123290
Goto Top

Raspberry Desktop-Link für lxterminal Befehl

Hi, ich kämpfe seit zwei Tagen mit einem blöden Problem. Ich will einen einfachen/beliebigen Terminalbefehl der als Superuser ausgeführt ausgeführt soll als Link auf den Raspberry Desktop haben. In meinem Beispiel:


Ich habe das versucht in ein .sh Script zu packen und auf den Desktop zu legen, dann kommt aber immer eine Abfrage was mit der Datei geschehen soll - finde keinen Weg das auszuschalten in der neuen "bullseye" Raspi-OS Version

Baue ich mir eine .desktop Datei auf den Desktop, scheitere ich an dutzenden veralteten Tutorials aus dem Netz die irgendwie alle nicht mehr funktionieren oder spezialisierte Fallbeispiele sind. Hat da einer eine simple Idee für mich?

Content-Key: 1586189254

Url: https://administrator.de/contentid/1586189254

Printed on: February 8, 2023 at 15:02 o'clock

Mitglied: 143611
143611 Dec 04, 2021 updated at 10:10:28 (UTC)
Goto Top
Moin,

hast Du die Datei als ausführbar markiert?
Ist ein shebang im Script?

Viel Erfolg
schleeke
Mitglied: 123290
123290 Dec 04, 2021 at 10:20:13 (UTC)
Goto Top
Soory, das ist komplett über meinem Level.

Wenn ich ein Sript "vpn.sh" auf den Desktop lege:
Dann geht das, ich muss aber immer bestätigen das im Terminal zu öffnen. Diese Abfrage will ich loswegen.
Member: fredmy
fredmy Dec 04, 2021 at 10:28:41 (UTC)
Goto Top
Hallo,
man nehme ein shell-Script !
IIRR hat sich in den letzten 20.30 Jahren an Funktion und Aufbau nix geändert (ausser dass es viele verschiedenen Shells gibt) - also gibt es da auch keine veralteten Tutorials - vermutlich mußt du aber ein klein wenig nachdenken was du tun willst - ggfs. auch PATH anpassen. Aber das steht in den meisten Tutorials bzw. Forentexten zur Shell-Anwendung.

Zumal sudo nix mit Superuser zu tun hat face-smile
Darf der akuelle User mit sudo openvpn aufrufen ?
Lese (manpages) -> shell , sudo , Rechte .

gl
Fred
Mitglied: 123290
123290 Dec 04, 2021 at 10:36:25 (UTC)
Goto Top
Okay, Thema beendet für mich. Ich hatte ein simple Frage und werde wieder auf Tutorials verwiesen mit denen ich mich seit 2 TAGEN durchkämpfe und zu keiner Lösung komme.

Ich bin Windows Nutzer und möchte Linux nicht studieren. Ich suche die vergleichbare "WIndows Funktion" "Dateityp immer mit diesem Programm öffnen" - mehr nicht. Das habe ich oben jetzt zweimal geschrieben und das Rechtethema habe ich auch geschrieben das es geht...

Aber Okay, gegessen für mich - Danke. Ich bin diese Seite leid.
Member: HanTrio
HanTrio Dec 04, 2021 at 11:22:49 (UTC)
Goto Top
Also..

Wenn du ein (Shell)-Skript baust, dann soll dies - logischerweise - mit einer Shell bzw. einem Terminal geöffnet werden. Das "Problem" ist eigentlich nur: Dein Rechner muss wissen, was er mit dieser Datei anfangen soll.
UND: Ein Shell-Skript ist immer noch eine Text-Datei (siehe weiter unten).

Ist ja mit "Windows-Dateien" genauso:
Üblicherweise erkennt Windows das an der Datei-Endung (.exe, .pdf, was auch immer) und benutzt dann automatisch das korrekte Programm, welches dafür vorgesehen ist. Wenn es mit der Datei-Endung nichts anfangen kann, fragt es dich ja auch, wie / womit die Datei geöffnet werden soll.

Bei Linux verhält es sich so, dass du ein Shell-Skript üblicherweise mit ".sh" enden lassen KANNST, das ist aber optional. Der entscheidende Punkt hier ist das sog. she-bang, also die allererste Zeile des Skripts:
Dadurch "weiß" das Linux, dass das ein Shell (in dem Fall: bash) Skript ist.
ABER (s.o.): Es ist immer noch eine Text-Datei.

Dadurch ist Linux jetzt in einer Zwangslage:
Öffne ich das als Text-Datei, oder öffne ich das sofort als Shell-Skript? Hmm ok, ich frage sicherheitshalber nach beim User -> das ist die Abfrage, die du siehst.

Ändern kannst du dieses Verhalten ggf im Datei-Manager (ich bin mir gerade nicht sicher, welchen die RasPis verwenden. Beschrieben ist das hier für Nautilus, den Datei-Manager von Ubuntu:
https://askubuntu.com/questions/168859/how-to-change-default-action-when ...

Dort mit "edit" in die Einstellungen gehen, und dort nach "behaviours" oder Verhalten oder was auch immer suchen.
Hier hast du (hoffentlich) dann die Möglichkeit, nach ""executable files" oder eben "ausführbare Daateien" zu suchen.
Die standard Einstellung sollte "ask each time / jedes Mal nachfragen" sein - dadurch bekommst du halt jedes Mal eine Nachfrage des Systems.
Du kannst es dann entspr. ändern in "always run executable files", dann sollte die Anfrage wegfallen, und es wird ausgeführt.