Suche WLAN AP 2,4 u. 5Ghz mit Unterstützung für passives PoE (12V)

monstermania
Goto Top
Moin,
wie im Topic bereits aufgeführt bin ich auf der suche nach einem möglichst kompakten AP (indoor) mit 2,4 und 5 GHz Unterstützung. Der AP sollte natürlich auch VLAN-fähig sein und MultiSSD unterstützen.
Und nun der wichtigste Punkt: Der AP muss passives 12V PoE unterstützen!!!

Hat da jemand einen Vorschlag oder kann Erfahrungen beisteuern?
Ich habe da bisher nur einige Geräte von TP-Link gefunden. Und TP-Link ist nicht unbedingt meine 1. Wahl. ;)

Gruß
Dirk

Content-Key: 366955

Url: https://administrator.de/contentid/366955

Ausgedruckt am: 29.05.2022 um 08:05 Uhr

Mitglied: it-frosch
it-frosch 05.03.2018 aktualisiert um 14:27:04 Uhr
Goto Top
Hallo Dirk,

nicht immer nur bei Amazon suchen. :) face-smile

idealo Suchergebnis

grüße vom it-frosch
Mitglied: monstermania
monstermania 05.03.2018 um 14:39:01 Uhr
Goto Top
Zitat von @it-frosch:

nicht immer nur bei Amazon suchen. :) face-smile

Sorry,
aber was nutzt so eine Antwort?
Eine Suchmaschine kann ich auch selbst bedienen. Aber die machen halt keine Unterscheidung zwischen den verschiednenen PoE-Versionen. Da habe ich bereits diverse Kandiaden durch (z.B. Lancom, Zyxel, usw.).
Ich brauche unbedingt einen AP der passives PoE (mit 12V) unterstützt. Damit fallen schon mal alle Teile mit Unterstützung für PoE gemäß IEEE 802af raus!

Das einzige Teil was ich bisher gefunden hab ist der AP200 von TP-Link. Der Unterstützt sowohl 2,4/5Ghz als auch passives PoE mit 12V.

Gruß
Dirk
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 05.03.2018 um 15:00:36 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @monstermania:
Aber die machen halt keine Unterscheidung zwischen den verschiednenen PoE-Versionen.
Nö, warum sollten die auch. Die wollen nur Verkaufen.

Da habe ich bereits diverse Kandiaden
Kand.... soso....

Damit fallen schon mal alle Teile mit Unterstützung für PoE gemäß IEEE 802af raus!
Und auch alle anderen die den Standard nach 802.3at usw. unterstützen. Wenn ein AP nur 12 (24) Volt unterstützt ist es ein nicht genormter Standard sondern eine Hersteller eigener Standard, und da wird dann auch von POE gesprochen. POE nach 802.af(t) ist immer 48-52 Volt und fast immer auf GBit anwendbar. Wenns um Herstellereigenerstandard geht ist es fast immer 100 MBit da die 2 anderen Paare dann für eine POE Versorgung dienen. Hab schon APs gefunden welche mit 300 MBit/s angeblich reden (auf der WLAN seite) aber nur per 100 MBit/s angebunden (LAN) sind und eine auf Pins 4,5 und 7,8 ausgelegte POE Versorgung per 24 Volt hinwiesen....

Das einzige Teil was ich bisher gefunden hab ist der AP200 von TP-Link. Der Unterstützt sowohl 2,4/5Ghz als auch passives PoE mit 12V.
Auch bei Ubiquiti musst du schauen welche APs du holst und welche Version die dann sind. Nicht alle dort können POE nach 802.3at(f) reden. Und nicht in jeder Technischen Doku steht es ausgeschrieben drin was die tun....

Gruß,
Peter
Mitglied: Vision2015
Vision2015 05.03.2018 um 15:03:14 Uhr
Goto Top
Moin..

Ubiquiti Networks UAP-AC-PRO wäre da eine Option!

Frank
Mitglied: Pjordorf
Pjordorf 05.03.2018 um 15:13:01 Uhr
Goto Top
Hallo,

Zitat von @Vision2015:
Ubiquiti Networks UAP-AC-PRO wäre da eine Option!
Hmmm, da sagt aber Ubiquiti nur was von 24 Volt bzw. 802.3af(t) POE Standard...
stromversorgung uaps

Gruß,
Peter
Mitglied: monstermania
monstermania 05.03.2018 um 15:19:55 Uhr
Goto Top
Ist soweit Alles bekannt.
Deswegen schrieb ich ja auch explizit passives PoE mit 12V Spannung. ;-) face-wink
Mir ist auch klar, dass solche AP i.d.R. nur 100 Mbit haben, da 2 Leitungen des Ethernet für die Stromversorgung des AP genutzt werden. 100 Mbit-Speed reichen mir aber auch. Wichtiger ist dass der AP auch im 5 Ghz Frequenzband funkt, da bei uns das 2,4 Ghz Band ziemlich dicht ist.
Viel mehr als 40Mbit schaffe ich abends fast nie (2.4 Ghz Band). Habe Testweise mal einen 5 Ghz AP laufen gehabt. Damit kriege ich dann auch den Speed meiner 100 Mbit DSL-Leitung auf meine WLAN-Geräte (zumindest auf die, die auch 5GHz unterstützen).

12V passive PoE weil ich den AP direkt aus meiner Firewall-Hardware speise ohne noch ein zusätzlichen PoE-Injektor zu benötigen.

