gonzoll
Goto Top

Eigene Cloud im Heimnetzwerk aufsetzen

Hallo,

jedes meiner Familienmitglieder besitzt ein eigenes Smartphone. Leider sind wir uns da nicht einig gewesen und fahren sowohl auf der Android- wie auch auf der iOS-Schiene. Alle Smartphones bzw. die darauf installierten Apps möchten regelmäßig ein Backup durchführen und nutzen dazu standardmäßig ihre eigenen Cloud-Lösungen, d.h. die von Google oder Apple usw. Diese bieten im kostenlosen Standrad-Abo i.d.R. nicht genügend Cloud-Speicher. Darüber hinaus, ist mir unwohl dabei, meine Daten einem kommerziellen Anbieter anzuvertrauen. Ich habe zwar generell nichts zu verbergen;) , doch finde ich, dass meine Daten besser bei mir selbst aufgehoben wären. Also suche ich nach einer zuverlässigen Lösung, die ich selber administrieren würde und bei der ausschließlich meine eigene HW zum Einsatz kommen würde.

Dies hätte ich bereits:
  • Schneller Internetzugang zu meinem Heimnetzwerk (Glasfaser)
  • NAS von QNAP mit mehreren TB Speicher
  • Raspberry Pi3
  • VPN Zugang zu meinem Heimnetzwerk

Ich habe mich mit dem Thema Cloud noch nicht auseinadergesetzt, würde aber gern eine eigene Cloud aufsetzen, mit der ich:
  • die gängigen Android & iOS Backups auf meine Cloud umlenken könnte,
  • das regemäßige Whatsapp Backup mit meiner Cloud verknüpfen,
  • generell die Möglichkeit haben, z.B. die Smartphone Galerie mit dem NAS zu synchronisieren.

...und das alles natürlich unabhängig von meinem aktuellen Standort.

Ich weiß nicht, ob es überhaupt so eine eierlegende Cloudmilchsau gibt, die all das leisten könnte. Falls doch, könntet ihr mir eine Empfehlen?

Content-Key: 7697278740

Url: https://administrator.de/contentid/7697278740

Printed on: February 24, 2024 at 02:02 o'clock

Member: DerMaddin
DerMaddin Jun 30, 2023 at 12:27:26 (UTC)
Goto Top
Die Herausforderung ist hierbei den Standard-Pfad bzw. Einstellungen der Backups zu ändern. Bei Android ist das immer das Google-Konto. Eine Alternative dazu ist mir ohne weitere Apps, nicht bekannt. Eine Möglichkeit wäre "Titanium Backup" was aber Root-Rechte erfordert auf dem Endgerät, da es System weite Änderungen durchführt.

Alternative für Android mit Wechsel auf anderes OS: NextCloud
Member: Datenreise
Datenreise Jul 01, 2023 at 17:28:44 (UTC)
Goto Top
Nextcloud ist auch meine Empfehlung wenn es um Datensouveränität geht. Das Produkt ist mittlerweile extrem vielseitig und es gibt Apps (Erweiterungen) für fast jeden Bedarf.

Gedanken zur eigenen Cloud-Server zu Hause:
- Ein RasPi könnte leitungstechnisch nicht ausreichen
- unterwegs muss VPN immer eingeschaltet sein, sobald mit der Cloud interagiert wird
- Nextcloud lässt sich glaube ich nur über einen Domain-Namen betreiben (hier kann ich mich täuschen)

Für das, was Du vorhast, wäre vermutlich ein gemieteter Server/Webspace mit eigens aufgesetzter Nextcloud-Instanz sinnvoller. Oder direkt Nextcloud als managed service, dazu gibt es auch mittlerweile ein breites Angebot.

Was @DerMaddin allerdings schon richtig anmerkte: Die Betriebssysteme und Apps lassen Dich mitunter gar keine individuellen Pfade konfigurieren. Insbesondere Apple hält soetwas ja für "Nerdquatsch, den es zu unterbinden gilt".

Was gut geht: Nextcloud als Datenzentrale für Kontakte, Kalender, Aufgaben, Notizen und Dateien nutzen. Damit hat man diese Daten schon mal gesichert (und gleichzeitig aus dem Google/Apple-Universum abgezogen), auch wenn es im eigentlichen Sinn natürlich kein Backup ist. Außerdem lässt sich die Nextcloud-App so einstellen, dass der Inhalt bestimmter lokaler Ordner auf Mobilgeräten automatisch synchronisiert wird, dies deckt z.B. dann Fotos ab und ggf. auch die Sicherungsdateien von Messengern, wenn man diese in Sachen Ausgabe-Ordner anpassen kann.
Member: Milord
Milord Jul 03, 2023 at 20:45:17 (UTC)
Goto Top
Das geht soweit ich weiß gar nicht. Wir setzen mittlerweile einfach iCloud ein und schieben die Backups da rein.

Ein Drittanbieter kann das gar nicht abbilden.