mike55
Goto Top

Open Licence von Microsoft. Empfehlenswert?

Hallo Forum,

Ich habe mich über Open Licence über die Microsoft Webseite informiert. Naja, laut denen müssten wir das ja sofort machen. Was würdet ihr mir empfehlen?

Wir haben ca 90 Clients, Notebooks & Kisten, Windows XP - 7, Office XP - 2007. Also bunt gemischt. (Wäre sicher ein Vorteil wenn's einheitlicher wär.) Trotzdem finde ich die Mehrkosten für Open Licence gegenüber OEM nicht gerechtfertigt. Klar, man würde sicher Zeit sparen können wenn man nur noch einen Licence Key hätte.

Was nutzt ihr denn so?

Grüße Michael.

Content-Key: 144624

Url: https://administrator.de/contentid/144624

Printed on: May 24, 2024 at 10:05 o'clock

Member: mecie21313
mecie21313 Jun 11, 2010 at 07:11:30 (UTC)
Goto Top
Hallo Michael

Wie steht es mit einem Wechsel auf OpenSource?

Also ich bemerke, das viele Firmen mittlerweile auf Linux und Co wechseln. Es gibt ja auch kaum noch einen triftigen Grund, warum man das nicht machen sollte....

Gruss
Andy
Member: mike55
mike55 Jun 11, 2010 at 07:42:34 (UTC)
Goto Top
Danke für deinen Beitrag Andy, nur war das nicht wirklich die Frage.

Es ist nicht so, dass ich es nicht selbst in Betracht gezogen hätte. Wir haben schon mal in unserer Firma angefangen, OpenOffice anstelle MS Office zu installieren. Dabei bin jedoch nur auf Ablehnung gestoßen:
Startet langsam
Inkompatibilität mit vorhandenen Dokumenten
Kompliziert, Ungeschickt
...
Und wir haben auch Linux-Server laufen, die meisten sind jedoch Windows.

Wenn du möchtest, können wir gerne darüber diskutieren, aber bitte nicht hier.

Danke Michael
Member: goscho
goscho Jun 11, 2010 at 07:50:54 (UTC)
Goto Top
Morgen mike55,
erzähl doch noch mal genauer, warum ihr eure vorhandenen Lizenzen nicht weiternutzen wollt/könnt oder was der genaue Anlass ist, jetzt das Lizenzmodell zu wechseln.

Du musst dich mit den Vorzügen der Open Lizenzen beschäftigen, damit diese Sinn machen.
Der Preisunterschied ist doch enorm gegenüber den OEM/SB.

Hier ein paar Stichpunte:
*32/64 Bit-Version vom BS (bei OEM ist immer nur eine dabei)
*Reimaging-Recht
*Installation auf TS (Office, geht nicht mit SB/MLK/OEM)
*bessere Lizenzübersicht (online)
Member: SamvanRatt
SamvanRatt Jun 11, 2010 at 12:46:54 (UTC)
Goto Top
Hi
wir hatten OL im Einsatz (nun ist unser ganzer Konzern Subscription Partner, sprich Monatliche Allimente). Die Preisersparnis welche uns immer aufgerechnet wurde (keine Upgradekosten, zentrales Management, jede Version inkl die wir wollen, ....) konnte ich gegen die teils Doppelzahlungen (es kommt ja immer eine OEM bei unsere Geräten mit) und unserer lahmen Aufrüstbereitschaft (wir haben immer noch XP und OffXP bis 2013 geplant...) keine Rechengrundlage sehen. 1/5 unserer Rechner hat auch Linux/BSD drauf und wird auch mit OEM Key gekauft, eigentlich umsonst, aber wegen der 30-100EUR sehe ich da keine Grundlage für die deutlich höheren Kosten. Bei Servern haben wir aber weiterhin OL im Einsatz.
Gruß
Sam
Member: mike55
mike55 Aug 19, 2010 at 22:00:06 (UTC)
Goto Top
Danke für eure Hilfen.

Ich hätte den größten Vorteil darin gesehen, dass ich die kommenden Workstations übers Netzwerk fix und fertig installieren lassen könnte. Wenn ich versuche ein Windows XP übers Netzwerk zu installieren, dann klappt das. Bei Windows 6 und höher geht das nicht mehr. Ich sehe da zwar eine enorme Zeitersparnis, doch die Mehrkosten sind wirklich verheerend. Ich werde wohl in Zukunft weiterhin die Computer manuell installieren müssen.

Danke

Michael.
Member: SamvanRatt
SamvanRatt Aug 21, 2010 at 14:21:15 (UTC)
Goto Top
Hi
Ferninst geht sehr wohl, auch eine Unattended ist weiterhin möglich, aber via SCCM geht das wesentlich konformer und wer AD hat kann Maschinen ähnlich zu einem unixoiden NIM Server damit alles schön aufziehen. Wir haben SCCM seit 2007 im Test und seit einem Jahr im Produktiveinsatz auf etwa 60k Maschinen; wenn die ersten Wellen von "was sucht denn der hier in der Gruppe" Problemen weg sind hat man ein recht geordnetes Netz: Schon lohnenswert für die Zukunft.
Gruß
Sam