Dieser Beitrag ist schon älter. Bitte vergewissern Sie sich, dass die Rahmenbedingungen oder der enthaltene Lösungsvorschlag noch dem aktuellen Stand der Technik entspricht.

PC-Inventur über das Netzwerk

Mitglied: nXPthx

Tool gesucht...

Hallo,
kennt jemand ein gutes Tool, das nicht unmenschlich Teuer ist, mit dem man alle Rechner in einem Netzwerk erfassen kann, und dabei Informatioen über die Hardware Austattung sowie die ServicePack Infos usw. mit inventarisieren kann?
Es geht darum, mehrere hundert Rechner nicht mit der Hand neu inventarisieren zu müssen.

Danke

Content-Key: 2098

Url: https://administrator.de/contentid/2098

Ausgedruckt am: 24.10.2021 um 04:10 Uhr

Mitglied: Lord-Helmi
Lord-Helmi 21.08.2004 um 13:58:29 Uhr
Goto Top
Hallo,

das könntest du mit dem SMS von Microsoft machen. Der ist allerdings nicht ganz billig.

http://www.microsoft.com/germany/ms/smsmgmt/

Gruß
Michael
Mitglied: linkit
linkit 21.08.2004 um 14:32:53 Uhr
Goto Top
Also netguard von GFI kann sehr viel, wie weit es in die Hardwareebenen reingeht, kann ich dir jetzt aber nicht sagen....
Mitglied: nXPthx
nXPthx 21.08.2004 um 14:51:23 Uhr
Goto Top
Hallo,
danke für den Hinweis, jedoch finde ich auf der GFI Website das Produkt NetGuard nicht. Nur "LANGuard"-Produkte. Und diese haben nicht die gewünschte funktionalität...
Habe ich etwas übersehen oder gibt es dieses Tool nicht mehr?

danke
S.
Mitglied: Lord-Helmi
Lord-Helmi 21.08.2004 um 15:38:15 Uhr
Goto Top
... oder wenn du kein Geld ausgeben, aber ein klein wenig Arbeit investieren möchtest, könntest du das je nach Windows-Version auch mit dem Befehlt winmsd oder msconfig machen. Wenn du das in einer Domäne mit Anmeldescript machst, kannst du das ganze aus dem Anmeldescript heraus aufrufen und die Ergebnisse in ein zentrales Verzeichniss auf dem Server nach Rechernamen benannt ablegen lassen. Damit hättest du schon mal eine Übersicht über die Hardware.

Gruß
Michael
Mitglied: linkit
linkit 21.08.2004 um 18:17:29 Uhr
Goto Top
Du hast recht, die wird nicht mehr geführt, aber ich habe dir hier ein paar andere Quellen,
vielleich hilft dir das weiter:


http://www.prosoft.de/produkte/hardware/softwareinventariesierung/pc-du ...
http://www.softguide.de/prog_z/pz_0818.htm
http://www.loginter.net/de/loginventory.php
http://www.managesoft.de/solution/inventory/index.xml.de
http://www.sysextensions.net/start.aspx


Ich denke hier sollte etwas auch für dich dabei sein.... Sorry, mit GFI, wir hatten das damals unter NT4 eingesetzt. Ich dachte zuerst, eines der angebotene LANGuard Produkte hätte damit zu tun, aber diese Software streift nur den Bereich und hat nichts mit dem ursprünglichen NETGuard zu tun.
Mitglied: atitze
atitze 21.08.2004 um 18:26:52 Uhr
Goto Top
Das Programm PsInfo von Sysinternals (Freeware)

http://www.sysinternals.com/ntw2k/freeware/psinfo.shtml

Beispiel Ausgabe:

c:> psinfo \\development -h -d

PsInfo v1.6 - local and remote system information viewer
Copyright (C) 2001-2004 Mark Russinovich
Sysinternals - www.sysinternals.com

