antenope
Goto Top

SAS auf USB-Adapter?

Hallo zusammen,

SATA auf USB-Adapter gibt es ja zu Häuf, aber kennt jemand einen SAS auf USB-Adapter?
Bin da bislang noch nicht fündig geworden. Bräuchte einem zum Auslesen der SMART-Werte sowie zum Überschreiben einzelner Festplatten ;)

p.s. USB3.x wäre nett.

Content-Key: 350480

Url: https://administrator.de/contentid/350480

Printed on: April 21, 2024 at 02:04 o'clock

Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Sep 29, 2017 at 14:31:37 (UTC)
Goto Top
Member: anteNope
anteNope Sep 29, 2017 updated at 14:47:15 (UTC)
Goto Top
Das ist SATA, nicht SAS ...

Onkel Google habe ich schon befragt. Es gibt wohl Adapter von SAS auf SATA, jedoch muss der Controller an dem das Ganze angeschlossen wird wiederum SAS unterstützen; das bringt mir aber reichlich wenig, dann kann ich die Platte auch gleich an den SAS-Anschluss am Controller stecken ;)
Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Sep 29, 2017 at 14:42:06 (UTC)
Goto Top
Asche auf mein Haupt.
Du hast Recht. Ich bitte um Entschuldigung für meinen Irrtum.

Bei genauerem Nachdenken glaube ich auch nicht, dass es sowas gibt.
Ich meine SAS benötigt Specs, die USB nicht bereitstellt.

So kannst Du zwar eine SATA-Platte an SAS betreiben, aber umgekehrt geht das nicht.
Member: anteNope
anteNope Sep 29, 2017 at 14:46:31 (UTC)
Goto Top
Bei SATA-USB-Adapter steckt ja auch ein SATA-Controller unter dem Kunststoff des Adapters. Kann ja sein, dass es das eben auch mit einem SAS-Controller gibt. Muss ja nicht viel können ...
Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Sep 29, 2017 at 14:48:53 (UTC)
Goto Top
Aber ein anderer Gedanke kommt mir:


Wie wäre es mit so etwas:
https://www.pc-pitstop.com/sas_cables_adapters/8882-1M.asp
https://www.pc-pitstop.com/sas_cables_adapters/AD8788-1.asp

Ist zwar kein USB, aber vielleicht als Hotplug geeignet. (Nur eine Idee)
Member: anteNope
anteNope Sep 29, 2017 at 14:58:40 (UTC)
Goto Top
Wenn ich das richtig verstehe, ist das nur ein Adapter zum "Rausreichen" der SAS-Controller-Anschlüsse. Interessante Idee, nur lässt mich mein Controller hier nicht an die SMART-Werte (lediglich ein Status: "OK") und direkt durchreichen kann er die Platte auch nicht.

Prinzipiell müsste ich also:
Platten wieder in die Einschübe montieren -> einbauen -> RAID erstellen -> virtuelle Disk erstellen -> initialisieren -> Überschreiben/Löschen -> Retoure

Sehr viel Aufwand ... Einfacher und zielgerichteter wäre ja:

Platte+Adapter an USB -> Überschreiben/Löschen-> Fertig
Member: runasservice
runasservice Sep 29, 2017 at 15:58:11 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anteNope:

Sehr viel Aufwand ... Einfacher und zielgerichteter wäre ja:
Platte+Adapter an USB -> Überschreiben/Löschen-> Fertig

Und warum kein SATSASDUPE11 von StarTech?

Dieser unabhängige Laufwerks-Duplizierer und -Löscher unterstützt sowohl SATA- als auch SAS-Laufwerke. Der unabhängige Betrieb ermöglicht eine rasche Einrichtung ohne erforderliche Verbindung mit einem Computer. Sie können das Gerät einfach von Raum zu Raum transportieren und Laufwerke an unterschiedlichen Orten duplizieren oder löschen.

