sk
Goto Top

Hardwarelösung USB2.0 over Ethernet oder IP gesucht

Hallo,

ich suche derzeit nach einer Hardwarelösung zur transparenten Übertragung von USB 2.0 über IP oder zumindest Ethernet. Also in jedem Fall über Ethernetswitche hinweg innerhalb des gleichen VLANs - besser wäre jedoch auch eine Einsatzfähigkeit in gerouteten Netzen. Dabei soll auf beiden Seiten auf einer Blackbox abgeschlossen werden, so dass keine spezielle Treiber- oder sonstige Softwareinstallation erforderlich ist.

Folgendes Einsatzszenario liegt den definierten Anforderungen zu Grunde:
Auf diverse Schulen eines Schulträgers sind (oder werden demnächst) reichlich iPads verteilt. Die Geräte sind im DEP und im MDM. Gleichwohl wäre es wünschenswert, wenn man die Geräte von der zentralen IT-Abteilung aus ergänzend auch mal über den Apple Configurator ansprechen könnte, ohne dafür extra mit seinem Macbook hinfahren zu müssen. Das Lehrpersonal selbst soll mit administrativen Tätigkeiten nicht behelligt werden.
Zwischen der IT-Abteilung beim Schulträger und den Schulen steht reichlich ungenutzte DarkFiber (Singlemode) zur Verfügung. Jedoch kommt man damit nicht bis zu den gewünschten USB-Endpunkten, sondern müsste partiell auch Kupferkabel und Multimode-Fasern nutzen. Mit Ethernet/IP erreicht man hingegen problemlos jeden gewünschten Anschlusspunkt mit mind. Gigabit.

Gefunden habe ich bislang folgendes:
sog. USB-Extender mit beiderseits Hardware, dazwischen aber einem dedizierten (Cu- oder LWL-)Kabel
sog. USB-Deviceserver, mit einer Hardwarekomponente auf Seiten des/der USB-Geräte/s und einer Softwarekomponente auf der anderen Seite
reine Softwarelösungen zwischen 2 PCs
KVM over IP-Lösungen, welche u.a. auch USB (für die Tastatur und Maus) übertragen

Variante 4 kommt dem Gesuchtem am nächsten, wäre jedoch oversized und dürfte i.d.R. nur USB1.1 übertragen.

Kennt jemand ein System, welches zu meinen obigen Anforderungen passt?

Wenn es die gewünschte reine Hardwarelösung über Ethernet/IP nicht gibt, wäre ich ggf. auch für alternative Lösungsvorschläge sowie einen Erfahrungsaustausch dankbar.

Gruß
sk

Content-Key: 395723

Url: https://administrator.de/contentid/395723

Printed on: February 2, 2023 at 19:02 o'clock

Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 14, 2018 at 14:43:19 (UTC)
Goto Top
Hallo,

du willst die Geräte also per USB fernsteuern? Ich vermute, dass das so nicht geht. Aber ich würde das mal mit einem besseren USB-Device Server (myUTN) probieren, wage aber die Befürchtung, dass das ganze Unterfangen scheitern wird.

VG
Member: sk
sk Dec 14, 2018 updated at 21:42:18 (UTC)
Goto Top
Hallo certifiedit.net,

danke für Deine Antwort.

Nein es geht nicht um fernsteuern. Zumindest wäre das sehr ungenau ausgedrückt.
Mit dem Apple Configurator unter MacOS lassen sich die iPads in vielerlei Hinsicht verwalten. Die hängen zwar auch im MDM, bestimmte Dinge sind jedoch nur per Configurator möglich - z.B. die nachträgliche Aufnahme ins DEP-Programm, wenn man die Geräte nicht bereits beim Kauf hierin aufgenommen hat. Die Apple-gestraften Admins dürften wissen, worum es mir geht.

Welche besonderen Anforderungen sich hieraus an die USB-Schnittstelle ergeben (z.B. bestimmte erforderliche Betriebsmodi) vermag ich leider (noch) nicht zu sagen.
Ich hatte daher gehofft, hier einen Leidensgenossen mit der gleichen Idee zum Erfahrungsaustausch aufzugabeln...

Gruß
sk
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 14, 2018 at 22:02:26 (UTC)
Goto Top
Weiß nicht wie eure Prozesse sind, Normal sollte das direkt bei Installation erfolgen. Aber probier Mal den myutn
Member: em-pie
em-pie Dec 15, 2018 at 07:13:29 (UTC)
Goto Top
Moin,

Jap, nimm einen myUTN.

vor Ort wird der einfach ins Netzwerk gepappt und auf deinem server / ConfigPC wird dann der myUTN Client installiert, der dann den USB-Port des myUTN über das (geroutete) Netzwerk zu deinem Config-PC „holt“

An den myUTN kann man auch USB-Hubs hängen, sodass man dann direkt 5 oder 8, in deinem Fall iPads, am Stück Mappen kann.


