wie sieht die DHCP-Konfiguration aus?

was gibt ipconfig /all auf den CLients aus?
Mitglied: Deepsys
Deepsys 24.07.2017 um 08:46:27 Uhr
Goto Top
Hi,

Zitat von @joerg:
mein Problem ist, dass die Clients den DC aus dem normalen LAN nicht erreichen können, da sie den Namen des Server mit einer 192.er IP auflösen. Das normal LAN ist aber im 10.er Netz.

Das ist aber ein Routing/Firewall Problem, kein DNS face-wink

VG,
Deepsys
Mitglied: joerg
joerg 24.07.2017 um 08:49:25 Uhr
Goto Top
ja genau

die bekommen

IP aus dem 10ner Netz
DNS Server aus dem 10ner
GW aus dem 10ner Netz
Mitglied: joerg
joerg 24.07.2017 um 08:51:02 Uhr
Goto Top
ich vermute das hängt mit dem DNS zusammen.
Im DNS steht der DC mit 3 IP Adressen drin

1) 10ner
2) 192.168.1x
3) 192.168.2x
Mitglied: emeriks
Lösung emeriks 24.07.2017 aktualisiert um 09:10:05 Uhr
Goto Top
Hi,
ja, das ist doch logisch.
Die Lösung sollte so aussehen, wie @Lochkartenstanzer bereits schreibt.

Der DC/DNS ist sogenannt "multihomed". Ein Zustand, der definitiv nicht Best Practice ist.
Da der Server auch DNS ist, wird er sich immer mit all seinen IP-Adressen in die Zone eintragen. Wenn der Client ne Anfrage an DNS stellt, wer der DC ist, dann bekommt er den FQDN. Diesen löst er dann über den DC in eine IP-Adresse auf. Round Robin sorgt dafür, dass jede Anfrage nach Auflösung dieses FQDN der Reohe nach mit all diesen 3 IP-Adressen beantwortet wird. Wenn jetzt ein Client "Pech hat" und eine der Adressen bekommt, welche nicht in seinem Netz sind, und es kein Routing zwischen diesen Netzen gibt, dann kann er den DC nicht erreichen. Fertig aus.

Allerdings kann man im DNS-Server unter Eigenschaften - Erweitert die "Netzwerkmaskenanmforderung" aktivieren. Diese sollte dem Client bevorzugt eine der Adressen jeweils aus seinem Netz liefern. Das setzt aber voraus, dass die Netzwerkmasken beim Server und bei den Clients übereinstimmen.

E.

Edit: Siehe auch hier: Probleme mit Multihomed DCs vermeiden
Ist eine alte Anleitung aus 2009, sollte aber u.U. noch helfen können.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 24.07.2017 aktualisiert um 09:16:58 Uhr
Goto Top
Zitat von @joerg:

mein Problem ist, dass die Clients den DC aus dem normalen LAN nicht erreichen können, da sie den Namen des Server mit einer 192.er IP auflösen. Das normal LAN ist aber im 10.er Netz.


Dann ist nicht Dein DNS, sondern Dein Routing und Dein Netzuwerkdesign kaputt.

Entweder gewöhnst Du Deinem Server ab, daß er Multihomed ist (siehe oben, Thema "Beinchen abschneiden", oder Du trägst in Deinen Gateways (oder zur Not Clients, per DHCP) eine statische Route ein, die zum AD zeigt.

lks
Mitglied: Herbrich19
Herbrich19 24.07.2017 um 09:27:59 Uhr
Goto Top
Hallo,

Das ist ein Multi Homein Problem. Du must die Automatische Registrierung in DNS Abschalten und dann einfach halt eben alle Records manuell pflegen.

Altanativ in allen Netzen von jeden anderen Netz was den DC nutzt die IP,s des Domäne Controllers zulassen was aber ein wenig guter plan ist. Am aller besten ist es eben die DNS-Zone aufzurämen und dann selbst alle einträge zu machen.

Jedoch sind Domäne Controller in Multi Homeing keine wirklich gute idee.

Gruß an die IT-Welt,
J Herbrich
Mitglied: emeriks
emeriks 24.07.2017 um 09:31:14 Uhr
Goto Top
Du must die Automatische Registrierung in DNS Abschalten
Das solte nicht gehen, weil es ein DNS-Server ist. Dieser schert sich nicht um die Einstellungen an den NIC's.
Mitglied: Herbrich19
Herbrich19 24.07.2017 um 15:14:43 Uhr
Goto Top
Hallo,

Doch das geht über die Registry, Und Automatische Updates der Zone sind nicht umbedingt die primäre Aufgabe eines DNS Server face-smile

Gruß an die IT-Welt,
J Herbrich
Mitglied: emeriks
emeriks 24.07.2017 um 15:43:58 Uhr
Goto Top
Das hat nichts mit Automatischen Updates an sich zu tun.
Hier gibt es offenbar kein Routing. Das heißt der DNS-Server muss in allen 3 Netzen über seine IP-Adresse dort ansprechbar sein. Dafür muss er Bindungen zu allen drei Adressen haben. Und meines Wissen registriert ein DNS Server seine Bindungen automatisch in seiner Zone, wenn er sie selbst hostet, unabhängig davon, ob automatische Updates aktiviert sind oder nicht.
Mitglied: joerg
joerg 25.07.2017 um 10:41:37 Uhr
Goto Top
emeriks hat da leider reicht, die Kombination DC und DNS ist echt unglücklich, aber zur Zeit nicht anders umsetzbar.
Danke für den Link zum Thema Multihomed DCs, da ist eine Variante drin die funktioniert.
Schön ist anders aber es geht.

Danke an alle!
Mitglied: emeriks
emeriks 25.07.2017 um 10:48:37 Uhr
Goto Top
Danke für den Link zum Thema Multihomed DCs, da ist eine Variante drin die funktioniert.
Für alle anderen: Welche hast Du wie angewendet?