MfG
Member: anteNope
anteNope Sep 29, 2017 at 16:05:32 (UTC)
Goto Top
Schnapper :D
Member: StefanKittel
StefanKittel Sep 29, 2017 at 17:06:20 (UTC)
Goto Top
Hallo,

Ich habe dazu eine Lösung mit SAS-HA von HP (PCIe) und externer Laufwerksbox.
Aber kein USB

Stefan
Member: runasservice
runasservice Sep 29, 2017 updated at 17:36:23 (UTC)
Goto Top
Zitat von @anteNope:

Schnapper :D

Wieso? der letze mir bekannte Preis für einen SAS auf USB-Adapter lag bei ca. 700,- € Es gibt wohl keinen Markt dafür, denn diese Firma existiert nicht mehr. Eine Alternative habe ich bis jetzt nocht nicht gefunden.

sas-to-usb-3-0-converter-data-transfer-adapter

Die Firma UNITEXT verkauft z.B. externe LTO-Lauferke (SAS) in einen Gehäuse mit USB 3.0 Anschluss, der Aufpreis beträgt ca. 800,- €. Wer sein SAS-Laufwerk an USB 3.0 betreiben möchte, muss schon etwas tiefer in die Tasche greifen face-sad


MfG
Member: broecker
Solution broecker Oct 01, 2017 at 20:10:09 (UTC)
Goto Top
im Prinzip schon...
wenn die Festplatte den SATA-Befehlssatz (im Kompatibilitätsmodus) unterstützt, tut's plötzlich jeder billige SATA-zu-USB-Adapter!
die Spannungsdifferenzen sind bei SATA niedriger, die Pins in der Mitte werden nur für die zweite redundante Anbindung benötigt, d.h. mit einem Messer kann man selbst an Kombi-Steckern (Strom+SATA) die Trennung ausschneiden und auf SATA stecken.
Es gibt in der Bucht Adapter, SAS zu SATA die das professionalisieren.
Ich habe damit bei den gängigen HP- und IBM-gebrandeten Platten gute Ergebnisse erzielt.
SMART scheitert manchmal auch bei original-SATA noch am USB-Adapter-Chip.
HG
Mark
Member: anteNope
anteNope Oct 03, 2017 at 09:46:29 (UTC)
Goto Top
Ok ist dann halt Glücksache. Hätte ja sein können, dass es da etwas gibt was zu 100% funktioniert. Ich bekomme die Tage einen alten Server, werde die Platten dort einbauen ... Mal gucken, vielleicht bekomme ich auch die SMART Werte aus dem Controller gekitzelt. Normalerweise kennen die ja nur die Zustände, "OK", "Fehler erwartet" und "Katastrophaler Fehler" xD

Ist wohl im professionellen Umfeld zu viel verlangt die Werte selbst zu interpretieren xD
Member: broecker
broecker Oct 03, 2017 at 10:15:42 (UTC)
Goto Top
etwas mehr geht schon:
SMART gibt auch die Menge an schon korrigierten (ersetzten) Blöcken zurück, ggf. bei Notebook-Platten die eingewirkten G's und z.B. die Maximaltemperatur, aber unter Linux mit smartctl bleiben die Rohdaten in der Tat nach Hersteller meist raw.
HG
Mark
Member: anteNope
anteNope Oct 03, 2017 updated at 10:59:57 (UTC)
Goto Top
Ich meine explizit SAS Festplatten hinter SAS-Controller. Jede neuere SATA Festplatte liefert umfassende SMART-Werte:

clipboard01

Nimmt man aber z.B. einen Dell PERC Controller, bekommt man lediglich folgende Infos im Betrieb über das OpenManage:

clipboard02

Im Controller-Bios selbst gibt es dann noch die Anzahl defekter Sektoren! GENIAL!
Bestimmte andere Werte wären ja mal interessant zu interpretieren, wie z.B:
  • Betriebsstunden
  • Spin-Up-Time
  • Schwebende Sektoren
  • UDMA CRC-Fehler
  • usw.

Der Controller fährt die Teile so lange bis die absoluter Kernschrott sind.
Member: StefanKittel
StefanKittel Oct 03, 2017 at 11:00:02 (UTC)
Goto Top
Moin,

das ist vermutlich eine Prinzipfrage.
Die Hersteller gehen davon aus / schreiben dem Kunden vor wielange die Geräte genutzt werden können / dürfen.
Wenn man eh alles (Server und HDDs) nach 60 Monaten entsorgt braucht man sowas vieleicht nicht...

