MS Access, alle Daten sind plötzlich verschwunden

guenther45
Goto Top
Moin Moin,
ein (über 80 Jahre alter) Bekannter von mir bittet mich um Hilfe und ich weiß einfach nicht weiter…
Access 2016 (vermutlich Pro Plus) werden ehrenamtlich für unterschiedliche non-profit-Organisationen (Tafeln, Hilfsorganisationen, …) buchhalterische Dinge erledigt. Seit vielen Jahren läuft, nein lief das auch problemlos. „Wie aus heiterem Himmel“ sind plötzlich alle Datensätze „verschwunden“. Und die letzte Datensicherung liegt sehr lange zurück ☹. Angeblich fehlen auch reichlich *.xlsx, aber da bin ich mir noch nicht ganz sicher, ob das nicht Verknüpfungen zu Access sind.

Ich habe die Kopie der *.accdb versucht in Office 365 zu öffnen, null Erfolg. Auch ein Zugriff von Excel (über Power Query) brachte keinen Erfolg. Insgesamt sind 5 *.accdb vorhanden (eventuell gehören die auch zusammen?), mit einer Ausnahme ist die Größe jeweils ~1MB. Und ach ja, Zurücksetzen des Rechners habe ich erst einmal noch nicht probiert.

Da ich seit über 15 Jahren nicht mehr mit Access gearbeitet habe, stehe ich sehr hilflos im Regen. Es trifft mich emotional deutlich, denn gerade die Tafeln sind auf die ehrenamtliche Hilfe in diesen Zeiten mehr denn je angewiesen. Und in Suchmaschinen habe ich wohl die falschen Begriffe eingegeben, denn da konnte ich keine hilfreichen Beiträge finden.

Meine Frage an euch: Was kann ich (natürlich an den Arbeitskopien) tun, um die Daten wieder zum Vorschein zu bringen? Und auch: Wo kann die Ursache liegen, damit so etwas nicht wieder passiert. Ich habe dem Bekannten erst einmal eine externe HDD für die regelmäßige Datensicherung zur Verfügung gestellt (und er versprach mir, nach jeder Änderung der DB die Daten zu sichern), aber das bereinigt ja nicht die derzeitige Misere.

Natürlich stehe ich euch für weitere Fragen zur Verfügung, eventuell muss ich dann bei meinem Bekannten erst einmal nachfragen. Vielleicht hat ja auch der eine oder die andere von euch schon einen hilfreichen Tipp. Und ach ja, derzeit habe ich den Rechner hier stehen, ich kann also nach Weisung auch nachforschen. ☺
Danke fürs lesen und natürlich auch Nachfragen, Hilfsangebote, …

Günther

Content-Key: 1831434540

Url: https://administrator.de/contentid/1831434540

Ausgedruckt am: 28.06.2022 um 21:06 Uhr

Mitglied: Nebellicht
Nebellicht 04.02.2022 aktualisiert um 12:44:03 Uhr
Goto Top
Es gibt leider derzeit ein Office365 Update bzw. Systemupdate was arg Sachen anstellt, bzgl Access sehr auffällig.
Bei mir sinds nicht mehr funktionierende Datenbanken und im Task bleibende Access Instanzen, die hängen bleiben und keine weitere Ausführung zulassen.

Die Möglichkeit eine db mit Shift und Click zu öffnen und dann die Datenbankkomprimierung (incl. Reparation) auf einer vorher angelegten "KOPIE" durchzuführen ist bekannt?
Mitglied: WienersC
WienersC 04.02.2022 um 13:03:57 Uhr
Goto Top
Auf jeden Fall erstmal die neuesten Office Updates machen, bei Access war einiges im Argen.
Mitglied: WienersC
WienersC 04.02.2022 aktualisiert um 13:11:30 Uhr
Goto Top
AUF KEINEN FALL eine Reparatur machen, wie oben empfohlen. Dann ist erst recht alles weg.

Leider gilt aber immer noch 1.16 von donkarl:

http://www.donkarl.com/

Eventuell ist das einen Versuch wert, obwohl es sehr alt aussieht: http://www.access-rettung.de/
Mitglied: WienersC
WienersC 04.02.2022 um 13:15:11 Uhr
Goto Top
Idealerweise hat er das Zeugs ja auch per Dokumentenordner auf Onedrive? Da gibt es Vorgängerversionen.
Mitglied: keine-ahnung
keine-ahnung 04.02.2022 um 16:02:12 Uhr
Goto Top
Mitglied: WienersC
WienersC 04.02.2022 um 16:29:49 Uhr
Goto Top

Was hat das mit seinem Fehler zu tun?
Mitglied: PeterGyger
PeterGyger 05.02.2022 um 19:13:34 Uhr
Goto Top
Guten Abend

1.
"Alle Datensätze verschwunden" - d.h. die MDB Datei hat 0 Bytes?

