mirzasmc
Goto Top

Mündliche Prüfung und Fachgespräch ITSE

Hallo Zusammen,

Ich habe am 23.06 meine Mündliche Prüfung, daher muss ich mich darauf vorbereiten, ich habe alles schon fertiggestellt, ich muss mich nur noch darauf Vorbereiten, nur die Frage ist WIE? Ich bin leider nicht so gut in dem was ich mache, kenne mich mit meinem Projekt jedoch schon aus. Mein Projekt ist die Installation von fünf Steckdosen und einer Montage von Homematic Temperatursensoren, die bei Überhitzung, alles abschalten sollen. Ich habe leider keine Ahnung was die mich Fragen könnten und ob meine Präsentation gut ist, daher würde ich mich über Tipps und Hilfstellungen freuen, alles würde mir weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen,
Mirza Smajlovic

Content-Key: 7470832227

Url: https://administrator.de/contentid/7470832227

Printed on: June 15, 2024 at 00:06 o'clock

Member: Crusher79
Crusher79 Jun 09, 2023 at 17:31:13 (UTC)
Goto Top
Hallo!

Oh man - das klingt dann nicht nach einer Eins....

Steckdosen: Puh. Länge? Spannungsfall? Beim Einbau die Sicherheitsregeln beachtet? Die ggf. auflisten. Querschnitt? Wie groß und warum?

Die Sensoren sind via IP angesteuert? Netzwerk? Ggf. VLAN für Gebäudeleittechnik? Router, Routing, VLAN? Wie werden die Sensoren denn angesteuert?

Genrell ggf. hier das falsche Forum: https://www.elektronik-kompendium.de/forum/forum.php

Vlt. lieber dort nochmal fragen?

mfg Crusher
Member: chiefteddy
chiefteddy Jun 09, 2023 at 18:09:51 (UTC)
Goto Top
Der IT Systemelektroniker ist der Elektriker unter den ITlern. Da er nach Berufsabschluss als EFK gilt, muss er alles über Strom, Sicherheit, Schutzmaßnahmen, Dimensionierung, Verlegung usw. wissen. Weitere Stichworte: USV, Überspannungsschutz

Dazu die ganze Verlegetechnik von Kommunikationskabeln.

Und das du den Stoff deiner Projektarbeit beherrschst, versteht sich ja von selbst.

Jürgen
Member: chiefteddy
chiefteddy Jun 09, 2023 at 18:11:31 (UTC)
Goto Top
PS. Du hast doch einen Ausbilder, der dich im Betrieb betreut. Warum fragst du den denn nicht?

Jürgen
Member: Crusher79
Crusher79 Jun 09, 2023 at 18:24:39 (UTC)
Goto Top
FiSi wurde hier nicht angeboten. Hab es darum vor Jahren auch in der Umschlung gelernt. Bin beim Projekt aber auf Firewall, Server und NAS gegangen.

Auch das fällt ja darunter. Wir wissen ja nicht, wie der Projektantrag gelautet hat. 5 Steckdosen + Homematic Temperatursensoren klingt etwas komisch! Sorry, aber so wird es sehr schwer.

Am besten ist es, mit der Präsentation die gesamte Zeit zu füllen. Dann kommen nur ein paar Fragen. Aber auch beim IT-SE und Netzwerk sowas wie: VLAN... Was ist denn das? Erklären sie das mal.

Ansonsten IP die Noationsformen. Die alten "Klassen", bzw. CIDR. Subnetzmaske berchnen -gehört auch alles mit dazu! Ich reite grad drauf rum, da ich mich Frage wie die Temp.-Sensoren angebunden wurden.


Sorry, aber die Umschreibung 5 Steckdosen + Temp.-Sensoren ist etwas dünn! Wenn sie gemeint sind, können sie alles fragen. Meist aber mehr auf das Projekt bezogen! Also bei Netzwerken vlt. noch sowas sie Crossover. Unterschied Switch / Hub.

Wenn die gut gelaunt sind, und merken dass du komplett im Thema bist sollte es einfach werden. Erst recht wenn kaum Zeit für Fragen bleibt! Bist du nach 3 min. durch, hast du die A-Karte. 12 weitere für Fragen etc. Das wäre dann sehr übel!
Member: maretz
maretz Jun 09, 2023 at 19:25:39 (UTC)
Goto Top
Nun - wenn du selbst schon sagst "ich bin leider nicht so gut in dem was ich mache" - wäre es dann nicht Zeit für nen Gespräch mit deinem Ausbilder? Und ggf. mal bei der Berufsschule zB. mit Lehrern sprechen - die ja auch schon ggf. 1-2 Leute durch die Prüfungen begleitet haben?