Gruß
Dirk
Mitglied: Vision2015
Vision2015 05.03.2018 um 15:20:33 Uhr
Goto Top
ups...

das mit den 12V PoE ist untergegangen....

Aber JA... der AC Lite kann das...
POE injector for UniFi UAP-AC

Frank
Mitglied: aqui
aqui 05.03.2018 um 15:27:30 Uhr
Goto Top
Nur mal doof nachgefragt:
Warum die 12 Volt ? Musst du den AP aus einer bestehenden 12 Volt Stromversorgung versorgen ?
Das wird dann sehr schwierig, denn PoE basiert auf 48 Volt. Du müsstest also einen aktiven Spannungswandler haben der 12 Volt in Standard 802.3af oder at PoE wandelt.
Minimal aber 12V in 48V, denn auch die PoE Injektoren mit separatem Netzteil benötigen immer 48V:
https://www.reichelt.de/PoE-Komponenten/2/index.html?ACTION=2&LA=3&a ...

12 Volt mit einem proprietären und nicht standardtisierten Verfahren zu übertragen wie sowas hier:
https://www.reichelt.de/PoE-Komponenten/DIGITUS-DN-95002/3/index.html?AC ...
birgt immer die Gefahr das man bei falschem Stecken des Patchkabels Endgeräte zerstört. In sofern bergen solcher nicht Standard konformen Versorgungen ein hohes Risiko. Vergiss das nicht.
Abgesehen davon arbeiten auch separate versorgte AP selten mit 12V.
Dafür kann man dann auch universale Splitter verwenden die das Standard PoE dann wieder auf 5, 9 12 Volt usw. runterbrechen.
https://www.reichelt.de/PoE-Komponenten/INT-560443/3/index.html?ACTION=3 ...
Mitglied: colinardo
Lösung colinardo 05.03.2018 aktualisiert um 15:41:04 Uhr
Goto Top
Zitat von @aqui:
Das wird dann sehr schwierig, denn PoE basiert auf 48 Volt. Du müsstest also einen aktiven Spannungswandler haben der 12 Volt in Standard 802.3af oder at PoE wandelt.
Minimal aber 12V in 48V, denn auch die PoE Injektoren mit separatem Netzteil benötigen immer 48V:
Nicht zwingend, die Mikrotiks sind da z.B. sehr flexibel was die benötigte Spannung betrifft, z.B. beim wAP-ac geht von 11 bis 57V alles.
https://mikrotik.com/product/RBwAPG-5HacT2HnD

Grüße Uwe
Mitglied: it-frosch
it-frosch 05.03.2018 um 15:45:27 Uhr
Goto Top
Hallo Dirk,

du hast Recht, war etwas vorschnell.

grüße vom it-frosch
Mitglied: monstermania
monstermania 05.03.2018 um 15:46:21 Uhr
Goto Top
Danke! Den kannte ich noch nicht.
Das liest sich doch äußerst vielversprechend. Und die 3 Meter Ethernetkabel sind bei 12V sicherlich kein Problem!

Gruß
Dirk
Mitglied: aqui
aqui 05.03.2018 aktualisiert um 15:50:41 Uhr
Goto Top
OK, danke für das Feedback. Wieder was gelernt. Spricht wie immer für die Mikrotiks ;-) face-wink
Mit dem passiven Injektor von Delock oben sollte das dann passen.
Sofern man vorsichtig und überlegt mit dem Patchen umgeht ;-) face-wink
die 3 Meter Ethernetkabel sind bei 12V sicherlich kein Problem!
Nöö, das könnten auch 30m sein !

Preislich liegen sie ja auch noch im Rahmen:
http://varia-store.com/Wireless-Systeme/MikroTik-RouterBoard/MikroTik-R ...
Mitglied: colinardo
colinardo 05.03.2018 aktualisiert um 15:49:47 Uhr
Goto Top
Und die 3 Meter Ethernetkabel sind bei 12V sicherlich kein Problem!
Jap absolut. Das wollte ich gerade noch ergänzen, Spannungsfall sollte man bei solch niedrigen Voltzahlen ja trotzdem immer mit berücksichtigten ;-) face-wink.
Mitglied: monstermania
monstermania 05.03.2018 um 16:35:53 Uhr
Goto Top
Muss ja nicht unbedingt ein Outdoor AP sein:
varia-store.com/Wireless-Systeme/MikroTik-RouterBoard/MikroTik-RB952Ui-5ac2nD-hAP-ac-lite-650MHz-CPU-64MB-RAM::28557.html
Dieser Mikrotik sieht sehr geeignet für mich aus. Läuft sogar mit 8V passiv PoE!

Weiß jemand wie es mit Multi-SSD und VLAN-Support aussieht? Im Datenblatt finde ich dazu nichts.

Gruß
Dirk
Mitglied: colinardo
Lösung colinardo 05.03.2018 aktualisiert um 16:43:44 Uhr
Goto Top
Zitat von @monstermania:
Weiß jemand wie es mit Multi-SSD und VLAN-Support aussieht? Im Datenblatt finde ich dazu nichts.
Können die alle (heißen dort vAP /Virtual APs) und noch viel viel mehr da sie durch die Bank mit RouterOS laufen.

Hier zum Ausprobieren (User "demo", Passwort: <leer>):
http://demo.mt.lv/
Mitglied: monstermania
monstermania 05.03.2018 um 16:48:55 Uhr
Goto Top
Danke,
hab ich mir auch schon gedacht ;-) face-wink

Gruß
Dirk