2.
" Kopie der *.accdb versucht in Office 365 zu öffnen" - d.h. auf einem anderen Win Client mit der passenden Access Version versucht zu öffnen? Fehlermeldung?
3
"Angeblich fehlen auch reichlich *.xlsx" - Weiter Auffälligkeiten auf dem Datenträger?
2+3 in Kombination deuten auf einen beschädigten Datenträger.

"Gute Absichten" sind ein gutes Fundament für Katastrophen. Dein Bekannter sollte "Fundraising" betreiben und eine funktionierende IT Lösung bauen lassen. Ein bisschen Buchhaltung mit Backup kann notfalls auch mit einem Raspberry Pi betrieben werden. Da braucht es wenig finanzielle Mittel.

Die Anwendung eines Computers sollte analog einem Auto endlich gesetzlich geregelt werden.

Beste Grüsse
Mitglied: Guenther45
Guenther45 07.02.2022 um 00:28:32 Uhr
Goto Top
Ein freundliches Moin Moin an alle Helfer,

erst einmal meinen herzlichen Dank für euch alle. Aber gleich zu Beginn von meiner Seite eines der bekanntesten Zitate (Auszug) aus den Faust:
Da steh ich nun, ich armer Tor!
Und bin so klug als wie zuvor.

Na ja, ich bin noch guter Hoffnung ☺. Da ich das Gefühl habe, dass ich mich in der Threaderöffnung nicht so ganz klar ausgedrückt habe, hier mit anderen Worten der aktuelle Zustand: Alle Tabellen, Abfragen, Formulare sind vorhanden. Aber es sind 0 Datensätze sichtbar, als wenn beispielsweise bei jeder Tabelle
ausgeführt worden ist. ABER: Ich habe mir die DB einmal mit NotePad++ angesehen und kann mir vorstellen, dass da doch noch Daten drin sind. Folgendes Indiz führt mich zu diesem Gedanken: Nach viele, vielen nul – Werten sind in größeren Blöcken die Feld (Spalten-) Namen immer wiederkehrend klar lesbar. Danach kommt der vermutlich „chiffrierte“ Feldinhalt. Liege ich damit halbwegs richtig?

Nun aber meine Replik auf eure Beiträge zu diesem Thema; alle Versuche habe ich natürlich auf meinem Rechner mit einer Arbeitskopie gemacht:
@ Nebellicht: Ein Reparaturversuch brachte leider nichts… (wenn auch unter 365 auf einem etwas anderen Wege)

@ WienersC: Alle Updates gemacht, leider kein Erfolg. Und die neuen Versuche natürlich mit einer „frischen“ Kopie der accdb ☺
Bei der Erwähnung von donkarl bekam ich glänzende Augen; war er doch in meinen Augen damals DER Access-Pabst. Und danke für den Link, aber leider auch hier kein Erfolg.
Und ja, OneDrive war meine große, aber auch vergebliche Hoffnung.

@ keine-ahnung: Nun ja, ich hatte mich vielleicht missverständlich ausgedrückt und jeglicher Ansatz ist besser als gar keiner.

@ PeterGyger: zu 1.: Nein, von den 5 *.accdb haben 4 eine Größe von 1 MB und 1 hat 370K; zu 2: ja, hatte ich gemacht. Auch ein Zugriff von Excel auf die mdb war ohne Erfolg. Zu3.: ich hatte bei meinem Bekannten nachgefragt und er meinte wohl, dass er Excelseitige Zugriffe auf die db meinte… Und was die IT des guten Mannes betrifft: Mit 84 Jahren ist er gewiss nicht mehr in der Lage, komplett umzulernen. Dieses System hat er alleine in den letzten 25 Jahren alleine aufgebaut (die accdb ist ohne Makros) und er hat eingesehen, dass er zu vertrauensselig war. Die letzte Sicherung ist älter als 2 Jahre! -Ich werde ihm ein automatisches, tägliches Backup einbauen und gemeinsam mit ihm hoffen, dass so etwas nicht noch einmal geschieht. Aber das erinnert mich auch irgendwie an einen Satz/Witz, den ich 1963 im 2. Lehrjahr (1963) vom Außendienstler der Firma Beiersdorf gehört hatte: Frage: Kennen Sie einen guten Satz mit „Nivea“? -> ??? Antwort: Es tut Nivea als das erste Mal.