Stefan
Member: anteNope
anteNope Oct 03, 2017 at 11:11:20 (UTC)
Goto Top
Ja wenn die denn mal 5 Jahre halten würden!!! Im Sommer bei 32°C Umgebungstemperatur, läuft eine nicht mehr ganz so fitte Platte bei 60-70°C (kein Scherz, man verbrennt sich die Finger). Dem Controller ist das ###egal. Der nudelt so lange auf den Platten und wirft die unvermittelt aus dem RAID. Aber Platte immer noch "OK". Startet man die Kiste neu, meldet die Festplatte nicht mal mehr einen Hersteller oder eine Kapazität zurück. Womit er dann nicht klar kommt und der gesamte Server abkratzt. Beim nächsten Start meldet er dann noch zwei weitere Platten als "Fehler erwartet". Also 3 von 6 Platten von heute auf morgen "defekt". Uff! Ich tausche lieber Festplatten BEVOR die Kernschrott sind und umfangreiche SMART-Werte helfen dabei. Mich hätte z.B. brennend interessiert wie es den anderen 3 Festplatten geht. Bislang laufen die noch ... aber wie gut es denen wirklich geht ... tyoar ...
Member: broecker
broecker Oct 06, 2017 at 20:45:03 (UTC)
Goto Top
https://de.aliexpress.com/w/wholesale-sas-to-sata.html?spm=a2g0x.search0 ...

das könnte dann für den Fall x in der Schublade des Admins liegen...
Member: Birlenbach
Solution Birlenbach Mar 17, 2023 at 12:33:08 (UTC)
Goto Top
Hallo,

was lange währt gibt es jetzt endlich bei Amazon.

AODUKE Walnut SAS to USB3.0 Adapter 2.5/3.5 inch Hard Drive Docking Station Adapter Enclosure Transfer line for RPM SAS 6/12Gbps SSD/HDD Enterprise Hard-AJSASM1

https://www.amazon.de/gp/product/B09QXKBSC1/


wohl noch bezahlbar und nur für HDD Tests und Datensicherung wohl ausreichend.

LG

Rolf
Member: Flips100
Flips100 Jan 13, 2024 updated at 07:08:52 (UTC)
Goto Top
Guten Morgen zusammen.

Wenn wir uns mit SAS und SATA befassen sollten wir auch einige Grundlagen dazu wissen oder bekannt geben ,damit man weis worum es geht.
Was Bedeutet eigentlich SAS ? SAS steht für Serial Attached SCSI , wobei SCSI für Small Computer System Interface steht . Auch SCSI benutzt diverse Protokolle zur Datenübertragung genauso wie SATA es auch tut.
SATA nutzt den erweiterten ATA-Kommandosatz, während SAS den SCSI-Kommandosatz nutzt. Somit hat SAS einige Vorteile gegenüber SATA, beispielsweise eine bessere Fehlerkorrektur, Möglichkeit zur Nutzung mehrerer Initiatoren, zwei Daten-Ports mit Multipfad-I/O zur Skalierung der Transportleistung und schließlich den Transport der Daten in vollem Duplex, während SATA nur halbes Duplex kann.
Die Verbinder von SAS und SATA gleichen sich physikalisch, sind aber nicht identisch. Beide verfügen über 15 Verbindungen zur Stromversorgung und sieben für den Datentransport. SAS-Geräte haben keine Lücke zwischen Strom- und Datenverbindern, so dass das Aufstecken von SATA-Kabeln verhindert wird.
Der weiterer Faktor ist der Controller auf dem Mainboard oder einer RAID-Karte. Jedes Laufwerk muss über einen Hardware-Controller im Rechner verfügen, um die Befehle zur Kommunikation mit dem Laufwerk auszuführen. Ein SAS-Controller kann entweder SAS- oder SATA-Laufwerke betreiben, da das SCSI-Protokoll das Tunneln von SATA-Befehlen unterstützt. Ein SATA-Controller kann die Befehle zum Betreiben eines SAS-Laufwerks weder erzeugen noch verarbeiten.
Der Hauptfaktor liegt in der Datenübertragungsraten. SAS -Laufwerke bieten eine höhere Datenübertragungsrate im Vergleich zu SATA -Laufwerken. In der Regel können SAS bis zu 12 Gbit / s Geschwindigkeit liefern, während SATA bei 6 Gbit / s liegt.
Das SAS-Protokoll ist aus den angeführten Gründen leistungsfähiger, zuverlässiger und effizienter als das SATA-Protokoll, erfordert jedoch wesentlich teurere Controller. Daher sind SAS-Laufwerke in der Regel auch viel teurer als SATA-Laufwerke.

