c0d3.r3d
Goto Top

Suche: Scanner mit Duplexeinzug

Hallo,

es handelt sich hierbei eigentlich um eine "Freitags-Frage".
Ich bin auf der Suche nach einem Kostengünstigen Multifunktionsgerät oder Scanner, der Duplex mit Dokumenteneinzug unterstützt.

Vorgaben bzgl. Geschwindigkeit etc. habe ich keine, ob es sich hierbei rein um einen Scanner handlet oder um ein Kombigerät aus Drucker und Scanner ist erstmal egal, da ein Drucker vorhanden ist und diese Funktion eigentlich nicht benötigt wird.

Die Angebote im Netz sind vielfältig, daher wende ich mich mal an euch. Das Gerät sollte farbig scannen könne, A4/A5, LAN/WLAN Anschluss, zur Not auch USB. Es werden viele Dokumente gescannt, daher sollte er schon etwas aushalten können. Kostengünstig wäre natürlich schön.

Viele Grüße & einen schönen 2. Advent!

Content-Key: 91098536793

Url: https://administrator.de/contentid/91098536793

Printed on: March 3, 2024 at 14:03 o'clock

Member: Lochkartenstanzer
Lochkartenstanzer Dec 10, 2023 updated at 15:33:06 (UTC)
Goto Top
Moin,

definiere "kostengünstig"

Mancher versteht darunter weniger als 100€, ein anderer weniger als 500€ und wieder ein anderer sieht alles unter 1000€ als günstig an.

Einfach mal bei idealo oder heise Preisvergleich suchen, um einen Überblick zu bekommen.

lks
Member: Avoton
Avoton Dec 10, 2023 at 15:31:10 (UTC)
Goto Top
Moin,

Ich hab einen ScanSnap bei mir stehen und bin voll zufrieden damit.

Gruß,
Avoton
Member: SeaStorm
SeaStorm Dec 10, 2023 at 15:37:39 (UTC)
Goto Top
Hi
definiere mal "viele Dokumente".
Dokumentenscanner gibt es viele. Desktop-Bereich bis "Government-sized scanning".
Ein MFP Scanner wird halt nie die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit eines dedizierten Scanners erreichen.

Ich persönlich habe schon mehrfach die Kodak Geräte eingesetzt und kann nur gutes Berichten
https://www.alarisworld.com/de-de/solutions/document-scanners/connected- ...
Member: c0d3.r3d
c0d3.r3d Dec 10, 2023 at 16:13:08 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Lochkartenstanzer:
definiere "kostengünstig"
Budget würde bei ca. 300€ liegen. Mit EPSON Geräten sind bereits gute Erfahrungen gemacht worden. Ich tendiere selber zu einem Epson WorkForce WF-2960DWF, aber der ist eher für kleinere Büros gedacht und sieht nicht wirklich stabil aus.

Zitat von @SeaStorm:
definiere mal "viele Dokumente".
Wir sprechen hier im Bereich von ca 2.000 - 3.000 Scans im Monat. Daher sollte es kein 0815 Gerät sein, was nach zwei Monaten die Grätsche macht.
Zitat von @SeaStorm:
Ein MFP Scanner wird halt nie die Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit eines dedizierten Scanners erreichen.
Geschwindigkeit ist tatsächlich nicht ausschlaggebend. Zuverlässigkeit schon, da hier Dokumentationen und Akten zusätzlich "digital" abgelegt werden.
Member: DivideByZero
DivideByZero Dec 10, 2023 updated at 16:23:58 (UTC)
Goto Top
Moin,

von MFCs halte ich bei schnellem, zuverlässigem Scannen gar nichts. Keine Doppeleinzugskontrolle, nichts. Daher auch nichts von dem Epson.

Entsprechend ein Schwenk zu den klassischen Herstellern Kodak/Alaris (s.o.), PFU - früher Fujitsu, heute Ricoh - (Scansnap oder höher, z.B. auch die sehr gute fi-Serie) oder auch als Einstieg die Brother-Scanner (nicht: Multifuktionsgeräte).

Ggf. gebraucht wie dieser: Kleinanzeigen.

Beachte aber, dass Scanner Verbrauchsmaterialien haben. Sind die Rollen hinüber bei Gebrauchtgeräten, muss zwingend Ersatz besorgt werden.

Ich selbst nutze seit knapp 20 Jahren Fujitsu-PFU-Geräte, ohne jegliche Probleme.

Gruß

DivideByZero
Member: Xaero1982
Xaero1982 Dec 10, 2023 at 16:56:17 (UTC)
Goto Top
Member: c0d3.r3d
c0d3.r3d Dec 10, 2023 at 17:07:37 (UTC)
Goto Top

Der klingt tatsächlich sehr viel Versprechend. Braucht der dauerhaft eine Client Software zum scannen, oder reicht einmal konfigurieren auf einen Share aus und der scannt dort immer automatisch hin?
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 10, 2023 updated at 17:16:08 (UTC)
Goto Top
Moin @c0d3.r3d,

Budget würde bei ca. 300€ liegen. Mit EPSON Geräten sind bereits gute Erfahrungen gemacht worden. Ich tendiere selber zu einem Epson WorkForce WF-2960DWF, aber der ist eher für kleinere Büros gedacht und sieht nicht wirklich stabil aus.

leg noch 100€ drauf und kauf dir einen ScanSnap iX 1600
https://www.pfu-us.ricoh.com/scanners/scansnap/ix1600
https://www.idealo.de/preisvergleich/OffersOfProduct/201032885_-scansnap ...