So, nun habe ich mit meinem Bekannten erst einmal vereinbart, dass ich der Dinge harre, die da vielleicht noch kommen. Eventuell ein Update von MS oder euch fällt noch etwas ein. Mal sehen…

Beste Grüße und noch einmal „Dankeschön!“
Günther
Mitglied: PeterGyger
PeterGyger 07.02.2022 um 05:57:37 Uhr
Goto Top
Hallo Günther

Die Aussage (Daten weg, Formulare, etc. da) zur Datenbank als auch zu Excel deuten leider darauf hin, dass Dein liebenswerte Kollege eine Fehlmanipulation begangen hat..

In Kombination mit den anderen Fakten die Du zu dieser IT Umgebung geschildert hast, sollte man asap eine Übergabe der Technik an eine jüngere Person asap planen.

Beste Grüsse
Mitglied: Guenther45
Guenther45 07.02.2022 um 11:54:38 Uhr
Goto Top
Hallo Peter,

in Sachen "jüngere Hände" stehe ich voll auf deiner Seite! Was ich weiß ist, dass der Vertreter (bei Krankheit) gerade einmal 5 Jahre jünger ist und sich auch noch niemand anderes gefunden hat, die/der mehrere Objekte ehrenamtlich durchführt. - Ich werde versuchen, mit ihm einmal ganz vorsichtig in diese Richtung zu sprechen; auch wenn es ihm gewiss weh tun wird… - Ach ja, wie so oft im ehrenamtliche Bereich üblich ist die Technik privates Eigentum.

Beste Grüße
Günther
Mitglied: Nebellicht
Nebellicht 07.02.2022 aktualisiert um 12:08:30 Uhr
Goto Top
Zitat von @Guenther45:

Nun aber meine Replik auf eure Beiträge zu diesem Thema; alle Versuche habe ich natürlich auf meinem Rechner mit einer Arbeitskopie gemacht:
@ Nebellicht: Ein Reparaturversuch brachte leider nichts… (wenn auch unter 365 auf einem etwas anderen Wege)

Beste Grüße und noch einmal „Dankeschön!“
Günther

Hallo Günther,
gern helfe ich mal mit einer Idee. Ich hätte da ggf. noch den Ansatz sich versteckte d.h. ausgeblendete Tabellen anzeigen zu lassen. In der Objektlistenbenennung (F11) mal einen Rechtsklick und im Kontextmenü "Navigationsoptionen" auswählen und hier dann das Häkchen "Ausgeblendete Objekte anzeigen" und "Systemobjekte anzeigen" wählen. Vllt. kommen ja Tabellen (temporäre) zum Vorschein, die helfen hönnten. Viel Erfolg weiterhin. nebelllicht
Mitglied: colinardo
colinardo 07.02.2022 aktualisiert um 13:12:42 Uhr
Goto Top
Servus @Guenther45,
das Problem kenne ich zur Genüge. Access scheint da immer mal wieder "Harakiri" zu begehen selbst wenn man eine Datenbank nur öffnet und erneut den "Speichern" Button betätigt vergrößern sich Access-Datenbank ,obwohl keine neuen Daten hineingeschrieben werden. Das Datenspeicherformat ist nicht sehr zuverlässig aufgebaut. In dem Sinne eignet sich Access eigentlich nur als GUI-Frontend zu einem anderen Datenbackend z.B. einem SQL-Server.
Wenn du willst und du mir die Files mal zur Verfügung stellen kannst/darfst (PN) kann ich versuchen die Daten wiederherzustellen. Vertraulicher Umgang mit den Daten ist natürlich Ehrensache. Ich habe hier einige spezialisierte Tools für solche Fälle liegen, vielleicht bringen die uns zum Erfolg.

Grüße Uwe
Mitglied: Guenther45
Lösung Guenther45 22.02.2022 um 20:49:02 Uhr
Goto Top
Moin Moin,

an dieser Stelle erst und noch einmal mein Dank an euch alle.
Das Problem hat sich (leider) erledigt, weil mein Bekannter aus gesundheitlichen Gründen "das Handtuch geworfen hat". Er ist immer noch im Krankenhaus und hat den Mut verloren, dieses Projekt weiter zu betreuen. Aber er hat er einen würdigen Nachfolger gefunden, der das Ganze wieder aufbaut/ergänzt und auch mit steter Datensicherung fortführt.

Ich denke, dass ein Klick auf "Gelöst" nicht wirklich zielführend ist, denn das könnte bei Suchen anderer Stöberer im Forum zu falschen Hoffnungen führen. Ansonsten meine Bitte an einen Admin, das für mich zu erledigen.

Beste Grüße
Günther