Internetzugriff via LTE Router scheitert, APN IPv6 only

joh316
Goto Top
Hallo,

folgende Konstellation:
Es soll ein LTE-Router (TL-MR6400) für eine Backup-Verbindung unseres Routers verwendet werden.
Dieser LTE-Router soll Backup-VPN Verbindungen aufbauen und normalen Webzugriff gewährleisten.
Eine öffentliche IP hat der Router mittlerweile bekommen (Allerdings geht das nur über IPv6).
Ist ein Telekom-Tarif - da gibt es feste öffentliche IPs nur über IPv6.

Im LTE-Router habe ich das APN Profil abgeändert, sodass nun folgende Einstellungen aktiv sind:
PDP Type: IPv6
APN Type: Static
APN: internet.v6.telekom
Username: telekom
Passwort: tm
Authentification Type: CHAP

Der Router wählt sich auch ins Internet ein und bekommt immer diesebe IPv6 Adresse - soweit OK.
Die Diagnose des Routers zeigt mir für "Test Sim Card" / "Test WAN Connection" / "NCSI" in allen Fällen an, dass der Test erfolgreich verlaufen ist.

Öffne ich über den Router ein WLAN und aktiviere DHCP, kann ich mich mit dem WLAN verbinden, aber komme ebenfalls nicht raus ins Internet.
Getestet mit einem iPhone.
Deaktiviere ich DHCP und steckt mein Notebook mit fester IPv4 im LAN an den Router, komme ich zwar auf den Router, aber ebenfalls nicht ins Internet.

Nehme ich den Standard-Telekom APN, bekomme ich eine IPv4 Adresse und der Webzugriff funktioniert sofort.

An welcher Stelle gibt es vielleicht eine Besonderheit, wenn das LAN ausschließlich IPv4 ist, aber die LTE-Einwahl über ausschließlich IPv6 geschieht?
Habe mit IPv6 bisher keine Berührung gehabt. Danke für alle Hilfe!

Content-Key: 667312

Url: https://administrator.de/contentid/667312

Ausgedruckt am: 09.08.2022 um 22:08 Uhr

Mitglied: aqui
aqui 04.06.2021 um 12:18:49 Uhr
Goto Top
Habe mit IPv6 bisher keine Berührung gehabt.
https://danrl.com/ipv6/
Lesen und verstehen...
Mitglied: Windows10Gegner
Windows10Gegner 04.06.2021 um 13:01:01 Uhr
Goto Top
Prüfe mal ob das IPv6-Intrnet geht.
Es sind noch viele Server nicht per IPv6 erreichbar (u.a. dieses Forum).
Das muss gehen, sonst ist definitiv was Faul.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 04.06.2021 aktualisiert um 13:05:09 Uhr
Goto Top
Zitat von @joh316:

An welcher Stelle gibt es vielleicht eine Besonderheit, wenn das LAN ausschließlich IPv4 ist, aber die LTE-Einwahl über ausschließlich IPv6 geschieht?

Moin,

Das kann nicht funktionieren. Wenn Deine Straßenbahn die Spurweite 915mm (ipv4) hat kannst Du damit halt nicht in die große weite Welt auf Bahnschienen mit 1435mm (=1pv6) reisen. Dann mußt Du halt wie z.B. die Karlsruher "intern" auch die Spurweite 1435mm (=ipv6) nutzen) oder mit beiden Spurweiten intern arbeiten (=dual stack) und nur die, die auch auf den breiten Spuren fahren können (=v6 sprechen) können dann in die große Weite Welt.

Alternativ kannst Du natürlich auch die schmalspurbahnen (=ipv4-pakete) auf die breiten Bahnen (v6-Pakete) packen (nennt sich 4in6) und damit die v4-Pakete nach außen tunneln. Dafür brauchst Du aber einen Tunnelbroker, den Du entweder selbst aufsetzen kannst oder von einen Dienstleister "einkaufen".

lks
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 04.06.2021 aktualisiert um 13:16:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @Windows10Gegner:

Prüfe mal ob das IPv6-Intrnet geht.
Es sind noch viele Server nicht per IPv6 erreichbar (u.a. dieses Forum).
Das muss gehen, sonst ist definitiv was Faul.

Er sagte, daß er intern ausschließlich v4 nutzt. Dann geht v6-Konnektivität natürlich nicht.

lks
Mitglied: Windows10Gegner
Windows10Gegner 04.06.2021 um 13:08:39 Uhr
Goto Top
Wobei man das ja ändern kann. IPv6 sollte man aber zumindest auf dem Router mal einrichten und auch testen. Sonst geht ja auch der Tunnel nicht.
Mitglied: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer 04.06.2021 um 13:17:28 Uhr
Goto Top
Zitat von @Windows10Gegner:

Wobei man das ja ändern kann. IPv6 sollte man aber zumindest auf dem Router mal einrichten und auch testen. Sonst geht ja auch der Tunnel nicht.

Naja, der Router macht ja v6. Er muß also entweder ein 4in6-Protokolle auf dem Router aktivieren oder lokal auch v6 nutzen.

lks
Mitglied: joh316
joh316 04.06.2021 um 13:22:05 Uhr
Goto Top
zunächst erstmal vielen Dank für die Gedankenanstöße - ich werde testen.
Mitglied: 148656
148656 04.06.2021 um 13:29:57 Uhr
Goto Top
Tach der Herr,
Zitat von @joh316:

zunächst erstmal vielen Dank für die Gedankenanstöße - ich werde testen.
Was wirst du testen?
Gib mal kurz deinen Aktionsplan durch, dann könnte man jetzt schon sagen, ob es in die richtige Richtung geht.

Gruß,
C.C.
Mitglied: aqui
aqui 04.06.2021 aktualisiert um 18:34:22 Uhr
Goto Top
Er sagte, daß er intern ausschließlich v4 nutzt.
Dann müsste er in seinem Endgerät aber v6 explizit deaktiviert haben. Die Art und Weise der Fragestellung lässt das aber nicht vermuten so das er vermutlich mit einem aktiven Dual Stack Setup arbeitet.
Der LTE Router sollte dann auch das interne v6 Netz was er per PD bekommen hat an die lokalen Clients weitergeben.
Leider hat es beim TO ja nicht zu einem ipconfig -all geschweige denn zu dem vom Kollegen @Windows10Gegner vorgeschlagenen v6 Ping gereicht um die lokale v6 Connectivity mal zu checken. Bleibt also mal wieder nur die Kristallkugel... face-sad
Mitglied: joh316
joh316 07.06.2021 um 10:08:23 Uhr
Goto Top
Also wir haben uns dazu entschlossen, auf einen DYNDNS Dienst auszuweichen und weiterhin V4 zu nutzen.
Mitglied: Windows10Gegner
Windows10Gegner 07.06.2021 um 12:34:19 Uhr
Goto Top
Der DynDNS kümmert sich nur darum, dass der A-Record/AAAA-Record im DNS-Server der Zone aktualisiert wird, wenn sich deine IP ändert.
Der hat mit deinem Problem nichts zu tun.

Es wäre sinnvoll, IPv6 zusätzlich einzurichten, das kann man problemlos parallel betrieben, nennt sich Dual-Stack.
Mitglied: aqui
aqui 07.06.2021 um 18:19:43 Uhr
Goto Top
Der hat mit deinem Problem nichts zu tun.
Genau so ist es ! Aber wenns schon an einem gescheiten v6 Traceroute scheitert muss man sich sicher nicht groß wundern. face-sad
Aber egal...der TO hats ja gelöst. Case closed...!