filippg
Goto Top

PC - welcher Hersteller für was? Oder auch welchen PC soll ich kaufen?

Hallo,

diese Frage "welchen PC soll ich mir kaufen" finde ich ja immer etwas nervig. Jetzt muss ich sie leider selber stellen.
Ich will mir einen neuen PC kaufen, kenne mich im Markt aber quasi gar nicht mehr aus. Erste Frage daher:

1. gibt es da gute Magazine? Ich will jetzt nicht 3 Monate xyz lesen müssen um einen Überblick zu bekommen. Früher gab es glaube ich "PC Hardware", wo man das mit einem höchstens zwei Ausgaben ganz gut abkaspern konnte (dafür war es total sinnfrei das länger zu lesen). Was empfehlt ihr für einen schnellen Überblick

2. CPU. Quad-Core wird es glaube ich schon. Aber welcher Intel ist eigentlich ungefähr mit welchem AMD zu vergleiche? Klar, hängt immer auch davon ab welcher Benchmark.

3. Grafikkarte. Analog zu 2.: welche ATI und nvidia-Modelle sind vergleichbar? Was ist eigentlich aktuell, was veraltet?

4. Hersteller. Bei Notebooks vertraue ich total auf Dell. Kann man das auf Desktops übertragen? Was ist mit Fujitsu-Siemens? Da komme ich etwas günstiger ran. Ach ja: ausgeben wollte ich ohne Monitor bis zu 800,-. Dabei sein sollte aktuelle CPU + Grafik (nichts übermässiges, bin kein Zocker), 4 GB RAM, DVI-I, vielleicht HDMI + S-Video, DVD....

Gruß und Danke

Filipp

Content-Key: 92116

Url: https://administrator.de/contentid/92116

Printed on: April 21, 2024 at 01:04 o'clock

Member: SnowStar
SnowStar Jul 15, 2008 at 20:13:26 (UTC)
Goto Top
Wenn du wirklich kein Geld verschenken willst, dann wird kein Weg daran vorbeiführen, dich kundig zu machen!

Um die Fragen mal kurz aufzugreifen:
zu 1) empfehle ich die CT
zu 2) hängt von Betriebssystem und Anwendung ab - quadcore heisst, dass du vier Kerne hast, die insgesamt x GHz zur verfügung haben. Ein 32 bit System (Win XP und Co) als Standard-Office-PC wird hier nicht mehr Leistung zeigen können als auf einem P4 oder DualCore.
zu 3) auch hier zählt der "tatsächliche" Verwendungsbereich - für Office und Co sind oft Onboardkarten sogar mehr als ausreichend face-wink allgemein wird (in der Spitzenklasse´) unter den Gamern Nvidia meist bevorzugt, für Anwendungen eher ATI.
zu 4) Dell und Fujitsu haben ganz schön nachgelassen ... wenn du nicht gerade einen schweineteuren Wartungsvertrag hast, wirst du schnell sehen wo der Preishammer hängt. Aus Erfahrung: such dir einen Händler mit gutem Service vor Ort, vereinbare evtl. dort Serviceleistungen (bei größerem Umfang) - bei einzelnen PCs ist die Gewährleistung / Garantie und der Service im Fachgeschäft meist mehr als ausreichend.

800 sind ne Menge Geld um einen leistungsstarken PC oder Mittel- bis Oberklasse zusammen zu stellen, zumindest ohne Software.

Man suche den Fachhändler (vor Ort) seines Vertrauens auf face-wink
Member: filippg
filippg Jul 15, 2008 at 20:33:49 (UTC)
Goto Top
Hallo Stefan,

danke für deine Antwort. Leider kann ich ihr nicht ganz zustimmen face-wink.

Die c't war genau das was ich mit "Ich will jetzt nicht 3 Monate xyz lesen müssen" meinte. Da sind immer mal wieder gute Tests drinne - aber höchstens zu einer relevanten Komponente pro Ausgabe. Bis man da alles durchhat dauerts.
Und das Quadcore sich nicht immer lohnt ist mir klar. Aber wenn man mehrere Sachen paralle macht und gelegentlich VMs laufen lässt (tue ich beides) hilft das schon.
Und eine Onboardkarte will ich nicht. Gelegentlich will man ja dochmal spielen. Ich würde jetzt nicht 100,- mehr für eine noch besser Graka ausgeben, aber wenn die Entscheidung zwischen ATI HD 3680 und nVidia 8800 GS habe (für letztlich gleichen Preis) ansteht würde ich mich gerne entscheiden können face-wink.
Und mit Dell-Support habe ich sehr gute Erfahrungen, die haben sich bei mir auch durchaus kulant gezeigt. Aber stimmt, ist schon 1,75 Jahre her.

Gruß

Filipp
Member: SnowStar
SnowStar Jul 15, 2008 at 20:51:55 (UTC)
Goto Top
Ja, entweder man ist durchweg auf dem laufenden, oder man hat ein Problem - so ist das mit den Zeitschriften face-wink
Drum vertraue ich da auf den Fachhändler vor Ort.

