Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

DyndnsundPCAnywhere IP geht Hostname nicht

Mitglied: deapspace9

Dyddns und das Programm DEEENESS medet IP, Hostname ist hinterlegt, aber nur von eigenem Rechner mit PING erreichbar

Hallo,

ich habe folgendes Problem. Ich versuche zwei Rechner per DSL unter PCANYWhere zu verbinden. Als Modem wird ein 154 DSL auf jeder Seite verwendet.

Die IP hole ich mit dem Programm DEEENES. PCanywhere verbindet sich mit dem anderen Rechner nur per IP Adresse meines gegenüber. Per Name leider nicht.

Beider Rechner haben einen Account unter dyndns.org

Rechner1 (meiner) zum Beispiel Account1 "Gummibaer1" mit Rechner1.homenet.org
Rechner2 (der andere) zum Beispiel Account2 "Gummibaer2" mit Rechner2.homenet.org

Beide Rechner haben im Account eine gültige externe erreichbare IP passend zum Namen.
Die IPs und Namen sehe ich unter den entsprechenden Accounts.

Habe auf dem gegenüberliegenden Rechner2 ein PING auf seine eigene externe IP Nummer gemacht und ein Ping auf seinen Hostname. Beides geht.

Ein Ping von aussen also von meinem Rechner1 auf Rechner 2 geht nicht.
Kann ja auch sein, da das Modem 154 DSL Pings ablehnt. Soweit so gut.

PCAnywhere erreicht die gegenüberliegende IP ohne Probleme, wird als Host Rechner2.homenet.org eingetragen wird die Adresse nicht aufgelöst.

Im Modem habe ich unter DDNS für den Anbieter Dyndns.org den Namen
Rechner1.homenet.org eingetragen, als Konto meine EMail-Nummer.
Im Modem des Rechner2 habe ich unter DDNS Rechner2.homenet.org eingetragen.
Konto die Emailadresse des anderen Nutzers.

Ports 5631 (TCP) und 5632 (UDP) sind freigeschaltet.

Also auf Rechner1 geht:

ping Rechner1.homenet.org
ping aktuelle IP Rechner1
PCAnywhere mit sich selbst (Host und Server) mit IP und mit Rechner1.homenet.org
PCanywhere mit IP des anderen Rechners

Auf Rechner1 geht nicht:

Ping Rechner2.homenet.org
Ping aktuelle IP Rechner 2
PCanywhere mit dem Namen des anderen Rechners (Rechner2.homenet.org)

Was ist der Fehler ????

MUSS im Modem bei DDNS der Accountname von Dyndns rein ("Gummiebaer1" ODER die "EMailadresse" ?
Was kann sonst der Fehler sein ???

Fehlen nocht Ports ???


Gruß
Peter Heinrich


Anmerkung für Hacker:
Sorry, die Namen und Accounts sind nur Beispiele,
kein Zweck diese anzugreifen, sind alle nicht gültig)

Content-Key: 5977

Url: https://administrator.de/contentid/5977

Ausgedruckt am: 22.09.2021 um 14:09 Uhr

Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 24.01.2005 um 11:53:55 Uhr
Goto Top
gib mal an der cmd ein: nbtstat -a <ipadresse des anderen Rechners>, dann siehst Du schon mal, wie und ob er aufgelöst wird. Gruß - Toni
Mitglied: leknilk0815
leknilk0815 24.01.2005 um 11:56:22 Uhr
Goto Top
nach nbtstat - a natürlich die IP des anderen Rechners eingeben
Mitglied: deapspace9
deapspace9 25.01.2005 um 21:12:08 Uhr
Goto Top
Hier gibt leider keine Antwort.
Host nicht gefunden. Aber das Ping geht ja auch nicht.
Netterweise erreiche ich jetzt den Namen beim ersten mal, nach einiger Zeit ist die IP geändert und dann ist die Zuordnung Name IP laut dyndns da, aber ein ping auf den namen liefert leider die HostIP direkt nach dem ersten Start des Rechners.
Nun ja, keine Ahnung was das wieder ist.

Idee ???

Gruß
Peter
Mitglied: Hoschy
Hoschy 15.02.2005 um 10:09:11 Uhr
Goto Top
Hei ,
Du erwähntest PC-Anywhere....
ich kann Dir bei deinem Problem zwar nicht wirklich helfen, aber bei uns ist ein Ping auch nicht möglich, da unsere Firewall dieses verhindert, könnte ja sein das Du auch eine Firewall auf einem der Rechner hast und dies schlicht übersehen hast.