System information for \\DEVELOPMENT:
Uptime: 28 days, 0 hours, 15 minutes, 12 seconds
Kernel version: Microsoft Windows XP, Multiprocessor Free
Product type Professional
Product version: 5.1
Service pack: 0
Kernel build number: 2600
Registered organization: Sysinternals
Registered owner: Mark Russinovich
Install date: 1/2/2002, 5:29:21 PM
Activation status: Activated
IE version: 6.0000
System root: C:\WINDOWS
Processors: 2
Processor speed: 1.0 GHz
Processor type: Intel Pentium III
Physical memory: 1024 MB
Volume Type Format Label Size Free Free
A: Removable 0%
C: Fixed NTFS WINXP 7.8 GB 1.3 GB 16%
D: Fixed NTFS DEV 10.7 GB 809.7 MB 7%
E: Fixed NTFS SRC 4.5 GB 1.8 GB 41%
F: Fixed NTFS MSDN 2.4 GB 587.5 MB 24%
G: Fixed NTFS GAMES 8.0 GB 1.0 GB 13%
H: CD-ROM CDFS JEDIOUTCAST 633.6 MB 0%
I: CD-ROM 0%
Q: Remote 0%
T: Fixed NTFS Test 502.0 MB 496.7 MB 99%
OS Hot Fix Installed
Q147222 1/2/2002
Q309521 1/4/2002
Q311889 1/4/2002
Q313484 1/4/2002
Q314147 3/6/2002
Q314862 3/13/2002
Q315000 1/8/2002
Q315403 3/13/2002
Q317277 3/20/2002

Einfach mal testen.
Mitglied: Softwaremanagement.org
Softwaremanagement.org 22.08.2004 um 08:13:27 Uhr
Goto Top
Eigentlich mag ich nicht Werbung für unsere Software machen.
Aber irgendwie fehlt die Angabe unseres Tools (http:\\softwaremanagement.org) im bisherigen Verlauf.
Wahrscheinlich weil es keiner kennt - denn schlecht ist es nicht.
Wir haben damit zumindest gerade den "Microsoft Asset Management Advocate Partner Award 2004" auf der weltweiten Microsoft Partnerkonferenz gewonnen.

Die Frage ist ja, was man mit so einem Tool wirklich alles machen will.
Wirklich nur Hardware inventarisieren oder auch Software?
Soll es zu HelpDesk Zwecken genutzt werden oder auch zur Softwarelizenz-complianceprüfung?

Dann gibt es unterschiedliche Anforderungen, wie die Sammlung der Daten erfolgen soll: Zentral von einem Ort, möglichst ohne Client, etc.?
Das können schon wieder nicht alle (Microsoft SMS z.B. braucht einen Client - ist aber mehr als ein Assetsammler->Softwaredistribution).

Bei mehreren hundert Rechnern, rate ich dringend dazu, zunächst ein Vorprojekt anzusetzen, bei dem mögliche Software bewertet wird (auch die kostenfreie kostet ja zumindest Zeit und kann dann möglicherweise nicht das, was man will). Vor allem sollte man sich vorher darüber klar sein, was man mit der Software eigentlich will.

Die Ausgabe mit z.B. psinfo von sysinternals ist ja ganz nett, aber für die Inventarisierung von mehreren hundert Rechnern kaum zu gebrauchen, es sei denn man bastelt da eine Datenbank mit Reporting drum herum.

Dann steht da auch die Frage im Raum, was eigentlich passiert, wenn ein Rechner modifiziert wird: Erkennt das System das? - das ist schon ein großes Problem, vor allem, wenn man nicht möchte, dass plötzlich mehrere Rechner geführt werden - der alte und der neue (gleiche Maschine aber z.B. neuer Netzwerkname).

Also besser hier Tools ernsthaft prüfen und richtig Zeit dazu investieren, als das nächstbeste Tool nehmen und Zeit verschwenden.
Mitglied: BartSimpson
BartSimpson 22.08.2004 um 09:12:03 Uhr
Goto Top
Du könntest es mit SNMP versuchen. es muss nur auf allen Maschienen laufen. Tool um SNMP auszuwerten sollte auch für lau geben. einfach mal google ausquetschen.
Mitglied: 2795
2795 22.08.2004 um 13:03:14 Uhr
Goto Top
Hi,

probier dochmal CW-Inventory. Ich gib zu in der Vollversion ist es nicht billig, aber in der Demo ist es schon verdammt gut. Einzigster Nachteil die Monitortypen werden nicht erkannt übers Netz.
Ansonsten werden alle PC übers Netz ausgelesen und in einer Tabelle kannst du später nach Sotftware , Betriebssystem und Hardwareausstattung sortieren.

Wirklich geil


Kerl
Mitglied: Joesey
Joesey 22.08.2004 um 14:57:43 Uhr
Goto Top
Hallo,
es gibt wirklich eine ganze Menge Lösungen für eine Inventarisierung. Es kommt meiner Meinung nach darauf an, auf was man den Fokus legt. Wenn man nur einfach kurz mal eine Übersicht benötigt, sind die reinen API Lösungen wie LogInventory, Dameware oder Aida32 ganz hilfreich. Ich setzte da mehr auf WMI-basierende Systeme, da ich wesentlich mehr an Informationen erhalte und ich mit den gewonnenen Daten meine Assethistorie, weitere benutzerdefinierte Parameter, Auswertungen über das gesamte Repository , etc. machen möchte. Ausserdem sollte man schon auf Datenbankgestützte Lösungen setzen. Dazu würde ich einfach im Googel mal "Inventarisierung" eingeben und danach suchen.