Eine reine passive Geschichte ist so nicht möglich, das es im Netzwerk schon Protokolle wie IP, TCP/UDP, etc. benötigt

Gruß
em-pie
Member: sk
sk Dec 15, 2018 at 22:16:56 (UTC)
Goto Top
Danke für die Beteiligung.
Ich habe mir nunmehr zu Testzwecken zwei reine Hardwarelösungen - eine über Cat und eine über LWL - sowie einen Deviceserver mit Software für MacOS (SEH myUTN-2500) bestellt.

Gruß
sk
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Dec 15, 2018 at 22:24:17 (UTC)
Goto Top
Dann viel Erfolg, dann markier mal die Beiträge, die bis dato zur möglichen Lösung beitrugen und einen schönen Abend
Member: sk
sk Dec 18, 2018 at 15:15:21 (UTC)
Goto Top
Erste Rückmeldung:
Über den USB-Deviceserver SEH myUTN-2500 funktioniert es leider nicht.

Gruß
sk
Member: em-pie
em-pie Dec 18, 2018 at 18:05:04 (UTC)
Goto Top
Moin,

das erkläre bitte einmal genauer?

Was hast du eingerichtet?
Was ist wo angeschlossen?
Wo hast du die Software myUTN Manager installiert?
Ist das Endgerät gemounted worden?
Kannst du den DeviceServer anpingen?

Ich kann gerne morgen mal versuchen, mein iPhone an unseren myUTN80 anzuhängen und über ein VLAN (Subnet) hinaus darauf zuzugreifen...

Gruß
em-pie
Member: sk
sk Jan 22, 2019 updated at 02:10:00 (UTC)
Goto Top
So, nun noch eine Rückmeldung von mir (sorry, ich war zwischenzeitlich im Urlaub und auf Fortbildung).

Zitat von @em-pie:
das erkläre bitte einmal genauer

Was hast du eingerichtet?
Was ist wo angeschlossen?
Wo hast du die Software myUTN Manager installiert?
Ist das Endgerät gemounted worden?
Kannst du den DeviceServer anpingen?

Ich kürze das mal ab: selbstverständlich bin ich in der Lage, das Gerät ordnungsgemäß in Betrieb zu nehmen - ich verdiene meine Brötchen schon "etwas" länger in der IT. Sicherlich bin ich weder unfehlbar noch allwissend, aber im vorliegenden Fall hatte ich selbstverständlich die grundsätzliche Funktionsfähigkeit des Systems durch Zugriff auf USB-Sticks und USB-DVD-Laufwerke verifiziert. Auch die iPads wurden als solche im myUTN Manager angezeigt. Im Apple Configurator wurden Sie hingegen nicht gefunden - und das war ja die Anforderung.

Im Rahmen meiner Bemühungen zur Problemlösung hatte ich auch ein Update auf MacOS Mojave eingespielt, woraufhin die iPads dann auch nicht mehr zuverlässig im damals aktuellen myUTN Manager Version 3.1.13 angezeigt wurden. Seit Januar gibt es Version 3.1.18 zum Download. Damit werde ich es bei Gelegenheit nochmal versuchen, aber selbst wenn das zum Erfolg führen sollte, werde ich diesen Lösungsansatz nicht mehr verfolgen, weil ich einfach diese Abhängigkeit von der Softwareunterstützung durch den Hersteller nicht eingehen möchte.
Aus gleichem Grunde habe ich auch davon abgesehen, dieses System zu testen, obwohl es explizit mit Unterstützung für den Apple Configurator beworben wird:
https://www.cambrionix.com/products/ethersync
https://www.multicharge.com/chargers/ethersync.php

Also habe ich den Fokus meiner Suche wieder auf eine betriebssystemunabhängige Lösung bestehend aus 2 Hardwarekomponenten gelegt und bin auch fündig geworden. Zwar nicht wie gewünscht als IP-basierte Lösung, sondern nur Layer2 über Ethernetswitches hinweg - für mein Einsatzszenario ist das aber okay.

Folgende Produkte habe ich erfolgreich über 5 kaskadierte Ethernetswitche hinweg getestet und lösen mein Problem: ATEN UEH4102 und Startech.com USB2G4LEXT2.
Beide Produkte scheinen - vom Netzteil abgesehen - baugleich zu sein. Gleichwohl können die Geräte nicht untereinander gemischt werden, da die Pärchen offenkundig aufeinander provisioniert sind.

Ebenfalls baugleich mit den vorgenannten Produkten dürften sein: Black Box IC408A-R2 und Icron USB 2.0 RG2304GE-LAN.
All diese Produkte gibt es auch mit anderen USB-Port-Anzahlen an der Remote-Unit.

Ich hoffe, mit diesen Erkenntnissen auch anderen geholfen zu haben, die vor dem gleichen Problem stehen.

Gruß
sk