devazubi
Goto Top

Netzwerk USB Device Server

Moin Kollegen,
ich bin gerade auf der Suche nach einem geeigneten Netzwerk USB Device Server um 3 existierende Seagate 2,5" Backup Platten 5 TB ins Netzwerk einzubinden.

Nachdem es ja zig Möglichkeiten gibt, wollte ich mal kurz hören, ob jemand von Euch schon gute Erfahrungen mit einem Gerät gemacht hat und mir eine gezielte, spezielle Empfehlung aussprechen kann, vor allem, weil die Anforderungen durch die Seagate 2,5" USB 3.0 und 5 TB Unterstützung sind und zusätzlich unter Ubuntu funktionieren muss.

Ich hatte bisher mal vor Jahren einen Device Server für einen Drucker im Einsatz und weiss deshalb, dass er nicht so einfach ist ein Gerät zu finden, dessen Konfigurationssoftware es auch für Ubuntu gibt.

Das einzige was ich dazu gefunden habe, ist ein SILEX Device Server und das SEH myUTN-50a. Kennt das jemand und hat Erfahrungen?

Freue mich auf Euer Feedback.

Grüsse

Content-Key: 1645466241

Url: https://administrator.de/contentid/1645466241

Printed on: June 21, 2024 at 09:06 o'clock

Member: niklasschaefer
niklasschaefer Dec 21, 2021 at 19:16:47 (UTC)
Goto Top
Moin,
Punkt für due SeH Geräte. Laufen einwandfrei und wenn was ist sehr guter Support.

Grüße
Niklas
Member: tech-flare
tech-flare Dec 21, 2021 at 20:47:04 (UTC)
Goto Top
Wir setzwn AnywhereUSB von Digi ein und ich kann von keinen Problemn berichten.
Member: em-pie
em-pie Dec 21, 2021 at 20:57:46 (UTC)
Goto Top
Moin,

+1 für SEH

Gruß
em-pie
Member: Snuffchen
Snuffchen Dec 21, 2021 at 21:07:53 (UTC)
Goto Top
Ich hab hier ein Silex DS-510 im Einsatz mit einer Festplatte und einem Scanner. Kann nichts negatives sagen
Member: ForgottenRealm
ForgottenRealm Dec 21, 2021 at 21:58:33 (UTC)
Goto Top
Die Silex Geräte sind wirklich gut.

Würde es denn aber nicht vielleicht mehr Sinn ergeben, wenn du die Platten in ein (neues) NAS reinschiebst und sie damit verwendest?

Kommt halt auch darauf an, was du mit den Platten vor hast.
Member: PeterPanter
PeterPanter Dec 22, 2021 at 07:21:29 (UTC)
Goto Top
Moin, mit den SEHs hab ich gute Erfahrung gemacht.
/pp
Member: itisnapanto
itisnapanto Dec 22, 2021 at 08:50:38 (UTC)
Goto Top
Zitat von @em-pie:

Moin,

+1 für SEH

Gruß
em-pie


Dito . Haben diverse SEH Geräte im Einsatz . Funktionieren einwandfrei.
Member: aqui
aqui Dec 22, 2021 at 09:27:20 (UTC)
Goto Top
Wäre es nicht sinnvoller statt die Fricklei über einzelne USB und Server die 3 Platten in ein 4er NAS Leergehäuse (QNAP, Synology etc.) einzubauen, noch eine zusätzliche Platte dazuzustecken zu einem gescheiten RAID Verbund und das NAS dann als zentrales Backup im Netz laufen zu lassen ?
Damit hat man dann keinerlei Ubuntu USB Probleme weil man eben mit etablierten Standards wie NFS, iSCSI, WebDAV, SMB/CIFS, SCP usw. arbeiten kann.
Gut...es gibt ja viele Wege nach Rom.
Member: LordXearo
LordXearo Dec 22, 2021 at 10:55:23 (UTC)
Goto Top
Hallo,

habe erst vor kurzem mit einem Raspberry einen USB Dongle ans Netzwerk gehangen.
Hat wunderbar geklappt. Was allerdings weniger schön ist, wenn man einen Windows Client benötigt, der sich mit dem USB Gerät verbinden soll. Das funktioneirt nur wenn man unsignierte Treiber zulässt.

Das Linux Paket liegt in den Repos und nennt sich "usbip"

Für Windows:
https://github.com/cezanne/usbip-win

Gruß
Member: Dani
Dani Dec 22, 2021 at 11:40:52 (UTC)
Goto Top
Moin,
wir nutzn ebenfalls Silex.

Egal ob es um Codemetere Sticks für Server geht, Kartenleser für die VDI oder um USB-Drucker ins Netzwerk zu bekommen. Funktioniert seit Jahren ohne Zwischenfälle.


Gruß,
Dani
Member: NixVerstehen
NixVerstehen Dec 22, 2021 at 12:08:47 (UTC)
Goto Top
Ich verwende auch Silex, z.B. für den Datev-Stick an einer Hyper-V VM, und hatte noch nie Probleme.

Gruß NV
Member: Globetrotter
Globetrotter Dec 23, 2021 at 16:18:28 (UTC)
Goto Top
Hi..
.. oder ein RDX-Laufwerk kaufen, dann gibt es auch kein Problem bei Spannungsspitzen (Blitzschlag) weil das Medium nah er Sicherung ausgeworfen werden kann...
Problem: Laufwerk günstig, "Kassetten" teuer...

Gruss Globe!
Member: Ad.ministratissimus
Ad.ministratissimus Dec 23, 2021, updated at Dec 26, 2021 at 11:54:00 (UTC)
Goto Top
Hallo Devazubi,

ich setze bei mir im Office folgende Kombination ein:

-Silex DS-600 (1 x USB2.0 und 1 x USB3.0)
-Icy Box IB-RD3741-C31 4-fach USB-RAID-Gehäuse (mit USB 3.1Gen2-Unterstützung)
(Bestückung 2 x Seawolfe 4 TB als RAID1, 1x WD 10EFRX und 1 x WD 30EFRX jeweils im Single Mode
-ICY BOX IB-Hub1405 4-fach USB 3.0 Hub (mit eigener Stromversorgung)
-Netgear-Switch GS108PE-300EUS

In meiner Windows10-Umgebung läuft das Ganze sehr stabill

Die mit Crystal DiskMark gemessene Übertragungsrate liegt bei roundabout 60 MB Lesen und Schreiben (RDX) und zwischen 60 und 90 MB (HDD).

Über die Linux-Unterstützung des DS-600 kann ich aus eigener Erfahrung nichts sagen. Wenn ich jedoch die Aussagen des Silex Supports richtig interpretiere, ist die Einbindung unter Linux zumindest unter bestimmten Varianten möglich. Sie erfordert jedoch etwas Handarbeit.

Von Silex kommt zudem noch das DS-700 in Frage.

Als Alternativen zu nennen sind auch die Geräte myUTN-2500 und utnserver Pro von dem Hersteller SEH. Laut SEH ist die Linux-Unterstützung gegeben.

Die genannten Geräte spielen alle in der Liga zwischen EUR 150,-- (Silex) und EUR 300,-- (SEH).

Es gibt von beiden zuvor genannten sowie auch von anderen Herstellern günstigere Geräte. Diese unterstützen jedoch nur USB2.0. Daher bitte genau auf die Beschreibung in den Datenblättern achten.

Die meisten NAS-Geräte sind - sofern Performance gefragt ist - außen vor, da sie kaum über Transferraten von 20 MB hinauskommen.