Gruss,
J.
Mitglied: pasman
pasman 23.08.2004 um 08:52:58 Uhr
Goto Top
In der Version CW-Inventory 2.0 werden auch die Monitore ausgelesen.

Hier ein paar Screenshots: http://www.inventarisierung.net/gallerie/cwi2/index.html


Gruß Andreas
Mitglied: 2967
2967 23.08.2004 um 13:51:52 Uhr
Goto Top
Ich habe mir mal Loginventory zeigen lassen und es machte einen guten Eindruck. Soll vor allem sehr schnell sein. Bis 20 Clients ist es kostenlos, darüber sind IMHO ca. 5 Euro pro zu inventarisierendem Rechner fällig: http://www.loginter.net/de/loginventory.php

Georg
Mitglied: Saibot
Saibot 24.08.2004 um 21:03:57 Uhr
Goto Top
Loginventory ist meiner Meinung das beste Programm zur Inventarisierung von PC's was es im moment gibt. Auf jeden Fall sein Geld (auch wenn nicht wenig) wert.

Gruß Sai.Bot
Mitglied: Joesey
Joesey 25.08.2004 um 10:30:40 Uhr
Goto Top
Also,
diese Werbung ist ja gut, aber ich glaube es gibt wesentlich bessere Lösungen zur Inventarisierung auf dem Markt. Habt Ihr euch schon mal folgende angesehen?
1.) AdRem NetCrunch ( http://www.adremsoft.com/netcrunch/index.php )
2.) TrackExpert (http://www.trackexpert.de)
3.) Aida32 (Gibts noch als Download, wird aber nicht mehr entwickelt :( face-sad )

So muss eine Inventarisierung aussehen. Loginventory basiert nur auf API, ist daher zwar schneller, hat aber entscheidende Nachteile in Bezug auf angezeigte Daten. Als ersten Schuss natürlich ganz nett.

Gruss
J.
Mitglied: Saibot
Saibot 26.08.2004 um 21:16:53 Uhr
Goto Top
Vielleicht setzt hier einige die Prios anders, was das Programm können soll.
Gibt einige Dinge die deine genannten Progs, im Gegensatz zu Login nicht können.
Mitglied: RoG
RoG 27.08.2004 um 15:47:19 Uhr
Goto Top
Wahrscheinlich nutzen diese Lösungen nur Schnittstellen wie DMI, WMI, RPC - aber keine APIs ;-) face-wink
Mitglied: Joesey
Joesey 27.08.2004 um 16:06:48 Uhr
Goto Top
Genau, das ist richtig und die Vorteile liegen für WMI auf der Hand. Man bekommt live alle gewünschte Daten und kann sogar eigene Abfragen, die sehr individuell sein können, selber scripten und integrieren.. Weiterhin möchte ich natürlich auch meine anderen Rechner im Netz mit 98,95 und ME inventarisieren. Da müssen API Systeme auch passen. Und ich habe auch 2 Linux Server und 3 Sun Solaris Rechner im Netzwerk. Die kann ich zukünftig auch mit WMI Inventory Systemen einwandfrei inventarisieren. Das kann ein API System wie Loginventory alles nicht. Also wie schon gesagt, es kommt darauf an, welchen Verwendungszweck und in welcher Tiefe man inventarisieren möchte.

Gruss
J. :) face-smile
Mitglied: RoG
RoG 27.08.2004 um 16:40:02 Uhr
Goto Top
Ooops, da war meine feine Ironie wohl etwas zu dezent. ;-) face-wink Also noch mal:

- Schnittstellen sind auf Englisch "Interfaces".
- Schnittstellen zum Programmieren sind Application Programming Interfaces = APIs.
- WMI heißt "Windows Management Instrumation" und ist eine Windows API.
- Loginventory nutzt neben anderen APIs (oder Schnittstellen) falls vorhanden auch WMI.
- Eine stark limitierte WMI Version gibt es auch für Windows 95/98.
- Linux-WMI ist ein X11-Window Manager!
- WMI funktioniert über RPCs und die sind ab XP-SP2 standardmäßig abgeklemmt.

RoG
Mitglied: Joesey
Joesey 27.08.2004 um 16:50:01 Uhr
Goto Top
Hallo,
leider muss ich Dir widersprechen. Mit einem zusätzlichen Kommandobefehl innerhalb eines Scripts ist es auch mit dem SP2 problemlos. Aber das weisst Du Schlaumeier ja sicher schon...

