Erfahrungen mit Direct Connect networks

gnarff
Goto Top

Filetransfer und -sharing ohne Apps wie TeamViever, LogMeIn, VNC, FTP etc.

Hallo Allerseits,

ich suche immer noch nach einer brauchbaren Loesung um Daten bidirektional auszutauschen zu koennen.
Der Nachteil bei den meisten Loesungen ist, sie werden als kostenpflichtiger Dienst angeboten oder sind in der Freewareversion nicht peformant. UltraVNC kann nicht jeder einrichten, spaetestens bei der Firewall und Routerkonfiguration muss der Ungeuebte Hilfe in Anspruch nehmen; davon abgesehen, dass das UI fuer den normalen Benutzer zu verwirrend ist und die Manpages eine Qual, fuer jeden der der englischen Sprache nicht maechtig ist.
Bei meiner Suche bin ich auf DC++ gestossen, das gefaellt mir vom Prinzip schon ganz gut, weil diese App das Routing automatisch konfiguriert sofern der Router uPnP unterstuetzt. Im Wesentlichen kann hiermit auch der voellig unbedarfte Benutzer so schnell zum Ziel gelangen
Was mir nicht gefaellt ist die fehlende Verschluesslung der Verbindung und dass die zu transferierenden Ordner von jedem heruntergeladen werden koennen.

Das Ziel ist es also zwischen zwei oderer mehreren sog. Windows Heimnetzwerken Ordner ueber das Internet hin und her transferieren zu koennen, ohne Drittanbieter, dynDNS oder Volumenbegrenzung.
Hierbei soll aehnlich wie z.b. bei Teamviewer oder FTP-clients die Ordnerstruktur beider Seiten angezeigt werden koennen.
Gibts Erfahrungsberichte oder weitere Softwarevorschlaege?

Saludos
gnarff

Content-Key: 113952

Url: https://administrator.de/contentid/113952

Ausgedruckt am: 13.08.2022 um 11:08 Uhr

Mitglied: mrtux
mrtux 15.04.2009 um 20:52:31 Uhr
Goto Top
Hi !

DC++] gestossen, das gefaellt mir vom Prinzip schon ganz gut, weil

Es ist schon ein paar Jahre her, dass ich mich mit Direct Connect befasst habe aber wenn ich mich noch recht erinnere muss bei Direct Connect ein DC-Hub vorhanden sein, wenn einer den einfachen Ultra-VNC nicht hingekommt, wie soll er dann einen Direct Connect Hub einrichten können ? ###grumbl###

Ausserdem ist es ein Sicherheitsrisiko uPNP aktiviert zu lassen und oft ist es in der Werkseinstellung gängiger Router ausgeschaltet, dann muss doch ein Forward von Hand eingerichtet werden.

Was findest Du an Teamviewer oder an FTP so schlecht ?

mrtux
Mitglied: gnarff
gnarff 15.04.2009 um 21:39:10 Uhr
Goto Top
Hallo!

ich finde an TeamViewer nichts schlecht, genauso wie Logmein gut ist; das Problem ist nur, wenn man den Filetransfer ueber die genannten Dienste vollziehen moechte dann hat man monatlich eine Gebuehr zu entrichten.

Das UPnP ein Sicherheitsrisiko darstellt ist mir bewusst, benutze das auch nicht , gleichwie mein Netzwerk kein MSHOME ist.

Hier, wo ich lebe und arbeite, in Costa Rica, bedienen sich viele klein und mittelstaendische Unternehmen der grauenerregenden MSHOME - "Netzwerke", fuer LogMeIn und andere Produkte fehlt zumeist das Geld, die "Wartung" - sofern man davon sprechen kann - macht dann meist die Sekretaerin oder irgendein anderer MA.
Englischkentnisse reichen meist nicht aus um Manpages verstehen zu koennen. Ich komme immer wieder in die Situation, nach einer Moeglichkeit gefragt zu werden, die einen Filetransfer zwischen den Rechnern ueber das Internet ermoeglicht und kann nichts anbieten.

Ich brauche etwas so einfaches wie TIRMINAL,was aber offensichtlich als Produkt nicht mehr weitergefuehrt wird und es auch nicht ermoeglicht die zu transferierenden Ordner auf beiden Seiten darzustellen und darauf zugreifen zu koennen.

Der Einwand mit dem DC-Hub ist berechtigt...

Saludos
gnarff
Mitglied: 45877
45877 15.04.2009 um 22:32:28 Uhr
Goto Top
Mitglied: gnarff
gnarff 15.04.2009 um 22:59:51 Uhr
Goto Top
Hamachi in der Freewareedition hat einen Trafficlimit, genau wie TeamViewer...du bekommst dann irgendwann eine Timoutmeldung.
Saludos
gnarff
Mitglied: gnarff
gnarff 21.05.2009 um 01:59:37 Uhr
Goto Top
Ich hab das jetzt mit einer anstaendigen Collaboration Software geloest...
Danke an alle

Saludos
gnarff