Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

Festplattenfreigabe unter Windows 2000

Mitglied: chrizz
Hi,
ich hab nen Problem mit unserem Win 2000 Server System.
In diesem befinden sich 2 160GB Festplatten die verschlüsselt sind. Ich möchte diese
per Freigabe freigeben, damit ich von unseren Desktop-PCs darauf zugreifen kann.
Normalerweise gibt es ja eine Windows Freigabe für alle Laufwerke die von anfang an
aktiviert ist (ich meine z.b. C$ / D$ usw.). Da die verschlüsselten Festplatten
allerdings zuerst mit einem Passwort "gemountet" werden müssen erkennt sie Windows
natürlich nicht von anfang an und somit werden sie auch nicht freigegeben.
Nun, habt ihr eine Idee wie ich das am besten Bewerkstellige, dass ich die Festplatten
dennoch freigeben kann?
Gerne bin ich auch bereit auf die Windows Freigabe zu verzichten, wenn ihr ein anderes
Programm kennt.

PS: Ich habe bereits versucht die Festplatten (wenn sie gemountet sind) freizugeben.
Solange ich Windows nicht neu starte funktioniert das auch ganz gut. Nach dem neustart
muss ich sie wieder mounten und die Freigabe ist wieder weg.

Beste Grüße und Vielen Dank
chrizz

Content-Key: 5529

Url: https://administrator.de/contentid/5529

Ausgedruckt am: 05.08.2021 um 07:08 Uhr

Mitglied: Petrof
Petrof 12.01.2005 um 09:01:18 Uhr
Goto Top
Hallo.

Das sollte per Batch zu lösen sein:

z.B.:

net use F: \\DOMÄNE\FREIGABE$ /user:DOMÄNE\BENUTZERNAME *
net use G: \\DOMÄNE\FREIGABE /user:DOMÄNE\BENUTZERNAME *

Wobei * für das Passwort steht, kann in Batch eingegeben werden, oder bei Verarbeitung der Datei muß dies eingegeben werden.

Kann auf den Arbeitsstationen unter Autostart laufen oder auf Server als zu verarbeitendes Script.
Laufwerksbuchstaben beachten.

Peter
Mitglied: chrizz
chrizz 12.01.2005 um 14:12:04 Uhr
Goto Top
Dane für ihre schnelle Hilfe!
Einiges ist mir jedoch noch schleierhaft bzw. resultiert aus meiner unwissenheit :) face-smile
leider habe ich keinen Domänennamen für unsere Computer vergeben... ich habe stattdessen versucht die batch datei mit dem Computernamen zu füttern die dann wie folgt aussieht:
net use D: \\server\D$ /user:server\Administrator meinPasswort
net use E: \\server\E$ /user:server\Administrator meinPasswort
wenn ich die batch datei nun unter dem Command Window ausführe bekomme ich folgenden Fehler... Systemfehler 85 aufgetreten. Der lokale Gerätename wird bereits verwendet.
Kennt jemand für dieses Phänomen eine Lösung?
vielen Dank

Chrizz
Mitglied: Petrof
Petrof 12.01.2005 um 18:42:51 Uhr
Goto Top
Hallo,

Du hast schon ein Laufwerk D und evtl. E

net use freier Laufwerksbuchstabe:\\server\D$ /user:server\Administrator Passwort

wobei D$ die Freigabe für die Administrative Freigabe ist. Normale Freigaben können dann Laufwerke oder auch freigegebene Ordner sein.

z.B.

net use freier Laufwerksbuchstabe:\\server\Public /user:server\Administrator Passwort

