gooogix
Goto Top

Speedprobleme im LAN - aber nicht am Kabelmodem

Hallo!

Ich habe festgestellt, dass mein Upload grottenschlecht ist. Wenn ich im LAN von einem PC (LAN) oder Notebook (WLAN) via versch. Online-Speedtests laufen lasse, kommen Messwerte raus wie dieser:

Down: 20.153 kbit/s
Up: 194 kbit/s

Der "beste" Up-Wert war mal 9 kbit/s - knapp am Akkustikkoppler vorbei, oder?

Wenn ich ein Notebook direkt am Modem anhänge, dann habe ich super Werte, wie ich vertraglich gebucht habe (KabelBW Clever Internet 20000/1000).

Zur Konfiguration:

Das Modem hängt im Keller. Daran ist ein CAT5-Kabel angeschlossen, welches in das 1.OG ins Büro geht und dort in einer Wanddose endet. Von dort habe ich ein CAT5-Kabel an eine Sonicwall (Firewall/Router) geführt. Von dort hängen dann ein GBit-Switch dran, an dem die Rechner bzw. der WLAN-Accesspoint hängen.

Ich habe Testrechner versch. angeschlossen, jedoch ohne Erfolgt.

Komischerweise habe ich ab und zu das Phänomen, dass ich nach dem Neustart des Modems und der Firewall/Router einen Upload von ca. 1.000 kbit/s habe, jedoch der Download dann bei ca. 678 kbit/s hängt. Also genau umgekehrt, wie ich es sonst habe. Es sieht so aus, als ob ich nur bei einem Wert (Down bzw. Up) den Maximalwert erreiche, der andere ins Bodenlose fällt.

Nun: Kann sich das jemand erklären?

Ich hab leider im Moment keinen zweiten Router, um zu prüfen, ob es an der Sonicwall liegt.

Hat jemand so ein Phänomen schon mal gehabt?

Vielen Dank für Eure Hilfe im voraus!

Gruss
Udo

Bei Speedtest.net ergab heute abend ein Test folgendes:

Down: 9,54 mb/s
Upd: 0,23 mb/s

Content-Key: 126882

Url: https://administrator.de/contentid/126882

Printed on: May 23, 2024 at 19:05 o'clock

Member: Arch-Stanton
Arch-Stanton Oct 11, 2009 at 21:43:38 (UTC)
Goto Top
vielleicht mal den MTU-Wert verändern, näheres hier.

Gruß, Arch Stanton
Member: gooogix
gooogix Oct 11, 2009 at 21:47:00 (UTC)
Goto Top
Bin von 1500, was ja für Breitband-Anschlüsse richtig sein soll, auf 1492 gegangen (auf der Firewall), hat aber keinen Unterschied gemacht.

Hab es testweise mal auf einem Rechner auf 1500 gestellt (den Schlüssel manuell erstellt), aber auch ohne Erfolg.
Member: maretz
maretz Oct 12, 2009 at 05:29:17 (UTC)
Goto Top
Moin,

was für eine Hardware hat deine SonicWall denn?

Gruß

Mike

P.S. 9 kBit auf nem Akkustik-Koppler... Die Leute wären einem damals für solche Geschwindigkeit um den Hals gefallen!!! Da war eher so 1-2 kBit (und weniger)
Member: aqui
aqui Oct 12, 2009 at 07:30:16 (UTC)
Goto Top
Zum Bezug auf Archs Antwort:
Hast du denn überhaupt schon mal geprüft ob deine Firewall fragmentiert ?? Einfach nur blind den Wert zu ändern ist doch unsinnig !

Wenn du eingibst:
ping -f -l 1500 www.spiegel.de
bekommst du dort dann eine Fehlermeldung ala:
"Paket müsste fragmentiert werden, DF-Flag ist jedoch gesetzt."

Wenn ja, dann gehst du mit dem -l xyz Paketgrößen Wert solange runter bis diese Meldung nicht mehr auftaucht !
Damit hast du dann deine minimale MTU auf die das Interface an der Sonicwall eingestellt werden muss !
Member: gooogix
gooogix Oct 12, 2009 at 11:57:45 (UTC)
Goto Top
Dann ist der Ping bei 1468 erfolgreich. D.h. ich muss die Sonicwall auf den Wert einstellen?