Erfahrungen mit DELL (unsere Geräte im Labor werden / wurden durch DELL-betreute PCs gesteuert) waren während der laufenden Supportverträge spitze (sowohl fachlich als auch preislich), nach Auslaufen des Supportvertrages sollte jedoch schon ein Netzteilwechsel bei 400€ aufwärts liegen! Ähnliche Unannehmlichkeiten gab es bei anderen Rechnern dann auch - deshalb mein Rat davon weg (zumindest für den Hausgebrauch), denn mit dem Standardservice des guten Händlers bist du - in der Regel - eben so gut versorgt.

Die Nvidia 8800GS ist mir als Gamerkarte geläufig, allerdings weiss ich nicht, wie der aktuelle Stand der Dinge ist.
Dein Rechner scheint den Hauptnutzen ja im Officebereich zu haben...
Die Quadcores arbeiten hier auf P5K Pro's von ASUS bis 8GB (Vista Business 64) RAM zusammen mit den ATI Karten (X Serien, vornehmlich X300 und X1650) und schnellen 7200 rpm SATA Platten wirklich schnell und vorallem zuverlässig, mit den größeren 1650 Karten (glaube XT, irgend ne höher getaktete Serie) und deren 256MB Speicher lässt sich auch gut das ein oder andere "Spielchen" ala Battlefield 1942 spielen...

Vielleicht hilft dir das weiter face-wink
Member: Nailara
Nailara Jul 15, 2008 at 21:02:39 (UTC)
Goto Top
Hi,

vergiss die Zeitschrift und schau mal dort:

www.tomshardware.com/de/

Grüße Mathias
Member: filippg
filippg Jul 15, 2008 at 21:45:09 (UTC)
Goto Top
Hallo,

danke nochmal für die Antworten.
Also, das mit Dell werde ich wirklich nochmal überlegen. Problem ist hier halt auch, dass die rein von den technsichen Daten her ziemlich teuer sind.
tomshardware werde ich mir mal zu Güte führen.

Gruß

Filipp
Member: wiesi200
wiesi200 Jul 16, 2008 at 05:37:43 (UTC)
Goto Top
schnelle 7200 rpm SATA

naja schnell kann man da eigentlich nicht sagen das ist eher durchschnitt.

ich würde auch eher auf tomshardware guide schauen da kriegt man mehr Infos
Member: saerdna
saerdna Jul 16, 2008 at 06:18:52 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen,

kleiner Tip am rande wenn dich die Leistung wirklich nicht so sehr interressiert, für meinen "neuen" Rechner habe ich meinen Fokus deutlich verlegt auf Lautstärke Temperatur und somit auch Energie verbrauch.
Ist dann zwar nie das schnellste und "Beste" aber für meine Zwecke mehr als ausreichend gewesen.

Selber schrauben spart auch wenn man kein BS oder andere Software kaufen braucht.
Member: HightopOne
HightopOne Jul 16, 2008 at 06:50:14 (UTC)
Goto Top
hier zwei Vorschläge von mir,mit den Rechner kannste eigentlich alles machen,sogar spiele spielen ,musst die Kiste nur selber zusammen bauen face-smile

Variante 1 (kostenoptimiert):

Prozessor: Intel Core 2 Duo E7200 95€
Kühlung: boxed 0€
Mainboard: Gigabyte DA-EP35-DS3 75€
Arbeitsspeicher: A-DATA Vitesta DIMM Kit 2048MB PC2-6400U CL5 (DDR2-800) 30€
Grafikkarte: Nvidia 9600 GT 512 95€
Festplatte: Samsung SpinPoint T166 500GB SATA II (HD501LJ) 55€
Netzteil: Corsair VX 550W 70€
Soundkarte: onboard 0€
Gehäuse je nach Geschmack, z.B. Cooler Master RC-690 70€

Also insgesamt ca. 500 Euro

Variante 2 (etwas teuerer):

Prozessor: Intel Core 2 Duo E8400 130€
Kühlung: Xigmatek HDT-S1283 30€
Mainboard: Gigabyte DA-X48-DS4 150€
Arbeitsspeicher: A-DATA Vitesta DIMM Kit 4096MB PC2-6400U CL5 (DDR2-800) 60€
Grafikkarte: ATI Radeon HD 4850 512MB 150€
Festplatte: Samsung SpinPoint F1 750GB SATA II 75€
Netzteil: Corsair HX 520W 80€
Soundkarte: Soundblaster X-Fi Extreme Music 60€
Gehäuse je nach Geschmack, z.B. Cooler Master RC-690 70€

Also insgesamt ca. 850 Euro
Member: saerdna
saerdna Jul 16, 2008 at 08:11:22 (UTC)
Goto Top
Ja sowas aber auch face-smile

ich hab den mix genommen,

Prozessor: Intel Core 2 Duo E8400
Mainboard: Gigabyte DA-EP35-DS3

Extra Kühlung für den Prozi braucht es nicht, der in Box macht das locker face-smile 33-35°C find ich nett.

Die Ati hab ich eine Baureihe früher genommen langt auch zum Zocken voll face-smile

Wenn ich mal mehr will kann ich Quad und 2e Graka (Cross) nachkaufen das passt dann auch.

Grüsse