Der ist qualitativ sehr hochwertig und auch sehr flink.

Gruss Alex
Member: StefanKittel
StefanKittel Dec 10, 2023 at 17:33:57 (UTC)
Goto Top
+1 für den IX 1600
Die Dinger sind super.
Member: HansDampf06
HansDampf06 Dec 10, 2023 at 20:21:55 (UTC)
Goto Top
Ich werfe auch hier einmal meine 5 Pfennige in den Ring:

Ricoh war (und ist), was Dokumentenscanner angeht, ein Top-Anbieter. Deren Scan-Engine entsprach der, die in leistungsfähigen Kopierern eingebaut wurde. Das gilt insbesondere für die Zuverlässigkeit des automatischen Dokumenteneinzugs mit Duplexeinheit. Zudem konnten diese Geräte auch als Flachbettscanner genutzt werden. Die TWAIN-Treibersoftware ist sehr gut gewesen und ließ sich beispielsweise aus Adobe Acrobat (Standard / Professional) heraus mit unterschiedlich abspeicherbaren Einstellungen für Papiergrößen und Scaneinstellungen effizient benutzen. Konkret hat hier ein A3-Dokumentenscanner is300e mit insgesamt ca. 340.000 Seiten per ADF und ca. 38.000 Seiten per Flachbett ohne wirkliche Probleme treu seinen Dienst über viele Jahre verrichtet. Die von Ricoh für dieses Gerät benannte Wartungslaufzeit von - der Erinnerung nach - 300.000 Seiten ist dadurch mehr als sehr gut ausgeschöpft worden.

Auf ähnlichem Niveau, eher sogar besser, liegen die Dokumentenscanner der fi-Serien von Fujitsu. Hier kann ich den mit dem is300e vergleichbaren fi-6770 anführen. Auch dort ist über den Treiber sehr viel einstell- und individuell abspeicherbar. Die Papierführung und Geschwindigkeit des fi-6770 ist dem is300e sogar noch überlegen. Ursprünglich sind diese Geräte einmal für mehrere tausend Euronen bepreist worden. Als Neugerät ist dieses Modell nicht mehr wirklich zu bekommen, aber es sind durchaus gebrauchte Exemplare (z.B. refurbished; nicht selten über ebay von der Insel) für sehr gutes Geld (<< 1.000 EUR) ergatterbar. Der hiesige fi-6770 war solch ein Schnäppchen in einem tadellosen Zustand und mit sehr wenigen gescannten Seiten.
Der fi-6770 ist übrigens sowohl unter Linux als auch unter Windows sehr gut ansprech- und nutzbar.

Ich gehe davon aus, dass die Nachfolgemodelle der fi-Serien mindestens genauso gut sind.

Mittlerweile ist die Dokumentenscanner-Sparte von Fujitsu zu Ricoh gewechselt, wie bereits angemerkt wurde. Da bleiben die absoluten Profis dieser Branche offenkundig eine verlässliche Hausnummer.

Lange Rede kurzer Sinn:
Ich kann die Empfehlung, nach gebrauchten Geräten Ausschau zu halten, und auf diesem Weg ein Topgerät für kleines Geld zu ergattern, absolut bekräftigen. Natürlich muss man bei solchen Vorhaben die Angebote ganz genau studieren und gegebenenfalls etwas Geduld haben.

Viele Grüße und viel Erfolg
HansDampf06
Member: MysticFoxDE
MysticFoxDE Dec 10, 2023, updated at Dec 11, 2023 at 05:50:25 (UTC)
Goto Top
Moin @HansDampf06,

Auf ähnlichem Niveau, eher sogar besser, liegen die Dokumentenscanner der fi-Serien von Fujitsu.

Fujitsu hat seine komplette Scannersparte, dem Letzt an Ricoh verscherbelt. ­čśö

https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=4667&t=pfu
https://www.druckerchannel.de/artikel.php?ID=4806&t=pfu

Und ja, die fi's sind absolut spitze und ich hoffe inständig, dass es unter Ricoh's Führung trotzdem so bleibt. ­čÖĆ

Gruss Alex
Member: VGem-e
VGem-e Dec 11, 2023 at 06:44:49 (UTC)
Goto Top
Moin,

+1 für die fi-Series von Ricoh (vormals Fujitsu). Abgesehen von den üblichen Verschleißteilen (insbesondere den Transportrollen), laufen und laufen diese Dinger...

Gruß
Member: NordicMike
NordicMike Dec 11, 2023 at 09:09:25 (UTC)
Goto Top
Ich persönlich mag den N7100E wegen seines großen Touchscreens. Da kann man so schön Profile hinterlegen, die das PC-lose Scannen noch einfacher machen. Auch kann man gleich am Bildschirm als Vorschau die ungewünschten gescannten Rückseiten einsehen und weg klicken, wenn nichts gescheites drauf war (Pfrrrr: AGB's, wer will die schon). Es hat keine schlechte Texterkennung an Bord (Nuance Omnipage macht es trotzdem noch ein bisschen besser).

Sobald man die ganzen Funktionen auf einem Scanner ohne Display machen möchte, muss man einen PC bemühen und das kostet mehr Zeit. Bei 150 Dokumenten am Tag spiel es dann schon eine gewissen Rolle.