Und nebenbei wäre es dann doch an der Zeit sich auf den Hosenboden zu setzen und zu lernen, oder? Was erwartest du was passiert wenn ein Prüfer ne Frage stellt und merkt: Ups, da kennt der sich nicht so aus... Mit Glück geht der erstmal in 1-2 andere Bereiche - passiert da dasselbe, nun, dann kommt vermutlich die rote Karte und fertig. Und ganz davon ab sollte dir ja auch klar sein das NACH der Prüfung der Stress erst los geht. Als Azubi bist du ja ne recht günstige Kraft - danach erwartet man für gewöhnlich schon das du gut in dem bist was du machst... Sonst wäre es ja irgendwie blöd...
Member: chiefteddy
chiefteddy Jun 09, 2023 updated at 20:46:36 (UTC)
Goto Top
FiSi wurde hier nicht angeboten.

Er hat IT Systemelektroniker und nicht Fachinformatiker Systemintegration gelernt!

Der IT SE ist der "Strippenzieher", der "Elektriker" unter den ITlern!

Hier geht es um Verkabelung (Strom & Daten), Stromversorgung, Hardware-Installation usw.

Natürlich sind Kenntnisse in den anderen IT-Themen auch notwendig und werden geprüft.

Aber der ITSE darf auch eine 3phasige USV mit 100kVA planen und installieren.

Ein FISI darf maximal einen Schukostecker in die Dose stecken.

Das sollte sich natürlich auch in den Prüfungsfragen wiederspiegeln.

Jürgen
Member: Crusher79
Crusher79 Jun 09, 2023 at 21:26:18 (UTC)
Goto Top
Zitat von @chiefteddy:

FiSi wurde hier nicht angeboten.

Er hat IT Systemelektroniker und nicht Fachinformatiker Systemintegration gelernt!

???? Wovon redest du? face-wink Lies nochmal genau nach...

ICH BIN IT-SE.

Naja, arbeite nur nicht in den Job. War vhs Umschulung und eh alles rein theoretisch. face-wink Hätte meinen Bachelor nicht schmeissen sollen. Ich war sehr umtriebig.

Ist aber fast das Gleiche! Ich hab mein Projekt als IT-SE auf Netzwerk mit IPcop, SBS Server und FreeNAS ausgerichtet. Wurde anstandslos angenommen. Auch als IT-SE kann man komplett auf diese Schiene gehen. Kein Problem face-wink

Hatte mich sogar mit den Leiter des Bildungsträgers angelegt. Meine PowerPoint war ihm zu bunt! Er war gelerneter Schlosser und mochte es eher grau in grau. IPcop kannst du ja WAN in Rot und LAN in Grün beschreiben. Hatte die Bereiche so eingefärbt, um die Unterschiede hervorzuheben. War ihm zu bunt. face-wink

Alles in allem bekam ich meine ich für die Doku eine 1 und für die Präsentation eine 2.

Dank Virtualisierung lassen sich ja auch - sofern der Betrieb mitspielt - eine paar Dinge realisieren. 5 Schuko und Temperatursensoren wie gesagt sind dürftig. Zumindest seine Beschreibung!

Was sollen wir ihm da raten? 5-Sicherheitsregeln, Spannungsfall etc. Ich hatte an die 15 PowerPoint Foilien. Teils nur zum schnellen durchklicken. Soll-Ist-Planung nocht mit reingenommen. Bei mir waren die 15 min. so gut wie voll. Auch in der Doku hatte ich fast nur Text. Paar Bilder wanderten in den Appendix. Server Installation nur kurz angerissen. Genau wie in der Präsentation dann.

Ich hatte es auf mehrere Komponenten ausgelegt. Wollte vermeiden dass es nur Step-by-Step wie in der ComputerBild ist. "Klicken Sie hier".

Nochmal: 5 Schuko + der Sensor. Was soll man ihm da raten? Wir hatten damals bis zum Erbrechen die Präsenation geprobt! Schon im 1. Jahr via Gruppenarbeit. Später die Projekte min. 2 vor allen vorgestellt! Das tun leider nicht alle. Da würden sich solche Fragen gar nicht ergeben. Die Kollegen und Kursleiter nehmen einen schon auseinander. face-wink

Das lief ganz gut. In der theoretischen wurde nicht mal in das Berichtsheft geschaut. Mein Ausbildungsleiter war auch ihk Prüfer und wusste, dass wir alle das Gleiche hatten face-wink Einer hatte immer schön mitgeschrieben. Da bei der Umschulung 90% in der Maßnahme passiert ging das. Unterbrochen nur durch 2 Praktika. Im 2. dann Projektarbeit.


Du kannst auch als IT-SE viel machen. Wenn "nur" Schuko und Temp.Sensor muss es halt irgendwie "geil" sein. Sorry, dass sehe ich bei so einer Umschreibung und "Begeisterung" nicht!
Member: chiefteddy
chiefteddy Jun 09, 2023 at 21:52:00 (UTC)
Goto Top
Niemand hat dir deine berufliche Qualifikation abgesprochen. Ich habe deinem Thread aber nur entnommen, was du nicht bist: FiSi.

Und in der Frage des TO ging es ja auch nicht darum, ob "5 Steckdosen mit Temperatureüberwachung" für eine Abschlussarbeit als ITSE ausreichend sind. Er hat seine Arbeit bereits abgeliefert und wartet auf die mündliche Prüfung.

