Normaler Switch oder managebarer Switch

grafixx-art
Goto Top

Brauche dringend eine Kaufberatung

Hallo zusammen!

Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Entscheidung helfen.

Ein Kunde von mir plant die Anschaffung eines neues Switches. Es werden ca. 40 Ports benötigt.
Der Kunde hat zur Zeit 2 Server im Einsatz (Windows 2003 Server als Dateiserver, Linux Mailserver, Linux Firewall und Proxy)

Zur Zeit wird dort keine große Anforderung an die Hardware gestellt. Deshalb stellt sich die Frage ob ein managebarer Switch überhaupt Sinn macht? Die managebaren Switche´s sind ja auch etwas teuer. Wo liegen die Vorteile eines managebaren Switch?

Ist es zukunftssicherer eine managebaren Switch zu kaufen oder reicht ein "normaler"?

Vorab schon mal vielen Dank für eure Antworten

Content-Key: 34748

Url: https://administrator.de/contentid/34748

Ausgedruckt am: 22.05.2022 um 02:05 Uhr

Mitglied: MagicM
MagicM 23.06.2006 um 23:55:37 Uhr
Goto Top
Hi,

wenn das Budget ausreicht, würde ich dir auf jeden Fall einen managebaren Marken-Switch empfehlen!

Auch wenn die Funktionen jetzt noch nicht benötigt werden, kann man sie ja später nutzen.
Gerade bei der Fehlersuche bei einem "langsamen Netzwerk" kann man versuchen an den Parameter im Switch vielleicht etwas zu drehen. Das mag sich vielleicht unspektakulär anhören, aber wenn man gerade mal zu Testzwecken eine Leitung auf "10 mbit Halfduplex" stellen kann anstelle stundenlang unterm Tisch herumzukriechen bzw. nach Treiben zu suchen, ist das schon ne prima Sache. :-) face-smile

Je nach Preislage haben fast alle managebaren Switches:
  • VLAN
  • Spanning Tree / Port Trunking (Zusammenschaltung von Leitungen)
  • Konfiguration einzelner Ports (Geschwindigkeit anpassen, oder Port deaktivieren z.b. bei Besprechungsräume)
  • Protkollierung von Fehlern, z.B. CRC-Fehler
  • Einbaumöglichkeiten für (GBIC)-Module (Glasfaser, ...)
  • Firmwareupdate, sinnvoll z.B. bei neuen Einbau-Modulen
  • Meist bessere Garantie (z.B. Lebenslang bei HP Procurve)

Ich empfehle dir, egal ob "normaler Switch" oder managebarer Switch, auf jeden Fall ein Markenprodukt! Die Billig-Dinger -obwohl manchmal auch schon mit Gbit- machen meist irgendwie Probleme. Genügend Negativnbeispiele findest Du hier in der Rubrik bestimmt zu dem Thema.

Aber 40 Ports an einem Switch sind auch schon nicht ganz so wenig. Gibt es da überhaupt noch nicht-managebare Switches?

Wieviel Budget hast Du denn? Reichen 10/100mbit aus - heute und in 2 Jahren?
Wie sieht es mit Erweiterungsmöglichkeiten (z.B. für Module) aus? u.v.m.
Mitglied: BigWumpus
BigWumpus 24.06.2006 um 22:47:12 Uhr
Goto Top
Sieh mal hier:
http://213.68.222.109/viashop/storefront/produkt.asp?ProduktID=3157
Nimm 2 Stück davon und evtl. Gigabit-Adapter für die Server.
Ruf da mal an !
Mitglied: grafixx-art
grafixx-art 25.06.2006 um 19:12:40 Uhr
Goto Top
Hallo !
erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten.

Also mit dem Budget sieht eher gering aus. Da wird leider nach dem Motto "Hauptsache günstig" eingekauft.

Denke es wird ein unmanaged Switch :-( face-sad
Mitglied: MagicM
MagicM 25.06.2006 um 20:41:46 Uhr
Goto Top
Denke es wird ein unmanaged Switch :-( face-sad

Versuch noch mal die wesentlichen Nachteile zu erklären, die ein nichtgemanagter Switch so hat. Vielleicht hat der Chef dann doch noch ein einsehen.

Gerade in einem Firmenumfeld sollte man immer zu gunsten der Stabilität und Zuverlässigkeit entscheiden. Keiner dankt dir was, wenn du einen günstigen ("billigen") NoName-Switch kaufst, der entweder überhaupt keinen Durchsatz bringt, oder sogar ständig ausfällt weil sich das Ding aufgehängt hat. (So ein Spielchen zu dem Thema hatte ich bei einem Bekannten)
Einige zusätzlich Argumentationshilfen findest du sicherlich hier in der Rubrik.