Peter
Mitglied: chrizz
chrizz 14.01.2005 um 01:54:23 Uhr
Goto Top
Nochmals Moin :) face-smile

ich glaub ich hab mich schlecht ausgedrückt!
ich habe insgesamt 3 Festplatten im Server, eine mit Win2000 (C: Partition nicht verschlüsselt) und 2 Festplatten mit den verschlüsselten Firmendaten (D: und E: Partition)
>Die C Partition wird beim Booten AUTOMATISCH freigegeben (Freigabename C$; erreichbar von den Client PCs per \\SERVERNAME\C$
>Die D und E Partitionen haben beim Booten noch keinen Laufwerksbuchstaben (also sind unbenannt). Nachdem der Server hochgefahren ist kann ich mit dem Passwort und dem Programm DriveCrypt die Festplatten wieder entschlüsseln ("mounten"). Danach erscheinen sie im Explorer als D:\ und E:\ Festplattenlaufwerke. Allerdings, weil sie beim booten noch keinen Buchstaben hatten, sind sie nicht im Netzwerk freigegeben (d.h. vom Client PC funktioniert \\SERVERNAME\D$ bzw E$ nicht!)
Unter Systemsteuerung > Verwaltung > Computerverwaltung > Freigegebene Ordner kann ich diese Partitionen manuell freigeben (Neue Freigabe wählen usw....)

Nun, mein Problem wäre ja damit behoben. Nur, normalerweise ist mein Arbeitsplatz nicht direkt am Server (klar, welcher Server wird als Workstation missbraucht??) und so suche ich nach einem (am besten automatisierten) Befehl/Programm/o.ä. mit dem ich diese Festplatten freigeben kann.
Leider habe ich bisher noch nicht DIE Erfahrung mit dem Wirklichen Innenleben eines Windows Servers. Allerdings habe ich schon verstanden was du mir sagen willst :) face-smile

Nachdem ich deinen Rat befolgt habe kam in der Konsole der Fehler "Der Netzwerkname wurde nicht gefunden" (Die Festplatten waren natürlich entschlüsselt :) face-smile. Dadurch konnten dann auch die Clients per \\SERVERNAME\D$ nicht auf die Platten zugreifen.
Diesen befehl habe ich in die Console eingegeben:
net use X:\\SERVERNAME\D$ /user:SERVERNAME\Administrator PASSWORT
X: habe ich als Testlaufwerk genommen)

Ich hoffe dafür gibt es auch einen Trick
Danke
Chrizz
Mitglied: Petrof
Petrof 14.01.2005 um 11:00:51 Uhr
Goto Top
Huch, des geht so net!

$ Freigaben sind soweit ich dat kenn nur lokal sichtbar.

D.H. Du mußt die Platten/Verzeichnisse "Normal" freigeben und auch ansprechen.

Zur Automatisierung: Ich kenne mich mit DriveCrypt nicht aus. Vieleicht ist es auch hier möglich die Batch zu nutzen.

In der Art: Auf Server Laufwerk verbinden - DriveCrypt ausführen und entschlüsseln - und dann freigeben.

Auf dem Client dann nur noch: net use X:\\SERVERNAME\D /user:SERVERNAME\Administrator PASSWORT

Peter
Mitglied: chrizz
chrizz 13.07.2005 um 22:20:39 Uhr
Goto Top
So, ich hab (nach sehr langer Zeit :) face-smile nun ENDLICH eine Lösung für mein Problem gefunden
Ich hoffe es ist okay, wenn ich hier meine Batch Datei poste (andernfalls bitte löschen, aber es ist eine Hilfe für andere auch). Über google findet man diese Fragestellung jetzt übrigens auch ,...
Wenn diese Datei fehler enthält bitte melden Sie sich, Danke
Folgendes in eine Textdatei kopieren und unter NAME.bat speichern:

@ECHO OFF

:script
CLS
ECHO
ECHO # Drive Announcer v1.0 created by Chrizz (July 2005) #
ECHO
ECHO # Please copy this program as often as you want but #
ECHO # don't remove this tag! Thanks and good bye :-) face-smile #
ECHO
ECHO. Please report bugs to wmn71@hotmail.com
ECHO.
ECHO.
ECHO Was moechten sie nun tun?
ECHO 1. DriveCrypt Laufwerk 1 freigeben (D:\)
ECHO 2. DriveCrypt Laufwerk 2 freigeben (E:\)
ECHO 3. Freigabe der DriveCrypt Laufwerke starten (!)
ECHO 4. Freigabe der DriveCrypt Laufwerke beenden (!)
ECHO 5. Beenden
ECHO.
set /p c=Auswahl bestaetigen:
if "%C%"=="1" GOTO lw1
if "%C%"=="2" GOTO lw2
if "%C%"=="3" GOTO all
if "%C%"=="4" GOTO clear
if "%C%"=="5" GOTO exit