Im übrigen vielen Dank für Deine Erkärungen ...

Gruss
J.
Mitglied: RoG
RoG 27.08.2004 um 17:08:54 Uhr
Goto Top
Nein - den "zusätzlichen Kommandobefehl" mit dem du remote den Firewall aufmachst kenne ich noch nicht, aber ich wäre dir sehr dankbar, wenn du dies hier veröffentlichen könntest.

RoG
Mitglied: keksprinz
keksprinz 19.09.2004 um 12:39:38 Uhr
Goto Top
Hallo,
das Tool ist zwar noch in der BETA ABER DAFÜR KOSTENLOS UND RICHTIG GUT:

http://masterbootrecord.de/deutsch/Products.MBR

Desktop Tools
AdvancedRemoteInfo Top-Programm
Mit diesem Tool können Sie sich ausführliche Informationen
über Windows-PCs in ihrem lokalen Netzwerk anzeigen lassen.

Gruß

Eric
Mitglied: donhuan
donhuan 20.09.2004 um 15:41:30 Uhr
Goto Top
Hallo,

ist zwar schon etwas spät, aber ich hab noch was.

http://www.softwareforyou.de/detail_templ.php?ProgrammID=7210&Dl=1& ...

Kannst Du ja mal ausprobieren. Ist recht gut, aber auch recht groß.

mfg

Dominik
Mitglied: rc-computer
rc-computer 03.05.2007 um 10:33:39 Uhr
Goto Top
http://sourceforge.net/projects/ocsinventory

auch sehr nett

Mit freundlichen Gruessen
- Johannes Matjeschk
Heiß diskutierte Beiträge
question
Gefahren durch Nutzung von EOL Smartphones (end of life support)nachgefragtVor 1 TagFrageSicherheit21 Kommentare

Hallo Administratoren, weil Freitag ist erlaube ich mir die Frage (brainstorming): Welche Gefahren hinsichtlich IT-Sicherheit und Datenschutz seht ihr bei der Nutzung von (eol) Smartphones, ...

question
Netzwerkplan u. Kabelbelegung zeichnen? gelöst McLionVor 1 TagFrageNetzwerke12 Kommentare

Hallo zusammen, ich suche irgendein Tool (am besten Open Source) um Netzwerkpläne zu zeichnen. Diese gibt es zwar wie Sand am Meer, aber mir geht's ...

question
ASUS H110M-A - TPM-Funktion im BIOS? gelöst SarekHLVor 1 TagFrageCPU, RAM, Mainboards15 Kommentare

Hallo zusammen, weiß jemand sicher, ob das ASUS H110M-A/M.2 eine TPM-Funktion/Emulation im BIOS hat? Hier ist das Board ganz unten als Win11-kompatibel aufgeführt, aber während ...

question
Sfp 100Mbit Switch gesuchtjonasgrafeVor 1 TagFrageSwitche und Hubs16 Kommentare

Hi zusammen, Bei uns der Firma ist heute Nacht ein Einsteckmodul (Lwl SC) von einem Siemens Scalance Switch gestorben. Über diese Module besteht eine Verbindung ...

question
HP Printerport schneller als TCPIP PrinterportAnulu1Vor 1 TagFrageDrucker und Scanner8 Kommentare

Hallo, ich habe einen Drucker über einen Printserver mit dem HP Printerprort installiert. Der Drucker ist über einen 100 mbit Lan Anschluß verbunden. Wenn ich ...

question
PfSense nach Änderung von "Block private networks and loopback addresses" nicht mehr erreichbarvafk18Vor 1 TagFrageRouter & Routing5 Kommentare

Ich habe an meiner pfSense am entfernten Standort in den WAN-Einstellungen den Haken bei "Block private networks and loopback addresses" gelöscht. Nach dem Bestätigen war ...

question
PC zeigt kein Bild mehrben1300Vor 17 StundenFrageHardware12 Kommentare

Hallo zusammen, mein PC geht zwar noch an (LED leuchten und Lüfter laufen), aber ich erhalte kein Bild mehr. Mainboard: MSI B450M Mortar Max Mainboard ...

question
Jeder druckjob (auf WTS) soll im eventvwr.msc vermerkt werdenManuManu2021Vor 1 TagFrageMicrosoft2 Kommentare

Hallo, die User arbeiten mit TS Server und versenden via Warenwirtschaft mittels Datei/Drucken/Tobit-Faxware-Drucker einzelne Briefe. (ca. 2000 pro monat ausgehend, kein Newsletter) Manchmal funktioniert der ...