Und seine Frage war nun, was erwartet ihn da. Und ich habe darauf geschrieben, was aus meiner Sicht prüfungsrelevant ist.

Was er nach erfolgreichem Berufsabschluss macht, steht doch auf einem ganz anderem Blatt und hat nichts mit den Prüfungsinhalten zu tun. Die richten sich ausschließlich nach der Ausbildungsverordnung.

In der theoretischen wurde nicht mal
in das Berichtsheft geschaut.

Und was soll der Prüfer darin finden? Es muss da sein!
Im Zweifel dient es dem Nachweis, dass ein Thema in der Ausbildung behandelt wurde oder nicht. Aber eben nur im Zweifel.

Jürgen
Member: maretz
maretz Jun 10, 2023 at 04:49:29 (UTC)
Goto Top
Nun - fakt ist doch das hier eh keiner wissen wird was die Prüfer fragen werden (falls doch - ich würde gerne die Lottozahlen von nächsten Samstag auch mal eben haben...aber als PN, wäre blöd wenn jeder gewinnt!).. WENN überhaupt einer da nen Gefühl für haben kann dann die örtliche Berufsschule weil die ja ggf. den ein oder anderen Prüfling schon hatten und eben wissen wo die gerne die Schwerpunkte legen. Und selbst DAS ist noch ein Raten da ja auch mal nen anderer Prüfer rankommen kann.... Genauso weiss eben keiner vorher wie die tageslaune bei der Prüfung ist und/oder auch wie der TO da so auftritt. Ebenso kennt keiner die schriftliche Ausarbeitung - wenn die bereits sehr gut war gehts vermutlich am Ende relativ entspannt... War die grad mal "habe 5 Steckdosen eingesteckt, gekoppelt und nach 5 Klicks gingen die dann" könnte es sein das in der Prüfung doch eher mehr Fragen und Details gefragt werden.

Ich persönlich würde das Thema mit 5 Steckdosen und nem Controller jetzt auch etwas dünn finden - aber wenn das Thema angenommen wurde scheint es ja Raum für ausreichende Komplexität zu bieten.

Aus meiner Sicht gibts nur eine Möglichkeit rauszufinden was die fragen werden: Wenn man in der Prüfung davor steht. Die GUTE Nachricht: Üblicherweise werden hier die Prüflinge selbst dann nicht erschossen wenn die gar nix wissen, somit wird man in jedem Fall lebend rauskommen ;)
Member: Archeon
Archeon Jun 12, 2023 at 05:32:21 (UTC)
Goto Top
Geh genaue deine Arbeit und deine Präsentation durch, du musst jede Abkürzung kennen die da drin auftaucht, jeden Fachbegriff und alles was auf Bildern zu erkennen ist, solltest du erklären können.
Dazu kommen natürlich noch generelle Fragen, die den Prüfern noch in den Sinn kommen, das ist also nicht absehbar, was sie alles wissen wollen und in welche Richtung sie bohren werden.
Member: Drurob
Drurob Jun 15, 2023 at 14:08:16 (UTC)
Goto Top
Wie? Lesen, lesen, lesen..... face-smile
Wenn du dein Projekt wirklich selber gemacht/durchgeführt und dich mit dem Thema auseinandergesetzt hast, dann hast du automatisch auch Wissen in diesem Bereich und meist auch über den Tellerrand hinausangesammelt.
Alle deine Bereiche in der Projektarbeit dienen als Themeneinstieg in die größeren Bereiche dazu. Beispiel : Steckdose -> Warum sind Steckdosen eigentlich meist aus Plastik und nicht aus Vollmetall? face-wink Zack ist aus der 6 schon mal ne 5 geworden. Sowas eben.
Wenn du dich in den Bereichen dann extra belesen und damit auch weitergebildet hast, ist dir die 4 sicher.
Aus meiner persönlichen Sicht: Die Prüfer sind deine Freunde, haben aber auch Ansprüche.
Es gibt immer einen Sympathiebonus für Freundlichkeit, gepflegtes Äußeres und ein klitze Quentchen von Überhöflichkeit. Auch wenn das niemand zugeben wird: der mir symphatisch ist da versuche ich eher Fragen zu stellen von denen er Ahnung haben muss. Du kannst also nur gewinnen!
Die Frage ist aber eher ob es überhaupt so eng sein wird mit einer unteren Note, oder ob du nicht eigentlich viel mehr zu bieten hättest.
Ich bin damals mit der Erwartungshaltung rein gegangen das mir eine 3 oder 4 zum bestehen reichen würde. Als Minimalziel eben....
Zum Glück haben mir die Prüfer damals Fragen gestellt die ich allesamt beantworten konnte. Zack, da war ich der einzige mit 100% in der mündlichen. Präse 90%. Also ne 1. Das soll keine Prahlerei werden sondern dir einfach zeigen das du das Minimalziel locker mit deinem Thema erreichen kannst und das nach oben alles offen ist wenn du die richtigen Fragen vom Prüfer bekommst. Ein Quentchen Glück eben.
Du schaffst das!