Erfahrung mit der Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition

13780
Goto Top
Hallo Allerseits,

ich habe da mal ein paar Fragen zur Individuellen Leistungssteuerung durch Zuteilung von Prozessor- und Arbeitsspeicher-Ressourcen an Applikationen und Dienste unter dem Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition.

Derzeit betreiben wir einige Applikation mit eine SQL Datenbank auf einem Windows Server 2003 Standard mit 2 Dual Xenon Prozessoren a 3GHz. Leider ist die Performance gar nicht gut und ich überlege einen Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition zu installieren (da man dort die Ressourcen der Xenon Prozessoren besser verteilen kann). Durch Analyse des Netzwerkes sowie anderer Hardwareparameter ist es wahrscheinlich der Prozessor, der die Last der Applikationen nicht verteilt.

Nun meine Fragen:

1. Wie kann ich die Prozesse / Applikationen den Prozessoren zuordnen?
2. Zum Testen wollte ich eine Evaluation aus der TechNet benutzen. Ist das möglich?
3. Wie sind eure Erfahrungen damit?

Mit freundlichen Grüßen
Picard

Content-Key: 71340

Url: https://administrator.de/contentid/71340

Ausgedruckt am: 01.07.2022 um 13:07 Uhr

Mitglied: ditpro
ditpro 18.10.2007 um 18:37:25 Uhr
Goto Top
Hallo,

ich glaube nicht, dass die Enterprise Version etwas an der Performance ändern wird.
Überprüfe mal im Task-Manager ob und wie die Prozessoren und der Arbeitsspeicher ausgelastet sind. Wenn es eine SQL 2005 Datenbank ist, sind bereits alle Service-Packs und Patches installiert?
Möglicherweise liegt es eher an den Festplatten oder einem Virenscanner.
Mitglied: coxsrcrub
coxsrcrub 18.10.2007 um 21:39:37 Uhr
Goto Top
Hi,

Leider ist die Performance gar nicht gut und ich überlege einen Windows Server 2003 R2 Enterprise Edition zu installieren (da man dort die Ressourcen der Xenon Prozessoren besser verteilen kann)

Meinst du vielleicht die Performance vom SQL?

Wenn ja, wie viel Prozessoren hast du den SQL zugewiesen? Alle?

Wenn ja, mach mal den Test und weise nur drei Instanzen den SQL zu! (neustart erforderlich glaub ich!) In vielen Fällen gibt das einen deutlichen Leistungsschub!

Wie viel Ram nutz du? Etwa über 4GB?
Ist in der boot.ini eventuell der \3GB Schalter aktiviert (das mag ein SQL nicht gern!)

Hast du mal die i.o. zugriffe überprüft? Vielleicht ist sind auch einfach zu viele Zugriffe auf dein Filesystem. Was hängt denn dahinter? R1 R5 R10 ? ; HDD's SCSI, SATA?; Controller single oder Dual Channel? SAN, NAS, ISCSI Network Storage?

Vielleicht liegt da ja auch der Fehler!

Grüße Jörg
Mitglied: andy0815
andy0815 21.10.2007 um 13:47:26 Uhr
Goto Top
Ich würde auch die SQL DaBa aus dem Virenscanner ausschließen.

Im Taskmanager unter Prozesse/rechter Mausklick auf Prozesse/Zugehörigkeit festlegen

Kannst du die Prozessoren angeben.

Ansonsten kann man im SQL auch nochmal festlegen wieviel RAM/CPUs der SQL brauchen darf.
Mitglied: 13780
13780 25.10.2007 um 10:42:02 Uhr
Goto Top
Hallo Allerseits,

Danke für die Tipps. Da ich in den letzten Tagen leider grippal ans Bett gebunden war, melde ich mich erst jetzt.

Ich bin erst einmal dazu übergegangen mit "perfmon" mir über einen Zeitraum von 1 Woche
die Ressourcennutzung und Protessverteilung zu analysieren.

Mittlerweile glaube ich das es nicht an MY-SQL liegt sondern an unsrere Applikation.

MfG Picard
Mitglied: andy0815
andy0815 25.10.2007 um 20:09:22 Uhr
Goto Top
Achso... Also wie das bei mySQL ist kann ich leider nicht sagen.

Beim MS SQL kann man aber Prozessoren und RAM vergeben.