Eine so einfach über USB oder SATA gedachte Verbindung ist damit nicht Möglich. Es müssten Teure Wandlerchips dazu Entworfen werden und die würden richtig viel Asche kosten.
Eine Möglichkeit man Beschafft sich einen alten SAS Controller wo die Festplatten via SAS erkannt und verwaltet werden können und Löscht über Linux mittels dd ( Beispiel) dann die Daten auf den Festplatten (so mache ich das immer mit SAS Platten) . Oder man hat einen Server mit SAS Controller und kann so darüber die SAS Platten Löschen (Beispiel) . Über USB ist so was nicht einfach zu Realisieren da das USB Protokoll zu SAS sich Unterscheidet. Mögliche Controller in diesem Bereich (einige selbst getestet die es gibt oder mal gab) liefern nicht ansatzweise brauchbare Ergebnisse. Vieles in dem Bereich SAS to SATA oder USB steckt hier noch in den Kinderschuhen. Brauchbares was man zu 100% zuverlässig verwenden kann gibt es noch nicht. Vielleicht in 5-10 Jahren wenn irgendwann SAS durch andere Standards Abgelöst wird.
Member: Birlenbach
Birlenbach Jan 15, 2024 at 08:09:29 (UTC)
Goto Top
Der SAS Stecker hat auch 7 weitere Pins in der Lücke.

Die Adapter für den Anschluss der SAS Laufwerke an USB haben in der Regel 2 Chips eine SAS Controller und einen Bride Chip der diesen SAS Controller an den USB Bus verbindet.

Für USB war es früher ähnlich das eine SATA Controller verbaut war und eine USB Chip dann die Verbindung herstellte.
Mittlerweile ist dies jedoch wegen der großen Anzahl an externen Laufwerken zusammengefasst worden und ein einem Chip integriert.
Member: Flips100
Flips100 Jan 25, 2024 at 14:59:32 (UTC)
Goto Top
Eine Liste möglicher SAS Steckverbinder

https://de.wikipedia.org/wiki/Serial_Attached_SCSI

https://de.wikipedia.org/wiki/Serial_ATA

https://de.wikipedia.org/wiki/Universal_Serial_Bus


SAS uns SATA sind sich Pin Identisch ,jedoch eine Plastik Nocke verhindert das man beide Versionen mit einer Leitung/Kabel bedienen kann. Ebenso die Trennung zwischen Daten und Stromversorgung ( Pin).

Die Theorie ist das eine 100% Pinkompatibilität zwischen SATA und SAS Existiert. Jedoch das Protokoll von SAS to SATA Unterschiedlich ist. Ebenso auch das USB Protokoll. Die Pegel die die Datenübertragung Beinhalten sind von SAS und SATA sowie USB Unterschiedlich.
Member: Birlenbach
Birlenbach Jan 25, 2024 at 20:31:59 (UTC)
Goto Top
Übersicht Schnittstellen SAS
https://www.servethehome.com/sas-sata-cables-guide-sff8087-8088-8470-848 ...

Hier ist es gut beschrieben, SAS hat zusätzlich 7 Data Pins in der Lücke nur die anderen Pins sind identisch.
Der SAS Stecker hat 7 Pins mehr und damit doppelt so viele Daten-Leitungen wie ein SATA7 Anschluss.


Stecker SAS Stecker 8482:
https://members.snia.org/document/dl/25920

Stecker SATA SFF-8144:
https://members.snia.org/document/dl/25844
sas
Member: Flips100
Flips100 Jan 26, 2024 updated at 02:44:14 (UTC)
Goto Top
Siehe Bilder

Quelle zum Lesen :

https://www.it-daily.net/speicherguide/storage-spg/sas-oder-sata-schnitt ...