:lw1
CLS
ECHO Ausgewaehltes Laufwerk wird nun freigegeben . . .
ECHO.
net share D=D:\ /unlimited /remark:"DriveCrypt Platte 1"
ECHO Drive Announcer v1 will now exit . . .
PAUSE
exit

:lw2
CLS
ECHO Ausgewaehltes Laufwerk wird nun freigegeben . . .
ECHO.
net share E=E:\ /unlimited /remark:"DriveCrypt Platte 2"
ECHO Drive Announcer v1 will now exit . . .
PAUSE
exit

:all
CLS
ECHO Die Freigabe der DriveCrypt Laufwerke wird nun gestartet . . .
ECHO.
net share D=D:\ /unlimited /remark:"DriveCrypt Platte 1"
net share E=E:\ /unlimited /remark:"DriveCrypt Platte 2"
ECHO Drive Announcer v1 will now exit . . .
PAUSE
exit

:clear
CLS
ECHO Die Freigabe der DriveCrypt Laufwerke wird nun beendet . . .
ECHO.
net share D /delete
net share E /delete
ECHO Drive Announcer v1 will now exit . . .
PAUSE
exit

:exit
exit

Naja, mein Englisch ist nicht das beste, ABER: das Programm funktioniert
Viel Glück

Gruß
Chrizz
Heiß diskutierte Beiträge
general
Einprügeln auf Fax als AblenkungsmanöveritebobVor 23 StundenAllgemeinOff Topic16 Kommentare

Moin, Im Interview mit dem Unionsfraktionschef Ralph Brinkhaus im Deutschlandfunk heute 07:15 hat der Journalist nebenbei erwähnt, dass über die Hochwasserkatastrophe per Fax gewarnt wurde. ...

general
2D DXF DWG Viewer für Verkauf?dertowaVor 1 TagAllgemeinOff Topic6 Kommentare

Guten Morgen allerseits, wir missbrauchen bei uns bislang das CAM Programm im Verkauf als DXF/DWG Viewer. Die Kollegen haben sich über Jahrzehnte daran gewöhnt, allerdings ...

question
Server 2019 std. auf deutsch umstellenBender999Vor 1 TagFrageWindows Server28 Kommentare

Hallo, kann mir einer erklären wie um alles in der Welt ich meinen Server 2019 std. auf deutsch umstellen kann? ...

question
Angebot annehmen? Gehalt OK?xsheynVor 19 StundenFrageOff Topic10 Kommentare

Hallo zusammen, ich bin nun seit knapp einem Jahr im Bewerbungsprozess und versuche in die "richtige" IT zu kommen. Momentan bin ich nur Knöpfchendrücker, also ...

question
Fehler beim Kopieren von einer CDHeinHeiopeiVor 1 TagFragePeripheriegeräte6 Kommentare

Moin, moin, ich habe dieser Tage versucht eine alte Datenbank, die ich im Jahre 2012 für einen Kunden entwickelt hatte, für eigene Zwecke zu adaptieren. ...

question
Ecosia Suchmaschine die Bäume pflanzt (80 Prozent fürnachgefragtVor 1 TagFrageWebbrowser5 Kommentare

Mahlzeit. Wir wurden darauf angesprochen, ob wir Ecosia bei div. Arbeitsplätzen als Suchmaschine anstatt Google implementieren könnten, quasi die Startseite der Browser, als Add In, ...

question
Subnetting FrageAuDavidVor 15 StundenFrageNetzwerke21 Kommentare

Hallo, ich hätte mal eine Frage zu dem Subnetting, ich sitze schon länger an dieser Aufgabe und bin mir mit der Lösung sehr unsicher. Ich ...

question
Dynamisch MAC-Adresse je nach WiFi-Netzwerk. Wie ist das möglich? gelöst Oliver16Vor 1 TagFrageLAN, WAN, Wireless7 Kommentare

Mir ist heute etwas aufgefallen, von dem mir nicht bekannt war, dass es möglich ist. Ein Notebook (Lenovo) von mir verändert die MAC-Adresse des WiFi-Adapters ...