Aber mal was anderes , Du scheinst dich mit DYNDNS auszukennen.
Wir haben jetzt eine DSL FLAT und uns überlegt ob wir unsere Domaine nicht selbstverwalten wollen und habe diesbezüglich schon viel von DYNDNS gehört, aber schlau geworden bin ich da auch noch nicht draus,
was muss ich machen, damit unsere eingetragene Domain von aussen erreichbar bei uns zuhause auf einem Webserver läuft und nicht mehr bei einem webhoster.
Ergo Selbstverwaltung/Wartung und doch über die eingetragene www.beispiel.de von aussen erreichbar sein
voraus Danke
Gruss Andreas
Mitglied: deapspace9
deapspace9 15.02.2005 um 23:01:49 Uhr
Goto Top
Danke für die Nachricht.

Das Ping wird bei mir durch Sicherheitseinstellung im Modem abgefangen.
Leider ist das Problem noch nicht ganz gelöst, was ich habe.
Der Effekt ist nach wie vor, das die IP meines Gegenrechners sich ständig ändert, bei Dyndns auch bekannt wird, leider weist die Namensauflösung oft auf die Adresse nach dem ersten initialisieren.

Ist mein Rechner vom Gegenüber mit einer festen IP versehen, geht das wie erwartet. Mein Gegenüber hat auch umgekehrt keine Probleme. Ein anderer Rechner, den ich erreichen will, macht mir Kummer.
Auf diesem Rechner ist die IP auch dynamisch und irgendwie bekommt zwar DYNDNS die neue IP zum Namen mit, die Namensauflösung (DNS-Server) erkennt es aber nicht.


Nun zu deiner Frage:
Wenn du mit einem Rechner kommunizieren willst, mußt du die Adresse kennen.
Jeder Rechner hat, sobald er sich im Eigenen Netz (INTRANET) eine LOKALE Adresse z.B. 192.168.2.100. Diese ist nur im eigenen Netz lokal sichtbar. #
Bei einer direkten Internetverbindung wird dieser Verbindung eine externe IP zugewiesen. Diese ist entweder FEST oder ändert sich Dynamisch und wird vom Provider zugewiesen.

Diese EXTERNE IP Adresse muß ich wissen. Habe ich diese kann ich den Rechner gegenüber steuern (z.B. mit PCAnywhere) oder andern Programmen. Hierzu kann ich eine IP angeben oder (was netter ist) den Namen.

Das ist nun der Punkt:
Der geraden zugewiesenen (dynamischen) externen IP Adresse muß ein Name zugeordnet werden und der muß im Netz bekannt gemacht werden.
Ist das so, kann man den Rechner mit einem PING z.b zauberrechner.homeip.org erreichen.
Ping (externe adresse) geht aber (ausser Pings werden "abgewehrt").

Um das zu machen, braucht man einnen Account bei Dyndns, der Gegenüber ggf. auch.
Dann braucht man ein Programm, was DYNDNS mitteilt, das man gerade im Netz ist.
Das macht das Programm DeeEnEs, was die externe IP an Dyndns überträgt und eine Verbindung des Namens mit der IP macht.

Mehr wäre das eigendlich nicht.

Gruß
Peter
Mitglied: Hoschy
Hoschy 16.02.2005 um 08:50:29 Uhr
Goto Top
Hei Peter,
danke erstmal für deine Antwort.
Wie das Technische dahinter mit der Namensauflösung läuft ist mir klar, aber das drum herrum... Webserver ist klar-Domaine ist auch vorhanden(denic) aber wenn jemand
www.zielhomepage.de eigibt muss er ja Verbindung zu meinem webserver bekommen und
wenn ich dich jetzt richtig verstanden habe "
->Um das zu machen, braucht man einnen Account bei Dyndns, der Gegenüber ggf. auch.
->Dann braucht man ein Programm, was DYNDNS mitteilt, das man gerade im Netz ist.
->Das macht das Programm DeeEnEs, was die externe IP an Dyndns überträgt und eine ->Verbindung des Namens mit der IP macht

Dann muss ich dafür sorgen, das ich eine Verbindung ins Internet aufgebaut habe??
Da muss doch noch ein einfacherer weg drin sein, denn der DSL Anschluss synchroniesiert sich doch regelmässig wenn nicht sogar ständig ohen das ich eine Verbindung aufbaue,
ergo ist doch der logische schluss das ich im Prinzip ja schon fast ne standleitung habe, die ich nur abhorchen müsste ob da jetzt eine Anfrage an www.zielhomepage.de anliegt.

