ID 17890 - SQL Server-Prozessarbeitsspeichers wurde ausgelagert

an-x-ur
Goto Top
Auf der Suche nach der Lösung für mein Problem tauchen immer wieder neue Punkte auf.
Das Ereignis-Log weißt die ID-17890 auf.

Hat jemand schon einmal mit dieser Problematik zu tun gehabt?
Es ist immer noch im Zusammenhang mit dem DocuWare Problem (https://administrator.de/contentid/1742592653#comment-1742798307)

Der SQL-Server wurde auf 10GB RAM beschränkt und das System verfügt über 20 GB
Es läuft nur die DocuWare Instanz auf dem SQL-Server.

Für Tipps oder Hinweise wo ich am Besten suchen sollte, wäre ich echt dankbar.
Denn aktuell läuft ein Task, der den Server 2x täglich automatisch neu startet.
Das ist mehr als Dirty...

Content-Key: 1755946846

Url: https://administrator.de/contentid/1755946846

Ausgedruckt am: 30.06.2022 um 06:06 Uhr

Mitglied: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull 24.01.2022 um 11:40:08 Uhr
Goto Top
Du gönnst der armen Sau wirklich nur 10GB RAM?
Scheint wohl vorne und hinten nicht zu reichen.

Wenn der SQL-RAM nicht gehalten werden kann, wird der Arme sehr langsam. Es kann sein, dass die Fehlermeldung von Docuware daher kommt. Die Antwort des SQL überschreitet die Wartezeit der Anwendung.
Mitglied: an-x-ur
an-x-ur 24.01.2022 um 11:58:10 Uhr
Goto Top
Naja bis zu einem (bisher unbekannten) Schlüsselereignis, lief der Server mit 12 GB und das über mehrere Jahre. Auch mit den 10 GB Beschränkung. Seit Ende des letzten Jahres (31.12.2021) wurden Windows Updates installiert (KB5008863, KB5008883, KB5009721, KB5009713, KB5009595) und seit den damit verbundenen Neustart des Server gingen die Probleme los.

Einzelne Updates kann ich nicht wieder deinstallieren.
Ein Snapshot und eine Deinstallation ist auch nicht möglich, da wir dann alle Dokumente verlieren die in dem Delta liegen zwischen Snapshot und Rücksetzen.

Es gehen auch keine Daten verloren. Windows arbeitet weiter eben nur der Fehler im Ereignis-Log und das nicht abholen der Scans zeugt von dem Fehler.
Mitglied: em-pie
em-pie 24.01.2022 um 13:20:23 Uhr
Goto Top
Moin,

Denn aktuell läuft ein Task, der den Server 2x täglich automatisch neu startet.
Das ist mehr als Dirty...

Reicht es nicht, nur die Dienste neu zu starten, dann wäre es ein wenig weniger Dirty...

Und was sagt der DocuWare-Support?
Haben die keine Zeit/ Lust oder habt ihr schlicht keinen Vertrag?
Mitglied: an-x-ur
an-x-ur 24.01.2022 um 13:56:27 Uhr
Goto Top
Das mit den Diensten hatte übers WE nichts gebracht.
Die wurden neu gestartet und es war ohne Ergebnis.
Ein Reboot der VM hat dann wieder das System zum laufen gebracht.
Unser Dienstleister ist jetzt zu DocuWare und bringt das Problem an. Da ist ja DocuWare etwas eigen, nur die Vertragspartner nicht die Endkunden sollen / dürfen Supportanfragen stellen.
In den Logs von DocuWare wurde entdeckt, dass die Probleme gehäuft am Abend ab 21:00 Uhr auftreten, so dass die DocuWare Server nicht mehr miteinander kommunizieren.
Darüber wird jetzt DW in Kenntnis gesetzt und dann schauen wir mal weiter.
Ich hoffe es kommt zu einer Lösung die ich hier auch teilen kann.
Mitglied: em-pie
em-pie 24.01.2022 um 15:47:10 Uhr
Goto Top
Zitat von @an-x-ur:

Das mit den Diensten hatte übers WE nichts gebracht.
Die wurden neu gestartet und es war ohne Ergebnis.
Ein Reboot der VM hat dann wieder das System zum laufen gebracht.
Unser Dienstleister ist jetzt zu DocuWare und bringt das Problem an. Da ist ja DocuWare etwas eigen, nur die Vertragspartner nicht die Endkunden sollen / dürfen Supportanfragen stellen.
Top.

In den Logs von DocuWare wurde entdeckt, dass die Probleme gehäuft am Abend ab 21:00 Uhr auftreten, so dass die DocuWare Server nicht mehr miteinander kommunizieren.
Passiert bei euch gegen 21:00Uhr etwas "besonderes"? Eine Datensicherung wäre hier der Klassiker...

Darüber wird jetzt DW in Kenntnis gesetzt und dann schauen wir mal weiter.
Ich hoffe es kommt zu einer Lösung die ich hier auch teilen kann.

Mitglied: an-x-ur
Lösung an-x-ur 25.01.2022 um 09:12:31 Uhr
Goto Top