orcape
Goto Top

OpenWRT 2 x WAN mit USB-LTE Stick und Ausfallsicherung

Hi Leute,
ich musste meine Garten-Internetverbindung 24 Monats-Vertrag LTE 14 GB, auf Grund erhöhten Verbrauchs "aufstocken" und habe noch einen monatlich kündbaren Vertrag LTE 20 GB abgeschlossen, den ich nur die Sommermonate brauche.
Die 14 GB Karte steckt in einem Huawei 3372 LTE-USB-Stick, der als WAN-Netzwerk, 192.168.8.0/24, an einer Fritzbox mit OpenWRT hängt und darüber das Internet per WLAN bereitstellt.
Die Karte des 20 GB Vertrages ist derzeit in einem separaten Stick mit WLAN-Funktion verbaut, die bei Ende des Datenvolumens am OpenWRT, einfach in ein Netzteil eingestöpselt wird.
Funktioniert auch so einigermaßen, nur eben 2 WLAN-Netzwerke, die oft bei den Handys zum Problem werden, da das WLAN des OpenWRT ja weiter aktiv ist. Letztlich nicht die "Erfüllung meiner Träume". Im übrigen ist das WLAN des Sticks auch nicht besonders gut.
Der OpenWRT-Router ist eine Fritzbox 3370 und hat 2 USB-Steckplätze.
Nun war meine Idee, einen 2. USB-LTE-Stick mit anderer Netzwerkadresse, z.B. eine Alcatel, der wohl 192.168.1.0/24 als Netz benutzt, in den 2. USB-Slot des Routers zu platzieren.
Ein weiteres Interface im OpenWRT und zwecks Ausfallmodus wwan3 nachzuinstallieren, sollte wohl nicht das Problem werden.
Ob das alles so zur Zufriedenheit technisch lösbar ist, dazu habe ich allerdings im Netz noch nichts finden können.
Letztlich bedeutet die "abgelaufene" Datenmenge auf dem einen Stick, ja nicht den Total-Ausfall der Verbindung, so das die Funktion der Ausfallsicherheit, vielleicht gar nicht genutzt werden kann. So zumindest meine "laienhafte" Überlegung.
Leider steckt der Router direkt auf dem Dachboden und da ist nicht so ohne weiteres einfach mal mit umstöpseln.
Vielleicht ist die Lösung ja auch ganz einfach.
Wäre interessant zu wissen, ob jemand so eine Fall schon zufriedenstellend lösen konnte.
Danke schon mal für alle Anregungen.
Gruß orcape

Content-Key: 1033881395

Url: https://administrator.de/contentid/1033881395

Printed on: June 25, 2024 at 21:06 o'clock

Member: orcape
orcape Aug 23, 2021 at 14:58:42 (UTC)
Goto Top
Hi,
nachdem wohl die wenigsten sich solche "Probleme" selbst auferlegen und es nicht wirklich Lösungsvorschläge gab, muss ich trotzdem feststellen, das OpenWRT recht vielseitig daher kommt.
Nach einigen Versuchen habe ich nun 2 USB-WAN Schnittstellen eingerichtet und die Firewallregeln dafür definiert.
Dabei ist ein LTE-Stick am USB0-Interface, der 2. LTE-Stick erscheint dank entsprechend nachinstalliertem Kernelmodul, als eth1 am 2. USB-Port.

openwrt-netzwerk

Wichtig ist dabei, als 2. Stick nicht den von Huawei zu verwenden, da sich der IP-Range (192.168.8.0/24) des Sticks nicht verändern lässt.
Der Stick von Alcatel kommt, fest vergeben, mit dem 192.168.1.0/24 'er Netz.
Die Installation von MWAN3, zur Lastverteilung war ebenfalls erfolgreich, nur tue ich mich damit noch etwas schwer und werde mich wohl noch etwas in das "Problem" einlesen müssen, damit das zur Zufriedenheit funktioniert.
Zumindest arbeiten nun beide Sticks mit unterschiedlichen IP-Range als WAN-Interfaces und wenn des einen Datenvolumen verbraucht ist, bleibt dem anderen sowieso nichts weiter übrig, wie "nachzuhelfen".
Wie das nun wirklich funktioniert, werde ich Ende des Monat merken, wenn es eng wird in Sachen Daten.

Gruß orcape