Die 7 Pins sind (Siehe eingekreister Bereich im Thread weiter oben) eigentlich zur Identifikation der Laufwerke , praktisch ein Übrigbleibsel aus der SCSI Zeit um die Laufwerke (sofern vorhanden) an einem Strang zu Identifizieren.
SATA Bietet 2 Datenkanäle die bei SAS Identisch sind (Pin Layout) .Da SAS beide Nutzen kann kommen auch so die hohen Übertragungsraten zustande. SATA selbst nutzt nur einen Kanal ,kann daher auch nur Halb soviel Leisten wie SAS kann.
sas_ii
adapter_sas_sata
sata
sas-sata
sata_pin
Member: Birlenbach
Birlenbach Jan 26, 2024 at 13:30:22 (UTC)
Goto Top
Hallo,

das ist nicht ganz richtig S0 und S1 sind mit T für Transmit und R für Recive die Datenleitungen

Die S0 sind klassisch in der Sata identisch, bei SAS kommen diese in der Lücke dazu und können auch zur Datenübertragung verwendet werden,

SATA ist ein Halbduplex verfahren und SAS ein Vollduplex Verfahren und somit können bedingt durch die Doppelung der Datenleitungen doppelt so viele Daten übertragen werden.

Diese Pins sind nicht zur Identifikation der Platte gemacht, nur die GND Pins sind länger und werden bei Hot
Plug auch zur Identifikation mit verwendet.

Hier sind halt immer die Masse Pins neben einem Daten Paar. So ist es in der Spezifikation geschrieben.

Wichtig ist halt noch, dass das Datenprotokoll bei SAS und SATA unterschiedlich ist.
Verschiedene MBs hatten Intel Controller die beide Protokolle händeln konnten, jedoch waren diese oft nicht freigeschaltet.

Mit einem SATA zu SAS Kabel konnten an diesen MBs dann direkt auch SAS Platten verwendet werden ohne einen weiteren Kontroller haben zu müssen.
Member: Flips100
Flips100 Jan 26, 2024 at 18:02:22 (UTC)
Goto Top
Das siehst du was die Pins angeht Falsch.
Diese 7 Pins dienen zur Identifikation,. Früher bei SCSI hat man dies über Jumper realisiert welches "Device" welche Nummer hat (Lum) . Im laufe der Zeit erledigt dies jetzt mitunter ein Serielles Verfahren.
Daher kann man auch über 200 "Devices" an einen Strang ( Theoretisch) Hängen und so Größere Cluster Verwalten mit nur einer Vollduplex Datenleitung (SAS) . Soweit ich weis werden alle 7 Pin durchgeschleift von Platte zu Platte. Über diese 7 Pin wird in einem Flash Speicher die ID hinterlegt die der Controller für die Platte vergibt. Man kann dies auch Manuell machen, heutzutage tut das aber kaum wer. Wenn die Daten Gesendet werden ,wird vorab die ID der Platte oder die ID´s (wenn es mehre sind ,Raid ,etc.) gesendet um dann mit passenden Token im Datenstrang die Daten zu Übermittel wohin sie gehören. Kann man schön mitverfolgen wenn man einen Datenlogger dran anklemmt oder die Signalpegel über Oszi sich anschaut ( habe ich getan damals) .

Was das Halbduplex und Vollduplex Verfahren angeht (siehe Pin Layout SATA) So ist A+ und A- eine Serielle Datenübertragung und B+ und B+ die andere also 2 . Die dazwischen geschobenen GND ( Masse) dienen zur Trennung und besseren Übertragungen über die Datenleitungen.
Wenn man sich im Bild was ich in der vorherigen Antwort gepostet habe sich ansieht und die ersten 7 Pins vergleicht bei SATA (Existing) , SAS SFF-8680 und SAS (SFF-8639) Enterprise PCIe , so wird man Feststellen das diese zu 100% Identisch in der Pinbelegung sind. Die Lücke bei SATA (Existing) die genau die breite hat für die 7 Pins bei SAS ,lässt diese Identifikation praktisch außen vor da SATA dies nicht Benötigt. Die Restlichen Pins die dann darüber aufgelistet sind dienen der Steuerung mitunter für den SAS Controller.Bei SATA ist es die Stromversorgung.
Member: Birlenbach
Birlenbach Jan 29, 2024 at 08:16:42 (UTC)
Goto Top
Hallo,

hier sind alle Infos. Ich darf diese leider nicht posten, da nur T10 Members darauf Zugriff haben.

Ich denke Du wirst den Inhalt nicht kennen.

www.t10.org/drafts.htm#SCSI3_SAS

"Serial Attached SCSI - 4 (SAS-4)"

Wenn DU diese Infos hast wirst Du erkennen, das Du falsch informiert bist.

LG

Rolf