Ich habe heute morgen einen anderen Router (Netgear RP614v3) bekommen, das gleich Ergebnis. Ich habe ihn nun direkt ans Modem im Keller angeschlossen und sehe da, der Speedtest war i.O., sowohl Up- als auch Download. Gut, dann muss das Kabel vom Keller ins 1. OG was weg haben.

Ich habe noch zwei Powerline-Adapter, habe damit mal die Strecke vom Keller in's 1. OG überbrückt und bekomme nun folgende Werte:

Down: ca. 10.000
Up: ca. 1.100

D.h. der Download ist knapp die Hälfte, der Upload aber ist im sehr guten Bereich. Trotzdem doch komisch, dass knapp die Hälfte beim Download "verloren" geht, oder?

Meint ihr, der MTU-Wert würde da beim Download noch etwas herausholen?

Die Verkabelung vom Keller ins 1.OG ist in Leerrohren geführt, kann ich das mit einem Messgerät evtl. herausfinden, an was es liegt?
Member: aqui
aqui Oct 12, 2009 at 14:11:18 (UTC)
Goto Top
Ja, die Fragementierung ist meist der Auslöser solchen Übels. Die Sonicwall kann ja nicht wissen das der Provider scheinbar kleinere Framegrößen verwendet. Dadurch übermittelt sie einen falschen Wert bei der MTU Path Discovery. Du musst also die Internet Seite der Sonicwall auf diesen MTU Wert einstellen.
Ggf. kannst du etwas konservativer sein und einen Wert von 1452 verwenden, dann bist du immer auf der sicheren Seite.

Um Kabelprobleme oder Power LAN Probleme sicher ausschliessen zu können solltest du natürlich auch die Sonicwall erstmal direkt (mit sauberem Kabel ohne D-LAN Adapter) am Modem betreiben um diese Einstellung zu verifizieren.
Member: gooogix
gooogix Oct 12, 2009 at 14:18:22 (UTC)
Goto Top
Ich habe den Wert geändert, ohne Neustart ist der Test ähnlich wie vorher, werde nachher nochmal die Sonicwall bzw. das Kabel-Modem neu starten.
Member: mrtux
mrtux Oct 12, 2009 at 18:27:46 (UTC)
Goto Top
Hi !

Zitat von @gooogix:
Die Verkabelung vom Keller ins 1.OG ist in Leerrohren geführt,
kann ich das mit einem Messgerät evtl. herausfinden, an was es
liegt?

Ja natürlich, nur bezweifele ich stark, dass Du einen (mehrere tausend Euro teuren) Kabelscanner mal eben so anschaffen möchtest, um ein einziges Netzwerkkabel durchzumessen und eine einfache Widerstandsmessung bringt dich nicht weiter, da findest Du höchstens Unterbrechungen oder Kurzschlüsse aber keine Fehler, die nur bei hohen Frequenzen auftauchen (z.B. Übersprechen usw.)

Es gilt aber immer die Tatsache: Es liegt seltener am Kabel, eher an demjenigen, der das Kabel ins Leerrohr gezogen und es auf die Dosen aufgelegt hat. :-P

mrtux
Member: gooogix
gooogix Oct 12, 2009 at 18:52:57 (UTC)
Goto Top
Es gilt aber immer die Tatsache: Es liegt seltener am Kabel, eher an
demjenigen, der das Kabel ins Leerrohr gezogen und es auf die Dosen
aufgelegt hat. :-P

Da geb ich Dir recht. Nur hatte ich bisher einen SDSL mit 512 kbit/s und da war der Down- bzw. Upload "angemessen", also kann ich dem Kabelzieher nach knapp 5 Jahren wohl nicht mehr hinterhersteigen, er habe seine Arbeit nicht gemacht face-smile
Member: aqui
aqui Oct 13, 2009 at 09:02:48 (UTC)
Goto Top
DSL Kabel benutzen eine vollkommen andere Pin- und Aderbelegung innerhalb des Kabels.
Du vergleichst hier also Äpfel mit Birnen !!
Member: gooogix
gooogix Oct 13, 2009 at 11:11:09 (UTC)
Goto Top
Ich meinte das LAN-Kabel, welches vom Keller (Modem) ins 1.OG (Firewall) führt, das ist ja immer noch das gleiche (bzw. momentan benutzer ich ja den Powerlan-Adapter).