staybb
Goto Top

Servermigration - Datenmigration Berechtigungen und Struktur übernehmen

Hallo zusammen,

bei uns steht eine Servermigration von einem noch alten Windwos 2008 R2 Server an auf einen W2019 Server.

Der Server stellt hauptsächlich einfache Dateishares zur Verfügung, welche in verschiedene Abteilungen genutzt werden und gewisse CAD Programme welche auch auf die Shares zugreifen.

Der neue Windows 2019 Server ist schon in Betrieb und jetzt fehlt noch die Migration der Daten auf den neuen Server.

Dabei sollen die sharenamen und Berechtigungen 1:1 auf dem neuen Server gleich sein. Es sind ca.700GB an Daten welche migriert werden müssen. Von diesen Datenmenge sind es sehr viele einzelne Dateien.

Jetzt ist meine Frage, nutzt oder kennt ihr ein gutes Tool mit dem solche Datenmigrationen unkompliziert durchgeführt werden können?

Ich hätte selbst mit Robocopy ein Script geschrieben, welches die Daten über die Konsole mit den entsprechenden Schaltern für die Berechtigungsmitnahme durchführt.

Gibt es noch Alternativen oder bessere Tools für so ein Vorhaben?

Ich bin sehr dankbar für jeden Input.

Gruss
staybb

Content-Key: 610326

Url: https://administrator.de/contentid/610326

Printed on: February 24, 2024 at 00:02 o'clock

Member: Marco98
Marco98 Oct 05, 2020 at 11:39:14 (UTC)
Goto Top
Hi,

würde dir empfehlen die Dateien wie von dir schon gesagt mit Robocopy rüberhauen:
robocopy /MIR /COPYALL /MT:64 [QUELLE] [ZIEL]

Eine Alternative die ich noch einsetze wäre DFSR.
Bei sehr vielen kleinen Dateien kann man hier jedoch mit Tagen wenn nicht sogar Wochen mit Kopierzeit rechen.

MFG
Marco
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Oct 05, 2020 at 11:46:00 (UTC)
Goto Top
Hallo,

vorab synchronisieren, prüfen ob Rechte passen. Dann einen Abend nehmen um die Pfade auf den neuen Server umzubiegen. 700GB sind ja nun nicht die Welt, gehe davon aus, dass das Netz sauber aufgebaut wurde, dann ist das alles ein Kinderspiel.

Grüße
Member: tech-flare
tech-flare Oct 05, 2020 updated at 12:10:24 (UTC)
Goto Top
Zitat von @staybb:

Hallo zusammen,

bei uns steht eine Servermigration von einem noch alten Windwos 2008 R2 Server an auf einen W2019 Server.

Der Server stellt hauptsächlich einfache Dateishares zur Verfügung, welche in verschiedene Abteilungen genutzt werden und gewisse CAD Programme welche auch auf die Shares zugreifen.

Der neue Windows 2019 Server ist schon in Betrieb und jetzt fehlt noch die Migration der Daten auf den neuen Server.

Dabei sollen die sharenamen und Berechtigungen 1:1 auf dem neuen Server gleich sein. Es sind ca.700GB an Daten welche migriert werden müssen. Von diesen Datenmenge sind es sehr viele einzelne Dateien.

Jetzt ist meine Frage, nutzt oder kennt ihr ein gutes Tool mit dem solche Datenmigrationen unkompliziert durchgeführt werden können?

Ich hätte selbst mit Robocopy ein Script geschrieben, welches die Daten über die Konsole mit den entsprechenden Schaltern für die Berechtigungsmitnahme durchführt.

Gibt es noch Alternativen oder bessere Tools für so ein Vorhaben?

Ich bin sehr dankbar für jeden Input.

Gruss
staybb

Dafür gibt es Storage Migration Services direkt von Microsoft. Läuft alles automatisch inkl. Dateiübernahme, Freigaben, Berechtigungen etc.

Die Serve sind Beide parallel im Betrieb und der "alte" wird dann automatisch runtergefahren, wobei der neue dann zu den alten automatisch umbenannt wird .

Ist Abwärtskompatibel bis 2003. Ich habe vor 3 Monaten damit einen 4TB Fileserver migriert.

Alles weitere findest du direkt bei Microsoft Storage Migration Service
Member: staybb
staybb Oct 05, 2020 at 12:23:17 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Marco98:

Hi,

würde dir empfehlen die Dateien wie von dir schon gesagt mit Robocopy rüberhauen:
robocopy /MIR /COPYALL /MT:64 [QUELLE] [ZIEL]

Eine Alternative die ich noch einsetze wäre DFSR.
Bei sehr vielen kleinen Dateien kann man hier jedoch mit Tagen wenn nicht sogar Wochen mit Kopierzeit rechen.

MFG
Marco

Alles klar danke, so ähnlich habe ich es mir auch vorgestellt.

Jetzt wäre noch der Punkt wie certifiedit.net schon geschrieben hat, eine Vorabsynchronisation durchzuführen gut.
Weisst du ob Robocopy mit dem oben beschriebenen Befehl bereits vorhandene Ordnerstrukturen nur abgleich und die Änderungen kopiert, welche seit dem letzten Copyjob stattgefunden haben?

Oder gibt es noch eine andere Art zuerst die Daten rüber zu synchronisieren und später nochmal am Abend davor den copyjob auf Änderungen durchlaufen zu lassen?
Member: falscher-sperrstatus
falscher-sperrstatus Oct 05, 2020 updated at 12:27:55 (UTC)
Goto Top
da solltest du aber dann bitte schon etwas selbst gedank- und verstandlich reingehen, klar arbeitet Robocopy in dem Fall auf Basis des bisherigen weiter - darum ist ja der Schalter darin...

Ansonsten packt dir irgendwann einer einen Schadcode rein und du tippst den einfach ab?
Member: Marco98
Marco98 Oct 05, 2020 at 12:37:12 (UTC)
Goto Top
Mit den Parametern werden identische Dateien nicht kopiert.
Neue Dateien, Änderungen und Löschungen werden nach wie vor übertragen.
Ich stimme aber certifiedit.net zu. Am besten du liest dir selbst durch welcher Parameter was macht.
Dieser Befehl zeigt dir die möglichen Paramter und deren Beschreibung an:
robocopy /?


MFG
Marco
Member: support-m
support-m Oct 05, 2020 at 13:52:51 (UTC)
Goto Top
Zitat von @staybb:

Oder gibt es noch eine andere Art zuerst die Daten rüber zu synchronisieren und später nochmal am Abend davor den copyjob auf Änderungen durchlaufen zu lassen?

Hi,
wir nutzen für unsere Migrationen den Total Commander und die "Verzeichnis Synchronisieren" Funktion. Beim ersten Vorab-Synchronisierung wird der Inhalt von A nach B kopiert (mit Beibehaltung der NTFS-Rechte) und dann am Tag der Umstellung Synchronisiert. Funktioniert gut, der Total Commander übernimmt auch Pfadlängen größer als 250 Zeichen.

MfG