dany28
Goto Top

Sysprep heute wirklich noch zwingend nötig?

Hi Folkz,

diskutieren gerade mit mehreren ITlern über die Notwendigkeit von Sysprep. Hintergrund ist die Ausrollung von ca. 80 identischen Rechnern. Die hier eingesetzte Software (ACAD) macht nach dem Sysprep Probleme und wird vom Hersteller auch nicht empfohlen. Darum würde ich das klonen eines fertigen System präferieren.

Der eine Teil der Fachmänner hält Sysprep noch für zwingend notwendig, der andere Teil sagt SIDCHG, die WSUS-Anpassung, Namensänderung sowie ein Join in die Domäne würden vollkommen ausreichen.

Mich würde interessieren, wie das die anderen von euch sehen?

lg

Dany

Content-Key: 2544865253

Url: https://administrator.de/contentid/2544865253

Printed on: March 1, 2024 at 02:03 o'clock

Mitglied: 8585324113
8585324113 Sep 26, 2023 at 10:30:19 (UTC)
Goto Top
Wenn das Gerät vor dem Domain-Join umbenannt ist, dann sollte es in den misten Fällen ohne gehen.

Es wären nur exotische Fälle mit Windows 10/11 zu erwarten. Bei XP wäre ich vorsichtiger mit meinen Worten.
Member: em-pie
em-pie Sep 26, 2023 at 10:35:41 (UTC)
Goto Top
Moin,

eigentlich ist Sysprep die bessere Wahl. Kenne aber ACAD auch nicht...

Die hier eingesetzte Software (ACAD) macht nach dem Sysprep Probleme und wird vom Hersteller auch nicht empfohlen. Darum würde ich das klonen eines fertigen System präferieren.
und ein klonen + Ändern des Namens und der SUSClient ID etc. machen keine Probleme?
Kann man ACAD nicht via msi-Package o. Ä. installieren? Dann könntet ihr die Anwendung per GPO/ Softwareverteilung ausrollen.
Member: Dany28
Dany28 Sep 26, 2023 updated at 11:05:21 (UTC)
Goto Top
Die gesamte Installation incl. aller benötigten Daten dauert ca. drei Stunden. face-sad

Klonen macht keine Probleme. Sysprep verursacht Probleme beim starten von ACAD. Der Second-Stage"-Installer läuft dann auf diverse Fehlermeldungen.

lg

Dany
Member: mayho33
mayho33 Sep 26, 2023 at 11:09:03 (UTC)
Goto Top
Hi,

Nein, Sysprep würde ich maximal nur noch dann machen, wenn es Settings gibt die unbedingt schon zur Laufzeit des OSD vorhanden sein müssten.

Mir fällt jetzt aber wirklich kein Fall mehr ein, wo das in einem zeitgemäßen Szenario noch Sinn machen würde...

Alles was nochwendig ist, ala Setting, Apps Installieren, Zertifikate, StoreApps entfernen, usw. geht problemlos via TaskSequences.

Und wirklich viel mehr Zeit beim OSD spart man sich auch nicht, wenn Applikationen in das WIM reinverdröselt werden via Sysprep. Außer ihr macht tatsächlich noch Thick-Images.
Member: user217
user217 Sep 26, 2023 at 11:10:41 (UTC)
Goto Top
Datenträger id? mach doch ein ticket bei autodesk auf, zahlst ja schließlich dafür..
Member: mayho33
mayho33 Sep 26, 2023 at 11:34:20 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dany28:

Die gesamte Installation incl. aller benötigten Daten dauert ca. drei Stunden. face-sad
Ohne Sysprep oder mit? Sind die Applikationen dann schon alle in der WIM?

Wenn ohne Sysprep und Apps via TS, dann finde ich das halbwegs normal.

Klonen macht keine Probleme.
Sysprep ist aber kein Klonen. Ich hoffe das war jetzt nur ein Ausdrucksfehler.

Sysprep verursacht Probleme beim starten von ACAD. Der Second-Stage"-Installer läuft dann auf diverse Fehlermeldungen.

Wie installierst du jetzt ACad? Normalerweise bereitest du vorher via Setup folgendes vor. Zumindest installierst du so nur das was wirklich gebraucht wird:
Autodesk - HowTo create a Deployment-Image

Dann machst du das, mit oder ohne Deployment-Image direkt in der TaskSequence:Autodesk Deployment via SCCM - Commandline
Member: it-fraggle
it-fraggle Sep 26, 2023 at 12:30:22 (UTC)
Goto Top
Zitat von @Dany28:
Mich würde interessieren, wie das die anderen von euch sehen?

Wir setzen schon seit 3 Jahren keine PCs mehr mit der Sysprep-Clon-Methode auf. Das war mit beim "sysprepen" immer zu hakelig. Ständig irgendwelche Gründe wieso sich das gerade erstellte System nicht "sysprepen" lässt. Seit OPSI haben wir vordefinierte Profile und es ist immer eine automatische und komplette Installation.

Ich gehe da also auch eher mit den Kollegen, die Sysprep für nicht mehr sinnvoll erachten. Okay, wenn du nichts anderes hast, dann ist das immer noch besser als ein simpler Klon, da man so immer die selbe Maschine vervielfältigt.
Member: beidermachtvongreyscull
beidermachtvongreyscull Sep 26, 2023 at 18:29:25 (UTC)
Goto Top
Moin,

bei Zugriff auf gleiche Ressourcen mit gleichen Identitäten brauchst Du es zur Vorbereitung.
Member: mayho33
mayho33 Sep 26, 2023 at 19:10:36 (UTC)
Goto Top
Zitat von @beidermachtvongreyscull:
bei Zugriff auf gleiche Ressourcen mit gleichen Identitäten brauchst Du es zur Vorbereitung.

Das sehe ich anders. Wir verwenden schon seit mindestens 5 Jahren kein Sysprep mehr und setzen pro Woche mindestens 100 neue Clients auf, mit gleichem Image und gleichen Settings natürlich.

Einfach die WIM aus der ESD exportieren und direkt einbinden ins Image, der Rest geht via TS.

Updates werden regelmäßig via Dism ins WIM übernommen, mindestens 1x im Jahr wird das Image mit neuer WIM gebaut.

Sysprep ist total überholt. Mir fällt auch kein Szenario ein wo unbedingt ein Sysprep notwendig wäre. Vorraussetzung natürlich ein SCCM/MECM oder wenigstens MDT.

Grüße