Aber egal, was ich wissen wollte war eigentlich der schnöde vorgangsweg
Account bei Dyndns beantragen und webserver hinstellen und fertig oder wie?
Nur nochmals um sicher zugehen. meine Frage bezieht sich auf einen eigenen Webserver für das INTERNET nicht für das intranet ( Du erwähntest das der Gegenüber evtl auch ein dyndns Account braucht und das wäre schon ziemlich schwierig, der Welt mitzuteilen das sie sich jetzt leider alle bei dyndns anmelden sollen)

Was Dir bei deinem Rechner fehlt ist der Dynamische DNS, wo der DHCP mit dem DNS kommuniziert und die neue IP zum "alten "Namen mit einträgt, aber davon habe ich leider auch keinen schimmer, aber das es funktioniert siehst Du ja selbst an dyndns
was ja auch soviel heist wie dynamische dns.
Was Du allerdings machen kannst, (ich weiss das es unter linux geht) beim Verbindungsaufbau bekommst Du die Dynamische IP zugewiesen, nun ist es so das man unter Linux dieses "überschreiben " der IP verhindern kann in dem man das script
in etc/ppp/ip-up laufen lässt und die usepeerdns option in etc/ppp/options ausschaltet.
Unter Windows müste das in der Config des DNS geschehen, dass hat zur Folge das dein Rechner intern einen kleinen Router aufbaut und Du den Vorteil, das Du ihn mit der gewohnten IP ansprechen kannst

Sprich Du hast deine festen Einträge im DNS und jede Dynamische wird einfach temporär nachgetragen bis sie nicht mehr benötigt wird (sag ich einfach mal so)

Gruss Andreas
Heiß diskutierte Beiträge
tip
Outlook 2019 Konto hinzufügen - Kein Benutzername mehr bei IMAP Einstellungen - LösungFrankVor 1 TagTippOutlook & Mail31 Kommentare

Eine weitere Kuriosität unter Office 2019 ist bei mir gerade hart aufgeschlagen. Ich wollte ein normales IMAP/SMTP Konto zu Outlook 2019 hinzufügen. Das war aber ...

question
Clonen einer SSD Platte auf eine grösserejensgebkenVor 1 TagFrageFestplatten, SSD, Raid9 Kommentare

Hallo Gemeinschaft habe in meinem Rechner eine alte SSD 128 und eine neu installierte mit Windows 10 drauf 512 GB nun möchte ich gerne die ...

question
Ablösung alte M.2 SSDUrx1974Vor 1 TagFrageFestplatten, SSD, Raid7 Kommentare

Hallo, ich habe in einem (anderen) Laptop eine ITE-ON CV3-8D128-11 128GB M2 / M.2 SSD 2280 drin. Ich wollte diese jetzt durch eine 1TB SSD ...

general
VPN-Einwahl für UnternehmensnetzwerkjoergVor 1 TagAllgemeinLAN, WAN, Wireless12 Kommentare

Hallo zusammen, aktuell beschäftige ich mich mit der Frage, ob unsere aktuelle User-VPN-Lösung noch die Richtige ist oder ob es bessere Alternativen gibt. Wir setzen ...

question
Webseite signierenUserUWVor 23 StundenFrageInternet9 Kommentare

Gelegentlich möchte man auf einer Webseite kritische Daten veröffentlichen, zum Beispiel Checksummen von Dateien/Programmen oder den Fingerprint eines Schlüssels. Frage: Wie kann man diese Information ...

question
"Aktualisieren und Herunterfahren" nach Windows Update erzwingenFrM222Vor 22 StundenFrageWindows Update7 Kommentare

Hallo Zusammen, wir verteilen unsere Windows Updates über WSUS (2016) und haben hier inzwischen eigentlich einen ganz guten Stand. Die Updates werden sehr zügig auf ...

question
Ausgewählte IP umleiten gelöst ElForumVor 1 TagFrageRouter & Routing14 Kommentare

Hallo, folgende Situation: ein lokales Netz, einen Router mit aktivem DHCP und einen internen DNS Server. Ich hätte gerne dass der Router per DHCP seine ...

question
Hyper-V VHDX Festplatte verkleinern ratsam gelöst nixwissenderVor 1 TagFrageWindows Server9 Kommentare

Moin! Ich beabsichtige, eine VHDX-Festplatte um ca. 100GB zu verkleinern. Das Vorgehen ist klar, ist es aber ratsam? Dazu habe ich unterschiedliche Meinungen und wollte ...